Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Torchwood - Staffel 2

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Torchwood - Staffel 2

    Ich hab mal einen neuen Thread für die zwiete Staffel erstellt.

    1) Das untermauert unseren Wunsch nach einem DrWoh/Torchwood/SJA Unterforum

    2) Hier können wir ohne Spoilertags über die Folgen reden und zwar nach folgenden Regel.
    Ohne Spoilertags darf ab dem ersten BBC-Sendetermin der einzelnen Folgen gepostet werden. Alles was sich auf künftige Folgen bezieht muss weiterhin mit einer Spoilerwarnung versehen werden.

    In diesem Sinne......

    2x01 Kiss Kiss Bang Bang


    Und um ganz sich zu gehen bei diesem ersten Post
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    ..
    .
    .
    .
    .

    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .

    Torchwood ist wieder da und ich kann Gwen noch immer nicht leiden.

    Alles in allem war die Folge nicht schlecht. Kein Meisterwerk aber unterhaltsam.


    Ein bisschen zuviel Flirterei war mir drin. Jack/John, Jack/Ianto, Jack/Gwen. Wo nimmt der Mann bloß die Zeit her um die Welt zu retten.

    James Marsters war ganz gut aber lang nicht so böse oder bedrohlich wie er in einem Interview behauptet hat. Er hat dort gesagt neben seinem Torchwood-Chara sieht Spike aus wie ein Engel. Gut er hat versucht das ganze Torchwood Team zu töten und hat Jack vom Dach gestoßen. Dann hat er auch noch eine Frau ermordet bevor er durch den Rift gekommen ist. Trotzdem - Er war irgendwie weichgespült. Vielleicht kommt das noch, denn laut der Vorschau komme er ja wieder.

    Das Team ist nicht bereit ihm so einfach zu vergeben und lässt ihn links liegen. Besonders Gwen ist sauer. Es wäre nett wenn sich dieser Konflikt in der nächsten Folge nicht in Luft auflöst.

    Jack erzählt nur Gwen ein wenig darüber was passiert ist. Das er das Ende der Welt gesehen hat und – was ich immer vermutet habe – das er sehr, sehr oft gestorben ist. Den anderen sagt er nur das er seinen Doctor gefunden hat und jetzt wieder da ist, weil das genau der Ort ist an dem er sein möchte.

    Gwen will sich am Ende opfern und anstatt das sie den anderen sagt sie sollen Rhys was ausrichten, sagt sie nur Tell Jack… Tell Jack…

    Das Negative:
    - Gwen
    - Gwen und Jack flirten. Nicht das der Loveinterrest von Jack unbedingt ein Mann sein sollte weil das eine „Erwachsenen-Show“ ist – aber Gwen….
    - Logiklöcher in der Größe von Belgien und einfallslose Problemlösungen
    - Ein Bluttrasfusion ins Herz bringt kurzfristig die DNA durcheinander und der Sprengsatz fällt ab – als Bitte für wie blöd hält man den Zuschauer eigentlich?
    - Das Gerät ist keine Schatzkarte sondern eine Bombe die den Mörder der „Frau“ tötet weil es dessen DNA erkennt. Aha – woher weis das Gerät das? Telepathischer Upload im Augenblick des Todes.
    - Das Wundergerät das alles kann – von Telefonpeilung bis Waffendetektor - und somit die Autoren aus jeder Ecke in die sie sich schreiben rausholt ohne dass sie viel nachdenken müssen.

    Das Positive:

    - Der Kugelfisch im Sportwaagen.
    - Jack und John streiten wer in ihrer 2Wochen/5 Jahre Beziehung die Frau war. Und die Art in der John klein beigibt.
    - Ianto hat mehr zu tun
    - Ianto mit rosa Hemd
    - Jack bittet Ianto um ein Date.
    - Jack findet Büros exotisch und ist besser auf Dächern.
    - Owen beschützt Tosh.
    - Das Ende - John sagt „Ich habe soundso gefunden“ und Jacks Reaktion darauf.
    - Rhys und Gwen sind Verlobt. Ich bin nicht sicher ob das positiv ist. Aber zumindest bleibt und Rhys dadurch noch einige Zeit erhalten.



