Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[212]"All Things must Pass"/"Alles muss vergehen"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [212]"All Things must Pass"/"Alles muss vergehen"

    Erstaustrahlung: 28.08.2014
    Deutsche Erstaustrahlung: 29.08.2014


    Handlung:

    12. Alles muss vergehen: Irisas (Stephanie Leonidas) Fähigkeiten wachsen und Nolan (Grant Bowler) muss sich beeilen, um Tommys Leben zu retten und ihren verheerenden Plan zu verhindern. Amanda (Julie Benz) erfährt unterdessen in der Stadt die schreckliche Wahrheit über den Mord an ihrer Schwester, was zum Showdown zwischen ihr und Stahma (Jaime Murray) führt.

    Quelle: Episoden | syfy.de
    1
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    66.67%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    33.33%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

  • #2
    Mir hat diese Folge nicht so gut gefallen, da diese handlungsmäßig eher auf der Stelle tritt und leider doch auch einige sehr zähe Stellen hat.
    Einigermaßen gut unterhalten konnte der Teil mit Amanda und Niles, welche sich immer näher kommen. Hierbei wurde der Teil mit Stahma und Datak gelungen in die Story eingefügt und endlich erfährt Amanda wer ihre Schwester ermordet hat. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht das Amanda die beiden am Leben lassen würde.
    Sehr gut gefallen hat mir der Teil mit Nolan und Tommy, da dieser sehr emotional und leider am Ende mit Tommys Tod auch sehr traurig umgesetzt wurde.
    Für die Optik war dann der Schluß gedacht, wo Irisa die Raumschiffteile wieder zum Leben erweckt und zusammenfügt. Leider aber für einen sehr schlimmen Zweck, nämlich der Zerstörung der schönen Städte und zur Vernichtunf von Leben.
    Somit bekommt die Folge drei Sterne von mir.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      So schade, dass Tommy stirbt. Ich mochte ihn in der ersten Staffel wirklich gerne, und jetzt fing er auch grade an, wieder sympatisch zu werden. Aber gut dargestellt, wie er einfach wegstirbt, ohne das Nolan es wirklich mitkriegt. Irisa ist unheimlich, grade weil sie Teile ihrer frühreren Persönlichkeit, etwa die Wut darüber, ihre außerirdische Seite verachten gelernt zu haben, sich mit ihrem Rachegöttinen-Selbst vermischen. Auch schön, zu sehen, was mit Meh Yewll passiert ist, und noch besser, auch noch Lov wiederzusehen, auch wenn mich ihre und Yewlls Gespräche nicht ganz so gut gefallen haben wie bei ihrem ersten Auftauchen. Lustig, dass sie auf Amanda steht. Allerdings finde ich, man Yewll am Ende, als das EGO-Gerät vom Schiff übernommen wird, mehr zweifeln lassen hätte können, was sie tun sollte, udn das auch etwas emotionaler hätte gestalten können.
      Und mich hat es auch überrascht, dass Amanda Stahma und Datak hat leben lassen, aber Stathma zu verlieren wäre auch wirklich zu schade gewesen.
      Irisas fliegende Steine und wie sie die benutzte, um die Teraformer im Orbit zu aktivieren, sah super aus und war auch schön inovativ.
      ,,Vielleicht sollt ihr nicht begreifen, dass jede Zivilisation ihre Schwächen hat. Es gibt immer etwas, wovon wir abhänig sind. Und wenn irgendwer das wegnimmt, bleibt nichts übrig als eine Lektion für den Geschichtsunterricht." (aus ,,ugly-Verlier nicht dein Gesicht" von Scott Westerfeld)

      Kommentar


      • #4
        Ich muss sagen das mir diesmal die Folge viel besser gefallen hat als beim letzen mal anschauen. Alleine schon der Handlungsbogen rund um Tommy wurde klasse und sehr emotional umgesetzt, sogar Nolan sind am Ende die Tränen gekommen. Aber auch der Teil mit Amanda konnte überzeugen und glücklicherweise ist sie ihrer Linie treu geblieben und tötet nicht die Mörderin ihrer Schwester.
        Für den Humor war mal wieder Doc Yewll mit ihren coolen Sprüchen zuständig.
        Optisch hatte die Folge auch einiges zu bieten, wie zum Beispiel der Landung des Raumschiffs auf der Erde oder der Schluss der Folge, wo Irisa (leider) mit Hilfe ihrer schwebenden Steine eine Stadt zerstört.
        Somit gibt es diesmal gute vier Sterne von mir für diese Episode.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar

        Lädt...
        X