Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Doctor Who Bewertungen bei IMDB

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Doctor Who Bewertungen bei IMDB

    Nach dem im Old Series Forum jemand gefragt hatte welche Folgen besonders gut sind, kam ich auf die Idee auf IMDB mal nachzuschauen, welche Doctor Who Folgen besonders gut oder schlecht bewertet wurden. Die mit Bewertungen von 9 und höher oder 5 und niedriger habe ich dabei mal notiert. Mehrteiler habe ich zu einer Folge zusammengefasst und nur den höchsten (bei 10-9) oder den niedrigsten (bei 5-0) Wert genommen.

    Und das ist die Liste die dabei herauskam:

    9,6 (Doctor 10) Blink
    9,3 (Doctor 05) The Caves of Androzani
    9,2 (Doctor 04) Genesis of the Daleks
    9,2 (Doctor 10) Doomsday
    9,1 (Doctor 04) The Talons of Weng-Chiang
    9,1 (Doctor 05) Earthshock
    9,1 (Doctor 10) Forest of the Dead
    9,1 (Doctor 10) The Family of Blood
    9,0 (Doctor 04) The Brain of Morbius
    9,0 (Doctor 10) The Girl in the Fireplace
    9,0 (Doctor 09) The Empty Child
    9,0 (Doctor 09) The Parting of the Ways
    ...
    5,0 (Doctor 01) The Sensorites
    4,8 (Doctor 01) The Reign of Terror
    4,8 (Doctor 01) A Desperate Venture
    4,5 (Doctor 07) Time and the Rani
    4,5 (Doctor 02) The Space Pirates
    4,0 (Doctor 02) The Underwater Menace
    3,4 (Doctor 06) Timelash

    Über 700 mal geklickt um die Daten zu sammeln... (Ich glaube ich muss verrückt sein.)

  • #2
    Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
    Über 700 mal geklickt um die Daten zu sammeln... (Ich glaube ich muss verrückt sein.)


    Auf die Gefahr hin, gesteinigt zu werden: Du weißt schon, dass du das auch viel einfacher haben kannst?

    Klick 1
    Klick 2

    Kommentar


    • #3
      Oha, die Funktion bei IMDB kannte ich noch nicht. Ich glaube ich muss mal ein paar Steine sammeln gehen.

      Auf jeden Fall Danke für die Info.

      Bei folgendem Emoticon:

      muss ich immer an die Doctor Who Werbung denken, die auf irgendeiner der DVDs als Extra drauf ist: "Hinter dem Sofa hört Dich niemand schreien! Die Doctor Who Nacht." (Ein Kleinkind sitzt auf dem Sofa mit Spagetti, die irgendwo auf halben Weg zum Mund bleiben und hinter dem Sofa versteckt sich der Vater, der am Ende nur vorsichtig über das Sofa lugt, und dann kommt (auf englisch) eben dieser Spruch.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
        3,4 (Doctor 06) Timelash
        ok, jetzt hat IMDB in meinen Augen jegliche Seriösität verloren
        Und Love & Monsters hat ganze 6,4 bekommen, da kann doch was nicht stimmen.

        Kommentar


        • #5
          Mit meiner Lieblingsliste stimmt das teilweise auch nicht überein...

          So finde ich z.B. "Daleks in Manhattan" und "42" besser als z.B. "Dalek" und "The Satan Pit".
          Oder bei den Klassik Serien z.B. "Vengeance on Varos" um einiges besser als "The Caves of Androzani".

          Es ist unter anderem halt auch Geschmackssache...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
            So finde ich z.B. "Daleks in Manhattan" und "42" besser als z.B. "Dalek" und "The Satan Pit".
            Meinst Du das wirklich ernst? Daleks in Manhatten ist doch kompletter Müll, nicht nur wegen den Schweinemenschen oder dem Mensch Dalek Hybriden mit den Schwanzhaaren... Und das soll besser sein als DALEK?

            Würd mich mal schwer interessieren, wie Du zu der Bewertung kommst...

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Muss Geschmackssache sein.
              Was die meisten Fangirls hat wird am meisten gewählt. (Und Earthshock ist doch bestimmt nur so weit oben, weil Adric da abkratzt )
              Wobei, man muss da auch mal auf die Zahl der Abstimmenden achten. Da is ja von 8 Leuten aufwärts alles bei.

