Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie geht es nach 8x11 - Dark Water - weiter? Hallelujah Spoiler

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie geht es nach 8x11 - Dark Water - weiter? Hallelujah Spoiler


    Spoiler
    Missy soll also der Master sein


    Ich mag und will es nicht glauben und hoffe, Moffat führt uns alle an der Nase herum, weil was wären das für Konsequenzen für die Zukunft?


    Spoiler
    Dass der Doctor demnächst weiblich werden könnte? Weil wenn der Master weiblich ist, es der Doctor auch werden kann?


    Will ich mir gar nicht vorstellen.

  • #2
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Ich mag und will es nicht glauben und hoffe, Moffat führt uns alle an der Nase herum, weil was wären das für Konsequenzen für die Zukunft?
    Ich sehe da von der Logik her kein Problem. Wenn ein Timelord bei der Regeneration sich verjüngen kann, tödliche Verletzungen heilen und dabei sein Äußeres vollkommen verändern. Ist ein Geschlechterwechsel auch keine unglaubwürdige Veränderung.

    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Will ich mir gar nicht vorstellen.
    Capaldi wird so schnell wohl nicht das Handtuch werfen. Aber warum das für die Zukunft ausschließen? Die stetige Veränderung hat die Serie am Leben gehalten, von mir aus auch gerne ein Doctor mit blauen Haaren. Der Schauspieler/in muss das Charisma und den Charakter des Doktors überzeugend darstellen können. Dafür sollte es eigentlich egal sein, wie der Doctor nun aussieht.
    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
    Dr. Sheldon Lee Cooper

    Kommentar


    • #3
      Nö, das ist nur ein Trick um einen heissen weiblichen Antagonisten zu haben um die Serie weiterhin aufgesext zu halten.


      Mistress. Das ist eine übliche Anrede für eine Domina. Mit Moffats Vorliebe für nulldimensionale, erotisierte Kickass Fraunefiguren dürfte klar sein worauf das hinausläuft.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen

        Spoiler
        Missy soll also der Master sein
        Die Enthüllung hat mich nicht besonders überrascht. Missy ist unübersehbar ein Aufguss von Moffats Dominaversion von Irene Adler. Da drängt sich der Verdacht, dass Missy die Abkürzung für Mistress sein soll und sich folglich ein alter Bekannter dahinter verbirgt, unwillkürlich auf. Außerdem wimmelte das Web bereits von entsprechenden Gerüchten.

        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen

        Spoiler
        Dass der Doctor demnächst weiblich werden könnte? Weil wenn der Master weiblich ist, es der Doctor auch werden kann?
        Moffat sagte in einem Interview, dass er die Möglichkeit zwar nicht ausschließe, er sich aber nicht unter Druck setzen lasse. Für mich klang das nach einer vorläufigen Absage. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt…


        Auf alle Fälle war es ein geschickter Schachzug. Die Femi… Fans bekamen ihren ersehnten Geschlechtertausch und im Internet ist schon jetzt der Teufel los, ganz nach dem Motto »Was du dir erträumst, könnte auf dem Bildschirm ein unsanftes Erwachen geben.« Also zurücklehnen und die Reaktionen bei einem heißen Kaffee entspannt beobachten.


        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
        Ich sehe da von der Logik her kein Problem. Wenn ein Timelord bei der Regeneration sich verjüngen kann, tödliche Verletzungen heilen und dabei sein Äußeres vollkommen verändern. Ist ein Geschlechterwechsel auch keine unglaubwürdige Veränderung.
        Während das Erstgenannte vollkommen in meine Vorstellung der Regeneration hineinpasst, habe ich mit dem Letztgenannten Schwierigkeiten. Bisher schienen Geschlecht und ethnische Zugehörigkeit im Genom eines Time Lords verankert zu sein, was für mich die Regeneration als evolutionäre Errungenschaft durchaus fassbar, unglaublich spannend und fantasieanregend machte.

        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
        Capaldi wird so schnell wohl nicht das Handtuch werfen. Aber warum das für die Zukunft ausschließen? Die stetige Veränderung hat die Serie am Leben gehalten, von mir aus auch gerne ein Doctor mit blauen Haaren. Der Schauspieler/in muss das Charisma und den Charakter des Doktors überzeugend darstellen können. Dafür sollte es eigentlich egal sein, wie der Doctor nun aussieht.
        Peter Capaldi wurde vorerst nur für eine Staffel verpflichtet, mehr ist nach wie vor nicht bekannt. Ich mag ihn und hoffe auf keine Weihnachtsregeneration.