    Die Vorschau macht Lust auf mehr


    Spoiler
    Unter anderem - Gwen erzählt Rhys was sie wirklich arbeitet. Ich hoffe das ist nicht wieder so irreführend wie in Staffel eins als sie ihm gesteht das sie ihn betrogen hat.


    Gibt es für die Staffel 2 eigentlich keine deClassiefied's? Ich hab gesucht aber keine gefunden.

    Weiß jemand wie ich die BBC-Torchwood Seite austricksen kann?

    Have Fun
    ezri
    Zuletzt geändert von ezridax; 18.01.2008, 12:49.
    Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
    - QAF 314 -
    He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

  • #2
    Sehr guter und vor allem witziger Staffelauftakt. Gwen und Co. müssen sogar eine Passantin fragen ob sie einen Fischkopf gesehen hat (bloody Torchwood ). Torchwood ist tief gesunken. Aber schön zu sehen, dass sich die Außerirdischen sogar an die Straßenverkehrsordnung halten.:rofl:

    Und dann Jack`s Einstieg: Kinder habt ihr mich vermisst? Ianto fragt sich noch ob er den Schuss abgegeben hat! Zu köstlich.

    Auch die Anspielung auf die größe der Armbänder! Wir wissen doch alle warum es Jack wirklich ging!

    Und die kreativen Decknamen der Zeitagenten. Jack Harkness und John Hart! Was kommt als nächstes? James Hartington?

    Es ist auch interessant zu hören das die Zeitagentur am Ende ist und es nur noch 7 Agenten gibt. Für mich sieht es sowieso so aus, als ob diese Leute nur ihre Macht missbrauchten und sich Jack deshalb einer Mentalreinigung unterzog, um die Gräultaten die er beging, zu vergessen.

    Zitat von Orovingwen
    Ich hoffe nicht, dass "Grey" der Story-Ark für die Season ist. Ich mag solche "wir müssen ein Geheimnis lüften" - Arks nicht, das ist zu frustrierend.
    Ich sehe das anders! Wartet doch erst einmal ab worum es geht. Die Trennung von einem Kind? Seinem Kind? Oder ein Bruder oder eine Schwester? Das könnte doch eine spannende Geschichte werden. Und solche Geheimnisse sind doch das Salz in der Suppe.

    Das könnte einer sehr spannende 2. Staffel werden. Man darf gespannt sein!
    <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

    Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
    (René Wehle)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Peter R. Beitrag anzeigen
      Sehr guter und vor allem witziger Staffelauftakt. Gwen und Co. müssen sogar eine Passantin fragen ob sie einen Fischkopf gesehen hat (bloody Torchwood ). Torchwood ist tief gesunken. Aber schön zu sehen, dass sich die Außerirdischen sogar an die Straßenverkehrsordnung halten.:rofl:
      Das hab ich mich auch gedacht immerhin^^ Zumal er ja auch noch auf der Flucht war vor Torchwood.
      Und die Oma dann noch. zum Schreien!

      Und dann Jack`s Einstieg: Kinder habt ihr mich vermisst? Ianto fragt sich noch ob er den Schuss abgegeben hat! Zu köstlich.
      hab ich mich in dem Moment aber auch gefragt *g* Daddy kommt mal wieder im richtigen Moment. Frage mich alelrding, ob er sich vorher noch ein Bierchen getrunken hat, nachdem die Operation gegen Mitternacht stattfindet und Jack den Doctor und Martha am hellichten Tag verlassen hat.

      Und die kreativen Decknamen der Zeitagenten. Jack Harkness und John Hart! Was kommt als nächstes? James Hartington?
      Nunja Jack Harkness ist ja ein Zufallsname gewesen, den sie jemanden geklaut haben.
      Aber du hast Recht, man da ist jemand unkreativ. Aber vielleicht war John Hart auch nach jemanden benannt..

