Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der zwölfte Doctor - Wünsche, Ängste, Spekulationen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der zwölfte Doctor - Wünsche, Ängste, Spekulationen

    Nachdem nun bekannt ist, dass Matt Smiths Doctor im diesjährigen Weihnachtsspecial regenerieren wird, würde mich mal interessieren, was ihr euch so für einen zwölften Doctor wünschen würdet. Wieder älter? Jünger? Was für Schauspieler könntet ihr euch in der Rolle vorstellen?


    (In diesen Thread könnt ihr all eure Spekulationen über den künftigen zwölften Doctor abladen. Matt Smiths Abgang wird bereits hier diskutiert. )
    Zuletzt geändert von Moogie; 02.06.2013, 12:32. Grund: Quelle hinzugefügt.
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Ich bin jetzt alles andere als ein Experte, aber hatte vor einigen Jahren nicht mal Helen Mirren Interesse daran geäußert, den Doktor zu spielen?
    Wäre jedenfalls mal was anderes, eine Frau in der Rolle zu haben.
    Helen Mirren As Doctor Who? First Female Doctor Ambition For Star
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Ach, Helen Mirren darf von mir aus ALLE Rollen in Doctor Who spielen.


      Aber ich glaube einfach nicht, dass die Serie bereit ist für einen weiblichen Doctor, schon gar nicht unter Leitung von Moffat. Der Geschlechtswechsel durch Regeneration öffnet das Feld für so viele Fragen über Geschlecht (kulturelles Geschlecht vs. biologisches Geschlecht. Wie definiert eine hermaphrodite Spezies Gendernormen? etc.), mit der sich eine Familienserie vom Kaliber Doctor Who garantiert nicht belasten möchte. Wenn es noch ein Nischenprodukt wäre, dann vielleicht, aber im Moment würde ich da nur übelste Klischees erwarten. Ich glaube nicht, dass wir einen Geschlechtswechsel sehen würden, ohne, dass die Serie versucht, das irgendwie zu kommentieren, und das kann nur nach hinten losgehen. Doctor Who als Prime-Time Ereignis ist einfach nicht mehr der Ort für große soziale Kontroversen, einfach, weil die BBC bei so einer Geldmaschine keine Kontroversen riskieren will.

      Ich würd mich schon zufrieden geben, wenn der Doctor mal wieder um die 40 ist, und vielleicht mal nicht weiß.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Sehe ich auch so. Unkommentiert wäre es einfach zu seltsam, vor allem, weil wir eben auch noch nie gesehen haben, dass ein Timelord sein Geschlecht gewechselt hat. Ich finds ja interessant, welche Namen jetzt von den Leuten wieder in den Ring geworfen werden, da kann ich mir gut vorstellen, dass Moffat sich die Namen anschaut - und dann extra jemand anders castet Wie auch immer: Deutlich älter als Tennant und Smith wäre mir auch lieber. Genauso, wie ich auch mal wieder einen älteren Companion will. Immer dieser Jugendwahn

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Wenn sie's unkommentiert tun würden, würde ich sogar applaudieren. So nach dem Motto, "Der Doctor ist jetzt ne Frau, und nichts hat sich verändert", redet gleich, zieht sich gleich anachronistisch an und benimmt sich gleich. Aber egal was sie tun, irgendeine Gruppe wird sich tierisch drüber aufregen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Sender das zulässt.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Bitte keine politische Korrektheit und keine Frau als Doctor!!!

            Vom Alter her so in etwa wie Tennant oder maximal das Alter, was Eccleston damals hatte.

            Auf GAR KEINEN Fall einen Opi Doctor und auch keinen Jugendlichen. Matts Alter ging gerade noch so.

            Am liebsten hätte ich als 12. Doctor: Rufus Sewell oder Jason Isaacs.

            Kommentar


            • #7
              Entweder Simon Pegg oder eher unwahrscheinlich Benedict Cumberbatch.
              Take my love, take my land, take me, where I cannot stand. I don't care, I'm still free, you can't take the sky from me.

              Kommentar


              • #8
                ENDLICH IST 11 WEG!!!! In 11th Hour mochte ich ihn. Er war das einzige gute an season 5. Seitdem ist es mit ihm steil bergab gegangen und mittlerweile habe ich ihn so satt daß ich mir grössere Teile von Staffel 7 garnicht mehr angetan habe da leider auch mit neuem Companion da keine grosse Besserung eingetreten ist.


                Einfach nicht so einen lächerlichen Kasper für die Nummer 12.
                Zuletzt geändert von shootingstar; 02.06.2013, 22:38.

