Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[202] "Das Geheimnis meines Lebens" / "In My Secret Life"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [202] "Das Geheimnis meines Lebens" / "In My Secret Life"

    US Erstausstrahlung: 26.06.2014
    Deutsche Erstausstrahlung: 27.06.2014

    Regie: Michael Nankin
    Drehbuch: Rockne S. O'Bannon & Kevin Murphy

    Handlung:
    Irisa kehrt nach Defiance zurück und wird verhaftet.
    Bürgermeister Pottinger bietet Nolan die Freilassung an, im Austausch soll er diejenigen finden, die ihn entführt und beinahe getötet hatten.
    Stahma entwirft unterdessen einen Plan, um Datak weiter hinter Gittern zu halten. (Quelle)
    2
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    50.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 26.11.2016, 18:37.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Folge Nr. 2 ist an sich etwas ruhiger. Gefällt mir, da die Dialoge etwas schärfer und spritziger geschrieben sind, als noch zu Staffel 1-Zeiten. Die Figuren kommen wieder in Defiance zusammen und müssen sich einigen neuen Konstellationen stellen. Das klappt bei Nolan und Amanda, das klappt weniger bei Irisa und Tommy. Love Triangle, ick hör dir tapsen. Klar, Schwerigkeiten mit der E-Rep sind bei Nolan vorprogrammiert, aber zumindest wirkt es so, als man ihn so schnell wie möglich wieder an seinen Platz als Law Keeper zwingen will und versucht die stabile Ausgangslage aus der letzten Staffel wieder zu etablieren. Aber nachdem die Verhältnisse im Staffelfinale umgekrempelt wurden, hoffe ich, dass es nicht so kommt. Wenn mir etwas nicht an der ersten Staffel gefallen hat, dann war das die langweilig ausgelutschte, sichere Ausgangslage "guter Cowboy - gute Bürgermeisterin".

    An anderer Stelle hat Datak bei Pottinger Eindruck hinterlassen - mit zweifelhaftem Erfolg. Stahma muss sich hingegen mit der Realität abfinden, dass ihre Emanzipation doch nicht so glatt von der Bühne geht wie erhofft. Zwar hat sie (noch) ihren Sohn unter Kontrolle, der Drogenpanscher fand ihre Aktion aus der letzten Folge aber nicht so lustig und Pottinger steht sowieso noch ein paar Stufen über ihr auf der Nahrungskette. Da braucht es schon ein paar ausgefeiltere Pläne seitens Stahmas. Blöd nur, wenn sich Pottinger irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft gezwungen sieht, Datak freizulassen.

    Der Han Solo Vergleich? Ich weiß nicht. Oberflächlich mag er zutreffend sein, aber das Verhältnis von Nolan zu Irisa ist schon ein anderes als Han und Chewie. Aber klar, Berlin kennt Star Wars schließlich nur vom Hörensagen.

    Btw. Bradley Weddle? Seriously?
    Zuletzt geändert von Anvil; 27.06.2014, 23:03.

    Kommentar


    • #3
      Shrill Granaten. Die gibt es seit Neuestem auch in der Bay Area. Jetzt weiß ich ja wo die her kommen. Verdammte Defiance Kriegsgewinnler.

      Also mir gefällt langsam wohin die Serie geht. Schönes kompaktes Auftreten und das Intrigenspiel wird immer besser.

      Die beiden Neuen Pottinger und Berlin fügen sich sehr schön in den Cast ein. Ganz besonders die Pottinger/Stahma und die Berlin/Nolan Szene haben mir gefallen. "wie wäre es wenn ich ihren geliebten Mann wieder zurück in ihre Arme bringe?" Aber der Irisa/Chewbacca Vergleich war nicht nett. Aber schön das mit Berlin (Ich wollte Berlin schon immer mal besuchen ) die E-Rep auch mal etwas differenzierter gezeichnet wurde.

