Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[03x08] "Die Natur des Menschen" / "Human Nature"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [03x08] "Die Natur des Menschen" / "Human Nature"

    Inhalt: Die Farringham Schule für Jungs, im Jahr 1913, ist ein ganz normaler Ort, der sich normal nur mit ganz banalen Problemen befassen muss. Nur Tim Latimer tyrannisiert die Schule und versprüht dabei Blitze, die sein Verständnis für Übernatürliches verrät. Nebenbei ist Martha Jones das neue, lebhafte Dienstmädchen von John Smith und John Smith -- der neue Lehrer an der Schule -- kommt der Schulkrankenschwester Joan Redfern sehr nahe. Doch Smith träumt auch von Abenteurern in Raum und Zeit, in denen er sich als "Der Doctor" bezeichnet, aber durch die Erscheinung ominösen Lichter am Himmel über Farringham kann es dazu kommen, dass er dazu gezwungen wird, die Wahrheit über sich herauszufinden.


    Episodeninfos:
    • Erstausstrahlung UK: 26.05.2007
    • Einschaltquoten UK: 7,1 Millionen entspricht 36,3% Marktanteil
    • Regie: Charles Palmer
    • Drehbuch: Paul Cornell
    Angehängte Dateien
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    31.25%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    56.25%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    6.25%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    6.25%
    1
    <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

    Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
    (René Wehle)

  • #2
    Geniale Folge.
    Der Doctor als Mensch, der Junge als Mini-Doctor und eine sehr seltsame Familie.


    Spoiler
    und so ganz neben her ein weiteres Element für's Staffelfinale legen


    Ich finde es einfach toll, wie hier die verschiedenen Elemente miteinander verwoben sind. Der Doctor lebt als John Smith versteckt und baut eine Beziehung zur Krankenschwester auf. Martha ist ein Dienstmädchen an der gleichen Schule, kümmert sich um den Doctor und freundet sich mit ihrer Arbeitskollegin Jenny an, die dann zu Mother of Mine wird. Baines, ein Schüler des Doctors, wird zum Son of Mine und hat zuvor mit seinen Freunden noch Tim Latimer rumgescheucht, der ebenfalls ein Schüler des Doctors ist und irgendwelche psychischen Fähigkeiten hat, deswegen sich dann auch die Fob-Watch nimmt und durch das Öffnen dieser viel vom Doctor erfährt.

    Ich finde die Schauspieler von Baines und Latimer sehr gut, vorallem die Blicke von Baines manchmal
    Aber das Mädchen finde ich am gruseligsten. Ich weiß nicht wieso aber kleine Mädchen mit einem (roten) Luftballon finde ich einfach nur gruselig.

    Witzig war aber dann die winkende Vogelscheuche *g*

    Aber als der Doctor/Mr. Smith gemeint hat sie können den Jungen ruhig verprügeln, war das ein ganz schönes schock. Gut es ist Mr. Smith und in der Zeit war das gang und gebe, aber trotzdem..

    5*****
    Zuletzt geändert von Orovingwen; 02.08.2008, 17:16.
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Folge auch super. Das mag daran liegen, dass ich Zeitreisefolgen gut finde, aber die Sache mit der Menschlichkeit war klasse. Fies fand ich den Schluß. Entscheide dich, entweder Freundin oder Geliebte.
      Die Kulissen und Kleidung sieht wirklich fantastisch aus, und spannend war es auch noch.

      gebe 5 Sterne
      I don't need Drugs.
      Just give me Music...

      Kommentar


      • #4
        Hey!

        Eine interessante Geschichte. Der Doctor verwandelt sich in einen Menschen um sich zu verstecken und Martha ist die einzige, die weiß, wie er zurück zu verwandeln ist. Und es kommt wie es kommen muss, Martha steckt in der Klemme. Das Ende ist sehr clever gelöst, denn der Doctor weiß ja nicht, wieviel ihm Martha inzwischen bedeutet. Mal sehen, wer von beiden nun sterben muss.
        4 Sterne.

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Angefangen hat die Folge noch recht unspektakulär und teilweise auch ein wenig langweilig, jedoch mit fortschreitender Handlung wurde die Episode immer besser und extrem spannend. Sehr schön hat mir der Teil gefallen wo sich der nun menschliche Doctor verliebt. Weiters fand ich die Vogelscheuchen-Soldaten ganz witzig. Der offene Schluß wurde sehr spannend gemacht und ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird.
          Von mir gibt es somit fünf Sterne für die Folge.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Tolle gruselige Folge. Jungen Internat und dann die Scarecrows... herrlich.

