Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x03] "Sieg der Daleks" / "Victory of the Daleks"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [05x03] "Sieg der Daleks" / "Victory of the Daleks"

    Inhalt: Der Doctor wird von seinem alten Freund Winston Churchill gerufen, doch als er im War Room des Kabinett eintrifft, wartet dort bereits ein alter Feind auf ihn.



    Episodeninfos
    :
    Episode dauert etwa 45 Minuten
    Erstausstrahlung am 17.04.2010
    Doctor: Nr. 11, Matt Smith
    Companion: Amy Pond (Karen Gillan)
    2
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    7.32%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    19.51%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    26.83%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    21.95%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12.20%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    12.20%
    5

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

  • #2
    weiß nicht recht:

    -neue Daleks sahen etwas zu sehr nach Plastik aus
    -Doc 11 wird irgendwie recht schnell wütend und schreit dann auch rum.

    was mir gefiel:
    -es gibt nicht nur die "cracks in the universe", sondern es dürfte noch wesentlich mehr nicht stimmen (irgendwie erinnert mich die Sache mit Amy und ihrem Nichtwissen über die Dalekinvasion an den "Anti-Time" Storyarc aus den 8th Doctor Adventures von Big Finish
    Homepage

    Kommentar


    • #3
      So langsam verliere ich die Hoffnung.

      Erstmal das positive:
      Die Daleks als "Diener der Menschheit", die auch Tee servieren, erinnern an die Daleks aus "The Power of the Daleks", der Debutfolge des zweiten Doctors. Damals hieß es "We are your servants", heute sagen sie "We are your soldiers" Eine nette Anspielung.
      Dass die Daleks für die Erneuerung ihrer Art auf die Hilfe des Doctors angewiesen sind ist herrlich ironisch.

      Doch leider überwiegt das negative:
      Die Folge war für das, was gezeigt werden sollte, einfach zu kurz. Dadurch wirkte alles viel zu hektisch, es fehlte der Tiefgang.
      Der Androidenwissenschaftler aka die wandelnde Bombe. Hatte er jetzt wirklich eine Frau? Warum ist es ihm oder sonst jemandem nie aufgefallen, dass er unter seinem Hemd so gar nicht menschlich aussah? oder warum haben die Daleks die teile, die durch Kleidung verdeckt wurden, nicht auch mit Kunsthaut überzogen? Die Bombe wird durch seine "menschlichen gefühle" inaktiviert?????
      Die Atmosphäre. Das fühlte sich nicht nach dem WW2-London an, das kam in anderen Folgen besser.
      Churchill: Wenn man schon die britische Ikone schlechthin auftreten lässt, warum agiert er dann nur als Stichwortgeber?
      Die Glücksbärchi-Daleks. Farben als Zeichen von Individualität? Das grenzt dan die Zahl der möglichen daleks ein, oder es erscheinen demnächst auch noch grüne daleks mit rosa Tupfen
      Die kampfflugzeuge im All. Star Wars? ID-4? Die flogen zwar mit diesem Antigravitationsteil, aber wozu dann noch die Propeller?
      Matt Smiths darstellerische Leistung. Das ist immer noch nicht der Doctor.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von The Beautiful Beast Beitrag anzeigen
        Doch leider überwiegt das negative:
        Die Folge war für das, was gezeigt werden sollte, einfach zu kurz. Dadurch wirkte alles viel zu hektisch, es fehlte der Tiefgang.
        Der Androidenwissenschaftler aka die wandelnde Bombe. Hatte er jetzt wirklich eine Frau? Warum ist es ihm oder sonst jemandem nie aufgefallen, dass er unter seinem Hemd so gar nicht menschlich aussah? oder warum haben die Daleks die teile, die durch Kleidung verdeckt wurden, nicht auch mit Kunsthaut überzogen?
        Der Doctor hat ihn doch mit dem Sonic Screwdriver "aufgemacht", vorher war da Haut.

        Länger hätte die Folge sein dürfen, aber so hat sie mir trotzdem gefallen. Mehr schreibe ich später.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von The Beautiful Beast Beitrag anzeigen
          Die Folge war für das, was gezeigt werden sollte, einfach zu kurz. Dadurch wirkte alles viel zu hektisch, es fehlte der Tiefgang.
          Das störte mich auch ein wenig. Die Folge diente wirklich nur dazu, die Daleks zurückzuholen (und auch nicht wirklich mit ner großen Erklärung. Ein Schiff hat halt irgendwie zufällig überlebt. Toll.)

          Ich sehne mich nach dem ersten Zweiteiler. The Beast Below war auch schon viel zu vollgepackt. Da hätte man mit mehr Zeit soooo viel rausholen können.


          Matt Smiths darstellerische Leistung. Das ist immer noch nicht der Doctor.
          Ich fand ihn diese Folge über etwas durchwachsen. Das entschärfen der Bombe und seine Darstellung während er die Daleks mit dem Keks bedroht? Hat mich nicht überzeugt. Dafür die Szene in der er sich klar macht, dass er um die Erde zu retten die Daleks auf das Universum losgelassen hat? Perfekt. In The Beast Below fand ich ihn allerdings großartig und sehr in character.


