Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[307] "Die Schönheit unserer Waffen" / The Beauty of Our Weapons"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [307] "Die Schönheit unserer Waffen" / The Beauty of Our Weapons"

    Erstausstrahlung: 17.07.2015
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.07.2015

    Inhalt:

    In Staffel 3 müssen sich die Bewohner des vormals freien Stadtstaats Defiance den Veränderungen und einer zentralen Frage stellen: Wie wird das weitere Zusammenleben aussehen? Nachdem in Staffel 2 die übernatürlichen Kräfte der Kaziri die Kontrolle über Irisa (Stephanie Leonidas) übernommen haben, ist nichts mehr wie es war. Nolan (Grant Bowler) kämpft weiter um das Schicksal der Menschheit.

    Quelle: 307 | Syfy DE

    ____________________________________________________________________________________________________


    BluePanthers Review:


    Die Folge könnte man wohl als "Ruhe vor dem Sturm" und die "Ratten verlassen das sinkende Schiff" bezeichnen.

    Der freundliche Waffenhändler von Nebenan, Conrad von Bach, kommt nach Defiance und bietet ihnen eine LKW Ladung modernster Waffen an. Seine Bezahlung: Ein "Drink" mit Berlin. Sie kennen sich schon ewig...blah, blah, blah...große Liebe...blah, blah, blah, blah...seine Mutter hat sie durch einen Trick auseinander gebracht...blah, blah, blah, blah...wollen wir es nicht doch noch mal versuchen? Lange Rede kurzer Sinn: Zwischen den beiden Möglichkeiten den sicheren Tod in Kauf zu nehmen und als Trophäe auf einem von Taks Spießen zu enden, oder mit einem der reichsten Männer des Planeten durchzubrennen, wählt sie letzteres. Verdammte Schlampe!

    Datak steht vor einem Gericht und wird einstimming zum Tode verurteilt. Selbst Doc Ywell verurteilt ihn zum Tode. Statt zu hängen, will er aber lieber auf castithanische Art sterben. Also die Methode mit den Gewichten, die wir aus den ersten beiden Staffeln kennen. Dadurch will er sich von seinen Sünden reinigen. Abgesehen davon das dies sehr schön inszeniert war, soll diese langsame Art zu sterben, wohl dafür sorgen, das er in der nächsten Folge, doch noch gerettet wird.

    Stahma hat es jetzt auch nicht so viel besser erwischt. Sie muss mit dem Psychoterror von Kindzi fertig werden. "Wenn Omec Männer ihren Sklavenhuren überdrüssig werden, schenken sie diese ihren Kindern als Spielzeug." Und die Waschung war auch schon sehr "interessant". Zum Schluss lässt sie Stahma eine Art Sonde schlucken und sie befindet sich auf einmal auf dem Omec Schiff.

    Nolan baut eine Miliz auf, die aber nicht so in die Pötte kommt. Irisa ist immer noch nicht soweit zu kämpfen, was mit einem Nervenzusammenbruch endet. Dafür hat Nolan die Gelegenheit eine schön Rede, mit viel Pathos zu halten.

    Währenddessen bohren Rahm Taks Leute einen Tunnel durch die Berge. Ein kleiner Trupp, unter der Führung eines als Menschen getarnten Indogenen, wird in Defiance eingeschleust.
    2
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    40.00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

  • #2
    Spitball Nr. 1: Nolans neue Waffen versagen genau in dem Moment, wenn Rahm Tak angreift. Von Bach hat die Stimmensicherung doch nicht dauerhaft auf die Bewohner von Defiance überschrieben. Berlin bekommt das mit, wendet sich gegen ihn und steht dann doch auf der Seite der Guten.

    Spitball Nr. 2: Datak ist garantiert nicht tot.

    Spitball Nr. 3: Irisa wird entweder Rahm Tak oder zumindest Bebe töten und sich somit rehabilitieren.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
      Spitball Nr. 1: Nolans neue Waffen versagen genau in dem Moment, wenn Rahm Tak angreift. Von Bach hat die Stimmensicherung doch nicht dauerhaft auf die Bewohner von Defiance überschrieben. Berlin bekommt das mit, wendet sich gegen ihn und steht dann doch auf der Seite der Guten.
      Ich persönlich glaube an einen anderen Twist. Die Waffen von Rahm Tak versagen in dem Moment, wo sie Defiance angreifen. Conrad von Bach ist zwar ein Kriegsgewinnler, aber ich denke nicht das selbst er jemanden Waffen verkauft dessen eingeschworenes Ziel es ist, die komplette Menschheit auszulöschen. Ganz besonders, da mit der E-Rep niemand mehr da ist, der ihn aufhalten kann.