                Kommentar


                • #9
                  Schade und ich bin sehr traurig. Für mich hat Matt Smith eigentlich in jeder Folge immer etwas gerissen und auch eher mittelmäßige Episoden durch sein Spiel sehr unterhaltsam gestaltet. Matt Smith nimmt für meinen Geschmack viel zu früh seinen Fez äh Hut, aber nach vier Jahren kann ich es ihm nicht verübeln, wenn ihm der Stress und die Verpflichtungen welche diese Rolle mit sich bringt irgendwann zu viel ist. Ich hoffe, dass Smith irgendwann auch mal Hörspiele macht und wir seinen Doctor zumindest noch mal regelmäßig hören können.

                  Ich bin zudem über die Nachricht mehr als erstaunt, da ich vor 2-3 Wochen noch ein Zitat von Smith gelesen habe, was auf eine achte Staffel mit ihm hingedeutet hat. Ich frage mich, ob da kurzfristig hinter den Kulissen etwas passiert ist oder ob er damals nur falsch zitiert wurde.

                  Grundsätzlich hätte ich es wahrscheinlich lieber gesehen, wenn die Show neue kreative Köpfe im Hintergrund bekommen hätte. Köpfe, die jetzt nicht schon größtenteils seit 9 Jahren dabei sind und Smith dann mit seinem Doctor und einem frischen Ansatz in eine neue Richtung aufgebrochen wäre.

                  Ich hoffe, dass Moffat mit dem neuen Doctor wirklich noch ein paar Asse aus dem Ärmel schütteln kann und Doctor Who mit frischem Wind ausstatten kann um die Serie wieder zu alter Stärke zu verhelfen. Ein bisschen mehr Mut würde ich mir bei der Wahl des Doctors schon wünschen.

                  Mir ist es egal egal wer es macht, welche Hautfarbe oder welches Geschlecht die Person haben wird, welche den 12. Doctor darstellen wird. Jedenfalls solange diese Person auf ihre Weise eine Leichtigkeit und Abgedrehtheit in die Rolle bringt, welche Smiths Darbietung ausgezeichnet hat. Bei Smith hatte ich nie das Gefühl, dass er den Doctor nur spielt, sondern voll in der Rolle aufgegangen ist. SO ein ähnliches Gefühl erhoffe ich mir dann auch bei der nächsten Inkarnation.
                  "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                  Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also, von mir aus hätte Smith ruhig noch weiter machen können, nur mit besseren Geschichten und keinem albernen Slapstick-Gehabe. Ich finde ihn als Doktor eigentlich gut, aber leider hat man seine Rolle spätestens ab der 6. Staffel völlig vermurkst. Schade, denn gerade bei den ernsthaften Szenen hat er mich eigentlich überzeugt. Für die mittlerweile miese Umsetzung der Serie kann er nichts.

                    Wer soll der neue Doktor sein? Helen Mirren wäre der Knaller! Allein die Idee haut mich glatt um. Was wäre mit so einem Doktor äh Doktorin für eine Serie möglich...

                    Auf keinen Fall möchte ich einen noch jüngeren Schauspieler oder gar eine aufgehübschte 20-Jährige. Dann hätten sie endgültig eine Teenie-Serie daraus gemacht. Ansonsten wäre es mir eigentlich egal, wer den den neuen Doktor spielt, Hautsache die Serie wird endlich wieder besser!
                    Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
                    -Georg Schramm-

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                      Aber ich glaube einfach nicht, dass die Serie bereit ist für einen weiblichen Doctor, schon gar nicht unter Leitung von Moffat.
                      Ja, das wäre glaub ich ganz schlimm peinlich.

                      Ich würd mich schon zufrieden geben, wenn der Doctor mal wieder um die 40 ist, und vielleicht mal nicht weiß.
                      Ja, er sollte wieder älter sein. Ein bisschen jünger als John Hurt gerne , aber älter als Smith. Einen speziellen Schauspieler habe ich nicht im Kopf.

                      Besonders traurig stimmt mich Smiths Abgang nicht, auch wenn der natürlich nichts für seine Rolle kann. Aber bitte Schluss mit dem Rumgekasper. Neue kreative Köpfe wären natürlich auch nicht schlecht gewesen, wenn nicht sogar besser.

