Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spielt der Doctor mit der Zeitlienie herum?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spielt der Doctor mit der Zeitlienie herum?

    Der Doctor reist kreuz und queer durch die Zeit, dabei weis er ab und an nichtmal was so passiert. Zbs musste er sich bei der Episode 3. Weltkrieg erst daran erinern wer Harriet Jones sein wird! Der Doctor und Rose reisten ja erstmal ins Jahr 5 Milliarden, bedeutet das nun diese Zukunft ist eine Zukunft in der Rose nie nach 2005 heimkam? Denn als der Doc sie wieder Heim brachte war 2006! Was heist das denn nun? Wenn er zbs während eines Abenteuers in die Zukunft reist? Kommt er dann in einer Zukunft an in der er das Abenteuer durch seine vorzeitige Abreise vergeigt hatt? oder aber in einer Zukunft die seine Rückkehr berücksichtigt?

  • #2
    Wie bitte? Also ehrlich gesagt krieg ich schon von Deiner Frage einen Knoten im Hirn, weil ich nicht so ganz verstehe, was Du wissen willst, aber ich wills mal versuchen:

    Erst mal sollte klar sein: Der Doctor spielt IMMER mit der Zeitlinie rum, mal mehr mal weniger - das ist nunmal das, was ein Zeitreisender macht. Selbst wenn Du nur in die Vergangenheit reist, auf einen Käfer trittst und wieder zurück kommst - hast Du die Zeit verändert. Zwar nur so marginal, dass das "Web of Time" das nicht mal mitkriegen wird, aber eben verändert. Allerdings geht die Serie davon aus, dass die Sachen, die der Doctor verändert, eigentlich eh schon immer verändert waren, dass also sein Eingreifen zu der "korrekten" Zeitlinie gehört. Mal von gewissen Ausnahmen abgesehen, wo Paradoxien entstehen - oder der Doctor an einem "Fixed Point in Time" (Erfindung von RTD) herumfummelt...

    Übrigens kam Rose ja eh nie nach 2005 zurück. Sie kam erst 2006 nach Hause, von daher stimmt das schon.

    Wenn er zbs während eines Abenteuers in die Zukunft reist? Kommt er dann in einer Zukunft an in der er das Abenteuer durch seine vorzeitige Abreise vergeigt hatt? oder aber in einer Zukunft die seine Rückkehr berücksichtigt?
    Erst mal gilt ja eh das Prinzip, dass er eigentlich kein Abenteuer "verlassen" darf. Wenn er aber - wie in deinem Beispiel - bei einem Abenteuer Mozart trifft und durch seine Schuld Mozart vorzeitig stirbt, weil der Doctor versehentlich dessen Pillen vertauscht und Mozart eine rote statt grüne Pille isst, dann verändert sich die Zeitlinie natürlich, wenn er daraufhin in die Zukunft reist. In dieser Zukunft ist Mozart dann früher gestorben, als es in der "Original-Zeitlinie" war. Wenn der Doctor dann wieder zurück reist und Mozart rettet, indem er ihm eine die extremst lebensverlängerte blaue Pille gibt (statt die tödliche rote oder die normale grüne, die Mozart in der allerersten Zeitlinie eigentlich hätte nehmen müssen), dann wird sich in der Zukunft jeder daran erinnern, dass Mozart erst in hohem Alter gestorben ist...

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
      Wie bitte? Also ehrlich gesagt krieg ich schon von Deiner Frage einen Knoten im Hirn, weil ich nicht so ganz verstehe, was Du wissen willst, aber ich wills mal versuchen:
      Ich würde gerne wissen ob sich die Geschichte durch den Doctor ändert.



      Erst mal sollte klar sein: Der Doctor spielt IMMER mit der Zeitlinie rum, mal mehr mal weniger - das ist nunmal das, was ein Zeitreisender macht. Selbst wenn Du nur in die Vergangenheit reist, auf einen Käfer trittst und wieder zurück kommst - hast Du die Zeit verändert. Zwar nur so marginal, dass das "Web of Time" das nicht mal mitkriegen wird, aber eben verändert. Allerdings geht die Serie davon aus, dass die Sachen, die der Doctor verändert, eigentlich eh schon immer verändert waren, dass also sein Eingreifen zu der "korrekten" Zeitlinie gehört. Mal von gewissen Ausnahmen abgesehen, wo Paradoxien entstehen - oder der Doctor an einem "Fixed Point in Time" (Erfindung von RTD) herumfummelt...
      Das ist mir klar, jede Kleinigkeit verändert etwas. Aber ich frage mich ob die Abenteuer des Doctors nicht Bestandteil der Zeitlienie sind. Durch seine Rettungs Aktionen ändert er doch immer die gesamte Geschichte.

      Übrigens kam Rose ja eh nie nach 2005 zurück. Sie kam erst 2006 nach Hause, von daher stimmt das schon.
      Ja das stimmt so.