            Kommentar


            • #7
              Ich mag das Zeitreise-Ambiente der Story, 1913, ein Jahr vor dem ersten Weltkrieg, keine schlechte Wahl. Interessant, dass die Schuljungen mit einem MG schießen, aber ich finde die Folge nicht mehr so gelungen wie beim ersten Mal. Der Inszenierung fehlt es an Witz und Tempo. Wirklich gruselig ist die Folge nicht, weder die Vogelscheuchen, noch die übernommenen Menschen. Wenn ich mir die Bewertungen anschaue, finde ich, dass die Folge vollkommen überbewertet ist. Mehr als vier Sterne * * * * kann ich nicht vergeben, auch wenn der zweite Teil etwas besser ist.

              Kommentar


              • #8
                Der Doctor als Mensch, der ein geregeltes Arbeitsleben vollführt? Das bietet Stoff für manche Geschichte. Allerdings wirkt der Doctor so etwas unscheinbar, unauffällig, durchschnittlich. Auch Martha, die die Zusammenhänge kennt, wirkt hilflos.

                Die Folge bringt die militärische und aristokratische Atmosphäre perfekt rüber.

                Unheimlich und witzig zugleich: die Vogelscheuchen. In einem Weihnachtsspecial wären es wohl Weihnachtsbäume gewesen.

                Bezeichnend für sein Menschsein ist, dass John Smith sich ernsthaft verliebt, was er als Timelord nicht kann.
                Martha ist hier zu bedauern: "John Smith" verliebt sich in die Schwester Joan Redfern, er denkt an Rose, und Martha muss als Dienstmädchen Beleidigungen ertragen.

                Ich gebe 5 Sterne.

                Kommentar


                • #9
                  Auch diesmal gibt es wieder starke fünf Sterne für die Folge von mir.
                  Besonders gut gefallen hat mir der Teil wo der Doctor untertauchen und sich dafür in einen Menschen verwandlen muß. Das er dann als Mensch nichts mehr von seiner Timelordvergangenheit weiß bzw. das diese nur in seinen Träumen vorkommt, fand ich gelungen in die Handlung eingebaut. Martha tat mir dabei ein wenig leid, da sie in die Zeit wohin die beiden flüchteten, nämlich nach 1913, als schwarze Dienstmagd nichts zu sagen hat und somit den Doctor nur sehr schwer beschützen kann. Diese gesamte Tarnungshandlung fand ich gelungen umgesetzt und mit den zum leben erweckten Vogelscheuchen wurden die typischen Elemente der Serie, die ich so gerne mag, gelungen in die Handlung eingebaut.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge war richtig, richtig gut. Hat einfach alles gepasst. Die Vogelscheuchen fand ich unheimlich und der Doctor tat mir sehr leid, dass er eigentlich glücklich war aber doch nicht das Leben so weiter führen konnte....
                    Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                    Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                    Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                    was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                    Kommentar


                    • #11
                      Habe die Folge gestern endlich auch gesehen (aufgenommen auf Eins-Irgendwas). Ich war ziemlich beeindruckt. Es gab zwei Dinge, die mich nachdenklich machten: Da als der Junge, den Doktor anranzte, er solle ihn in Ruhe lassen, denn er wäre genauso schlimm, wie die anderen (Aliens). Und ja... am Ende war ich ein bisschen schokiert darüber, welche Strafen er den Familienmitgliedern (des Blutes) auferlegte. Der Doktor ist halt doch nicht so "harmlos", wie man denkt. Man sollte ihn also nicht unbedingt zum Feind haben
                      Auch wenn diese Familie, die so gerne ewig leben wollte/will, alles andere als nette Zeitgenossen sind/waren aber irgendwie taten sie mir dann doch leid. Die Aussage des Jeremy Baines-Alien (der am Ende sein Dasein als Vogelscheuche fristen musste) darüber, dass der Doktor sich wohl auch deshalb versteckte bzw. sich selber sein Gedächtnis löschte etc. um eben nicht über sie richten zu müssen, ist schon recht interessant in dem Zusammenhang.
                      Alles in allem eine Folge, die zumindest für mich mehr als nur reine Unterhaltung/Berieselung am Feierabend war.
                      Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                      Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X