          @Octanis

          ich gebe zu, es ist fast ein Jahr her, dass ich das letzte mal was aus dem frühen Charley-Arc gehört habe, was wäre denn da die Verbindung?
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dax Beitrag anzeigen
            Der Doctor hat ihn doch mit dem Sonic Screwdriver "aufgemacht", vorher war da Haut.
            Danke. Hab die Folge im Live-Stream gesehen, und gerade hat es gehakt, hab das daher dann wohl nicht mitbekommen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
              Das störte mich auch ein wenig. Die Folge diente wirklich nur dazu, die Daleks zurückzuholen (und auch nicht wirklich mit ner großen Erklärung. Ein Schiff hat halt irgendwie zufällig überlebt. Toll.)
              Das fand ich nichtmal so schlimm, komplette Vernichtung ist halt immer schwierig . Was mich eher gewundert hat: Woher wussten die Daleks so genau dass Winston den Doctor anruft bzw. es überhaupt kann?

              A propos Winston: Sämtliche Klischees bedient, aber weil es kein Churchill-Charakterstück sondern eine Dalek-Folge war kann man das vergeben.

              Ansonsten wurde ich gut unterhalten. Vielleicht ist die Serie wirklich auf dem Weg wieder souverän genug zu werden, sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen (z.B. die Weltraum-Spitfires ). Mir ist auch kein besonderes Nachlassen der schauspielerischen Leistungen von Smith aufgefallen, das passt für mich einfach. Und die Idee mit dem Selbstzerstörungskeks war wunderbar

              Und wenn wir Glück haben wurde die Erinnerung der Menschheit an das Ende von Staffel 4 durch die Risse im Universum hinfort gesaugt. Das wär schön

              Kommentar


              • #8
                Wer hatte hier den Nerv nur einen Stern(=eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!)) zu geben, das muss ich ausgleichen
                also alle Punkte, obwohl ich die Folge eher in der Mitte einstufen würde.
                Im wesentlichen war die Folge ganz unterhaltsam, aber nur dazu da die Daleks wieder zu holen. Doctor Who ohne Daleks scheint offensichtlich ein "no-go" zu sein, aber mir solls recht sein, nur warum waren die so bunt, eine Farbe hätte völlig gereicht.

                Nächstes mal kommen dann die

                Spoiler
                Weeping Angels


                Diese Staffel hat wieder so um die 12 Episoden, oder?
                Neue Signatur gesucht!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Time_Space_??? Beitrag anzeigen
                  Wer hatte hier den Nerv nur einen Stern(=eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!)) zu geben, das muss ich ausgleichen
                  Das frage ich mich auch. Ich fand sie jetzt auch nicht super, aber allein der Churchill Darsteller hat doch ein paar Sternchen verdient? Und die "Klischees" sind dabei doch verzeihlich, es ist schließlich eine Britische Serie und Churchill ist der Brite schlechthin. Zumindest wohl, wenn man die Briten fragt. (fand das jemand noch so herrlich, wie er die Umarmung nutzt um den Doctor zu beklauen? So toll *g*)

                  ach und habt ihr auch den Trailer für das Spiel nach der Folge gesehen? Sah jedenfalls schonmal besser aus als Dreamland.
                  Los, Zauberpony!
                  "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Das störte mich auch ein wenig. Die Folge diente wirklich nur dazu, die Daleks zurückzuholen (und auch nicht wirklich mit ner großen Erklärung. Ein Schiff hat halt irgendwie zufällig überlebt. Toll.)
                    Och, schlimmer als die sonstigen Erklärungen aus der RTD Ära war es doch auch nicht wirklich, oder? Und so wie ich das verstanden habe, ist das Schiff noch aus Doomsday übrig geblieben, hat also Tardis-Rose überlebt.


                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Da hätte man mit mehr Zeit soooo viel rausholen können.
                    Seh ich auch so. Allein dass der Doctor herausfinden muss, was die Daleks wollen bzw. die Szenen im War Room, wo er von den Daleks beobachtet wird, hätte durchaus ausführlicher sein können.


                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Das entschärfen der Bombe und seine Darstellung während er die Daleks mit dem Keks bedroht? Hat mich nicht überzeugt. Dafür die Szene in der er sich klar macht, dass er um die Erde zu retten die Daleks auf das Universum losgelassen hat? Perfekt.
                    Na ja, das Entschärfen der Bombe war allgemein eine bescheuerte Szene aber die Sachen mit dem Keks? Das fand ich schon überzeugend und vor allem eine sehr Doctorishe Idee...


                    Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                    A propos Winston: Sämtliche Klischees bedient, aber weil es kein Churchill-Charakterstück sondern eine Dalek-Folge war kann man das vergeben.
                    Churchill fand ich auch toll, vor allem schön spitzbübig. Allerdings hätte er ein klein wenig aktiver dargestellt werden können. Viel mehr als Zigarre rauchen hat er ja nicht gemacht


                    Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                    Und wenn wir Glück haben wurde die Erinnerung der Menschheit an das Ende von Staffel 4 durch die Risse im Universum hinfort gesaugt. Das wär schön
                    Oh ja, bitte. Lass das wahr sein


                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Und die "Klischees" sind dabei doch verzeihlich, es ist schließlich eine Britische Serie und Churchill ist der Brite schlechthin. Zumindest wohl, wenn man die Briten fragt.
                    Moment, ist DER Brite schlechthin nicht eigentlich Shakespeare?

