Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[03x04] "Daleks in Manhattan" / "Daleks in Manhattan"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [03x04] "Daleks in Manhattan" / "Daleks in Manhattan"

    Inhalt: So früh wie diesmal brachte die TARDIS den Doctor und Martha noch nie nach New York City und zwar während der frühen Phase der großen Depression. Die Reisenden erfahren sehr bald, dass Menschen aus dem schnell wachsenden Slumviertel "Hooverville" verschwinden.
    Mit Hilfe des inoffiziellen Bürgermisters von Hooverville, Solomon entdeckt der Doctor in der Kanalisation der Stadt ein Wettrennen zwischen genetisch-konstruierter Schweine-Männern, welche in den Abwasserkanälen leben. Ihre Meister sind keine anderen als die gefürchteten Daleks, welche die Baupläne des Empire State Buildings manipuliert haben um es als wesentliches Bestanteil für den nächsten Schritt in der Evolution ihrer Rasse zu missbrauchen.



    Episodeninfos:
    • Erstausstrahlung UK: 21.04.2007
    • Einschaltquoten UK: 6,3 Millionen entspricht 34,9% Marktanteil
    • Regie: James Strong
    • Drehbuch: Helen Raynor
    Angehängte Dateien
    2
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    28.57%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.14%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    21.43%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    14.29%
    2
    <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

    Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
    (René Wehle)

  • #2
    Wenn dieser Zweiteiler mal nicht das Schlechteste ist, was die neue Serie bisher fabriziert hat, weiß ich es nicht.

    In diesen beiden Folgen ist aber auch wirklich alles daneben. Die Daleks verhalten sich völlig untypisch, die komischen Schweinesklaven gibt es scheinbar nur des Effektes wegen und die Auflösung der Geschichte war auch ganz schön an den Haaren herbei gezogen.

    Einzig die Kulisse hat mir gefallen, aber aus der Geschichte hätte man etwas besseres machen können. Zum Glück hat Helen Raynor in der vierten Staffel bewiesen, dass sie es doch besser kann, denn der Sontaran-Zweiteiler war wirklich sehr sehenswert.

    Kommentar


    • #3
      Hm, so ähnliche Gedanken gingen mir auch durch den Kopf.
      Eine durchgehende Spannungslinie gibt es auch nicht, weil zwischendurch irgendwelche Plaudereien eingebaut werden.
      Die ganze Geschichte ist selbst für Doctor-Who-Verhältnisse ziemlich abstrus.
      Und dann auch noch die Show-Einlage ...
      Einige nette Ansichten vom New York der 30er Jahre sind wirklich sehenswert.

      Ach ja - was mich auch noch gestört hat, war dass die Rassendiskriminierung, die in den 30er Jahren in den USA an der Tagesordnung war, nicht mal erwähnt wurde, obwohl ja sogar mit Martha und Solomon zwei schwarze Hauptdarsteller dabei waren.
      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
        Wenn dieser Zweiteiler mal nicht das Schlechteste ist, was die neue Serie bisher fabriziert hat, weiß ich es nicht.
        Naja, ich fand den Zweiteiler jetzt nicht soo schlecht. Wird imho zu unrecht allgemein gescholten. Die Folge scheint allgemein etwas zu polarisieren.

        Allerdings hätte man keine Daleks verwenden sollen, sondern irgendeine neue Spezies, denn imho war ihr Verhalten etwas out-of-character. Hätte dann auch noch den angenehmen Nebeneffekt gehabt, daß die Daleks weniger überstrapaziert gewirkt hätten.



        mfg
        Dalek
        "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
        -Konstantin Tsiolkovsky

        Kommentar


        • #5
          Ich wäre auch dafür, dass man neuen Schreiberlingen nicht so einfach die Kronjuwelen in die Hand drückt.
          Will sagen, die Daleks sind für Experimente dieser Art ungeeignet.

          Außerdem hat mich noch irritiert, dass die Daleks alles und jeden über den Haufen schießen, aber mit dem Doctor lassen sie sich mehrfach auf ein nettes Pläuschchen ein, anstatt drauf los zu ballern (das bezieht sich jetzt natürlich auf beide Episoden). ^^
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            *gähn*
            bei dieser Folge kann mich aber so rein gar nichts begeistern. Hooverville war ja ganz nett eben so der Laufbursche No.1 der Daleks, aber das war's auch schon.

