Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[308] "Ich bin Datak Tarr und ich bin hier, um Dich zu töten" / "My Name is Datak...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [308] "Ich bin Datak Tarr und ich bin hier, um Dich zu töten" / "My Name is Datak...

    Erstausstrahlung: 24.07.2015
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.07.2015

    Inhalt: In Staffel 3 müssen sich die Bewohner des vormals freien Stadtstaats Defiance den Veränderungen und einer zentralen Frage stellen: Wie wird das weitere Zusammenleben aussehen? Nachdem in Staffel 2 die übernatürlichen Kräfte der Kaziri die Kontrolle über Irisa (Stephanie Leonidas) übernommen haben, ist nichts mehr wie es war. Nolan (Grant Bowler) kämpft weiter um das Schicksal der Menschheit.

    Quelle: 308 | Syfy DE

    ____________________________________________________________________________________________________

    BluePanthers Review:




    Bester Satz der Folge: That is some gangster-ass shit!
    Den Satz hätte man auch gut als Episodenname nehmen können, als diesen doch ziemlich spoilerhaften Titel.

    Also diese Episode bekommt aber so ein High Five von mir. Komm Datak schlag ein.

    Diese Folge könnte man als das kleine Staffelfinale bezeichnen. Aber es war ja klar, dass die Omec die eigentliche Gefahr sind.

    Also das war ja heute nicht gerade Nolans bester Tag. Zuerst die Geiselnahme im Need Want mit einem Dutzend Toten. Dann lässt er den Indogenen in sein Team rein und läuft mit seiner Miliz mitten in eine Falle rein, was zum Tod der meisten Milizkräfte führt. Aber es gibt ja schließlich Datak der den Tag noch retten kann.

    Irisa kann endlich wieder ohne große Gewissensbisse töten. Dafür hat es nur mehrere Dutzend Tote, ein Messer in ihrer Schulter und eine Fastköpfung ihres Vaters gebraucht. Sehr gut, der Pfad der Tugend ist etwas für Weicheier. Und zwischen Alak und Irisa geht aber noch so etwas von. Aber so richtig.

    Okay ich wusste ja das Datak nicht sterben würde, aber es gab doch so Momente wo ich gedacht habe: Ne die werden ihn jetzt doch nicht umbringen, oder? Die ganzen Rückblenden in seine Kindheit auf der castithanischen Heimatwelt und das er mit seinem Opfer sich und Stahma rehabilitiert. Aber dann die Aktion mit dem Messer, war einfach zu geil. Ja die Wiesel überleben immer.

    Okay die ganze Aktion mit dem explodierenden Stasisnetz war schon etwas aus dem Ärmel geschüttelt, aber die Durchführung war einfach zu gut, als das ich das groß kritisieren würde. Es war einfach nur richtig geiler gangster-ass shit.

    Sehr schön fand ich die ganzen CGI Szenen. Die castithanische Heimatwelt, hat mir sehr gut gefallen. Der Skulpturenpark auf dem Omec Schiff, oder die verbrannten Überreste von Rahm Taks Armee. Einfach wunderschön anzuschauen.

    Bei den Omecs kommt es jetzt zu Familienstreitigkeiten. Denn T'evgin hat doch keine Lust mehr, die Erde zu erobern, sobald genug Energie für das Raumschiff da ist. Kindzi ist dagegen, hat sie doch erwartet er würde Stahma töten nachdem sie ihr das wichtigste Geheimniss der Omec erzählt hat.

    Okay Fazit der Folge: Rahm Tak und seine Schergen sind besiegt, aber die eigentliche Gefahr fliegt irgendwo da draußen.
    2
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    28.57%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

  • #2
    Nun ja, zumindest 2 Spitballs richtig getippt, auch wenn der Datak-Tipp natürlich offensichtlich war und man Datak mit Sicherheit nicht off screen hätte sterben lassen. Etwas enttäuscht war ich, dass es nicht zu einem Großangriff gekommen ist und auf die Schnelle das Plot Device zur Lösung des Rahm-Problems aus dem Hut gezaubert wurde. Dafür überzeugt dann Datak zum Schluss. Rahm Tak war als Bösewicht eindimensional aber richtig schön meschugge.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
      Etwas enttäuscht war ich, dass es nicht zu einem Großangriff gekommen ist und auf die Schnelle das Plot Device zur Lösung des Rahm-Problems aus dem Hut gezaubert wurde.
      Ich auch ein wenig, aber warten wir erst einmal das Staffelfinale mit der Omec Bedrohung ab. Ich denke mal eine Armee von Omecs die nicht dem Pfad von T'evgin folgen wollen, könnten auch noch für reichlich Action sorgen.

