Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[204] "Grausame Konsequenzen" / "Beasts Of Burden"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [204] "Grausame Konsequenzen" / "Beasts Of Burden"

    US Erstausstrahlung: 10.07.2014
    Deutsche Erstausstrahlung: 11.07.2014

    Regie: Allan Kroeker
    Drehbuch: Rockne S. O'Bannon & Kevin Murphy

    Handlung:
    Pottinger und seine Caravane werden im Ödland Opfer eines brutalen Überfalls. Nolan wird damit beauftragt, die Schuldigen ausfindig zu machen. Es entstehen Spannungen als Nolans Ermittlungen ihn zu einem von Rafes Minenarbeitern führen. Währenddessen legt Datak sein Augenmerk auf die Rückeroberung der Kontrolle über die Familiengeschäfte. (Quelle)
    2
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 26.11.2016, 18:38.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Also ich muss sagen eine recht unterhaltsame Folge mit etwas Sex und viel Gewalt. Bisher gefällt mir die 2. Staffel sehr gut.

    Aus dem Spiel kannte man ja bereits die Raider Outfits und das VBI Logo auf der Innenseite des Koffers, dürfte wohl auch jedem Spieler bekannt vorkommen. Wobei der ganze Überfall am Anfang so auch aus dem Spiel stammen könnte. E-Rep Konvoi wird überfallen und die E-Rep Soldaten sind genauso nutzlos wie im Spiel. Und natürlich gibt es zwei Überlebende die gefangen genommen werden. Nur war diesmal kein Archenjäger zur Stelle der zur Rettung eilte. Wobei die Pinkelszene so im Spiel auch nicht vorgekommen ist.

    Die beiden Haupthandlungsstränge haben mir sehr gut gefallen. Natürlich der Tarr Strang mehr als der Aufklärung des Überfalls. Datak versucht wieder die Kontrolle über sein Imperium an sich zu reissen und muss am Ende feststellen, dass die Zuckerbrot Methode seiner Frau mehr Loyalität verspricht, als die Gottgerechte Rache aus alten Zeiten. Aber das Datak auf einmal zur Religion gefunden hat, lässt mich doch schaudern. Gewaltätige Personen, die zur Religion gefunden haben, sind wesentlich gefährlicher als gewalttätige Personen denen es nur ums Geld geht. Stahma wäre wohl besser dran gewesen, wenn sie ihn getötet hätte. Jetzt hat sie eine Spirale der Gewalt an der Backe, das wohl kein gutes Ende nimmt.

    Aber auch der Handlungsstrang mit den Nachwirkungen des Überfalls. Pottinger und Berlin bekommen nochmal etwas Tiefe. Mir gefällt es das mit Berlin die E-Rep nicht als die böse Nazimacht dargestellt wird. Und ich finde es schön das die persönlichen Verflechtungen (hier besonders die zwischen Nolan und Rafe), aus der 1. Staffel hier nochmal zum Thema kommen und sich auch weiterentwickeln. Wobei ich nicht ganz verstanden habe, warum Rafe sein Patenkind erschießt. Geht es ihm darum eine geringere Starfe zu bekommen, oder wollte er mit einem schnellen Tod seinem Patenkind nur unnötiges Leid ersparen, weil er wusste das Pottinger ihn dafür sehr lange leiden lassen würde?

    Eine interessante Information gab es bzgl. Amanda und ihre Abtreibung die man aus der 1. Staffel bereits kannte. Ich bin was diese Information angeht eher unentschlossen, was ich davon halten soll. Natürlich ist es schön, das man Sachen aus der 1. Staffel nimmt und sie weiterentwickelt. Aber es kommt mir so vor als würden hier die Autoren Whitewashing betreiben, weil eine Abtreibung nach einer Vegewaltigung eher akzeptiert wird, als eine Abtreibung weil die Frau einfach keine Kinder will.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


    • #3
      Ganz gut gefallen hat mir die Szene wo Irisa Amanda und Nolan im Bett überrascht hat, da diese Szene mit den Dialogen humorvoll rüberkam.
      Amanda: "Noch nie was von anklopfen gehört?"
      Irisa: "Er hat mich erzogen."
      Nolan: ""Ist ein Argument.
      Weiters fand ich es auch interessant das Nolan im Zuge seiner Ermittlungen einen Mörder laufen gelassen hat, da er noch in der Schuld von Rafe McCawley stand, welche nun beglichen sein sollte. Diese Handlung von Nolan sorgte nachfolgend mit der Entführung von Berlin für Spannung und Dramatik.
      Ein wenig überrascht war ich von Amanda, nämlich von der "Drogenpartyszene" von ihr mit dem Bürgermeister. Das sie diesen so viele persönliche Sachen von ihr erzählte, verwunderte mich ein wenig, war aber sehr informativ für mich als Zuschauer.
      Gut gefallen hat es mir auch das Datak endlich einmal eine Abreibung bekam und ich bin schon sehr gespannt wie er sich weiter verhalten werden wird.
      Ich gebe der Folge somit vier Sterne.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Ganz gut gefallen hat mir die Szene wo Irisa Amanda und Nolan im Bett überrascht hat, da diese Szene mit den Dialogen humorvoll rüberkam.
        Amanda: "Noch nie was von anklopfen gehört?"
        Irisa: "Er hat mich erzogen."
        Nolan: ""Ist ein Argument.
        Auch diesmal fand ich diese Szene wieder so richtig schön zum Schmunzeln. Schön das in der Serie auch für Humor gesorgt wird.

