Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Euer Lieblingscharakter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Euer Lieblingscharakter

    Ich würde gern wissen, welcher Charakter euch am meisten anspricht und warum.


    • Joshua Nolan
    • Amanda Rosewater
    • Irisa Nyira
    • Stahma Tarr
    • Datak Tarr
    • Rafe McCawley
    • Kenya Rosewater
    • Nicolette „Nicky“ Riordon
    • Einer der anderen nicht genannten Charaktere


    Ich stimme mal für Stahma Tarr. Die Frau flüstert einfach viel zu gern ihrem Mann hinterhältige Dinge ins Ohr, auf die er anscheinend allein nicht gekommen wäre. Eine kleine/große Intregantin somit. Außerdem gefällt mir die Kultur der Castithaner sehr.

    @Mod: Bitte Abstimmung hinzufügen. Danke

    - - - Aktualisiert - - -

    Danke Mods oder Admins, das ging schnell
    1
    Joshua Nolan
    7.69%
    1
    Amanda Rosewater
    7.69%
    1
    Irisa Nyira
    38.46%
    5
    Stahma Tarr
    23.08%
    3
    Datak Tarr
    23.08%
    3
    Rafe McCawley
    0.00%
    0
    Kenya Rosewater
    0.00%
    0
    Nicolette „Nicky“ Riordon
    0.00%
    0
    Einer der anderen nicht genannten Charaktere
    0.00%
    0
    Heilige Regeln des Erwerbs
    016: "Ein Geschäft ist ein Geschäft ... bis ein besseres daherkommt."


    #MUC2017

  • #2
    Eigentlich kommt diese Umfrage noch viel zu früh. Solche Charakterbewertungen machen für mich gleich aus mehreren Gründen eigentlich erst nach dem Abschluss einer Serie Sinn. Von dem bisherigen aus gesehen stimme ich hier für Datak Tarr. Wenn er sich (zusammen im Duett mit seiner Frau Stahma) so entwickelt, wie ich es mir vorstelle, könnte mein bisheriges Lieblingsduo Londo/G'Kar eine ernsthafte Konkurrenz erhalten. (Und die war nicht einmal Odo/Quark, mein zweitliebstes Duo).
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Als Duo sehe ich da eher Datak/Rafe. Die beiden haben noch einiges an Potential. Aktuell kann ich mich kaum entscheiden wer von den beiden interessanter ist.

      Stahma ist natürlich auch eine Bereicherung für die Serie, aber zumindest alleine funktioniert sie für mich kaum noch. Entweder ist sie die Kraft hinter Tarr oder unter Kenya (hoho). Datak ohne Stahma kann Handlungen füllen, umgekehrt stelle ich es mir zumindest nach Season 1 schwierig vor. Im Grunde wissen wir ja über sie kaum etwas. Sie hat halt Stahma geheiratet und will durch ihn einflussreich bleiben, mehr ist da nicht.
      "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

      Kommentar


      • #4
        Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
        Als Duo sehe ich da eher Datak/Rafe.
        Ja, Datak und Rafe sind halt das typische Duo al la "gegensätzlich und doch gleich". Die beiden sind natürlich auch immer sehr lustig. Aber die Kombination Stahma/Datak habe ich in solcher Form in dieser Konsequenz bisher noch nirgendwo gesehen. Durch Stahmas Drahtseilakt zwischen unbedingter Treue und begrenztem Freiheitsdrang ist Stahma zum einen so fest an Datak gebunden, wie es nur geht, zum anderen aber eben doch eine Einzelperson. Das macht es auch so schwierig, sich Stahma ohne Datak vorzustellen: Wie man sieht, kann sie das selbst nicht wirklich.

        Ich sehe hier einfach eine völlig neue Art von "Duo", die mich im Moment extrem fasziniert. Man ist andauernd mit der Frage beschäftigt, wer von beiden die Strippen zieht, wer wen manipuliert und wer ohne wen nicht könnte. Das ist einfach eine IMO ziemlich radikale Ausführung des Gedankens zweier Personen, die sich gegenseitig bedingen.
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Ehrlich gesagt habe ich noch keinen richtigen Lieblingscharakter. Anders als bei BSG oder Caprica wo ich Col. Tigh und Sam Adama sofort ins Herz geschlossen habe, finde ich in Defiance keinen Lieblingscharakter. Natürlich sind Chars wie Datak, Stahma und Rafe interessant und eine echte Bereicherung für die Serie, aber das mir ein Lächeln im Gesicht erscheint, wenn ein Charakter in einer Szene auftaucht, habe ich bisher nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Bei The Walking Dead hat es drei Staffeln gedauert bis

          Spoiler
          Merle und Michonne
          aufgetaucht sind.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar


          • #6
            Ich finde es ein wenig schade das es hier nicht möglich ist mehrere Stimmen abzugeben, weil momentan nach Stand der ersten 10 Folgen habe ich mehrere Favoriten, welche sich wie folgt reihen:

            1. Irisa Nyira
            Ich finde diese Figur von Anfang an sympathisch, da diese abwechslungsreiche Züge wie Wildheit, Treue, Gutmütigkeit, usw. aufweist. Auch kann Irisa sich trotz ihrer "Schmächtigkeit" sehr gut kämpferisch verteidigen und durchsetzen.