      Es ist auch interessant zu hören das die Zeitagentur am Ende ist und es nur noch 7 Agenten gibt. Für mich sieht es sowieso so aus, als ob diese Leute nur ihre Macht missbrauchten und sich Jack deshalb einer Mentalreinigung unterzog, um die Gräultaten die er beging, zu vergessen.
      Ich denke nicht, dass er sich freiwillig der Prozedur unterzogen hat. Soweit ich weiß, hieß es doch er habe die Jahre verloren. Wenn er es freiwillig gemacht hätte, hätte er doch sich zumindest eine Nachricht hinterlassen, dass es ok ist.
      Zumal John auch gesagt hat, dass er schon immer ein Conman war und nichts anderes sein kann, wenn seine "bösen" Sachen nur wärend seiner Zeit bei der Timeagency war, dann hätte John soetwas nicht sagen können.

      Ich sehe das anders! Wartet doch erst einmal ab worum es geht. Die Trennung von einem Kind? Seinem Kind? Oder ein Bruder oder eine Schwester? Das könnte doch eine spannende Geschichte werden. Und solche Geheimnisse sind doch das Salz in der Suppe.
      Na das schon. Also die Geschichte ansich, denke ich schon kann interessant werden, nur nicht wenn sie 13 Folgen lang hingezogen wird und man immer nur einen kleinen Brocken hingeworfen wird damit man bei der Stange bleibt.
      Wenn man es in 5 Episoden gut abhandelt, dann gerne.
      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
        Ich denke nicht, dass er sich freiwillig der Prozedur unterzogen hat. Soweit ich weiß, hieß es doch er habe die Jahre verloren. Wenn er es freiwillig gemacht hätte, hätte er doch sich zumindest eine Nachricht hinterlassen, dass es ok ist.
        Zumal John auch gesagt hat, dass er schon immer ein Conman war und nichts anderes sein kann, wenn seine "bösen" Sachen nur wärend seiner Zeit bei der Timeagency war, dann hätte John soetwas nicht sagen können.
        Ja da hast du auch wieder recht. Naja, abwarten was in der Beziehung noch kommt. Denn man sieht ja in der Vorschau das John Hart wieder auftauchen wird.

        Na das schon. Also die Geschichte ansich, denke ich schon kann interessant werden, nur nicht wenn sie 13 Folgen lang hingezogen wird und man immer nur einen kleinen Brocken hingeworfen wird damit man bei der Stange bleibt. Wenn man es in 5 Episoden gut abhandelt, dann gerne.
        Ich glaube aber dass man es über die Staffel ziehen wird. Denke da nur an die Bad Wolf-Story der 2005 Doctor Who Staffel. Da war die Auflösung damals leider nicht so prickelnd. Aber Potenzial hätte dieser Grey Story-Arc schon. Es stellt sich nur die Frage in welcher Folge wir wieder davon hören werden. Ich tippe darauf, dass die nächsten Folgen nichts kommen wird und das es erst später (Staffelmitte?) wieder auftaucht.
        <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

        Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
        (René Wehle)

        Kommentar


        • #5
          Ich werde wohl noch ein paar Folgen brauchen, um mich mit Torchwood wieder anzufreunden.

          Die bereits von 'ezridax' erwähnten Logiklöcher und haarsträubenden Unwahrscheinlichkeiten nervten mich am meisten.
          Bei Doctor Who sehe ich über sowas immer gerne hinweg, aber weil Torchwood sich immer so gerne erwachsen gibt, lege ich einen anderen Maßstab an. Mit kindlicher Logik brauchen die mir nicht zu kommen, wenn das Hirn an die Wand spritzt, Menschen mit gebrochenem Rückgrat über der Parkbank hängen und alle ständig so geil sind, dass sie es am liebsten immer und überall und jeder mit jedem.

          Irgendwie passten die ganzen Beziehungsgeschichten überhaupt nicht in die Handlung, war alles viel zu forciert und künstlich.
          So stelle ich mir ein Drehbuch vor, dass von total zugekoksten Schreibern auf speed entworfen wurde.

          Und Gwen kann ich alles verzeihen (diese Augen!).
          Das denkt der arme Rhys wahrscheinlich auch...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von truemmer Beitrag anzeigen
            So stelle ich mir ein Drehbuch vor, dass von total zugekoksten Schreibern auf speed entworfen wurde.
            Oh, du sprichst von BSG?
            Da kam mir dieser Gedanke auch schon öfter.


