Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[106] "Waffenbrüder" / "Brothers In Arms"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [106] "Waffenbrüder" / "Brothers In Arms"

    US Erstausstrahlung: 20.05.2013
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.05.2013

    Regie: Andy Wolk
    Drehbuch: Rockne S. O'Bannon, Kevin Murphy, Michael Taylor, Todd Slavkin, Darren Swimmer & Clark Perry

    Handlung:
    Ein alter Kriegskamerad von Nolan kommt nach Defiance. Er ist Kopfgeldjäger und hinter einem berüchtigten Waffenhändler her. Dieser wird inzwischen zu einer echten Gefahr für die Stadt: Er treibt in den Hollows sein Unwesen und zwingt Datak dazu, ihn zu verstecken. (Quelle)
    1
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    16.67%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    66.67%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    16.67%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    hm naja was soll man sagen?
    Unterhaltsam, mehr seh ich da noch nicht aber das Artefakt muss ja irgendwas großes bedeuten. Jetzt wird es aber spannend zu sehen, was wir die Ex Bürgermeisterin tun, ohne ihren Helfer?

    Lustig aber wie sie herausgefunden haben, dass der Waffenhändler bei Datak war.
    "Sie waren nett"
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      Ich schließ mich auch mal mit der Bewertung "nett" an. Leider ist die Mitte der Staffel ziemlich träge und mit Folge sieben sogar unterirdisch. Wieder einmal gibt es Verbindungen zum Spiel, wie etwa die Erwähnung des Libra-Nova Edelsteins aus dem Piloten und wie Nolan und Irissa dabei den Kartellboss UND MICH betrogen haben. Sowie die Erwähnung von Cooper dem Lawkeeper der Bay Area und alten Kriegskameraden von Nolan.

      Onkel Eddie ist eigentlich ziemlich sympathisch und ich hoffe das wir ihn im weiteren Verlauf der Serie wiedersehen. Erwähnenswert an der Folge ist auch noch zum Schluss das die Zeichen der Zeit wieder auf Krieg zwischen E-Rep und dem Votaniskollektiv stehen, weshalb beide Seiten versuchen die bestmögliche Ausgangsposition zu bekommen und deshalb Leute wie Pol Maddocks für sich arbeiten zu lassen, obwohl sie Abschaum sind.

      Das Artefakt wird weiter thematisiert und Burch muss bei dem Versuch es zu beschaffen sterben. Dabei stellt sich heraus, das anscheinend das Artefakt länger auf der Erde ist, lange bevor die Votanisflotte die Erde erreichte.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


      • #4
        Eine große Überraschung ist auf jeden Fall, dass die Höhlenmalerein (und das Artefakt) angeblich länger auf der Erde sind als ich ursprünglich gedacht hatte. Wobei sich das auch erst bewahrheiten muss. Aktuell ist es ja nur eine Behauptung bzw Vermutung der alten Bürgermeisterin. Interessant übrigens, wie aus der netten Tante plötzlich im Dialog zwischen dem Minenbesitzer und dessen Sohn plötzlich die gefährliche Frau wurde, von der man sich hüten müsse. Bisher hatte ich den Eindruck, die Bewohner von Defiance würden sie lieben und nie etwas schlechtes von ihr vermuten. Jetzt auf einmal scheint es so, als würden doch untereschiedliche und sogar realistische Ansichten existieren.

        In der Vorepisode dachte ich noch, jetzt würde schnell ein Konflikt zwischen Amanda, Kenya und Nolan entstehen. Dies war bisher doch nicht der Fall. Von den Annäherungen zuletzt losgelöst scheint sich Kenya aber dennoch von ihm "trennen" zu wollen. Ganz klassisch weil er ihr zu nahe kommt. Völlig ohne diesen Hinweis würde ich mir an Nolans Stelle jetzt aber eher Schuldgefühle machen bei der Szene zwischen den beiden und seinem Kumpel falsch reagiert zu haben. Also dass er deutlicher Stellung beziehen hätte sollen. Aber so wie ich die Sache einschätze, wird sich das zwischen den beiden früher oder später klären. Je nachdem ob jetzt Amanda bei ihm eine stärkere Rolle spielt oder nicht kann das schneller gehen oder auch länger dauern. Vermutlich aber nicht so lange wie bei Irissa und ihrem Freund. Sie hat mehr innere Blockaden zu überwinden als wir alle zusammen. Schätze ich mal. Aber wer weiss schon was den Autoren so einfällt in der Charakterisierung.
        "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

        Kommentar


        • #5
          Ich muß leider sagen das mir die Folge nicht wirklich gefallen hat. Es war zwar nett einen alten Kriegskameraden von Nolan zu sehen und somit einen weiteren Einblick in Nolans Vergangenheit zu erhalten, jedoch finde ich das diese Story einfach nicht spannend umgesetzt wurde, sondern einfach zu typisch ablief. Leider kam dieser alte Kriegskamerad auch nicht glaubhaft rüber, da er zuerst Nolan verraten hat und ihn ausliefern wollte und dann auf einmal nimmt er die Schuld auf sich und läßt sich für ihn verhaften.
          Interessant war es hingegen zu erfahren das eventuell bald wieder ein Krieg bevorsteht und das die Erdrepublik sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln darauf vorbereitet, auch können diese Mittel mal schmutzig sein.
          Somit vergebe ich für diese doch recht schwache Folge nur zwei Sterne.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Hey.

            Eine solide Folge, der ich 4 Sterne gebe. Der Kopfgeldjäger war ein interessanter Charakter und seine Beziehung zu Nolan war auch gut umgesetzt. Was mich ein bisschen störte an der Folge war, dass man alles allzu sehr hat vorhersehen können. Es war klar, dass sich Gift im Essen befand, es war auch klar, dass ein Ausbruch aus der Zelle erfolgen würde und mir war auch klar, dass Nolan den Waffenhändler lieber erschießen wird, als ihn herzugeben. Trotzdem gefiel mir die Folge besser als die Folgen davor.

            Gruß,
            Soran
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Ich muss zugeben das mir diese Folge beim zweiten Mal anschauen viel besser gefallen hat als beim ersten Mal. Besonders gut gefallen an dem Teil mit Nolands alter Bekanntschaft bzw. Kriegskameraden hat mir die Verknüpfung mit Irisa Vergangenheit. Auch finde ich das das Handeln von Nolans Freund diesmal nachvollziehbarer und glaubwürdiger rüber kam.
              Aufgefallen ist mir in dieser Episode diesmal auch das es eine Anspielung auf eine etwaige dunkle Vergangenheit von Doc Yewll gab.
              Die Nebenhandlung rund um das Artefakt wurde leider durch Quentin McCawleys Unvorsichtigkeit ein wenig getrübt. Dafür das er angeblich der schlauere der Brüder ist, geht er mit dem Artefakt doch sehr unvorsichtig um und nimmt dieses ins Dinner mit.
              Diesmal gibt es für die Folge gute drei Sterne.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X