            Die Daleks drehen jetzt völlig am Rad - selbst wenn man ihnen eingesteht, dass sie wie die Gegner denken sollen. Und die Charaktere und deren Geschichte ist so gar nicht interessant, zum allem Übel noch diese lächerlichen Menschenschweine.

            2**
            "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
            "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
            "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
            "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

            Kommentar


            • #7
              Super Episode..... Es ist auf jedenfall sehr spannend gewesen. Die Musik als der Human-Dalek rauskam war echt bombastisch.

              gebe 5 Sterne
              I don't need Drugs.
              Just give me Music...

              Kommentar


              • #8
                Hey!

                Ein spannendes Wiedersehen mit den Dalek. Offenbar sind die nie richtig tot zu kriegen, da sie immer wieder irgendwo auftauchen. Sehr interessant ist natürlich ihr Vorhaben sich evolutionär weiterzuentwickeln um das Überleben der Daleks zu sichern. Sehr gelungen sind auch die Szenen in dem Armenviertel mitten in der Stadt.
                5 Sterne.

                Gruß,
                Soran
                Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                Kommentar


                • #9
                  Mir gefiel die Folge im Gegensatz zu vielen anderen Usern hier sehr gut, aber ich gebe wohl doch erst mal nur vier * * * * Sterne. Interessant ist die Rückkehr der vier individuellen Daleks, auch das Setting New York 30-er Jahre. Im ersten Teil konnte mich auch seit längerem der Doctor zufrieden stellen : Kein Klamauk . Die Schweinemenschen werte ich mal als Hommage an H.G.Wells Roman "Die Insel des Dr. Moreau".

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Die Einbindung der Daleks in die Story wurde mit ihren Streben nach Weiterentwicklung um zu Überleben glaubhaft rübergebracht. Die Szenen mit ihren "Schweine-Helfern" fand ich zwar trashig, aber trotzdem recht amüsant. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und vergebe gute fünf Sterne für den ersten Teil der Doppelfolge.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Den ersten Teil der Doppelfolge finde ich immer noch gut. Die Situation um 1930 wird historisch vielleicht nicht ganz korrekt dargestellt, aber die Folge besitzt ein unterhaltsames Flair, auch mit dieser Show und dem Showgirl, dass seinen Freund sucht. Die Daleks mit ihren Experimenten finde ich hier interessanter als gewöhnlich. Es passiert zwar nicht viel in der Folge, manches Gerenne in den Tunnel erinnert an Classic Who, aber vier Sterne * * * * halte ich immer noch für gerechtfertigt. Es ist interessant, wie stark diese Folge polarisiert.

                      Kommentar


                      • #12
                        Gut: die düstere Stimmung, Armut in "Hooverville", derweil anderswo tanzende Mädchen ein zahlendes Publikum vergnügen.

                        Die Haupthandlung ist aber ziemlich dünn. Die Daleks müssen sich weiter entwickeln? An sich ein interessantes Thema. Die kegelförmigen Daleks finde ich aber unheimlicher als den menschlichen Dalek. Das entstandene Produkt kann doch nur eine Sackgasse sein, und kaum die Zukunft der Dalek.

                        Ich gebe 4 Sterne.

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch diesmal konnte diese Folge wieder sehr gut unterhalten und nun wird auch geklärt wo der eine Dalek, welcher sich in der Folge "Weltuntergang" wegbeamte, abgeblieben ist. Besonders spannend und interessant fand ich die Handlung rund um die vier letzten Daleks, welche versuchen sich weiterzuentwickeln und dazu als "Volage" den Menschen heranzuziehen. Optisch gelungen fand ich die Umsetzung der Transformation des Daleks in einen Dalek mit menschlicher Form. Dieser sieht ja zum Fürchten aus.
                          Gut rübergekommen ist auch die Fustration des Doctors und seine Besorgnis um Martha.
                          Somit gibt es wieder fünf Sterne von mir für diese Folge.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Doppelfolge waren jetzt nicht ganz so mein Fall. Eigentlich mag ich die Folgen total in denen die Daleks vorkommen, aber dieses mal waren sie mir irgendwie zu viel. Keine Ahnung. Aber die Zeit und auch der Bau vom Empire State Building waren gut gewählt. Die Schweine-Aliens waren mir fast etwas zu "kindisch"...
                            Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                            Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                            Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                            was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X