      Spitball Nr. 2: Datak ist garantiert nicht tot.
      Da er in dieser Episode noch nicht gestorben ist, kann er auch nicht tot sein. Ich meine in der 1. Staffel ist der eine Castithaner auch den Großteil einer Folge vor sich hingestorben und war immer noch nicht tot, als Irisa ihn befreit hatte. Ich tippe mal darauf, dass Rahm Taks kleines Infiltrationskommando ihn befreit, um an Informationen über die Stadt zu kommen. Ein weiterer heißer Kandidat wäre für mich noch T'evgin.

      Spitball Nr. 3: Irisa wird entweder Rahm Tak oder zumindest Bebe töten und sich somit rehabilitieren.
      Denke ich auch. Nur wird meiner Meinung nach erst jemand sterben müssen, weil Irisa untätig war. Vielleicht irgendein kleines Kind, dass Irisa mit großen Kulleraugen anschaut, während ein VC Scherge die kleine Kehle durchschneidet. Dann geht sie in den Berserkermodus und besiegt die halbe Streitmacht von General Tak im Alleingang. Wie damals mit dieser E-Rep Einheit.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


      • #4
        Tja, da hat man sich 'nen neuen Freund (oder Freundin) angelacht und schon hat man die ganze Sippschaft am Hals. Wenn es nicht gerade irgendwelche Schwiegertiger sind dann garantiert nervige Kinder, die den Papa (oder die Mama) wieder für sich allein haben wollen.
        Also irgendwie scheint das auch bei irgendwelchen Aliens von weit weit her ein leidiges Thema zu sein. Arme Stahma...
        Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

        Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
          Ich persönlich glaube an einen anderen Twist. Die Waffen von Rahm Tak versagen in dem Moment, wo sie Defiance angreifen. Conrad von Bach ist zwar ein Kriegsgewinnler, aber ich denke nicht das selbst er jemanden Waffen verkauft dessen eingeschworenes Ziel es ist, die komplette Menschheit auszulöschen. Ganz besonders, da mit der E-Rep niemand mehr da ist, der ihn aufhalten kann.
          Es macht ihn einfach zu verdächtig, Defiance die Waffen kostenlos zu überlassen, kurz nachdem er mit Tak Geschäfte gemacht hat.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
            Es macht ihn einfach zu verdächtig, Defiance die Waffen kostenlos zu überlassen, kurz nachdem er mit Tak Geschäfte gemacht hat.
            Das will ich jetzt gar nicht bestreiten, ich halte das nur für ein wenig zu offensichtlich und ich hoffe auf einen interessanteren Twist. Eine Wendung wo im Nachhinein Berlin vielleicht nicht noch zur Heldin verklärt wird. Warum überhaupt an Defiance sabotierte Waffen liefern, wenn sich die Stadt eh keine Waffen leisten kann.
            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
              Warum überhaupt an Defiance sabotierte Waffen liefern, wenn sich die Stadt eh keine Waffen leisten kann.
              Keine Ahnung. Not macht erfinderisch? So nimmt von Bach bzw. Rahm Tak ihnen die Not.

              Ich hoffe ja auch auf was anderes, aber als unvorsehbar möchte ich die bisherige Handlung dann doch nicht einstufen.

              Kommentar


              • #8
                Conrads Werbegeschenk vielleicht? Sehr merkwürdig. Als Waffenhändler hat man ja eigentlich nichts zu verschenken. Schon die Ferengi wussten: Krieg ist gut fürs Geschäft! Also beliefert man einfach BEIDE Seiten (allerdings NICHT kostenlos!).
                Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Twister-Sister Beitrag anzeigen
                  Als Waffenhändler hat man ja eigentlich nichts zu verschenken. Schon die Ferengi wussten: Krieg ist gut fürs Geschäft!
                  Wobei der Lebenserhaltungstrieb der Ferengi wesentlich größer ist. Denn ich denke nicht das diese Waffen ausgerechnet an jene verkaufen würden, der ihre Spezies ausrotten will.
                  Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                  Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                  [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                  Kommentar


                  • #10
                    Also wenn es die letzte Staffel wäre, dann wäre Datak wohl tot.
                    So, glaube ich aber, dass für ihn eine Rettung in letzter Sekunde noch mal ins Spiel bringen wird. Glaube sogar, dass Tak ihn befreien wird.