      Ich weiß nicht wie ich Irisa einordnen soll. Hier will ich mal sehen wie sich ihre Handlung weiterentwickelt, bisher beginnt sie mehr oder weniger zu nerven. Als sie dann zu Tommy sagte, dass sie ihn in die Minen führen würde und ihm alles erklären würde, hatte ich schon den Verdacht, dass sie ihn umbringen wollte um ihre mörderischen Gelüsten nachzugehen. Aber wenn ich mir das Ende der Folge mit Tommy und Berlin ansehe: Was nicht ist, kann ja noch werden.

      Datak und Erins Plan wären in den meisten anderen Serien wohl aufgegangen. Rette den Bösen vor einem Angriff und gewinne sein Vertrauen. Das dies hier nach hinten losging, gefällt mir und macht Pottinger in meinen Augen noch gefährlicher.

      Stahma wird mir immer sympathischer und wird so ziemlich mein Lieblingscharakter. Wie schon erwähnt die Szene mit Pottinger hat mir sehr gut gefallen. Aber es scheint mir das ihre Trennung zu Datak auch sexuell ihre Spuren hinterlässt. Ihre Blicke zu ihrer Schwiegertochter und Nolan lassen mich vermuten, dass sie wohl demnächst irgendjemand bespringen wird.

      Mit Amanda/Nolan/Pottinger wird ein klassisches Triangle etabliert. Das muss nichts schlechts sein, mal sehen wie es sich entwickelt.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
        Folge Nr. 2 ist an sich etwas ruhiger.
        So viel ruhiger fand ich die Folge gar nicht. Es ist halt eine klassische "Die Handlung geht weiter und weiter und weiter"-Folge, in der die Handlung eben an allen Fronten weitergeht... oder eben auch mal nicht, wie Datak feststellen muss

        Die "Nolan ist der Gesetzeshüter"-Schiene wird für mich etwas zu schnell gefahren. Immerhin schafft man ein paar nette Parallelen zum Pilotfilm: Hier wie da etabliert sich Nolan wieder durch einen gelösten Fall. Die Tatsache, dass auch die zweite "Defiance"-Staffel mit 13 Episoden wieder recht kurz ist und die seltsam veränderte Reaktion der Bewohner auf Nolan - nachdem er Stahma rettet, behandeln sie ihn fast schon wie einen Messias - mögen als Erklärungen herangezogen werden, warum das so schnell passierte. Mal schauen, wie der Bogen der zweiten Staffel am Ende aussieht.

        Wenigstens gibt es mit Nolans Etablierung so etwas wie einen kleinen Episodenarc. Bei anderen Geschichten geht es jetzt halt einfach weiter, aber das meist gelungen. Am ehesten bleibt Datak in Erinnerung, weil das so ein geiler Moment war, wie der neue Bürgermeister ihn auflaufen ließ. Eigentlich mag ich es ja nicht, wenn Stränge ins Leere verlaufen, aber hier war es einfach ein tolles Spiel mit meinen Erwartungen. Ich kann BluePanther nur zustimmen: Das Intrigenspiel ist schon noch einmal etwas besser geworden.

        Dass Amanda jetzt die Prostituierte sogar raushängen lässt, hat mich stellenweise doch etwas irritiert. Dafür finde ich es schön, dass sie und Nolan nun "zusammen gekommen" sind (mal schauen, für wie lange). Etwas genervt hat mich an dieser Szene nur, dass dieses "Der Bürgermeister beobachtet Amanda" zum zweiten Mal hintereinander gezeigt wird. Klar, jetzt ist es noch eine Steigerung, weil er ihr dabei zusieht, wie sie mit Nolan schläft, aber trotzdem... das war irgendwie eine merkwürdige Redundanz.

        Überhaupt nerven mich diese Triangles ein wenig. Da wären nun einmal also Amanda, Nolan und unter Umständen Pottinger, und auf der anderen Seite Irissa, Tommy und Berlin. Gerade das letztere zeigt halt leider, was draufgeht, sobald es mit Triangles losgeht: die restliche Story. Da war ich schon erstaunt und wirklich, wirklich positiv überrascht, dass Irissa Tommy zeigen möchte, wo sie war und dass wir das auch noch sehen werden... und dann fällt der Ausflug leider flach, weil Tommy Berlin küsst und Irissa es von weitem sieht.

