Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[406] " " / "Final Hour"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [406] " " / "Final Hour"

    Kanadische Erstausstrahlung: Freitag, 9. Oktober 2015
    Deutsche Erstausstrahlung: ?

    Regie: Pat Williams
    Drehbuch: Simon Barry

    Handlung:
    Kiera und Alec setzen alles aufs Spiel, um die "Future Soldiers" aufzuhalten. (Quelle)
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Zwar war die Folge mit zu vielen Handlungssträngen vollgepackt. Aber so musste man nunmal vorgehen, um die Serie zum Abschluss zu bringen.

    Das Happy-End hatte was von Outer-Limits. Der Protagonist endet in einer Tragödie und ist seinem Ziel so nah und doch so fern.

    Ich fand zumindest gut, dass die Serie noch beendet wurde. Nach der dritten Staffel drohte ja doch ein offenes Ende. So kann man wenigestens sagen, dass die Story für sich abgeschlossen wurde. Das ist bei den heutigen Serien nicht mehr selbstverständlich.

    Alles im Ganzen kann man sagen, dass dies eine gute finale Folge war. Nicht herausragend wie die ganze Serie überhaupt auch nicht herausragend war. Aber doch ein guter Abschluss und ein "Happy-End". Zumindest für die Menschheit.

    Kommentar


    • #3
      Also ich kann mit diesem Serienfinale ganz gut leben. Das Happy-End für die Menschheit ist leider kein ganz so schönes Happy-End für Kiera, das finde ich eigentlich sehr gut gelöst. Weiters bietet die Handlung sehr viel Spannung, viele Handlungsstränge werden beendet und großteils gut gelöst, für Action wird gesorgt, optisch bietet die Folge mit dem Wurmloch auch eingiges, gut fand ich es das man in der Zukunft erfuhr was aus den meisten Personen wurde und Kellog bekommt das was er verdient. Schön ist es zu erfahren das Jasmine etwas für Kiera empfindet, was sie vermutlich nie zugeben würde und Curtis Pläne fand ich ganz gut aufgelöst.
      Alles in allem fand ich dieses Staffelfinale sehr gelungen, deswegen gibt es sechs Sterne von mir.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Ich hab das Finale nun auch gesehen und bin da ein wenig Zwiegespalten. Einerseits halte ich Kieras Ende für unrealistisch, denn eigentlich ist es extrem unwahrscheinlich, daß ihre Familie überhaupt existiert, und die 2077er Welt wäre vielleicht ein bißchen besser, vielleicht aber auch ein wenig schlechter, oder einfach nur etwas anders aber ganz sicher keine Art Utopia.
        Andererseits käme sie bei einer realistischen 2077er Welt vermutlich auf die Idee ihren Zeitball erneut zu benutzen und würde Enden wie Annorax - Sie würde wieder und wieder die Geschichte zu verändern, verdammt dazu zu Scheitern, weil ihr Ziel von vornherein unmöglich ist.
        So wird zumindest ein für alle mal klar, selbst im bestmöglichen ( wenngleich auch extrem unwahrscheinlichen ) Fall kann Sie nicht bekommen was sie will, und der Versuch die Zeit wieder zu verändern wäre sinnlos. Damit denke ich aus einer erzähltechnischen Perspektive ist es eigentlich ein sehr gelungenes Ende.

        (Edit: Obwohl ... Sie könnte immer noch zur dunklen Seite wechseln, die andere Kiera umbringen um dann ihren Platz einzunehmen. Vielleicht noch einen eigenen Unfall vortäuschen und vorgeben ihr Gedächtnis verloren zu haben um nicht über Unstimmigkeiten zu stolpern - Aber für derart bösartig halte ich sie dann doch nicht, obwohl sie manchmal selbstsüchtige Anwandlungen hatte )

        Ich frag mich allerdings wie die Protagonisten von etwas anderem Ausgehen konnten - Sie wüßten doch schon deit der 3. Staffel daß in anderen Zeitlinien dann auch Doppelgänger von ihnen existieren. Kiera, ok - die sah vermutlich nur was sie sehen wollte, aber zumindest der junge Alec hätte das vorhersehen müssen.
        Mich stört nur, das sie Kellogg in die Vergangenheit geschickt haben - denn eigentlich hätte das ja zur Konsequenz, das die existierende Zeitlinie kollabieren würde ( und sei es nur dank Schmetterlingseffekt ) - besser wäre eine weit entfernte Zukunft, in der keine Menschen mehr existieren ( sonst findet Kellogg doch noch einen Weg Unsinn anzustellen )
        Zuletzt geändert von MRM; 19.07.2016, 13:12.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von MRM Beitrag anzeigen
          (Edit: Obwohl ... Sie könnte immer noch zur dunklen Seite wechseln, die andere Kiera umbringen um dann ihren Platz einzunehmen. Vielleicht noch einen eigenen Unfall vortäuschen und vorgeben ihr Gedächtnis verloren zu haben um nicht über Unstimmigkeiten zu stolpern - Aber für derart bösartig halte ich sie dann doch nicht, obwohl sie manchmal selbstsüchtige Anwandlungen hatte )
          Das wäre natürlich eine mögliche Vorgehensweise, jedoch denke ich nicht das das zu Kieras Charakter passen würde. Jedoch was tut man nicht alles um seine geliebten Menschen wieder zu bekommen!
          Dieser Ansatz wäre eine gute Handlung für eine Spin-Off-Serie.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar

          Lädt...
          X