Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was bisher geschah: Die Vorgeschichte von Defiance.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was bisher geschah: Die Vorgeschichte von Defiance.

    Defiance Timeline | syfy.de

    Hier ist die offizielle Vorgeschichte, was alles passiert ist bevor die Serie startet. Da die Serie gerade am Anfang viel zeigt aber wenig erklärt ist das denke ich ein wichtiger Einstieg für alle Diskussionen.
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

  • #2
    Okay, dann starte ich mal die von dir erwähnte Diskussion ( ) mit einer Frage: Warum zur Hölle wurden diese Informationen in der Serie nicht auch mal so kompakt gegegeben? Ein paar der Dinge kann man sich ja zusammenreimen, aber ernsthaft: Wieso lässt man den Zuschauer auf so eine Schnitzeljagd gehen?
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Naja es ist fraglich ob man das unbedingt wissen muss.

      TOS Stieg auch einfach mittendrin ein genauso wie Stargate, Andromeda, B5 oder Galactica. Das wichtigste wird ja im Pilotfilm gesagt. Archen tauchen auf. Archen explodieren, die Erde wurde terraformiert und es gab einen Krieg der sich aber wieder gelegt hat.

      Wird einem ja alles in der Pilotfolge gesagt. Ich denke der Rest wird in der Serie genau ergründet im Laufe der Zeit. Man wollte wohl die Leute nicht zu früh langweilen. :nixblick: Oder sie auch dazu animieren das Spiel zu spielen.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Larkis
        Naja es ist fraglich ob man das unbedingt wissen muss.
        Sehe ich auch so. Das ist eine ganze Menge Stoff, die sich so nur schwer in eine Pilotfolge quetschen lässt. Ich finde es immer sehr nervig, wenn Charaktere plötzlich lauter Dinge erklären, die für sie selbst Selbstverständlichkeiten darstelllen, nur damit die Exposition rausgehauen wird. Jede Menge Text-Einblendungen bevor die Handlung beginnt sind auch blöd.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Noch dazu bietet es so späteren Episoden die Möglichkeit teils durch Rückblenden, teils durch geschickte Storyeinbindungen die entsprechenden Infos zu vermitteln. Die Vergangenheit der Bürgermeisterin und deren Schwester, von Nolan oder den anderen Erwachsenen in Defiance bietet ja genug Gelegenheit im Lauf der Zeit etwas zu bieten. Nolan kann die Vergangenheit einholen, der Minenbesitzer erzählt aus seinen jungen Jahren und die Alien-Haupt-/Neben-Darsteller sollten auch genug Stoff bieten. Ich denke das reicht auch, ganz ohne große plakative Darstellung im Piloten.
          "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

          Kommentar


          • #6
            Da hast du Recht. Zumal man ja Charaktere hat die von Anfang an dabei waren bis hin zu Charaktere die davon kaum etwas mitbekommen haben.

            Aber man kann durchaus sagen das man es etwas besser gestalten könnte dazu reichen ja nur wenige Sätze. "Die Votaner kamen nicht als Eroberer, aber wir haben sie wie solche behandelt". Wär schonmal ein recht wichtiger Hinweis, das die Aliens eben nicht die Bösen sind. Oder "Das ist der Bogen von St.Louis, es war das einzige was unserer Meinung wert war gerettet zu werden".

            Sowas hätte man schon einbauen können. Genauso wie eine kurze Erklärung in Episode 2 wieso es da ein Kernkraftwerk gibt wenn es in St.Louis nunmal keine gibt. Das waren damals ja mit die Hauptkritikpunkte.
            www.planet-scifi.eu
            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
            Besucht meine Buchrezensionen:
            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

            Kommentar


            • #7
              Ich habe mir diese Zusammenfassung gerade eben durchgelesen. Das sind ja sehr viele Informationen kurz und bündig zusammengefasst, was bei mir wiederum sehr große Vorfreude auf die Serie auslöst.
              Ich denke einmal das viele dieser Informationen im Laufe der Folgen preisgegeben werden.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Na ja, ich habe mir die Timeline jetzt nicht "en detail" durchgelesen, aber bei vielen Dingen habe ich die Serie einfach missverstanden. So war ich mir bei der Anzahl der verschiedenen Alien-Völker nicht sicher, ob das jetzt (quasi wie in der 3. Staffel Enterprise) mehrere Unterarten eines Volkes sind oder ob durch die Schiffe, die wir zu Beginn sahen, nur ein Volk dazukam und die anderen durch den neuen Anschluss an das Universum nun auch auf der Erde unterwegs sind. Klar, in vielen Fällen waren solche Einzelheiten unwichtig für die jeweilige Episode, aber die Frage, warum man außer den Archen keine Raumschiffe sieht, wenn doch anscheinend so viele verschiedene Völker auf die Erde gekommen sind, und warum Völker wie die Irathier eigentlich noch auf der Erde bleiben, habe ich mir schon manchmal gestellt.
                Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                Für alle, die Mathe mögen