        Lieben Gruß,
        Viola
        Zuletzt geändert von Viola; 02.11.2014, 08:47.
        »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Viola Beitrag anzeigen
          Während das Erstgenannte vollkommen in meine Vorstellung der Regeneration hineinpasst, habe ich mit dem Letztgenannten Schwierigkeiten. Bisher schienen Geschlecht und ethnische Zugehörigkeit im Genom eines Time Lords verankert zu sein, was für mich die Regeneration als evolutionäre Errungenschaft durchaus fassbar, unglaublich spannend und fantasieanregend machte.
          Die Regeneration scheint mir doch eher eine wissenschaftliche Errungenschaft der Timelords zu sein, als eine Evolutionäre. Romana kümmert sich beim Ausprobieren neuer Gestalten (Destiny of the Daleks) reichlich wenig, um ethnische Zugehörigkeiten. Und so viel Selbstbeschränkung passt auch gar nicht zum Naturell der Timelords. Deren Hybris könnte der Möglichkeit das Geschlecht zu wechseln, wohl kaum widerstehen.
          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


          • #6
            Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
            Mistress. Das ist eine übliche Anrede für eine Domina. Mit Moffats Vorliebe für nulldimensionale, erotisierte Kickass Fraunefiguren dürfte klar sein worauf das hinausläuft.
            Deutsche denken bei Mistress schnell an SM. Ich höre das Wort in amerikanischen und britischen Sendungen allerdings am häufigsten in der einfachen Bedeutung von "Geliebte".

            Daneben bedeutet es noch Hausherrin, Meisterin etc. pp. Das kann man ja nun Moffat nicht vorwerfen.

            Dass der Master jetzt weiblich ist, finde ich in Ordnung.
            In anderen Foren brechen ja einige Fans regelrecht zusammen. Ich sehe das aber etwas lockerer - solange das nicht zum Anlass für dümmliche Witzchen a la "transexuelles Pferd" genommen wird. Das brauche ich nicht wirklich, während Herr Moffat vielleicht denken mag, dass sein Publikum lacht gerne darüber...
            Zuletzt geändert von endar; 02.11.2014, 20:38. Grund: Mistress, nicht domina...
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von endar Beitrag anzeigen
              Deutsche denken bei Domina schnell an SM. Ich höre das Wort in amerikanischen und britischen Sendungen allerdings am häufigsten in der einfachen Bedeutung von "Geliebte".
              Bei Mistress geb ich dir da Recht (auch wenn's noch lange kein Grund gibt, "Master" überhaupt anzupassen, außer, damit es nicht sofort jeder Zuschauer merkt, um wen es sich handelt, sondern nur 80% ), aber "Missy" ist schon nicht sehr würdevoll als Name. Das hört man ja eigentlich nur noch im herablassenden Zusammenhang. Irgendwer hatte es schon in einem anderen Forum gut ausgedrückt, dass man den Doctor nicht weiblich werden lassen kann, weil die Macher scheinbar der Auffassung sind, dann seinen Namen und damit den Serientitel in etwas analog Diminuitives ändern zu müssen.

              Von daher, @Viola, die "Femi..." sind die letzten, die sich über diese Änderung in der Biographie des Masters freuen dürften. Vom Akademiker zum Fäuleinchen...

              Andererseits wurde der Charakter des Masters schon in seiner John Simm Inkarnation so lächerlich, dass ich das durchaus nachvollziehen kann, dass er sich selbst so niedlich nennt. Und sein wir mal ehrlich, der von Anthony Ainley verkörperte Master war jetzt auch öfter ne Karikatur als dass er es mal nicht war.


              Ansonsten hab ich die Folge nicht gesehen, genausowenig wie den Rest der Staffel und kann daher zu ihrer Charakterisierung nichts sagen.

              Mein einziger Gedanke war dazu halt, früher war der Master noch stolz auf seinen Titel und selbst dem späteren Classic Master wäre es bei seinem riesen Ego nie eingefallen das irgendwie zu verniedlichen, aber dann ist mir Simm eingefallen und joah, das passt schon in die Reihe.