        Ein paar gute Sachen, ein paar schlechte Sachen...

        4 Sterne
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Diese Folge konnte ganz gut unterhalten und ich bin schon sehr auf den Grund gespannt wieso Irisa zurück nach Defiance wollte. Irisas und Nolans Auftritt vor den Toren der Stadt, als sie auf Jessica "Berlin" Rainer trafen, war echt klasse. Irgendwie finde ich die neue Figur Jessica 'Berlin' Rainer sehr interessant. Schade finde ich es jedoch das Irisa Nolan nicht in ihr Geheimnis einweiht.
          Amanda macht mir auch in dieser Folge wieder etwas Sorgen. Führt sie nun die Arbeit ihrer Schwester weiter, weil sie machte eine Andeutung bezüglich den vielen Sex! Auch ist sie so wie es scheint drogenabhängig. Und noch dazu wird sie vom neuen Bürgermeister heimlich mit einer Kamera in ihrere privaten Wohnung überwacht! Da bin ich mal gespannt was das soll!
          Von mir gibt es wieder schwache vier Sterne für diese Episode.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Ja da tun sich wahre Abgründe auf Nach außen hin wird alles als wahre Vorzeige-Idylle gefilmt/kommuniziert aber wehe man schaut hinter die Kulissen:
            Die Ex-Bürgermeisterin macht wohl tatsächlich auf Puffmutter und ist drogenabhängig. Anscheinend hält man es unter der E-Rep-Herrschaft nüchtern auch nicht mehr aus und ob es so eine gute Idee war das Need-Want an Stelle ihrer Schwester mit allen Konsequenzen weiterzuführen... naja... ich weiß nicht so recht...
            Der neue E-Rep-Bürgermeister hat es jedenfalls faustdick hinter den Ohren und ist auch noch ein Spanner - pfui! Na zumindest weiß er jetzt, dass er einen nicht zu unterschätzenden Nebenbuhler hat. Das könnte noch interessant werden.
            Ich kann Stahma übrigens sehr gut verstehen, dass sie ihren Mann derzeit lieber im Knast sieht, da ist er schön aus dem Weg (und irgendwie versorgt). Die sagt sich doch auch: Was mein Alter kann, kann ich schon lange und dazu noch besser! Also rein geschäftlich gesehen
            Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

            Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Twister-Sister Beitrag anzeigen
              Die Ex-Bürgermeisterin macht wohl tatsächlich auf Puffmutter und ist drogenabhängig. Anscheinend hält man es unter der E-Rep-Herrschaft nüchtern auch nicht mehr aus und ob es so eine gute Idee war das Need-Want an Stelle ihrer Schwester mit allen Konsequenzen weiterzuführen... naja... ich weiß nicht so recht...
              Falls sie dann auch noch tatsächlich die selben Dienste wie ihre Schwester anbietet, dann hat sie sicherlich auch einen großen Kundenstamm, weil wer würde nicht gerne einmal mit eine so hübschen ehemals mächtigen Dame rummachen!