      Ich habe auf Reddit gelesen, dass die Schausspielerin die von T'evgin in dieser Folge gerettet wurde, auch Doc Ywell spielt. Vielleicht wird Doc Ywell in den nächsten Folgen wieder ihre alten Unterlagen über Indogene Infiltratoren aus ihrem Safe holen.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


      • #4
        Endlich mal wieder eine gute Folge.
        Das Datak nicht stirbt war ja abzusehen. Fand seine Opferung dann doch etwas in die Länge gezogen. Gab es zu wenige Steine oder blieben einfach die Steineträger dem Event aus ?
        Während Datak da so hing, verzehrten Nolen mit Amanda in ruhe ihr Mittagessen, Definace wurde angegriffen und dann kam es zu Anschlägen. Nach seiner Befreiung ging es ihm auch so gut, dass er problemlos laufen konnte. Ausgekugelte Gelenke hätte er schon haben können.
        Die Rückblenden vom kleinen Datak auf seinem Planeten waren aber interessant.

        Irgendwie schade, dass es zu keinem richtigen Angriff kam, aber die Infiltration war spannend inszeniert.
        Die Lösung des Problems war mir auch etwas zu einfach. Der Doors Song passte sehr gut in sie letzten Szenen .

        4*

        Kommentar


        • #5
          Hey hey, die Folge hatte die "Rahm Tak und seine Spießgesellen machen High Five mit Dataks abgeschnittenen Arm"-Szene. Die verdient mindestens 5 Sternchen.

          Kommentar


          • #6
            Hm... wenn ich an Taks Kopfsammlung denke, bekommt Spießgeselle mal eine ganz neue Bedeutung. Der Kerl hatte schon dezent einen an der Waffel. Irgendwie schon schade, dass er jetzt in die ewigen Jagdgründe verschwunden ist...
            Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

            Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

            Kommentar


            • #7
              Gut gefallen hat mir die Nebenhandlung dieser Folge mit Stahma und den Omec, da diese endlich einmal mehr vom Innenleben des Omec-Raumschiffes zeigte und auch ein wenig deren Pläne offenlege. Auch war ich erstaunt wie gut Stahma T'evgin schon im Griff hat.
              Der Plan von General Rahm Tak hat mir auch sehr gut gefallen, da er einerseits sehr effektiv war und andererseits habe ich eigentlich damit gerechnet das durch den Tunnel eine Invasionsarmee von Rahm Tak kommen würde. Irisa hat mir sehr gut gefallen, durch diesen bösartigen Hinterhalt von Rahm Taks Leuten scheint sie nämlich wieder zur Kämpferin geworden zu sein und rettet Nolan mal wieder den Hintern.
              Datak fand ich in dieser Folge hervorragend. Als er sein Messer von Rahm Tak zurück verlangte dachte ich schon er würde Defiance wieder verraten und sich den Steuerchip aus dem Arm schneiden. Doch glücklicherweise kam es anders, sein Handeln hätte ich niemals erwartet!
              Somit gibt es gute fünf Sterne von mir für diese Episode.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Oh ja... die Szene mit Datak war recht unappetitlich. Aber Rahm und die Jungs hatten erstmal ihren Spaß dabei. Und Bibi stellen wir jetzt in Stuggi als Oberbohrmeister ein
                Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                Kommentar


                • #9
                  Die bisher beste Folge dieser Staffel!

                  Nur ein paar Ungereimtheiten. Die Geiselnahme im needwant. OK. Rahm Tak stellt eine Forderung.
                  Aber warum dann die Aktion mit Bebe?
                  Wieso die Infiltration um eine Handvoll Kämpfer zu töten? Die Handgranate in den Stollen zu werfen war zwar dramatisch (und eklig) aber genausogut hätten sie einfach nur den Eingang am Anfang sprengen können. Was wäre dann Pan B gewesen?

