Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[208] "Auf in Richtung Bethlehem" / "Slouching Towards Bethlehem"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [208] "Auf in Richtung Bethlehem" / "Slouching Towards Bethlehem"

    US Erstausstrahlung: 07.08.2014
    Deutsche Erstausstrahlung: 08.08.2014

    Regie: Larry Shaw
    Drehbuch: Rockne S. O'Bannon & Kevin Murphy

    Handlung:
    Kenyas schockierende Rückkehr versetzt Defiance weiterhin in helle Aufregung, während Stahma versucht, den Schock um ihr Wiederauftauchen beizulegen.
    Doc Ywell arbeitet unterdessen daran, ihr eigenes dunkles Geheimnis zu verstecken. (Quelle)
    2
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    66.67%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    33.33%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 26.11.2016, 18:43.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Kleine Anmerkung zur Inhaltsbeschreibung im Eröffnungspost: Die dort beschriebene Handlung passt wohl eher zur nächsten Folge.

    So das war wohl die 24 Folge in der Defiance Staffel.

    Bester Dialog war am Anfang:

    Nolan: Du hast dir in den Kopf geschossen?
    Irisa: In den Hals, das Gewehr ist mir verrutscht.
    Nolan: Habe ich dir denn gar nichts beigebracht.


    Aber die wenigen Irisa/Nolan Szenen waren sehr schön inszeniert und man hat wirklich das Vater/Tochter Verhältnis zwischen den beiden gespürt.

    Die Folge hat alles was eine 24 Episode ausmacht. Ein totgeglaubter Charakter taucht wieder auf. Amanda ist der Maulwurf der die Anstrengungen den Anschlag zu verhindern untergräbt. Nolan ist bereit alles zu tun um die 49,000 Einwohner New Yorks zu retten und benutzt Shrill Würmer um die Informationen zu bekommen. Bohrmaschinen haben anscheinend den Krieg und das Terraforming nicht überlebt. Und natürlich gibt es einen Ausbruch aus einer Hochsicherheitseinrichtung.

    Das New York, die Hauptstadt der E-Rep, gerade mal 49.000 Einwohner hat und damit wahrscheinlich einer der größten Ansiedlungen auf der Erde ist, zeigt wohl wieviele Menschen und Votaner durch den Krieg und das Terraforming gestorben ist. Und es lässt auch Defiance (6000 Einwohner) eine wesentlich größere Bedeutung im Defiance Universum zukommen. In dieser Zeit ist es wohl eher eine mittelgroße Stadt.

    Ich glaube ja das Statthalter Mercado hinter dem Anschlag steckt. Vor einigen Folgen hat Pottinger gesagt das Wahlen bevorstehen und das Mercado schlechte Chancen hat wiedergewählt zu werden. Jetzt kann er sich rühmen New York gerettet zu haben. Es passt einfach zu gut das Mercado dann Pottinger abgelöst hat, als E-Rep den VC Spionagering aufgedeckt hat. Ich kann mir gut vorstellen das er den Spionagering benutzt hat um die Bombe zu deponieren. Würde auch zur 24 Atmosphäre der Folge passen, denn in 24 gibt es immer eine Mastermindgruppe die in der Regel zum Establishement gehört.

    Das Wiederauftauchen Kenyas bietet schon einmal gewisses Potential. Die Serie hat ja schon mit Nanotech und Indogenen Agenten Möglichkeiten aufgezeigt, dass man Charaktere sterben lassen, aber die Schauspieler trotzdem behalten kann. Wer jetzt dahinter steckt bietet natürlich Anlass zu wilden Spekulationen. Das der Überfall auf die Postkutsche...ähh Bus aus der 1. Staffel erwähnt wird, könnte es sich um einer der Überlebenden dieser Folge handeln. Also Rynn und die eine E-Rep Botschafterin wären da interessante Kandidaten. Aber ich persönlich vermute das Pottinger dahinter steckt. Mit Hilfe der EGO Datenextraktion bei Amanda die er zusammen mit Doc Ywell durchgeführt hat, könnte er eine Kenya erschaffen die Amanda täuschen könnte.

    Mal wieder werden wir was den Irisa Handlungsstrang angeht hingehalten. Zwar haben sich alle Infizierten an einem Platz versammelt, aber echte neue Erkenntnisse wird wohl frühestens nächste Folge kommen. Es gefällt mir nicht das Irisa am Ende der Folge ihr Schicksal akzeptiert hat. Vom Kampfgeist ihres Vaters ist leider nicht viel zu spüren.