            2. Stahma Tarr
            Ein klasser Charakter der Serie. Auf der einen Seite ist sie optisch sehr heiß und wunderschön anzuschauen und auf der anderen Seite ist sie die eigentliche Anführerin im Hause Tarr. Zu ihr kann man nur "Puppenspielerin" sagen! Sie schafft es mit ihrer ruhigen, unterwürfigen und angenehmen Art immer wieder ihren Mann zu lenken und in die Richtung zu bringen, die sie will. Ich finde sie ist einer der gefährlichsten Figuren der ersten Staffel.

            3. Joshua Nolan
            Er macht seine Aufgabe als "Vater" von Irisa im Großen und Ganzen gut. Ist bis jetzt ein ehrlicher, großteils gutmütiger und loyaler Charakter.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Habe bisher auch drei Lieblingscharaktere:

              - Irisa
              - Sukar
              - Rynn
              Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

              Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

              Kommentar


              • #8
                Meine Lieblinge sind :

                Stahma Tarr
                Datak Tarr
                Alak Tarr
                Irisa Nyira
                Joshua Nolan

                Die Familie Tarr mochte ich sofort von Anfang an und Irisa und Nolan sind ein eingespieltes Team

                - - - Aktualisiert - - -

                Ich hätte gerne Stahma und Datak zusammen gewählt da dies meine Lieblinge sind ,ich finde sie faszinierend und beide wirken sehr schön und geheimnisvoll,habe mich dann für Stahma entschieden da ich sie wunderschön finde,auch ihre Kleider gefallen mir sehr

                Kommentar


                • #9
                  Nachdem ich die 2. Staffel geschaut habe, ganz klar Stahma und Datak Tarr. Sowohl alleine als auch zusammen können sie ganze Szenen tragen und rocken die 2. Staffel.
                  Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                  Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                  [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                    Nachdem ich die 2. Staffel geschaut habe, ganz klar Stahma und Datak Tarr. Sowohl alleine als auch zusammen können sie ganze Szenen tragen und rocken die 2. Staffel.
                    Stahma ist eine sehr starke und kluge Frau,das sieht man als Datak eine weile nicht in der Stadt ist und sie alles übernimmt ,ich mochte die beiden schon von Anfang an

                    Kommentar


                    • #11
                      Ein paar Ansichten

                      Vielleicht ist es nur ein Gefühl aber meiner Meinung haben viele Figuren im Laufe der Zeit - vor allem gegen Ende der zweiten Staffel - weitere Facetten angenommen. Das macht sie interessant(er).
                      Ich finde jeder Figur vor allem wenn sie als "dominant" (böse ist eigentlich das falsche Wort) angelegt wurde, tun ein paar weitere Charaktereigenschaften und Handlungsweisen nur gut. Zu stereotyp ist nichts. Es darf dabei gerne auch etwas in eine etwas... Humor vollere Richtung gehen.
                      Eine Dame die vorne herum salbungsvoll und nett tut aber hinten herum falscher und manipulativer nicht sein kann, mag ein interessanter Charakter sein - noch besser wird es aber, wenn besagte Frau mit den langen weißen Haaren auch mal anders agieren darf! Zwei aneinander geketteten Eheleute, die sich endlich mal richtig beschimpfen (also nichts mehr ei dei dei du lieber guter grausamer Ehemann, ich will doch nur dein Bestes und bin ja sooo lieb und brav und unterwürfig), die sich aber auch wieder zusammenraufen um Sohn und Schwiegertochter zu finden - das ist interessant!

                      Ein Nolan, der na ja... durchaus rechtschaffen ist (zumindest als Charakter den "Guten" zugewiesen ist), kann schockierend sein, wenn er bereit ist, jemanden zu foltern. Das war zumindest für mich keine all zu leichte Kost und eine gewisse Überraschung. Ja auch wenn er beim Militär war, der Zweck in dem Fall vielleicht die Mittel heiligt, das Wohl des Einzelnen nicht dass der Mehrzahl übersteigt und so weiter und so fort... ich hätte es trotzdem nicht von ihm erwartet.