              Interessant find ich nur, dass ich irgendwo gelesen habe, Moffat hätte mal gemeint, er wüsste mit dem Master eigentlich gar nichts anzufangen, und würde ihn nur zurückholen, sollte ihm mal nichts anderes mehr einfallen. Würd mich mal interessieren, was sich da geändert hat. Wenn überhaupt was.
              Zuletzt geändert von Moogie; 02.11.2014, 18:10.
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                Die Regeneration scheint mir doch eher eine wissenschaftliche Errungenschaft der Timelords zu sein, als eine Evolutionäre. Romana kümmert sich beim Ausprobieren neuer Gestalten (Destiny of the Daleks) reichlich wenig, um ethnische Zugehörigkeiten. Und so viel Selbstbeschränkung passt auch gar nicht zum Naturell der Timelords. Deren Hybris könnte der Möglichkeit das Geschlecht zu wechseln, wohl kaum widerstehen.
                Es ist die visuelle Darstellung der Regeneration in der wiederaufgelegten Serie, die meine Fantasie anregt. Kurz gesagt habe ich mir das so zurechtgelegt, dass die Regenerationsenergie den alten DNA-Strang verbrennt und ein rudimentärer neuer "ausgerollt" und "ausgestaltet" wird.

                Vastra:
                »You've told me about your people.«
                Doctor:
                »They became what they did through prolonged exposure to the time vortex, the untempered schism. Over billions of years. It didn't just happen.«
                Vastra:
                » So how close is she? Could she even regenerate?«

                (›A Good Man Goes to War‹, written by Steven Moffat)

                Zitat von endar Beitrag anzeigen
                Deutsche denken bei Domina schnell an SM. Ich höre das Wort in amerikanischen und britischen Sendungen allerdings am häufigsten in der einfachen Bedeutung von "Geliebte".

                Daneben bedeutet es noch Hausherrin, Meisterin etc. pp. Das kann man ja nun Moffat nicht vorwerfen.
                Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Diese Domina heißt im Englischen eigentlich dominatrix.


                Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                […] Bei Mistress geb ich dir da Recht (auch wenn's noch lange kein Grund gibt, "Master" überhaupt anzupassen, außer, damit es nicht sofort jeder Zuschauer merkt, um wen es sich handelt, sondern nur 80% ), aber "Missy" ist schon nicht sehr würdevoll als Name. Das hört man ja eigentlich nur noch im herablassenden Zusammenhang. Irgendwer hatte es schon in einem anderen Forum gut ausgedrückt, dass man den Doctor nicht weiblich werden lassen kann, weil die Macher scheinbar der Auffassung sind, dann seinen Namen und damit den Serientitel in etwas analog Diminuitives ändern zu müssen.

                Von daher, @Viola, die "Femi..." sind die letzten, die sich über diese Änderung in der Biographie des Masters freuen dürften. Vom Akademiker zum Fäuleinchen...
                Auf die Idee, dass Moffat der Gedanke an einen weiblichen Doctor außerhalb einer nichtkanonischen Parodie nicht behagen und er die Forderungen schlichtweg satthaben könnte, ist niemand gekommen?

                Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                […] Mein einziger Gedanke war dazu halt, früher war der Master noch stolz auf seinen Titel und selbst dem späteren Classic Master wäre es bei seinem riesen Ego nie eingefallen das irgendwie zu verniedlichen, aber dann ist mir Simm eingefallen und joah, das passt schon in die Reihe.
                Für mich passt "Missy" ins Konzept des Masters. Der Mistress hätte keine Sterbensseele die teilnahmsvolle Himmelspförtnerin abgekauft.

                Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                […] Ansonsten hab ich die Folge nicht gesehen, genausowenig wie den Rest der Staffel und kann daher zu ihrer Charakterisierung nichts sagen.
                Ich vermute, weil Du Moffats DW momentan überhast? Gib Peter Capaldi wenigstens mal eine Chance.


                Lieben Gruß,
                Viola
                »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Viola Beitrag anzeigen
                  Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Diese Domina heißt im Englischen eigentlich dominatrix.
                  Lol, da habe ich mich verschrieben. Ich meinte "Mistress", nicht "Domina": Deutsche denken bei Mistress schnell an SM.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich kann mich mit der Missy weit besser anfreuden, seitdem ich weiß, dass sie der Master ist, denn das hebt sie ein wenig aus der eintönigen Reihe von fiesigen älteren Frauen mit Augenklappe und ähnlichem.

