Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Five(ish) Doctors Reboot

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Five(ish) Doctors Reboot

    Anzusehen ganz umsonst, ohne Hilfmittel, auch aus Deutschland auf der BBC Homepage. Hier.


    In diesem halbstündigen Werk, versuchen drei alte Doctor Darsteller (Peter Davison, Colin Baker und Sylvester McCoy -- er war im Hobbit! Er hat eine Filmkarriere, ok? ) alles, um am Jubiläumsspecial teilnehmen zu können. Werden sie es schaffen? Wird Stephen Moffat jemals zurückrufen?


    Mit dabei sind ... ach, das kann ich gar nicht alles aufzählen. Guckt euch am Besten eine Cast-List an.

    Meine persönlichen Highlight-Auftritte waren definitiv die von Peter Jackson, Ian McKellen und Matthew Waterhouses explodierender Kopf.


    Ich liebe diese Art von selbstironischem, sich selbst herabwürdigendem Humor und dieses kleine Ding ist voll davon. Hatte beinahe Tränen in den Augen vor Lachen als sie den Einspieler aus Five Doctors (bzw Shada) gebracht haben.

    Gefällt mir sogar besser als das eigentliche Special.
    Zuletzt geändert von Moogie; 24.11.2013, 15:05.
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Wow, das hat wirklich Spaß gemacht zu schauen
    "Sie haben zuviele Science-Fiction Filme gesehen"
    (Archer zu Reed in "ENT - Freund oder Feind")

    Kommentar


    • #3
      Das war einfach schön!

      Kommentar


      • #4
        Ihr könnt beide ruhig zwei Sätze mehr schreiben.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Das hat sehr viel Spaß gemacht beim Anschauen.
          Und am Ende wurde ihre viele Mühe ja sogar belohnt... wo jetzt doch bis auf Eccleston alle Doctors die noch leben im Film stecken... mehr oder weniger offiziell halt

          Letztlich beweist das nur wieder was ich schon lange sage: Wenn ein Film sich selbst nicht so richtig ernst nimmt sondern auch mal über sich selbst, die Darsteller, die Kreativen hinter den Kulissen und all diesen Fandom-Ballast lachen kann, den man als uralte Kultserie so mit sich schleppt, wird es noch immer das beste, lustigste und für alle erfreulichste Ergebnis mit sich bringen Funktioniert in dieser Form zwar besser als wenn das Special bewusst so auf Slapstick gemacht worden wäre, aber hey, dafür gibt es eben Special Features Colin weiss schon weshalb er da so großen Wert drauf legt

          Und nu warten wir zehn Jahre was sie wohl zum Sechzigsten Geburtstag machen werden?
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
            Und nu warten wir zehn Jahre was sie wohl zum Sechzigsten Geburtstag machen werden?
            Aber auf jeden Fall

            Ich mag solche Sachen nur, wenn sie wirklich gut gemacht sind! Und das ist es! Sie nehmen sich nicht so ernst, aber ziehen es auch nicht in lächerliche. Das ist für mich die Kunst: Es nicht ins lächerliche zu ziehen!
            Und ich mag Peter Davison, das trägt wohl auch dazu bei
            "Sie haben zuviele Science-Fiction Filme gesehen"
            (Archer zu Reed in "ENT - Freund oder Feind")

            Kommentar


            • #7
              Ihr könnt beide ruhig zwei Sätze mehr schreiben.
              Lalla Ward hatte ein Cameo! (Satz 1)
              Hurra! (Satz 2)

              Kommentar


              • #8
                Einfach wunderbares Special, für mich auch von den drei großen Sachen, die um den Geburtstag gelaufen sind (Fiveish Doctors, An Adventure in Time and Space und The Day of the Doctor), definitiv das beste, berührendste und das, das die Classic Fans garantiert am meisten erfreut. Zum Glück hat man die Cast Liste, sonst müsste man all die Cameos selbst mühsam auflisten *g*

                Mir am Besten gefallen hat natürlich Waterhouses explodierender Kopf, John Barrowman mit Familie bzw. dass er ständig seine Lieder singt und seine DVDs/CDs als Billigwährung herhalten XD und Russel T.s Fantasien am Ende. Einfach nur herrlich selbstironisch, schön, wenn man sich selbst so auf die Schippe nehmen kann.

                Hat mir wirklich mehr als ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert.

                Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                Kommentar


                • #9
                  Gegen ein mitwirken der drei hätte ich echt nichts gehabt. Wenn Baker als 4 ne Rolle bekommt warum nciht 5,6 und7. Mit Mcgann als 8 und Hurt sowie Eclestone, Tennant, Hurt und Smith hätten wir "The nine Doctors" haben können. Das wäre doch echt ein Jahrhundert TV-Ereignis geworden

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, das war sehr amüsant, allerdings teilweise auch "erschreckend": Colin Baker war im Dschungelcamp? Das habe ich erstmal nachgooglen müssen.

                    Nur Baker als dienstältesten und noch lebenden Doktor in das Special zu nehmen, war völlig in Ordnung. Dass er der bekannteste Doktor ist... umso besser. Ein "Nine Doctors" hätte nicht funktioniert. Dafür ist die Garde aus den 70er/80er Jahren zu alt, auch wenn einige Fans sich die absurdesten Dinge zusammenreimen, so dass es doch möglich sein solle.

                    Apropos Baker: Habt ihr die technisch teilweise doch sehr amateurhafte Afterparty geguckt (Die Schalte in die USA war doch ein erinnerungwürdiges Event!)? Da wurde er ja auch per Schalte interviewt und hat nur/doch eher depressives von sich gegeben (Nach Doctor Who kam nichts von Interesse mehr), was die Moderatoren geflissentlich ignorierten, da es nicht so recht in die Happy Stimmung passen wollte.

                    Sehr gut gefallen hat mir auch "Adventures in Time and Space", mit Ausnahme der Peinlichkeit, dass Matt Smith in einer Vision (oder wie auch immer) die Tasten der Tardis bediente. Das degradierte ein potentiell gutes Charakterdrama ein bisschen zu einem reinen Fanservice.

                    Insgesamt hat die BBC mit der Fülle des Angebots und auch die Liebe der Durchführung aber ein beeindruckendes Jubiläum auf die Beine gestellt. Ach, wenn es doch für Star Trek in drei Jahren auch nur annähernd etwas ähnliches geben würde...
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von endar Beitrag anzeigen
                      Apropos Baker: Habt ihr die technisch teilweise doch sehr amateurhafte Afterparty geguckt (Die Schalte in die USA war doch ein erinnerungwürdiges Event!)? Da wurde er ja auch per Schalte interviewt und hat nur/doch eher depressives von sich gegeben (Nach Doctor Who kam nichts von Interesse mehr), was die Moderatoren geflissentlich ignorierten, da es nicht so recht in die Happy Stimmung passen wollte.
                      Ja, ich hab, und hab es im grossen und ganzen sehr genossen. Es war ein wenig Schade, dass da so viele bekannte Gesichter waren, aber nur im Hintergrund. Im Interview hat er so getan als wüsste er nichts um seinen Gastauftritt. Ich weis nicht, ob er einen Scherz gemacht hat, vielleicht nicht sicher war, ob das Interview nicht vor der Ausstrahlung gesendet wird und er es vertraglich leugnen musste oder ob er vielleicht erste Anzeichen von Alzheimer zeigt. Hoffentlich das Erste.

                      Der Samstag war ein richtiger Feiertag für mich. Angefangen hab ich zur Einstimmung mit einem Big Finish Hörbuch, und die letzten zwei Stunden vor dem Hauptfilm milderte ich das entgegenfiebern mit dem Reinhören in den Geburtstagtsteil vom Whocast.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von esSarah Beitrag anzeigen
                        Der Samstag war ein richtiger Feiertag für mich. Angefangen hab ich zur Einstimmung mit einem Big Finish Hörbuch, und die letzten zwei Stunden vor dem Hauptfilm milderte ich das entgegenfiebern mit dem Reinhören in den Geburtstagtsteil vom Whocast.
                        Ich habe zur Feier der Tage (des Tages) sogar versucht, endlich das Weihnachtspecial von 2010 zu schauen, das ich schon dreimal angefangen und immer abgebrochen habe, weil es einfach todlangweilig ist. Es hat aber nicht geklappt, in Zukunft heißt es "viermal angefangen habe..."

                        Zur Einführung des Specials habe ich nochmal 7x14 geguckt.
                        Zuletzt geändert von endar; 26.11.2013, 18:21.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich fand dieses Special nicht ganz so gut, weil ich finde es fehlte ein wenig der Humor. Dafür hat mir dann aber der Teil bzw. die Idee mit den Daleks gut gefallen, nur blöd das diese Szene dann aber rausgeschnitten wurde! Glücklicherweise gab es noch die "Ersatzszene" mit den Zygons.
                          Ich gebe diesen Special somit drei von sechs Sterne.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X