      Erst mal gilt ja eh das Prinzip, dass er eigentlich kein Abenteuer "verlassen" darf. Wenn er aber - wie in deinem Beispiel - bei einem Abenteuer Mozart trifft und durch seine Schuld Mozart vorzeitig stirbt, weil der Doctor versehentlich dessen Pillen vertauscht und Mozart eine rote statt grüne Pille isst, dann verändert sich die Zeitlinie natürlich, wenn er daraufhin in die Zukunft reist. In dieser Zukunft ist Mozart dann früher gestorben, als es in der "Original-Zeitlinie" war. Wenn der Doctor dann wieder zurück reist und Mozart rettet, indem er ihm eine die extremst lebensverlängerte blaue Pille gibt (statt die tödliche rote oder die normale grüne, die Mozart in der allerersten Zeitlinie eigentlich hätte nehmen müssen), dann wird sich in der Zukunft jeder daran erinnern, dass Mozart erst in hohem Alter gestorben ist...
      Es sind ja nicht nur die Dinge die er tut, sodern auch das was Auserirdische und Andere Zeitreisende tun. Zbs tauchen Daleks auf, töten Menschen die aber nicht hätten sterben sollen, das müßte die gesamte Zukunft total ändern. Der Doctor müßte nach Jeder Reise einer ganz Neuen Zukuft gegenüber stehen, besonders nach so schrweren Kämpfen wie bei einer Großen Invasion.

      In der Episode Dalek (1 Staffel) Wusste der Milliardär nicht was ein Dalek ist. Aber er hätte es wissen müßen, wenn die Dalekinvasion ein paar Jahre zuvor auf London da stattgefunden hätte. Heist das denn nun Nichts aus den Alten Folgen hat stattgefunden?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von GGG Beitrag anzeigen
        Ich würde gerne wissen ob sich die Geschichte durch den Doctor ändert.
        Ja, meiner Meinung nach durch jede Reise in die Vergangenheit und Zukunft.

        Zitat von GGG Beitrag anzeigen
        Das ist mir klar, jede Kleinigkeit verändert etwas. Aber ich frage mich ob die Abenteuer des Doctors nicht Bestandteil der Zeitlienie sind. Durch seine Rettungs Aktionen ändert er doch immer die gesamte Geschichte.
        Kommt darauf an, welche Zeitlinie Du meinst. So wie ich es verstanden habe, ist die Zeit eh die ganze Zeit im Fluss und es gibt nicht wirklich eine "fixe" Zeitlinie. Die Zeit ansich heilt sich im Prinzip selber, also kleinere Ereignisse sind kein Problem, wenn man sie ändert, größere Ereignisse haben schon einen gewissen Einfluss auf die Zeit. Und diese "Zeit" scheint einigermaßen intelligent zu sein und versucht bei Änderungen so korrigierend einzugriefen, dass diese Veränderungen sich nicht zu stark auf die weitere Zukunft auswirken...


        Zitat von GGG Beitrag anzeigen
        In der Episode Dalek (1 Staffel) Wusste der Milliardär nicht was ein Dalek ist. Aber er hätte es wissen müßen, wenn die Dalekinvasion ein paar Jahre zuvor auf London da stattgefunden hätte. Heist das denn nun Nichts aus den Alten Folgen hat stattgefunden?
        Vielleicht hat der Milliardär es nur wie Donna vergessen? Selektives Gedächtnis? Es wurde aus der Geschichte bzw. den Geschichtsbüchern getilgt? Die Geschichte schreiben immer die Gewinner und wer weiß, was auf der Erde so passiert ist.

        Ansonsten: ALLES aus den alten Folgen hat natürlich stattgefunden. Allerdings kann es durch verschiedene Ereignisse passiert sein (z.B. einen der Time Wars), dass sich diese Ereignisse verändert haben und in einer neuen Zeitlinie eben nicht mehr oder verändert stattgefunden haben.



        Aber vielleicht sollte einer der Who-Experten hier mal erklären, wie das ganze in Doctor Who funktioniert. Ich bin schon froh, wenn ich es beim zuschauen verstehe