                      Und wären wir (John Hurt eingerechnet) nicht dann schon beim 13. Doktor?
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        Chiwetel Ejiofor Emerges As Favourite To Become First Black Doctor Who - Celebrity Gossip, News & Photos, Movie Reviews, Competitions - Entertainmentwise

                        Chiwetel Ejiofor wäre sicher ein Gewinn, aber da müssen die Skripte auch stimmen ...

                        Ein bisschen SciFi-Erfahrung hat er ja auch schon (Serenity / Children of Men / 2012).


                        Unter all den Gerüchten über einen möglichen weiblichen Doctor wurde auch Billie Piper genannt, das muss aber nun wirklich nicht sein!
                        Zuletzt geändert von Mondkalb; 04.06.2013, 15:46.
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Wünsche für den 12. Doktor? Da füge ich gleichmal Wünsche für die kommenden Abenteuer hinzu.
                          Also ich schließe mich ganz klar dem allgemeinen Tenor an, der Doktor muss wieder älter werden.
                          Tennant und Smith haben beide großartige Arbeit geleistet, jeder auf seine Art und Weise aber dieser Jugendwahn soll nun endlich enden. Das Ecclestone-Alter scheint mir da genau richtig.
                          Ausserdem wäre es schön wenn der Doktor wieder etwas ruhiger werden würde. Im Gegensatz zu vielen anderen, waren die Smith-Auftritte für mich immer ein Genuss, er brachte dieses schrullige und verrückte einfach unterhaltsam rüber, sicher Geschmackssache ob man das nun in jeder Folge braucht, ich für meinen Teil hab meinen Spaß gehabt.
                          Aber der 12. Doktor könnte einen Hauch Melancholie und Selbstzweifel vertragen.
                          Ich weiß nicht was uns am 23. November 2013 erwartet, aber nach 50 Jahren könnte man dem Doktor ruhig neue Facetten hinzufügen, heisst für mich eine düstere Seite am Doktor kennenzulernen die uns im ersten Moment vllt. sogar etwas abstößt aber schließlich zwingt, wie den Doktor selber, damit klarzukommen.
                          Nun zum Companion, der könnte auch wieder etwas älter sein und vom Charakter her etwas gefestigter.
                          Donna war eine große Entwicklung fand ich, in die Richtung könnte man wieder gehen.
                          Was die Geschichten angeht, würde ich gerne mal wieder Abschnitte der irdischen Vergangenheit sehen in denen der Doktor berühmte Persönlichkeiten trifft. Die fand ich bisher immer klasse, die letzte große war "Vincent and the Doctor", eine wirklich schöne Geschichte.
                          Desweiteren sollten große Story-Arcs besser ausgearbeitet werden, die 6. Staffel war schon sehr konfus aufgebaut.
                          Vielleicht sollte Moffat zwischendurch auch mal eine kreative Pause einlegen, statt einer vollen Staffel lieber mehrere Specials machen, wie es schon am Ende der Tennant-Ära gemacht wurde.
                          Was das Thema seiner noch verbleibenen Regenerationen angeht:
                          Wäre ich Showrunner wäre die Lösung für mich sehr simpel.
                          Der nächste Doktor ist der letzte (mit Hurt gezählt) und nach seinem Tod beginnt, durch welche Umstände auch immer, einer neuer voller Lebenszyklus mit 13 neuen Leben als FRAU!

                          EDIT:
                          Chiwetel Ejiofor? Der erste Kandidat wo ich sofort JA sagen würde!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            Und wären wir (John Hurt eingerechnet) nicht dann schon beim 13. Doktor?
                            Sobald die offizielle Nummerierung von Hurt bekannt ist, werde ich den Threadtitel anpassen. *g*


                            Chiwetel Ejiofor musste ich erstmal googeln, erscheint mir aber spontan sympathisch. Nur, der Pressefavorit ist es bisher nie geworden. Wurde ja letztes Mal auch Joseph Patterson hoch gehandelt, den ich tatsächlich gern gesehen hätte...
                            Los, Zauberpony!
                            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                            Kommentar


                            • #15
                              Zumindest Wil Wheaton scheint schon zu wissen, wer es werden soll :
                              Doctor Who 12th Chiwetel Ejiofor | The Mary Sue

                              Interessant:
                              Additionally, the Radio Times recently discussed how we could find out who the 12th Doctor is sooner than the Christmas Special, given that, as a source at BBC told the site, it would be very difficult, if not impossible to ensure that no one discovered the identity of the newest Doctor during the filming of the Christmas Special.
                              P.S. Wenn der Doctor weibilch werden soll, würde ich sagen: Back to the roots! - was das Alter angeht, und Maggie Smith vorschlagen.
                              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X