            Habe mich extrem auf die neue Torchwood Stafel gefreut.
            Hat ja auch unanständig lange gedauert.

            Aber so der Überbringer ist es imo nicht geworden.
            Hatte mir einfach etwas spektakuläreres, "dramatischeres" erwartet als jemand aus Jack's Vergangenheit, der hinter nem Diamanten her ist.

            Auch Lack's Rückkehr war mir in dieser Hinsicht zu beiläufig.

            Alles in allem ganz nett und allemal unterhaltsam, nicht zuletzt dank einem charismatischen Gastcharakter.
            4 Sterne würde ich geben, interessant aber eben nicht umwerfend.

            Mit diesem Love & Sex Anteil sollten sie es aber nicht zu sehr überspannen, sonst wird es auf Dauer eher lächerlich.

            Bin mal sehr gespannt, was da noch so kommen wird, die Vorschau macht ja mächtig Lust auf Mehr.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Atlantia Beitrag anzeigen
              Mit diesem Love & Sex Anteil sollten sie es aber nicht zu sehr überspannen, sonst wird es auf Dauer eher lächerlich.
              Meiner Meinung nach haben sie es schon in der ersten Staffel damit ein wenig überspannt

              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Peter R. Beitrag anzeigen
                Ich glaube aber dass man es über die Staffel ziehen wird. Denke da nur an die Bad Wolf-Story der 2005 Doctor Who Staffel. Da war die Auflösung damals leider nicht so prickelnd. Aber Potenzial hätte dieser Grey Story-Arc schon. Es stellt sich nur die Frage in welcher Folge wir wieder davon hören werden. Ich tippe darauf, dass die nächsten Folgen nichts kommen wird und das es erst später (Staffelmitte?) wieder auftaucht.
                Bad Wolf, war aber immer nur angedeutet, nie mehr als 1 Minute wurde daran verschwendet.
                Keine "wir müssen jetzt unbedingt rausfinden was das beudetet"-Mission. In der Art und Weise, wie das in Doctor Who gemacht wurde, würde ich das auch gerne haben wollen.
                ________________

                Zitat von truemmer Beitrag anzeigen
                Irgendwie passten die ganzen Beziehungsgeschichten überhaupt nicht in die Handlung, war alles viel zu forciert und künstlich.
                Was für eine Handlung?

                Die Beziehunegn allgemein, weiß ich nicht, aber Gwen/Owen oder Gwen/Jack oder Suzie/Owen kann ich absolut nicht nachvollziehen.
                Ianto/Lisa fand ich auch nicht so toll, aber Ianto/Jack und Gwen/Rhys find ich ganz gut. Die Sache ist wirklich, dass die Serie voll von Paar(ung)en ist, das ist einfach zu viel.
                An und für sich mag ich Jack/Jack und Tosh/Mary, aber bei der Masse hat das für mich immer einen Beigeschmack von "nicht noch ein Loveinterest"


                Und Gwen kann ich alles verzeihen (diese Augen!).
                Das denkt der arme Rhys wahrscheinlich auch...
                Also. nee.. nein, so gar nicht.
                Tosh vielleicht, aber Gwen? Der kann ich nichts verzeihen.
                "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                Kommentar


                • #9
                  2x02 Sleeper

                  2x02 Sleeper

                  Sehr gute Folge! Sie war ein rießiger Schritt in die richtige Richtung. Keine großen Logiklöcher, eine interessante Konfliktsituation und sogar Gwen war erträglich.

                  DasPositive:

                  - Die Tatsache das Jack in Beth das Alien sieht aber Gwen den Menschen, und vor allem das sie sich deswegen nicht streiten. Einer akzeptiert den Standpunkt des Anderen und das macht die Beiden zum ersten Mal zu einem richtigen Team.

                  - Das 3 Aliens genügen, weil sie ganz einfach unsere Waffen benutzen. Wie beim Domino-Day reicht es den ersten Stein umzuschmeißen. Paranoia und Misstrauen der Menschen erledigt den Rest.

                  - Beth, die so große Angst hat ihre Menschlichkeit zu verlieren, das sie ihren Tod provoziert.