              Ich kann Stahma übrigens sehr gut verstehen, dass sie ihren Mann derzeit lieber im Knast sieht, da ist er schön aus dem Weg (und irgendwie versorgt). Die sagt sich doch auch: Was mein Alter kann, kann ich schon lange und dazu noch besser! Also rein geschäftlich gesehen
              Man konnte ja auch schon in der ersten Staffel ganz gut sehen das Stahma ihren Mann durch geschickte Beinflussung dorthin lenkte, wohin sie ihn haben wollte. Stahma ist halt eine perfekte "Puppenspielerin", was sie nun auch mal wieder bei ihren Sohn beweist.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Was Frau Rosewater angeht würde ich mal sagen: Dieses Adrino nimmt man ja nicht aus Jux und Dollerei. Da wird was betäubt. Ich glaube nicht, dass Amanda wirklich restlos glücklich in bzw. mit ihrer jetzigen Position ist sondern einfach aus der lieben Not heraus die Leitung des Etablissements übernommen hat. Einmal weil es in Defiance offenbar keine Sozialversicherungen gibt und man auf einen Job angewiesen ist, einmal weil sie sich wohl für die Angestellten verantwortlich fühlt. Dabei aber nicht zu wissen, was mit Kenya passiert ist, warum sie sang und klanglos verschwand ist schon hart. Ich glaub zwar nicht dass sie mit jedem Kerl ins Bett steigt sondern eine gewisse Auswahl trifft und es dann als etwas rein geschäftliches hinstellt aber im Grunde fehlt ihr jemand den sie wirklich mag und der zu ihr hält
                Ob No-Man-Nolan da der Richtige ist, na mal sehen... oder doch lieber der Herr Ich-guck-nur-mal-ob-alles-in-Ordnung-ist-und-was-sie-so-treibt-Pottinger?
                Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                Kommentar


                • #9
                  Zuerst dachte ich ja noch das sie dort nur den Laden führt und öfter mal hinter der Bar steht, aber anscheinend kann man davon nicht leben. Ich bin ja mal gespannt ob noch näher darauf eingegangen bzw. bestätigt wird welche speziellen Dienste sie anbietet.
                  Ihr Drogenproblem ist sicherlich eine Folge ihrer verschwundenen Schwester und kommt somit auch glaubhaft rüber. Ich bin ja mal gespannt wie der Bürgermeister diese illegal erhaltene Inforamtion verwenden wird.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Vier Sterne sind auch diesmal wieder für diese Folge drinnen, alleine schon wegen dem ersten Aufeinandertreffen von Nolan und Kapitän Berlin. Ich fand die Szene wo Nolan und Irisa nach Defiance zurückkehrten und vor den Toren der Stadt auf Jessica treffen einfach klasse, leider war die leidtragende dieses Zusammentreffens Irisa.
                    Beantwortet wurde auch meine Frage der ersten Folge der zweiten Staffel bezüglich Amanda und dem NeedWant, auch sie bietet ähnliche Dienste wie ihre Schwester an, jedoch nur für ausgewählte Personen.
                    Pottinger musste diesmal einen Rückschlag bezüglich Amanda hinnehmen, da Nolan wieder auftauchte und Pottinger somit einen Konkurrenten bezüglich Amanda bekommt. Amanda fängt mir immer mehr zu gefallen an, was wahrscheinlich auch daran liegt das sie sich immer so elegant und sexy kleidet.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Die A-Handlung mit dem Attentäter und dessen Auffindung war jetzt nicht sonderlich spannend und diente im Endeffekt auch nur dazu, Nolan in Defiance wieder ins Rennen zu bringen. Irgendeinen Grund muss es ja geben, um aus ihm wieder einen Gesetzeshüter zu machen. Was geht da schneller, als mal eben einen Fall zu lösen und damit sowohl das Vertrauen der E-Rep als auch der Bevölkerung zu gewinnen. In gewissem Umfang natürlich. Das war jetzt nicht sonderlich spannend. Aber wenn Nolan jetzt nicht schnell die lächerlich stümperhaft versteckte Kamera in dem Bordellzimmer findet, zweifle ich ernsthaft an seinen Fähigkeiten.

                      Fast schon interessanter, wenn auch nicht der Hammer, war da schon die Handlung rund um den gefangenen Tarr und seinem Verrat. Aber dieser Storyteil war jetzt auch nicht besonders ausgeschmückt - zumindest bereitet es weiteres vor. Mal sehen wie die sorgenvolle Stahma reagiert, wenn ihr geliebter Mann in Freiheit und damit die Unsicherheit entlassen wird.

                      Ansonsten wenig passiert, dafür wird die Stimmung der Serie recht gut rübergebracht. Gefällt mir nachwievor. Handlung kann aber noch interessanter werden.

                      3 Sterne
                      "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X