    Echte Überraschung: Kein Lied am Ende der Folge. WTF!?
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


    • #3
      Mir hat diese Folge wieder sehr gut gefallen und diesmal wurde sogar für etwas Humor gesorgt, nämlich mit der Befragungsszene von Stahma durch Berlin und Tommy, wo Stahma Berlins und Nolans Verhältnis auffliegen läßt. Der darauffolgende Dialog zwischen Tommy und Berlin war einfach klasse.
      Tommy: "Nolan!? Läuft da was ernstes?"
      Berlin: "Ach Quatsch, wir stehen nur auf guten Sex!"
      Sehr gut gefallen haben mir aber auch die wenigen Szenen mit Nolan und Irisa, besonders der Dialog am Anfang der Folge, welchen BluePanther schon zitiert hat, zwischen den Beiden war klasse! Gut gefallen hat es mir auch das Irisas Verwandlung angesprochen wurde und das Irisa dies mit dem Mädchen Irsu ihn ihr zu erklären versucht. Auch das Zusammentreffen aller Infizierten verspricht für die Zukunft sicherlich noch viel Spannung.
      Aber auch die Story rund um das Auftauchen von Kenya war sehr spannend und warf etliche Fragen auf, wie zum Beispiel wie sie überleben konnte, ist es die echte Kenya und wer und warum wurde sie so lange gefangen gehalten. Hoffentlich gibt es bald ein paar Antworten auf diese Fragen.
      Somit muß ich schon wieder fünf Sterne für die Foge vergeben.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Mir hat diese Folge wieder sehr gut gefallen und diesmal wurde sogar für etwas Humor gesorgt, nämlich mit der Befragungsszene von Stahma durch Berlin und Tommy, wo Stahma Berlins und Nolans Verhältnis auffliegen läßt. Der darauffolgende Dialog zwischen Tommy und Berlin war einfach klasse.
        Tommy: "Nolan!? Läuft da was ernstes?"
        Berlin: "Ach Quatsch, wir stehen nur auf guten Sex!"
        Der Teil hat mir auch diesmal wieder sehr gut gefallen, sowie auch die Anfangsszene mit Nolan und Irisa teilweise sehr humorvoll, aber auch ernst umgesetzt wurde.

        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Aber auch die Story rund um das Auftauchen von Kenya war sehr spannend und warf etliche Fragen auf, wie zum Beispiel wie sie überleben konnte, ist es die echte Kenya und wer und warum wurde sie so lange gefangen gehalten.
        Beim ersten mal Anschauen dieses Handlungsstrangs ist es mir garnicht aufgefallen das bei der missglückten Austauschszene Kenya plötzlich aus dem Nichts auftauchte. Wieso war sie nicht gefesselt!? Und wieso hat sie der Komplize des Entührers laufen lassen!? Dieser Umstand ist schon ein wenig seltsam.
        Trotzdem war die Folge sehr spannend und lieferte klasse Unterhaltung, deshalb vergebe ich wieder fünf Sterne.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Das Auftauchen von Kenya kam überraschend und hätte ich auch nicht mehr gebraucht. Der Handlungsflow funktioniert auch ohne sie. Noch dazu fand ich jetzt die Geschichte rund um ihr Auftauchen nicht sonderlich spannend. Als Geisel für eine Befreiungsaktion. Toll... So reizvoll es ist, Junkie-Amanda zu beobachten wie sie versucht einen Priority-Gefangenen zu befreien, so langweilig fand ich es schlussendlich. So lange nicht ein wenig mehr auf das Votaner Kollektiv eingegangen wird, idealerweise mit ein paar anderen Handlungsorten und Personen, wird mich das auch nicht so mitreissen wie es vielleicht gewollt wäre. Es hätte schon geholfen, ein wenig von New York zu zeigen, wie es dort aussieht. Eine Handlung wie in der Episode mit dem Orion Syndikat und Connely wäre zum Beispiel sehr nett. (EDIT: Also in DS9 meine ich )

          Mal schauen was noch kommt, denn Potential ist vorhanden. Übrigens auch bei Irisa, aber dann müssen sie hier mal ein wenig konkreter werden und langsam mehr auf auf das Archenschiff eingehen. Bzw. halt den s.g. "Archenaufstieg".

          3 Sterne
          Zuletzt geändert von cybertrek; 23.08.2017, 21:04.
          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar

          Lädt...
          X