                Kommentar


                • #9
                  Nun soweit ich das verstanden habe, sind die Votaner alle die Bewohner desselben Sonnensystems. Sie hatten mehr oder weniger einen eigenen Planeten jeweils, aber direkte Nachbarn. Und die Archen waren eine Art Gemeinschaftsprojekt zwischen allen Votanern. Deinen letzten Satz verstehe ich nicht.
                  www.planet-scifi.eu
                  Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                  Besucht meine Buchrezensionen:
                  http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                    Deinen letzten Satz verstehe ich nicht.
                    Na ja, es war einfach lange so, dass ich nicht mitbekommen habe, dass tatsächlich alle Außerirdische mit den besagten Archen angekommen sind. Ich dachte mir immer irgendwie, da seien nur die Castithaner (die halt als einzige immer wieder von ihrem verlorenen Planeten sprachen) gekommen. Und da fragte ich mich halt, wo denn die Raumschiffe, mit denen die anderen Völker dann noch dazukamen, denn verschwunden sind.

                    Auch weiß ich noch, dass wir recht lange gerätselt haben, was in den Minen eigentlich abgebaut wird. Jetzt ist es anscheinend Gulanit (oder wie es geschrieben wird und was auch immer man damit jetzt alles machen kann). Lange Zeit dachten wir aber, es ginge "lediglich" darum, nützliche Dinge aus dem alten St. Louis hervorzuholen.

                    Ich meine aber auch: Letztlich sind diese Missverständnisse halb so wild, da die Informationen dann, wenn sie wirklich für die Episodenhandlung relevant wurden, schon gut miteingeflossen sind. Gerade in der ersten Staffel ist es halt klar, dass WorldBuilding betrieben wird und nicht von vornerein alles steht. Ich will aber nur aufzeigen, dass die manchmal etwas verschrieenen Erklärbärszenen durchaus ihren Sinn haben und solchen Fehlinterpretationen halt vorbeugen.
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich schaue gerade die Erste Staffel und bin schon ganz gespannt was es mit diesem goldenen Ring auf sich hat,Irisa hat etwas in sich sonst hätte sie nicht so schmerzen wo die Dr. das Teil aktiviert hat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Bin auch gerade dabei Defiance zu schauen und auch mir stellen sich ein paar Fragen zur Vorgeschichte. Also das mit den Archen und ganzen Aliens ist eigentlich klar, auch das Terraforming kann ich verstehen.
                        Aber ich frage mich wie man die Raumschiffe zerstören konnte. Die Votaner scheinen ja eine hoch entwickelte Technik zu besitzen. Der ganze Krieg und dessen Ablauf kommt mir etwas wirr rüber.
                        "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                          Bin auch gerade dabei Defiance zu schauen und auch mir stellen sich ein paar Fragen zur Vorgeschichte. Also das mit den Archen und ganzen Aliens ist eigentlich klar, auch das Terraforming kann ich verstehen.
                          Aber ich frage mich wie man die Raumschiffe zerstören konnte. Die Votaner scheinen ja eine hoch entwickelte Technik zu besitzen. Der ganze Krieg und dessen Ablauf kommt mir etwas wirr rüber.
                          Wie genau die Votanerflotte nun zerstört werden konnte, wissen weder Menschen noch Votaner. Es ist eines der größten Geheimnisse des Krieges. Vielleicht wird das ja mal in der 3. Staffel aufgenommen. Habe mal Gerüchte gehört das die Macher mit Flashbacks über die Palewars spielen.
                          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                          Kommentar


                          • #14
                            Aber hab ich das bisher so richtig verstanden, vor 3000 Jahren kam ein Raumschiff das nach einem unbewohnten Planeten suchen sollte den man Terraformieren kann und dieses Raumschiff ist abgestürzt und liegt unter Defiance?
                            "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                              Aber hab ich das bisher so richtig verstanden, vor 3000 Jahren kam ein Raumschiff das nach einem unbewohnten Planeten suchen sollte den man Terraformieren kann und dieses Raumschiff ist abgestürzt und liegt unter Defiance?
                              Ja nur das sie nicht nach der Erde gesucht hatten, sondern wussten das die Erde bewohnbar war. Sie wussten nur nicht, dass dort eine intelligente Spezies lebte.
                              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X