Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist ein 15. Doctor möglich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist ein 15. Doctor möglich?

    Ab nächstem Jahr sind wir ja schon beim 11. Doctor. Bei 12 Regenerationen kann es ja nur 13 geben. Wenn man die böse Zwischenregeneration zwischen dem 12. und dem 13. Doctor mit dazurechnet sind es 14 Doctoren.

    Was passiert danach? Ist die Serie endgültig zu Ende und es gibt höchstens noch "Die Abenteuer des kleinen Doctor" aus seiner Jugend? Oder wird BBC einen Weg finden, die Begrenzung zu umgehen? Was meint ihr dazu? Was für Ideen habt Ihr die Limitation zu umgehen?

    Meine Idee wäre: The Master findet einen Weg, die Begrenzung aufzuheben und das gilt dann für alle noch lebenden Timelords. (Eben den Doctor und dem Master)

  • #2
    Naja, die Antwort haben uns die Timelords in "The Five Doctors" ja schon gegeben... der Doctor bekommt einen "completely new lifecicle" und ende...

    R:
    http://www.whocast.de

    Kommentar


    • #3
      Genau, zum einen wäre da der "totally new lifecycle" und zum anderen hätten wir noch die "more than just another timelord"-Option - Stichwort: Other - um aus der Kiste mit den 12 Regenerationen raus zu kommen.

      Kommentar


      • #4
        Engelskrieger79: Daran habe ich auch schon gedacht. Nur wer soll ihm die geben, wenn Gallifrey nicht mehr existiert. Aber vielleicht kann es der Doctor ja selbst. Vielleicht in seiner bösen Phase zwischen dem 12. und dem 13., da er einmal Präsident von Gallifrey war und die Macht ggf. noch besitzt.

        Und sonst gibts halt die Abenteuer von "Master Who".

        Kommentar


        • #5
          Naja, ich denke ja nicht, dass Gallifrey ewig verscheunden beliben wird... und selbst wenn man es NUR wiederholt, damit man dem Doctor nochmal 13 Schauspieler spendieren kann Ansonsten findet er halt das alte Timelordartefakt namens "RegenrationsSpendierAutomat"

          R:
          http://www.whocast.de

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube es nicht. Den Doctor mit Schicksalsschlägen zu traktieren ist ja mittlerweile der Sport der Drehbuchautoren geworden. Von daher wird es vermutlich eine herzergreifende endgültige Sterbeszene geben.

            Und schade daß die nicht Tennant spielen wird, der hat sowas schauspielerisch richtig drauf...

            Kommentar


            • #7
              Na ja, ne Weile den Doctor zu quälen mag ja den Autoren Spass machen, aber Gallifrey inklusive all die Timelords ist ein zu interessantes Story-Vehikel als dass man es auf ewig zurückhalten wird. Ich denke auch, dass man den Planeten irgendwann wieder aus der Versenkung holen wird - fragt sich einfach nur WANN.

              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

              Kommentar


              • #8
                Im schlimmsten Fall hat der Zeitvortex aus der ersten Staffel wieder mit neuen Regenerationen versehen.

                Retcon-mässig wäre das absolut kein Problem...

                Kommentar


                • #9
                  ne herzergreifende, tränendrückende endgültige Sterbeszene auf dem Höhepunkt der Tragik und seines Seelenleidens fänd ich ehrlichgesagt ziemlich zum Kotzen.

                  Ich kann diesen Drank zu noch mehr Herzschmerz und Schicksalsschlägen nicht ganz so nachvollziehen und bin mal gespannt was Moffat jetzt draus macht. Der schreibt ja zumindest intelligente böse Schicksalsschläge wie eben River Song an ihrem Lebensende kennen zu lernen, aber stark genug ist die Beziehung trotzdem durchzuziehen, weil: das Leben geht halt weiter. Sowas will ich sehen. Nicht, wie der Doktor 2 Jahre lang einem Mädel nachtrauert.