              Über die Platzierung von Caves bin ich eigentlich sehr zufrieden. Ich wundere mich eher wie es Doomsday zwischen Genesis of the Daleks und Talons of Weng-Chiang geschafft hat. Die Folge ist doch nur eine einzige Schlacht mit null Handlung. O.o

              Daleks in Manhatten ist IMO allerdings mit die schlechteste Folge der neuen Serie gewesen (bin noch nicht ganz sicher, ob sie wirklich schlechter als Love and Monsters ist. Ich will beides nicht noch einmal sehen müssen um zu vergleichen). So eine hanebüchene Geschichte, und dann war das auch noch ein Zweiteiler. Würd mich schon interessieren wie man da auf eine gute Bewertung kommt? Ne 7.2 hat das niemals verdient.

              Dalek verliert natürlich gegenüber dem Hörspiel auf dem es basiert, aber ich fand die Folge trotzdem extrem gut. Naja, ist immerhin in die Top Ten für die neue Serie gekommen. *g* (oh, und Love and Monsters vorletzter. Wer hätte das gedacht? )
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Azau Beitrag anzeigen
                ok, jetzt hat IMDB in meinen Augen jegliche Seriösität verloren
                Und Love & Monsters hat ganze 6,4 bekommen, da kann doch was nicht stimmen.
                Bei gerade mal 10-40 Bewertungen pro Episode kann man sowieso nicht von repräsentativ und somit seriös sprechen. Zumindest nicht bei der imdb, wo aktuelle Serien mehrere hundert oder tausende Bewertungen bekommen.
                "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                Kommentar


                • #9
                  Warum mir "Daleks in Manhattan" so gut gefällt?

                  1. Ich mag Historicals eh ganz gerne.
                  2. Es wird diesmal ein weniger bekannter Bereich der Geschichte gewählt (Hoovervilles)
                  3. Der Doctor ist mal wieder Schuld am Verlauf der Geschichte (Bei der Räumung von NewYorks Hooverville kommt es nicht zu Gewalt wie in den anderen Hoovervilles und die Bewohner verteilen sich in der Stadt. Der Doctor macht den Leuten klar das sie überall leben können, nicht nur in Hooverville...)
                  4. Massenhaft Anspielungen und Filmzitate zu Kinofilmen der 20ger Jahre.
                  5. Der Soundtrack mit vielen zeitgenössischen Musiktiteln. Selbst das für die Serie geschriebene "Angel you put the Devil in me" passt perfekt in das Jahr 1930.

                  Die Schweinemenschen fand ich auch nicht schlimmer als die Robomen. Und für die Anspielungen auf das Phantom der Oper passt es. Wer hätte es bei Lämmles "Phantom of the Opera" nicht gewünscht, Christine würde ihm die Liebe nicht nur vorspielen. Hier hat man genau dies.
                  Was ich als negativ empfand war, das man die Dinge die beim Bau des Empire-State-Buildings einmalig waren nicht den Daleks zugeschrieben hat. (z.B. die senkrechten Eisenbahnschienen mit den Weichen.)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
                    Warum mir "Daleks in Manhattan" so gut gefällt?

                    1. Ich mag Historicals eh ganz gerne.
                    2. Es wird diesmal ein weniger bekannter Bereich der Geschichte gewählt (Hoovervilles)
                    3. Der Doctor ist mal wieder Schuld am Verlauf der Geschichte (Bei der Räumung von NewYorks Hooverville kommt es nicht zu Gewalt wie in den anderen Hoovervilles und die Bewohner verteilen sich in der Stadt. Der Doctor macht den Leuten klar das sie überall leben können, nicht nur in Hooverville...)
                    4. Massenhaft Anspielungen und Filmzitate zu Kinofilmen der 20ger Jahre.
                    5. Der Soundtrack mit vielen zeitgenössischen Musiktiteln. Selbst das für die Serie geschriebene "Angel you put the Devil in me" passt perfekt in das Jahr 1930.
                    Ja, aber ... das Drumherum kann man doch nicht über die gähend langweilige und unsinnige Story stellen. Ich meine, die Daleks züchten SCHWEINEMENSCHEN!
                    Mich würd das eher aufregen, dass man so ein gutes Setting für etwas derart mieses verschwendet hat. Ne Story mit einem Fokus auf Hooverville wär doch was tolles gewesen. Stattdessen setzt man uns so einen Dalekmisthaufen vor.