                    Na ja, genauere Bewertung kommt, wenn ich die Folge nochmal gesehen hab, aber insgesamt geb ich 3 Sterne. Wobei ich sagen muss, dass ich beim Schauen selbst gut unterhalten wurde, nur beim genaueren Nachdenken fällt mir eben immer mehr auf, was mir nicht gefällt.

                    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                      Och, schlimmer als die sonstigen Erklärungen aus der RTD Ära war es doch auch nicht wirklich, oder? Und so wie ich das verstanden habe, ist das Schiff noch aus Doomsday übrig geblieben, hat also Tardis-Rose überlebt.
                      Was denn jetzt?
                      TARDIS-Rose oder Doomsday? Das sind zwei völlig verschiedene Dinge?

                      aber die Sachen mit dem Keks? Das fand ich schon überzeugend und vor allem eine sehr Doctorishe Idee...
                      Der Keks an sich schon, aber mir hat Smiths Schauspielerei an der Stelle nicht gefallen. Er wirkte zu gelangweilt und nicht intensiv genug, so wie man sich das vorstellen könnte wenn er ohne Karten gegen seine Erzfeinde blufft


                      Churchill fand ich auch toll, vor allem schön spitzbübig. Allerdings hätte er ein klein wenig aktiver dargestellt werden können. Viel mehr als Zigarre rauchen hat er ja nicht gemacht
                      wie gesagt: Folge zu kurz.

                      Moment, ist DER Brite schlechthin nicht eigentlich Shakespeare?
                      Nicht laut den Briten. Laut Umfrage war Churchill der beliebteste Landsmann noch vor Elizabeth I.
                      Los, Zauberpony!
                      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                        Na ja, das Entschärfen der Bombe war allgemein eine bescheuerte Szene
                        Was ich mir dabei noch gewünscht hätte: Irgendjemand versucht den Kerl zu bewegen und es gibt ein bedrohliches Piepsen und Leuchten. Wäre eine Sache von 2 Sekunden gewesen, hätte aber verdeutlicht dass die Variante "schmeißt ihn in die TARDIS und setzt ihn irgendwo ab wo der Knall keinen stört" (vielleicht sogar auf dem Dalek-Schiff? ) nicht funktioniert hätte.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                          Was ich mir dabei noch gewünscht hätte: Irgendjemand versucht den Kerl zu bewegen und es gibt ein bedrohliches Piepsen und Leuchten. Wäre eine Sache von 2 Sekunden gewesen, hätte aber verdeutlicht dass die Variante "schmeißt ihn in die TARDIS und setzt ihn irgendwo ab wo der Knall keinen stört" (vielleicht sogar auf dem Dalek-Schiff? ) nicht funktioniert hätte.
                          das wäre aber untypisch gewesen. Der "Kerl" ist ja schon ein empfindsames Wesen, das noch dazu relativ unschuldig ist (er wusste ja nicht, was er ist). Das hätte nicht gepasst,w enn der Doctor ihn einfach hätte hochgehen lassen.


                          (wann updatet ein Mod eigentlich mal die Episodenübersicht? )
                          Los, Zauberpony!
                          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                            das wäre aber untypisch gewesen. Der "Kerl" ist ja schon ein empfindsames Wesen, das noch dazu relativ unschuldig ist (er wusste ja nicht, was er ist). Das hätte nicht gepasst,w enn der Doctor ihn einfach hätte hochgehen lassen.
                            1. Es hätte ja nichtmal die Idee des Doctors sein müssen
                            2. Grade vor dem Hintergrund der letzten Folge und der Sache mit dem Wal hätte ich kein Problem damit gehabt wenn der Doctor zuerst diesen Gedanken gehabt hätte und es sich dann erst anders überlegt.

                            Mich stört es einfach nur wenn so eine relativ simple Lösungsmöglichkeit von keinem Charakter auch nur in Erwägung gezogen wird.


                            (wann updatet ein Mod eigentlich mal die Episodenübersicht? )
                            Sowas gibt's?

                            edit:
                            ...zu Befehl

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                              Mich stört es einfach nur wenn so eine relativ simple Lösungsmöglichkeit von keinem Charakter auch nur in Erwägung gezogen wird.
                              Okay, jemand hätte es erwähnen können, aber der Doctor muss noch einige Grenzen überqueren, bevor ich annehmen würde, dass er sowas tun würde. Bei dem Wahl ging es ihm ja auch darum, dem armen Tier die Schmerzen zu nehmen. Für ihn gab es da ja nicht die Möglichkeit den Wahl zu "entschärfen", bis Amy darauf gekommen ist.

                              edit:
                              ...zu Befehl
                              fast perfekt
                              Los, Zauberpony!
                              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X