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen


          Kommt darauf an, welche Zeitlinie Du meinst. So wie ich es verstanden habe, ist die Zeit eh die ganze Zeit im Fluss und es gibt nicht wirklich eine "fixe" Zeitlinie. Die Zeit ansich heilt sich im Prinzip selber, also kleinere Ereignisse sind kein Problem, wenn man sie ändert, größere Ereignisse haben schon einen gewissen Einfluss auf die Zeit. Und diese "Zeit" scheint einigermaßen intelligent zu sein und versucht bei Änderungen so korrigierend einzugriefen, dass diese Veränderungen sich nicht zu stark auf die weitere Zukunft auswirken...
          Gibt es so wie in Star Trek eine Primäre Zeitlienie? Also kein Parallel Universum oder so? Laut dem Doctor soll es im Jahr 200.000 ein gigantisches Menschliches Imperium gegeben habn, oder wird es geben. Aber als er dann dort war fand er nur eine Dekadente und rückschrittliche Welt vor. 100 Jahre später war es dann noch shclimmer. Das ist doch eine arge Veränderung der Geschichte? Da hat die Inteligenz der Zeit wohl nicht aufgepasst? Natürlich war das Alles nur die Schuld der Daleks, aber für zukünftige Generationen ist alles verändert. Das fehlen dieses Großartigen menschlichen Imperium ist so als hätte es zbs nie den Aufstieg von Rom gegeben.



          Vielleicht hat der Milliardär es nur wie Donna vergessen? Selektives Gedächtnis? Es wurde aus der Geschichte bzw. den Geschichtsbüchern getilgt? Die Geschichte schreiben immer die Gewinner und wer weiß, was auf der Erde so passiert ist.
          Möglich, aber es scheint doch so als hätte der Typ das Ruder in der Hand? Er ist "Besitzer" des Internet und bestimmt die US Presidenten. Hört sich so an als sei er der Gewinner? Auser natürlich das der Gesamten Menschheit die Errnerung weggeblitzdingst wurde. In der Episode wird ja erwähnt das man Errinerungen löschen kann. Andere Möglichkeit ist auch, es hat da gar keine Dalek Cyperman Invasion gegeben weil die Reise des 10. Doctors in die Parallel Welt noch nicht statt find?

          Ansonsten: ALLES aus den alten Folgen hat natürlich stattgefunden. Allerdings kann es durch verschiedene Ereignisse passiert sein (z.B. einen der Time Wars), dass sich diese Ereignisse verändert haben und in einer neuen Zeitlinie eben nicht mehr oder verändert stattgefunden haben.
          Bedeutet das dann nicht auch eine Veränderung des Doctors? seine Errinerungen müßten verändert sein? Dachte ja seine Time Lord Physiologie verhindert solche Dinge.



          Aber vielleicht sollte einer der Who-Experten hier mal erklären, wie das ganze in Doctor Who funktioniert. Ich bin schon froh, wenn ich es beim zuschauen verstehe
          Ja wenn ich einen finde, der sich zu Wort meldet.

          Kommentar


          • #6
            Ich hoffe doch niemand verlangt hier eine längere Ausarbeitung - kann auch noch kommen, dauert jedoch länger.

            Fakt ist, durch seine Reisen verändert der Doctor praktisch ständig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wie dies jeder Zeitreisende tun würde. Dadurch, daß die Zeitwanderer jedoch extremst zeitsensitiv (nennen wir es einfach mal so) sind, hat er jedoch ein gewisses Gespür dafür inwieweit er tatsächlich "eingreifen" darf bzw. wie sich solche Einwirkungen auswirken. Wird übrigens wunderbar und sehr plakativ in "Pyramids of Mars" demonstriert, indem er Sarah Jane Smith die (potentielle) Zukunft zeigt, die ein "Sieg" Sutheks bedeuten würde.

            In diesem Sinne hat, hangeln wir uns an der Lebensgeschichte des Doctors entlang, alles was wir im Fernsehen sahen, in den Büchern lasen und in den Audios hörten statt gefunden, jedoch kann es sein, daß, blicken wir zurück, sie doch nicht (mehr) statt gefunden haben. Also ein ständiges Wabbern in der Zeit.

            Zitat von GGG Beitrag anzeigen
            Gibt es so wie in Star Trek eine Primäre Zeitlienie? Also kein Parallel Universum oder so?
            Doch, es gibt "Tonnen" von parallelen Universen... bis diese einmal zu einem einzigen Universum zusammen gefaltet wurden... aber keine Sorge: sind alle wieder da Das heißt: Unmengen an Möglichkeiten, alles was passieren kann, passiert auch irgendwo in einem dieser Universen... nur eines ist ein Fakt: Es gibt in all diesen mannigfaltigen Universen nur einen Doctor. Ist halt doch ein Unikat.

            Zitat von GGG Beitrag anzeigen
            Bedeutet das dann nicht auch eine Veränderung des Doctors? seine Errinerungen müßten verändert sein? Dachte ja seine Time Lord Physiologie verhindert solche Dinge.
            Tja, das ist nicht ganz so einfach, deswegen auch hier (zunächst) nur kurz: Oh, der Doctor verändert sich, und daß er sich nicht an viele "rückwärtsgerichtete" Veränderungen erinnert, dürfte auch daran liegen, daß er inzwischen in schöner Regelmäßigkeit immer wieder sein Gedächtnis verlieren durfte.