        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Ein wenig überrascht war ich von Amanda, nämlich von der "Drogenpartyszene" von ihr mit dem Bürgermeister. Das sie diesen so viele persönliche Sachen von ihr erzählte, verwunderte mich ein wenig, war aber sehr informativ für mich als Zuschauer.
        Diese Szene fand ich beim zweiten mal Anschauen für die vorangegangene Handlung rund um die Beziehung Amandas mit Connor Lang und das Scheitern dieser viel verständlicher. Nun ist es auch nachvollziehbar wieso die Beziehung gescheitert ist und wieso Amanda das ungeborene Baby damals abgetrieben hat. Das ist eine echt sehr traurige Geschichte.

        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Gut gefallen hat es mir auch das Datak endlich einmal eine Abreibung bekam und ich bin schon sehr gespannt wie er sich weiter verhalten werden wird.
        Ich gebe der Folge somit vier Sterne.
        Das hat mir auch diesmal wieder sehr gut gefallen und auch die Szene am Anfang wo Pottinger ins Gesicht gepisst wurde.

        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Ich gebe der Folge somit vier Sterne.
        Diesmal gibt es sogar fünf Sterne von mir für diese Folge.

        P. S.: In dieser Episode ist das silberne Armband von Amanda zu sehen, welches ich ersteigert habe und sich nun in meinem Besitz befindet.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
          Wobei ich nicht ganz verstanden habe, warum Rafe sein Patenkind erschießt. Geht es ihm darum eine geringere Starfe zu bekommen, oder wollte er mit einem schnellen Tod seinem Patenkind nur unnötiges Leid ersparen, weil er wusste das Pottinger ihn dafür sehr lange leiden lassen würde?
          Ich gehe vom zweiten aus. Rafe versuchte die komplette Episode hinweg seinem Patenkind zu helfen, ihm die Flucht zu ermöglichen. Sicherlich wusch er ihm gehörig den Kopf und er hatte auch große Angst um sich selbst, aber im Zweifel hätte er ihn immer beschützt. Auch wenn es ihn selbst in Gefahr gebracht hätte. Was es ja schlussendlich auch tat. Am Ende war die Lage für beide hoffnungslos. Sie würden beide verhaftet werden, da Rafe so oder so auf der Abschussliste von Pottinger stand.

          Er hat ihm mit dem Schuss in den Rücken sehr viel Qual erspart. Und Rafe selbst wusste auch, dass er weiterhin verhaftet werden würde. Die Koffer waren gepackt. Und ich bezweifle, dass er mit weniger als der Todesstrafe in Form von Zwangsarbeit rechnet.

          ---

          Richtig gute Episode bei der endlich mal wieder Rafe etwas mehr zur Story beitragen kann. Neben den Tarrs ja einer der interessantesten Charaktere in der Serie. Seine Verzweiflung, seine Abneigung gegen die E-Rep, gleichzeitig die Liebe zu seinem Stiefsohn und schließlich seine letzte Entscheidung war sehr dramtisch und ganz gut rübergebracht. Auch ich fand es interessant, dass Nolan so leicht Partei ergriff. Zwar grundsätzlich keine große Überraschung aber seine Lockerheit und Coolness im Umgang mit seinem Deputy überraschte dennoch.

          Die Tarrs haben aber dennoch mal wieder die besten Szenen. Etwas überrascht war ich aber dennoch, dass Stahma am Ende so leicht die Meute dazu bringen konnte, gegen ihren "Anführer" zu rebellieren. Datak hat in den vergangenen Monaten sehr an Reputation und Achtung verloren. Seine vernünftige aber dennoch negativ denkwürdige Entschuldigung gegenüber den E-Rep Soldaten half sicher auch nicht. Stahma hat schon recht: Er hätte sie besser zur Partnerin gemacht. Ob sie sich langfristig mit einer gleichberechtigten Rolle zufrieden gegeben hätte, bezweifle ich aber auch. Sie ist die überlegtere von den beiden, die strategischere und schlussendlich auch diejenige, die den Gewinn steigerte.

          Nicht gefallen hat mir mal wieder der Bürgermeister. Der ist echt nur eine Karikatur seiner selbst. Eine Lachnummer, die es irgendwie geschafft hat an die Macht zu kommen. Der Comedy-Sidekick der Serie. Wenn auch ein gefährlicher. Ganz ernst nehmen kann ich ihn als lokalen Anführer der E-Rep aber (noch) nicht.

          4 Sterne
          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar

          Lädt...
          X