                      Oder eine Frau Doktor Yewll. Ja Hallelujah! Anfangs dachte ich noch: Ja was ist denn DAS? Die ist ja mal das krasse Gegenteil einer Beverly Crusher aus Star Trek. Und unter uns gesagt: Frau Crusher ging mir schon von eh und je auf den Geist. Die war einfach zu.... weiß nicht... brav? Langweilig? Man kann über die Indogene Yewll ja sagen was man will aber langweilig ist die jedenfalls nicht! Und ihre knochentrockenen Sprüche - herrlich. Da würde doch echt was fehlen! Ich vermute aber auch, dass sie damit einiges verbirgt. Ich hoffe, sie bleibt einem auch in Staffel 3 noch lange erhalten und gewährt weitere Einblicke in ihr Seelenleben

                      Dass ich ein Faible für die Irathier habe - ja, sieht man ja an meiner Liste. Das ist im Übrigen immer noch so. Ich hoffe auch da, dass es für drei von mir aufgelisteten Charakteren in Staffel 3 ein Wiedersehen gibt und keiner davon heraus fliegt (von Irisa denke ich das eh nicht). Also ich möchte schon wissen, ob und wie es mit der bedauernswerten Rynn weiter geht oder was Sukar in Zukunft so treibt.
                      Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                      Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Twister-Sister Beitrag anzeigen
                        Vielleicht ist es nur ein Gefühl aber meiner Meinung haben viele Figuren im Laufe der Zeit - vor allem gegen Ende der zweiten Staffel - weitere Facetten angenommen. Das macht sie interessant(er).
                        Ja was Charakterentwicklung angeht haben die schon einiges in der 2. Staffel hingelegt. Ganz besonders ist hier natürlich Stahma hervorzuheben.


                        Ein Nolan, der na ja... durchaus rechtschaffen ist (zumindest als Charakter den "Guten" zugewiesen ist), kann schockierend sein, wenn er bereit ist, jemanden zu foltern. Das war zumindest für mich keine all zu leichte Kost und eine gewisse Überraschung. Ja auch wenn er beim Militär war, der Zweck in dem Fall vielleicht die Mittel heiligt, das Wohl des Einzelnen nicht dass der Mehrzahl übersteigt und so weiter und so fort... ich hätte es trotzdem nicht von ihm erwartet.
                        Nolan wird eigentlich von Beginn an als der Archetyp des Antihelden skizziert. Er ist auch das Produkt der Pfahlkriege die ja mit aller Härte ausgetragen wurde und auch vor dem Einsatz von Massenvernichtungswaffen nicht zurückgeschreckt wurde. Da wurde nicht viel Rücksicht auf irgendwelche Rechte von Kriegsgefangenen genommen.

                        Oder eine Frau Doktor Yewll. Ja Hallelujah!
                        Ja stimmt, die hatte ich bei der Auflistung meiner Lieblingscharaktere ganz vergessen. Hoffe sie bekommt in der 3. Staffel eine größere Rolle, oder wenigstens eine Folge wo sie die Hauptrolle spielt.
                        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja die Frau Doktor ist schon die Härte Wenn die weiterhin solche humorvollen knochentrockene Sprüche beibehält, dann mag ich die immer mehr. Und dann dieser Gesichtsausdruck - herrlich. Eine tolle Rolle, die Trenna Keating da spielen darf

                          Ich lese mich gerade ein wenig durchs Defiance Wiki. Ist zwar alles in englisch aber man erfährt eine ganze Menge über die Charaktere (und wer das Spiel spielt auch einiges DARÜBER). Ich kanns jedem empfehlen, der sich das alles mal ansehen will. Und noch ein Tipp: Man sollte es sich zweimal ansehen, denn mir ging es beispielsweise so, dass ich beim ersten Mal gar nicht alles mitbekommen habe. Man muss aufpassen wie Bolle! Na... vielleicht werde ich auch einfach nur alt...

                          Was mir auch auffiel: Bei Staffel 2 bekommt man so wirklich das Gefühl, dass es in diesem kleinen Multi-Kulti-Städtchen irgendwo im Nirgendwo (wo ist eigentlich der Mississippi abgeblieben? Versickert im Untergrund?) mit dem hübschen Bogen im Eingangsbereich vermutlich nicht EINE Person gibt, die NICHT irgendwo 'Dreck am Stecken' hat. Das zieht sich durch sämtliche Gesellschaftsschichten bis hin zu den höchsten und ehrenwerten Ämtern. Da muss man jetzt gar nicht allein auf die schrecklich nette Familie Tarr zeigen. Die anderen sind auch nicht viel besser. Die Ex-Bürgermeisterin ist drogenabhängig, der 'kommissarische Bürgermeister' - das Selbe in Grün, der Minenbesitzer (den ich eigentlich noch am 'normalsten' finde/fand) hat wohl auch die eine oder andere Leiche im Keller, seine wieder aufgetauchte Frau scheint auch ein halbseidener Charakter zu sein und so weiter und so fort.
                          Da zeig nochmal wer auf irgendwelche Spirit Riders oder Outlaws von außerhalb - SO schlimm sind die im Vergleich auch wieder nicht. Jedenfalls weiß man bei DENEN wenigstens gleich, woran man ist.
                          ICH würde dort jedenfalls weder Gesetzeshüter noch Bürgermeister(in) sein wollen. Ersteres wäre mir zu anstrengend und Letzteres... da weiß man nie wie hoch die Lebenserwartung ist oder ob man nicht irgendwann irre wird, mit all diesen (teilweise aber auch liebenswerten) Chaoten
                          Zuletzt geändert von Twister-Sister; 26.11.2014, 23:50.
                          Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                          Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X