                  - Owen der einfach behauptet Jack hat gesagt Gwen soll allein im Krankenhaus bleiben. Das war zwar nicht nett, aber typisch Owen. Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen.

                  - Iantos kleiner Verbaler Schlagabtausch mit Jack.
                  Ianto: Just us, in this room. For as long as it takes. Terrifying.
                  Jack: Really?
                  Ianto: Absolutely. Shivers down my spine.
                  Jack: You don't look scared.
                  Ianto: It passed.

                  - Die Schlussszene zwischen Gwen und Jack. Endlich hatte ich nicht das Gefühl das die Autoren mit eine Liebesgeschichte verkaufen wollen. Es war einfach ein ruhiger Augeblick zwischen zwei Freunden die dasselbe Ziel haben.

                  Das Negative:

                  - Ianto wird zum lächerlichen Pausenclown. Abgesehen von seinem Geplänkel mit Jack war er eher peinlich als witzig. Wenn er wie ein Trotzkopf sagt „Nobody nows more then me.“ (Es hätte nur noch gefehlt das er mit dem Fuß aufstampft.) oder in diesem seltsamen Alienstuhl Unsinn macht würde ich ihn am liebsten Ohrfeigen.

                  - Der Konflikt zwischen Jack und dem restlichen Team scheint sich in Luft aufgelöst zu haben. Aber vielleicht kommt noch was, die Hoffnung hab ich noch nicht ganz aufgegeben.

                  Ich bin gespannt ob diese Aliens noch mal wiederkommen. Potential hätten sie. Eine Bedrohung von der man weiß das sie da ist, die man aber nicht sieht und wenn man sie sieht ist es zu spät.

                  Have Fun
                  ezri
                  Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
                  - QAF 314 -
                  He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Story an sich war ja ok und die Prämisse, dass Spione unter uns sind, die nur darauf warten, dass wir "übernahmebereit" sind und uns mit unseren eigenen Waffen schlagen wollen ist sehr interessant und vielversprechend. Nur befürchte ich, dass das erst mal ne Staffel lang wieder fallengelassen wird.

                    Was mir an der Folge so gar nicht gefallen hat, war das extrem viele Blut. Urgh, ich habe eh schon Probleme damit, Blut zu sehen, da war es nicht sehr einfach, diese Folge anzusehen. Ich denke auch, dass sie es hier wieder etwas übertrieben haben.

                    Aber alles in allem war die Folge in Ordnung. Für ne Torchwood Folge.

                    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                      Die Story an sich war ja ok und die Prämisse, dass Spione unter uns sind, die nur darauf warten, dass wir "übernahmebereit" sind und uns mit unseren eigenen Waffen schlagen wollen ist sehr interessant und vielversprechend. Nur befürchte ich, dass das erst mal ne Staffel lang wieder fallengelassen wird.

                      Aber es wäre doch soviel cooler als die X-te Cyberman oder Dalek Folge.

                      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                      Was mir an der Folge so gar nicht gefallen hat, war das extrem viele Blut. Urgh, ich habe eh schon Probleme damit, Blut zu sehen, da war es nicht sehr einfach, diese Folge anzusehen. Ich denke auch, dass sie es hier wieder etwas übertrieben haben.
                      Stimmt jetzt wo du's sagst, blutig war die Folge schon. Mich stört das in diesem Fall aber nicht weiter. Das ganze ist so unrealistisch das ich es irgendwie nicht registriere. Irgendwas in meinem Hinterkopf weis das es eh nur ein Spiel ist. Was mir aber sofort aufgefallen ist und mir eine Gänsehaut bereitet hat, war die Frau die bei der Explosion gegen das Auto geschleudert wurde. Das hat so echt ausgesehen das ich richtig erschrocken bin.


                      Habe Fun
                      ezri
                      Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
                      - QAF 314 -
                      He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finde das Storykonzept der Schläferzellen auch nicht schlecht. Auch wenn es natürlich die Paranoia der heutigen Zeit wiederspiegeln soll. Al-Kaida in GB etc. . Aber ich hoffe doch dass wir nochmals von den Sleepern hören werden.