                    Der Waffenhändler ist mir auch nicht ganz geheuer. Irgendeinen Hacken wird es bei den Waffen schon geben. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er zusammen mit Tak arbeitet und die Waffen wirkungslos werden, wenn es zum Angriff kommt.
                    Berlin wird dies irgendwie irgendwie herausfinden und nach Defiance zurückkehren.

                    Interessant war die Handlung mit Stahma, welche sich plötzlich auf dem Omec Schiff befand.
                    Da bin ich schon gespannt wie es weitergeht. Vielleicht wird ja sogar sie Defiance vom Schiff aus vor den Invasoren retten.

                    Kommentar


                    • #11
                      Sehr gut gefallen hat mir der Teil rund um Datak und seine Verurteilung am Anfang der Episode wurde gelungen umgesetzt. Ein wenig überraschte mich sein Wunsch "lieber" einen qualvollen Tod zu sterben als gehenkt zu werden. Ehrlich gesagt hätte ich ihm diesen Wunsch nicht zugetraut. Jedoch deneke ich auch das er noch gerettet werden wird, vermutlich wegen dem Angriff des Trupps von General Rahm Tak, welcher sich in die Stadt durchbohrte.
                      Gelungen fand ich auch den Teil mit Stahma und das sie bei den Omec Unterschlupf sucht. Hierbei waren die Psychospiele von Kindzi mit ihr klasse und frage ich mich was Kindzi damit bezweckte, daß sie Stahma aufs Raumschiff "beamte"?
                      Conrad Von Bach fand ich in dieser Folge sehr mysteriös. Schenkte er Defiance die Waffen um so an Berlin ranzukommen? Ich denke da steckt mehr dahinter. Und von Berlin bin ich sehr enttäuscht, weil sie die Stadt kurz vorm großen Kampf verlassen will.
                      Irisa tat mir in dieser Folge sehr leid, weil sie zum Kampf gezwungen wurde. Die Szene wo sie den Nervenzusammenbruch erleidet wurde hervorragend und überzeugend umgesetzt.
                      Somit kann ich dieser spannenden Folge ruhigen Gewissens fünf Sterne geben.
                      Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 09.12.2016, 18:13.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Jaja... Ram Tak bzw. Lieutenant Bebe Bohrarbeiten. Sie kommen/kamen übrigens gut voran (besser als beu Stuttgart 21 *fg*)...



                        Einfach ein Dreamteam: Links General Tak, rechts Lieutant Bebe (noch in NICHT-menschlicher Gestalt).
                        Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                        Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja, äh die Bohrarbeiten.

                          Gerade noch heißt es sie sind unter dem Schild und plötzlich tauchen sie in einem Keller auf.

                          Wie jetzt? Defiance ist doch weit von dem Schild entfernt.

                          Datak stirbt garantiert nicht. Mein Tip.
                          Entweder rettet in T'evgin, der ja nach Defiance ging und seine Tochter mit der hilflosen Stahma alleine ließ, oder der Überfall von Tak kommt gerade passend, wenn er noch nicht ganz tot ist.

                          Würde mich jetzt nur interessieren, was Stahma für eine Sonde schlucken mußte und warum ihr Kindzi den Blick vom Raumschiff auf die Erde zeigt. Ich vermute die Sonde ist eine Schnittstelle zur KI des Schiffes, aber warum?
                          ZUKUNFT -
                          das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                          Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                          Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von avatax Beitrag anzeigen
                            Ja, äh die Bohrarbeiten.

                            Gerade noch heißt es sie sind unter dem Schild und plötzlich tauchen sie in einem Keller auf.

                            Wie jetzt? Defiance ist doch weit von dem Schild entfernt.
                            Vielleicht in einem Haus nahe dem Schild oder die haben einen sehr langen Tunnel gebohrt.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                            • #15
                              Kindzi will Stahma Schiss machen. Sie hat ja was gegen die Beziehung von ihr mit ihrem Vater. Also tut sie alles, um da einen Keil reinzutreiben
                              Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                              Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X