                    Und für die Anspielungen auf das Phantom der Oper passt es. Wer hätte es bei Lämmles "Phantom of the Opera" nicht gewünscht, Christine würde ihm die Liebe nicht nur vorspielen. Hier hat man genau dies.
                    Hat sich das jemand gewünscht? Mir fehlt anscheinend die romantische Verklärung dafür, aber ich sehe keinen Grund, warum sie sich in einen manisch obsessiven, gewaltbereiten Stalker verlieben sollte.
                    Phantom der Oper seh ich in dem Showgirl und dem Schweinemenschen mal gar nicht (ihre Beziehung ist nicht ganz so krank wie die aus dem Musical ).

                    Was ich als negativ empfand war, das man die Dinge die beim Bau des Empire-State-Buildings einmalig waren nicht den Daleks zugeschrieben hat. (z.B. die senkrechten Eisenbahnschienen mit den Weichen.)
                    Das ist dein einziges Problem mit der Folge? Beneidenswert.
                    Was ist mit dem genetischen Transfer über einen BLITZ?
                    Oder dem Mensch-Dalek-Hybriden der anscheinend unter Bill Shatner rythmischen Sprechgesang studiert hat?
                    Los, Zauberpony!
                    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Ja, aber ... das Drumherum kann man doch nicht über die gähend langweilige und unsinnige Story stellen. Ich meine, die Daleks züchten SCHWEINEMENSCHEN!
                      Reine Übung für das Finale Experiment.

                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Mich würd das eher aufregen, dass man so ein gutes Setting für etwas derart mieses verschwendet hat. Ne Story mit einem Fokus auf Hooverville wär doch was tolles gewesen. Stattdessen setzt man uns so einen Dalekmisthaufen vor.
                      Da kann ich Dir leider nur zustimmen. Es hätte viel mehr daraus gemacht werden können.

                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Hat sich das jemand gewünscht? Mir fehlt anscheinend die romantische Verklärung dafür, aber ich sehe keinen Grund, warum sie sich in einen manisch obsessiven, gewaltbereiten Stalker verlieben sollte.
                      Das sie aber lange von Erik profitiert und ihm ihre Liebe vorgaukelt. Das ist irgendwie auch nicht fein. Und das Ende wo er vom Mob totgeprügelt und in die Seine geworfen wird ging mir zumindest doch ganz schön an die Nieren.

                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Phantom der Oper seh ich in dem Showgirl und dem Schweinemenschen mal gar nicht (ihre Beziehung ist nicht ganz so krank wie die aus dem Musical ).
                      Welches Musical? Das gab es damals noch garnicht. Und an die Verfilmung von 1925 waren viele Anspielungen drin.

                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Was ist mit dem genetischen Transfer über einen BLITZ?
                      Eine wunderbares Filmzitat an Frankenstein von 1931.
                      Und egal ob Frankenstein oder Metropolis, zur damaligen Zeit wurde Leben mit Blitz nicht nur erschaffen sondern auch übertragen. Deshalb gehört das für mich in die Folge einfach rein. Alles andere wäre unpassend gewesen.

                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Oder dem Mensch-Dalek-Hybriden der anscheinend unter Bill Shatner rythmischen Sprechgesang studiert hat?
                      Ein menschlicher Dalek. Ist nicht gerade eine Spitzenleistung, aber auch nicht schlimm. Und ich denke die Aussagen des Humandalek und des Doktors haben Dalek Cahn zum Verräter an seiner Rasse werden lassen. Also macht es Storytechnisch durchaus Sinn.

                      Nachtrag: Zu den Stimmen aller Daleks (egal ob Humandalek oder Dalek) kann ich nur sagen das ich die Stimmen aus der Klassik-Serie lieber mochte. Dort hatten die Daleks etwas gepresstes und gequältes in der Stimme. Das fehlt in der neuen Serie einfach.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe mir gerade Timelash angeschaut und kann die schlechte Bewertungen nicht einmal ansatzweise nachvollziehen.
                        Herbert als Begleiter ist spaßig, die Story Doctor Who durchschnitt, der Humor sogar darüber.
                        Und endlich die Wahrheit über das Monster von Loch Ness.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
                          Und endlich die Wahrheit über das Monster von Loch Ness.
                          Diese "Wahrheit" hatten wir leider vorher bereits - siehe z.B. "Terror of the Zygons"

                          Kommentar


                          • #14
                            Soweit ich das erkennen kann ist "Terror of the Zygons" noch nicht auf DVD erschienen...
                            Daher habe ich es noch nicht gesehen.
                            Was wird dort über Loch Ness erzählt?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
                              Was wird dort über Loch Ness erzählt?
                              Für hier relevant: Das Loch Ness Monster ist ein Cyborg, welcher von den titelgebenden Zygons als Waffe verwendet wird. Siehe z.B. hier.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X