                    Aber was regen sie sich alle auf über die "Masterine" (nicht von mir)...

                    16 sexually confusing feelings that Doctor Who fans have had since The Mistress revealed her secret ? Us Vs Th3m

                    Auch in deutschen Foren kotzten Fans und kramten die die angebliche "Homo Agenda" wieder aus der Kiste.

                    Manche sind halt etwas engstirnig und fühlen sich schnell in ihrer sexuellen Souveränität bedroht, weil Missy den Master geküsst hat. Gut, dass der Kommunismus vorbei ist.
                    Wenigstens kommt Doctor who - anders als Star Trek - nicht mit so einem Rucksack von Toleranz und "alle liebhaben" daher, so gibt es wenigstens keine soo offensichtlichen Widersprüche.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von endar Beitrag anzeigen
                      Auch in deutschen Foren kotzten Fans und kramten die die angebliche "Homo Agenda" wieder aus der Kiste.
                      Schön das sich die Fans noch aufregen, wenn man es eines Tages allen recht macht, kann man die Serie wegen Beliebigkeit einstellen. Würde man sich vom Gejammer der Fans die Zukunft der Serie diktieren lassen, hätten sich seitdem die Tennant-Klone die Klinke in die Hand gegeben.
                      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                      Dr. Sheldon Lee Cooper

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                        Schön das sich die Fans noch aufregen, wenn man es eines Tages allen recht macht, kann man die Serie wegen Beliebigkeit einstellen. Würde man sich vom Gejammer der Fans die Zukunft der Serie diktieren lassen, hätten sich seitdem die Tennant-Klone die Klinke in die Hand gegeben.
                        Meinst du die vielzitierten Tennant-"Fangirls"? Ich habe viel über diese gelesen, selten tatsächlich etwas von ihnen. Aber ich bin natürlich sicher, dass es die Fangirls irgendwo gibt und gab.

                        Ich erinnere mich eher an eine große mit Moffat verbundene messianische Heilserwartung, die auf seinen drei, vier Drehbüchern basierte. Naja, diese Drehbücher sind ja dann auch oft genug aufgewärmt worden.

                        Bei mir besteht jedenfalls zwischen Moffat und "es recht machen" weiterhin ein großer Abstand.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von endar Beitrag anzeigen

                          Aber was regen sie sich alle auf über die "Masterine" (nicht von mir)...

                          16 sexually confusing feelings that Doctor Who fans have had since The Mistress revealed her secret ? Us Vs Th3m
                          endar ... endar, du Monster! Hättest du nicht ne Warnung dabei schreiben können? "Beim Lesen nicht trinken" oder so? Das ist nicht gut für meinen Bildschirm. Aaah, ich wische mir gerade Lachtränen ab. Danke. XD

                          Ich glaube das ist mein Favorit:
                          "Everything I loved about Doctor Who is gone. I’m selling all my merchandise and I’m NEVER watching Doctor Who again."

                          Everything Whofan86 loved about Doctor Who is gone. Everything. The Master’s penis. Everything.

                          Ah, schön. Die #1 ist aber auch genial. Respekt und sexuelle Anziehung schließen sich natürlich aus.

                          Na ja, das zeigt ja nur, dass Doctor Who Fans weit gestreut sind, und manche sind halt Babies. Die werden sich auch schon wieder beruhigen. Die Zeiten in denen die Serie auf eine treue Fangemeinde hoffen musste für ihre Quoten sind ja auch lange vorbei, von daher kann man seelenruhig das Spektakel beobachten (schön, wenn man mal nicht selbst betroffen ist. *g*). Die Macher selbst werden natürlich genau den Trubel beabsichtigt haben. Noch mal zum Finale dicke Schlagzeilen.
                          Los, Zauberpony!
                          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            […] Aber was regen sie sich alle auf über die "Masterine" (nicht von mir)...
                            Mich irritiert, dass die Kurzform "Missy" so viele irritiert. Missy ist a) ein gebräuchlicher Vorname und b) ist Mistress die weibliche Form von Master.