                        Manche Spässchen von Ianto waren ja recht witzig, aber er sollte jetzt nicht zum Pausenclown degradiert werden. Aber vielleicht ist er auch auf Wolke 7 nach dem Date mit Jack! Wer weiß.

                        Witzig war auch das Owen wieder nur an das eine denken kann und praktisch keine unpassende Gelegenheit ausläßt. Erinnere da nur an Cyberwomen in der Leichenaufbewahrungskühlbox (schönes Wort)! *igitt*

                        Alles in allem gefiel mir die Folge außerordentlich gut.

                        @Snobantiker: Es hätte aber arg seltsam gewirkt, wenn die Leute alle "steril" umgefallen wären. Terrorismus ist leider einmal ein blutiges Geschäft. Natürlich ist soetwas für jemanden mit Blutphobie alles andere als lustig.
                        <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                        Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                        (René Wehle)

                        Kommentar


                        • #13
                          @Peter R.: Blutphobie ist vielleicht etwas übertrieben, aber wenn es zu realistisch aussieht, dann kann ich da einfach nicht hinsehen^^

                          Die aktuelle Folge hat mir außergewöhnlich gut gefallen! Sehr ruhig, emotional und wunderbare Musik. Und Ianto und Jack haben sich richtig geküsst (so langsam werd ich mit den beiden warm ). So sollten Folgen öfters sein!

                          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                          Kommentar


                          • #14
                            Die letzte Folge fand ich auch sehr sehr gut. Steht bei mir neben Captain Jack Harkness an oberster Stelle bisher. Was lustigerweise beides etwas mit temporalen Phänomenen etwas zu tun hat. (Ich habja sowieso ein faible für soetwas)

                            Tosh ist einfach nur klasse! Und dieser Blick am Ende. So traurig, aber auch froh.. *hach* ich liebe sie einfach nur

                            Owen war mal nicht "der Arsch" wie sonst, sondern war ein echter Freund. Und ich hoffe, dass wir davon mehr sehen

                            Ianto/Jack war auch schön, haben anscheinend doch eine "echte Beziehung" jetzt und sie sind einfach nur süß zusammen. Ich hoffe, das Ianto Jack das geben kann, was er braucht. Und dass Jack wirklich Liebe findet und sich weietr von seiner "Everything with a postal code" Mentalität entfernt.
                            "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                            "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                            "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                            "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
                              Owen war mal nicht "der Arsch" wie sonst, sondern war ein echter Freund. Und ich hoffe, dass wir davon mehr sehen
                              Damit würde ich nicht rechnen. Er war in diesem Fall zurückhaltend, weil er diese Situation schon am eigenen Körper verspürte. In "Out Of Time" ging es ihm ja nicht besser.

                              Ich will endlich erfahren warum Owen so geworden ist und wie er zu Torchwood kam und ob das im direkten Zusammenhang stand. Denn so zynisch und geradezu lebensverachtend wird niemand geboren. Ich erinnere nur an die erste Folge dieser Staffel wo man wieder sah dass der Tod ehereine Erlösung für ihn darstellen würde. Er hatte absolut keine Angst vor John Hart und provozierte ihn ja regelrecht zu schießen. Genauso wie der in Combat als er unbedingt kämpfen wollte.


                              Die Episode war nicht schlecht aber IMHO auch sehr vorhersehbar. Man wusste schon nach dem ersten Drittel wie es ausgehen würde. Von daher war es für mich eine gute Episode aber eben nicht überragend. Die Liebesgeschichte rund um Toshi war sehr klassisch erzählt und wahrlich nicht neu.

                              Und die Logik blieb wieder, für die Handlung, auf der Strecke. Jack hätte ja einfach, am Ende der Episode, nach 1918 mitgehen können und Tommy instruieren. Er ist unsterblich. Er müsste sich dann nur solange verstecken bis sein anderes ich im Jahr 2008 durch den Zeitriss gehen würde.

                              Und wie sie jetzt zum zweitenmal Blutproben einsetzen (nach Kiss Kiss, Bang Bang), ist schon sehr kurios und wenig kreativ.
                              <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                              Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                              (René Wehle)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X