                  Ich verstehe sowieso nicht, warum Nolan unbedingt herausfinden mußte was am Ende des Ganges war. Er liebt wohl die Gefahr und den Nervenkitzel, daß er einer ganzen Armee im Tunnel begegnet. Ist ja auch soooo einfach zu kämpfen in einem schmalen Gang, in dem man nur hintereinander gehen kann.
                  Wenigstens ist Irisa jetzt beim Anblick des nahendes Todes ihres Vaters wieder "normal" geworden.
                  Mit wieviel Messerstichen hat sie Bebe nochmal zerfetzt? Gefühlte 100?

                  Das Highlight war allerdings Dataks Aktion. Wahnsinn!!
                  Blutet man eigentlich nicht, wenn man mit dieser Klinge was zerschneidet/abschneidet? Ein Laserschwert ähhh... Messer welches Knochen superglatt durchtrennt, nur (leider) nicht ganz so mühelos und schnell wie ein Jedi-Lichtschwert.
                  ZUKUNFT -
                  das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                  Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                  Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von avatax Beitrag anzeigen
                    Das Highlight war allerdings Dataks Aktion. Wahnsinn!!
                    Blutet man eigentlich nicht, wenn man mit dieser Klinge was zerschneidet/abschneidet? Ein Laserschwert ähhh... Messer welches Knochen superglatt durchtrennt, nur (leider) nicht ganz so mühelos und schnell wie ein Jedi-Lichtschwert.
                    Da vermute ich das durch dieses spezielle Messer extreme Hitze frei wird, welche die Gefäse dann verlötet und somit fast kein Blutverlust auftritt.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja die Energie-Klinge seines Vaters, schneidet auch durch Knochen. Ein Erbstück sozusagen. Irgendwann wird sie dann an Alec weitergereicht.
                      Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                      Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                      Kommentar


                      • #12
                        Apropos Vater.

                        Datak hatte doch ZWEI Karten gewonnen. Wen hat er mitgenommen mit der zweiten Karte. Hab ich das übersehen?
                        Stahma hat er ja erst auf dem Flug/ oder danach gesehen.
                        ZUKUNFT -
                        das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                        Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                        Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                        Kommentar


                        • #13
                          Das, so glaube ich, wurde dann nicht mehr gesagt. Geplant war ja mit der zweiten Karte seinen Vater mitzunehmen, jedoch wollter der nicht.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Also von mir bekommt diese Folge diesmal sechs Sterne, alleine schon weil diese sehr ereignisreich war und viele gute Szenen präsentierte. Alleine schon der Anfang im NeedWant wurde spannend und dramatisch umgesetzt und mit der Einschleusung von Rahm Taks Spion in Nolans Kampftruppe gelang Rahm Tak ein cleverer Schachzug. Der dadurch entstandene fiese Hinterhalt im Tunnel war sehr dramatisch und traurig und ich denke Nolan wird noch ein Problem mit den Angehörigen der Opfer bekommen.
                            Sehr spannend war auch der Teil mit den Omec und nun ist es endlich soweit das Kindzi sich gegen ihren Vater stellt.
                            Highlight war aber wieder einmal der Schluss mit Datak und seiner Tat sich selbst den Arm abzuschneiden, um so am Leben zu bleiben. Dieser Datak ist einfach clever und sicherlich auch der größte Überlebenskünstler in der Serie.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Episode ist der Beweis, dass man auch ganz ohne epischen Großangriff mit dutzenden bewaffneten Leuten ein spannendes Finale hinbekommen kann. Man braucht dazu halt Kreativität. Und ganz ehrlich, dass sich "Bad Ass Datak" seinen gottverdammten Arm laannngsaaaaaam abschneidet, um dann seinen weißen Arsch zu retten cool davonläuft, während die VC-Leute aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, das ist schon mein persönlicher Hammer des Tages. Great Job Tarr. Das ist mir 5 Sterne wert, ohne dass ich auf die anderen Szenen (Omec etc.) eingehen muss.
                              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X