                  eeeeh, zum Thema:
                  Ich glaub auch nicht dran, dass der Doktor nach 13 Leben Schluss machen muss. Wenn die Serie bis dahin überhaupt noch läuft.
                  Der Master hat ja auch sein Verfallsdatum längst überschritten gehabt und trotzdem neue Leben bekommen. Das klappt schon. Und Gallifrey wird schon eines Tages zurückgebracht und das ist auch das "wie" keine Frage mehr.
                  Los, Zauberpony!
                  "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich würde ja auch sagen, dass der Doctor im letzten Staffelfinale eine Regeneration verschleudert hat. Was man nun davon halten mag ist eine andere frage, aber er hat genaz klar die komplette Regenerationsenergie verbraucht und damit ist eine Regeneration weg.
                    Also sollte eigentlich schon beim Zwölften schluss sein, wenn man ihm keine neuen Regenerationen gibt.
                    Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                    "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                    "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                    Kommentar


                    • #11
                      Bitte. Bitte.
                      Einfach einen Schlussstrich ziehen.

                      Ich finde Doctor Who zwar im Gegensatz zu den Anfängen (ich wurde mit der alten Serie, die vielleicht qualitativ gar nicht so schlecht sein mag, in mir aber ein Kindheitstrauma auslöst... laaaaange Familienabende, groß.) eigentlich ziemlich gut. Seit gestern.
                      Ich war so abgeschreckt von Eccleston, der da nun meinen Kindheitsdämon verkörperte, dass ich garnicht erst bis zu der Episode kam in der Tennant ihn ablöst.
                      Jetzt wo ich's gesehen habe muss ich eingestehen, dass ich's jetzt sogar ganz gut finde

                      Aber trotzdem.
                      Genug ist genug.
                      ich denke... nein ich -weiß-dass man es nicht einfach bei den 12 Regenerationen belässt.
                      Trotzdem -hoffe- ich, dass Doctor Who nicht so in meinem Kopf endet, wie es begonnen hat
                      Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Der Master hat ja auch sein Verfallsdatum längst überschritten gehabt und trotzdem neue Leben bekommen.)
                        Und den sehen wir garantiert wieder weil ich wette daß der Ring den diese ominöse Person am Schluss vom niedergebrannten Scheiterhaufen (den ich übrigens als ironsiche Anspielung auf Star Wars/Vaders Scheiterhaufen klasse fand) so wie die Uhr vom Doctor ein Aufbewahrungsbehältnis für die Seele des Masters ist. Oder zumindest etwas sehr in diese Richtung.

                        Kommentar


                        • #13
                          Beim anschauen von "The Brain of Morbius" viel mir auf, das der Doctor ja schon viel viel älter ist und der 1. Doctor in wirklichkeit schon der 9. Doctor ist. Damit müsste man von seinem aktuellem Leben den 4. Doctor als den ersten sehen, da er als dieser ein vollständig neues Leben anfängt.

                          Damit sind nach dem 11. Doctor noch 5 weitere (mit dem Bösen zwischen dem 12. und 13. sogar 6 weitere) Schauspieler möglich. Das reicht für eine Lange zeit.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
                            Beim anschauen von "The Brain of Morbius" viel mir auf, das der Doctor ja schon viel viel älter ist und der 1. Doctor in wirklichkeit schon der 9. Doctor ist. Damit müsste man von seinem aktuellem Leben den 4. Doctor als den ersten sehen, da er als dieser ein vollständig neues Leben anfängt.
                            Das ist eine mögliche Sichtweise. Das ganze läßt sich aber noch eleganter über das Re-Loomen erklären, woraufhin der Doctor als Hartnell-Doctor sozusagen wieder bei "1" anfängt. Daher spricht man bei den Morbius-Doctoren auch gerne von den Pre-Hartnell-Doctoren. Das ist momentan wohl auch die gültige Sichtweise auf die Historie des Doctors.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nach Deinem Beitrag habe ich im Netz mal nach dem Loomen gesucht. Das kannte ich noch garnicht. Das scheint sich auf das Buch "Lungbarrow" zu beziehen. Dann dachte ich, OK, das sollte ich mal lesen. Und dann sah ich den Preis für das nur noch gebraucht erhältliche Buch. Zwischen 60 und 150 Pfund! Bei dem Preis entzünden sich ja die Augen!

                              Da hoffe ich doch mal, das dieses Buch irgendwann neu aufgelegt wird. Das klingt wirklich interessant.

                              @Hardcorewhore: Kennst Du noch andere Quellen zum Haus von Lungbarrow oder zu The Other die Schauens, Hörens oder Lesenswert wären?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X