            Aber nehmen wir hier doch einfach mal das beste (und deswegen für heute auch abschließende) Beispiel des Paradoxons des Lebens des Doctors:
            Der 3. Doctor starb auf der Erde, nachdem er auf Metabelis 3 radioaktiv verstrahlt wurde.
            Der 3. Doctor starb auf Dust, da er dort erschossen wurde.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Edward_Grove Beitrag anzeigen
              Ich hoffe doch niemand verlangt hier eine längere Ausarbeitung - kann auch noch kommen, dauert jedoch länger.

              Fakt ist, durch seine Reisen verändert der Doctor praktisch ständig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wie dies jeder Zeitreisende tun würde. Dadurch, daß die Zeitwanderer jedoch extremst zeitsensitiv (nennen wir es einfach mal so) sind, hat er jedoch ein gewisses Gespür dafür inwieweit er tatsächlich "eingreifen" darf bzw. wie sich solche Einwirkungen auswirken. Wird übrigens wunderbar und sehr plakativ in "Pyramids of Mars" demonstriert, indem er Sarah Jane Smith die (potentielle) Zukunft zeigt, die ein "Sieg" Sutheks bedeuten würde.
              Sowas kann er auch? Aber das war einer der frühen Doctoren, hat er diese Fähigkeit denn später verloren?

              In diesem Sinne hat, hangeln wir uns an der Lebensgeschichte des Doctors entlang, alles was wir im Fernsehen sahen, in den Büchern lasen und in den Audios hörten statt gefunden, jedoch kann es sein, daß, blicken wir zurück, sie doch nicht (mehr) statt gefunden haben. Also ein ständiges Wabbern in der Zeit.
              Aso, aber die persönliche Zeitlienie des Doctors, was ist mit der? In Vatertag wurde die ja abgeändert aber sonst?



              Doch, es gibt "Tonnen" von parallelen Universen... bis diese einmal zu einem einzigen Universum zusammen gefaltet wurden... aber keine Sorge: sind alle wieder da Das heißt: Unmengen an Möglichkeiten, alles was passieren kann, passiert auch irgendwo in einem dieser Universen... nur eines ist ein Fakt: Es gibt in all diesen mannigfaltigen Universen nur einen Doctor. Ist halt doch ein Unikat.
              Das es Parallel Universen gibt weis ich, aber können die zu seiner Realität werden?



              Tja, das ist nicht ganz so einfach, deswegen auch hier (zunächst) nur kurz: Oh, der Doctor verändert sich, und daß er sich nicht an viele "rückwärtsgerichtete" Veränderungen erinnert, dürfte auch daran liegen, daß er inzwischen in schöner Regelmäßigkeit immer wieder sein Gedächtnis verlieren durfte.
              Aber die ERrinerungen kommen doch meist wieder, er konnte sich zbs an Sarah Jane Smith auch noch als 10 Doctor errinern. Die Frage ist ja dann in wie fern die Erlebnise verändert sind?

              Aber nehmen wir hier doch einfach mal das beste (und deswegen für heute auch abschließende) Beispiel des Paradoxons des Lebens des Doctors:
              Der 3. Doctor starb auf der Erde, nachdem er auf Metabelis 3 radioaktiv verstrahlt wurde.
              Der 3. Doctor starb auf Dust, da er dort erschossen wurde.
              Sehr seltsam.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                Sowas kann er auch? Aber das war einer der frühen Doctoren, hat er diese Fähigkeit denn später verloren?
                Ist keine Fertigkeit, er ist mit der TARDIS in diese "Zukunft" geflogen und hat die Tür aufgemacht.

                Aso, aber die persönliche Zeitlienie des Doctors, was ist mit der? In Vatertag wurde die ja abgeändert aber sonst?
                Steht doch weiter unten bei mir was zu? Ich verstehe die (Nach-) Frage nicht.

                Das es Parallel Universen gibt weis ich, aber können die zu seiner Realität werden?
                Was ist das denn für eine dusselige Frage? Wenn der Doctor in ein paralleles Universum reist, wandert er sozusagen durch dieses. Wieso sollte dies dann "seine Realität" werden? Meinst Du etwa, daß in einem dieser anderen Universen ein anderer Doctor lebt, dessen bisheriges Leben auf "unseren" übergeht? Falls dies Deine Frage ist: Nein, natürlich nicht, es gibt nur einen Doctor (hatte ich bereits geschrieben).

                Aber die ERrinerungen kommen doch meist wieder, er konnte sich zbs an Sarah Jane Smith auch noch als 10 Doctor errinern. Die Frage ist ja dann in wie fern die Erlebnise verändert sind?
                Es würde Dich weiter bringen, würdest Du mehr "Doctor Who" schauen, lesen und hören.

                Sehr seltsam.
                Nein, nicht seltsam, ist ein Paradoxon, nichts anderes.

                Kommentar

                Lädt...
                X