                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            […] Manche sind halt etwas engstirnig und fühlen sich schnell in ihrer sexuellen Souveränität bedroht, weil Missy den Master geküsst hat.
                            Ich nehme an, Du meinst den Doctor? Auch wenn das Publikum ihn meist nicht bewusst wahrnimmt, schwingt in klassischen Erzfeindschaften (›Dr. Jekyll & Mr. Hyde‹–Konstellationen) häufig ein erotischer Unterton mit.


                            Manche spötteln, dass die 8. Staffel eigentlich mit Clara Who übertitelt sein sollte, ich dagegen plädiere für Sherlock Who. Twelve ist das nahezu perfekte Spiegelbild einer legendären Inkarnation. Und wo ein Holmes ist, da ist auch ein Moriarty alias The Master; der regenerativer Geschlechtsumwandlung sei Dank nicht nur eindeutig zweideutige Wortspiele artikulieren darf.


                            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                            […] Die Macher selbst werden natürlich genau den Trubel beabsichtigt haben. Noch mal zum Finale dicke Schlagzeilen.

                            Und zwar ganz dicke. Ausgelöst von der "Entdeckung", dass (kürzlich?) Verstorbene doch nicht so tot sind wie angenommen:
                            Doctor:
                            »What does 3W stand for?«
                            Dr. Chang:
                            »Well, the three words.«
                            Doctor:
                            »What three words?«
                            Dr. Chang:
                            »Seriously? You don't know?«
                            Doctor:
                            »Never mind what we know and what we don't know, just answer our questions.«
                            Dr. Chang:
                            »Because people who don't know, when they hear about this, they can freak out.«
                            Doctor:
                            »We're not going to freak out.«
                            Dr. Chang:
                            »If you've had a recent loss, this might be... This will be disturbing.«
                            Doctor:
                            »She'll be fine.«
                            Clara:
                            »Speak for me again, I'll detach something from you. I'll be fine.«
                            Dr. Chang:
                            »You know how people are scared of dying? Like, everybody. They'd be a lot more scared if they knew what it was really like.«
                            »White noise off the telly. We've all heard it. A few years ago, Dr Skarosa, our founder, did something unexpected. He played that noise through a translation matrix of his own devising. This is a recording of what he heard.«
                            Doctor:
                            »OK. People. Voices. So what?«
                            Dr. Chang:
                            »Over time, Dr Skarosa became convinced these were the voices of the recently departed. He believed it was a telepathic communication from the dead. He was able to isolate some of the voices, hear what they were saying. -- What I'm about to play you will change your life and not for the better. These are the three words which caused Dr Skarosa to set up institutes, like this one, all over the world to protect the dead. If you'd rather not hear these words, there's still time...«

                            VOICE: 'DON'T CREMATE ME. 'DON'T CREMATE ME!'


                            Dr. Chang:
                            »There is one simple, horrible possibility that has never occurred to anyone throughout human history.«

                            VOICE: 'DON'T CREMATE ME. 'DON'T CREMATE ME!'


                            Clara:
                            »Don't say it.«
                            Dr. Chang:
                            »The dead remain conscious. The dead are fully aware of everything that is happening to them.«

                            (›Dark Water‹, written by Steven Moffat)
                            Die BBC schreibt in ihrer Stellungnahme, dass in der Szene deutlich auf mögliche Reaktionen hingewiesen wird. Das stimmt, aber die bewussten Sätze – unterbrochen vom Geplänkel zwischen Doctor und Clara (»Antworte noch mal für mich und ich reiße dir was ab«) – dringen nicht als Warnung durch, weil man sich zu sehr auf das Geschehen konzentriert.


                            Lieben Gruß,
                            Viola
                            Zuletzt geändert von Viola; 08.11.2014, 16:23.
                            »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Viola Beitrag anzeigen
                              Ich nehme an, Du meinst den Doctor?
                              Ach, da ist ein Unterschied?
                              Ich bin offensichtlich auch schon verwirrt: Ja, ich meinte den Doktor.

                              Und zwar ganz dicke. Ausgelöst von der "Entdeckung", dass (kürzlich?) Verstorbene doch nicht so tot sind wie angenommen:
                              Ja, das habe ich auch gelesen bzw. hat mich etwas gewundert. Ich finde nicht, dass das so aus dem Rahmen gefallen ist.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X