Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x07] "Amys Entscheidung" / "Amy's Choice"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [05x07] "Amys Entscheidung" / "Amy's Choice"

    Inhalt:
    Zitat von Wipipedia
    Amy travelled in the TARDIS with the Doctor five years ago. As she is just about to give birth, the Doctor returns and Amy has to make a life changing decision.
    Episodeninfos:
    Episode dauert etwa 45 Minuten
    Erstausstrahlung am 15.05.2010
    Doctor: Nr. 11, Matt Smith
    Companions: Amy Pond (Karen Gillan) und Rory Williams (Arthur Darvill)
    2
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    10.00%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    50.00%
    15
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.00%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    6.67%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    3.33%
    1

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

  • #2
    Ich habe jetzt einfach mal mit "Sehr Gut" abgestimmt. Ich mag dieses "alternativen Realitäten"-Gedöhns. Nett, wenn sich die Episode dann nachher nicht in Luft auflöst und man wirklich etwas tiefere Einblicke in einen Charakter erhält und das auch Bestand hat.

    Der Dreamllord hat zwar allen irgendwie die Show gestohlen, aber Prinzip war ich wieder mal von Rory sehr angetan, auch wenn ich bei ihm in dieser Episode immer unfreiwillig an Klausi aus "Manta-Manta" denken musste.

    Letztendlich erfährt man sehr viel über den Doktor und Amy hat ihre Entscheidung getroffen und nach dem ersten Aufreger nach "Flesh & Stone" auch noch die Richtige. Ich denke damit kann man einfach sehr zufrieden sein. Der Doktor mag zwar der tollste Hecht im Universum sein, aber wenn es um eine langfristiges geht, dann ist Amy doch etwas bodenständiger.

    Ich bin jedenfalls sehr froh, dass sie sich für Rory entschieden hat und ihn nicht irgendwie abserviert um dann in der Nacht vor der Hochzeit doch noch vom wohl längsten "One-Night-Stand" in der Geschichte zurückzukehren.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Folge auch sehr gut. Sie war unterhaltsam und hatte auch die nötige Absurdität. Rollatoromas, denen Schlangen aus dem Mund kommen, dafür schauen wir Doctor who.

      Nach sieben Episoden finde ich übrigens, dass ich mit Smith gut leben kann, er aber nicht an Tennant herankommt. Auch das Intro und die Tardis haben mir vorher besser gefallen.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
        Ich bin jedenfalls sehr froh, dass sie sich für Rory entschieden hat und ihn nicht irgendwie abserviert um dann in der Nacht vor der Hochzeit doch noch vom wohl längsten "One-Night-Stand" in der Geschichte zurückzukehren.
        Ich hätte Amy in dem Fall auch nicht mehr Ernst nehmen können. Das wäre ja erheblich schlimmer gewesen als mit Rose und Mickey. Aber erheblich.

        ENDLICH eine Folge, die ich wirklich gut fand (und für die ich mir sogar wieder ein Confidential angetan hat). Bin aber noch nicht sicher, ob das 5 oder 6 Sterne wert ist.

        Amy und Rory sind so niedlich (wobei ich es auch bezeichnend finde, dass ihr "Traum"leben als Albtraum bezeichnet XD), der Dreamlord ist eine tolle Erfindung und super gespielt. Ich fand auch Matt Smiths Leistung ziemlich toll, wie er schlaftrunken durch die Straßen (und die Fleischerei) getorkelt ist. ^^

        hm, ja. Gute Folge.

        Jetzt bin ich mal gespannt auf nächste Woche. Ich habe "Frontios" Flashbacks und das ist ja auch eine Folge, die ich sehr mag.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Gute Folge!

          Was mir noch gefällt ist, das im Gegensatz zur Tennant-Ära der Doctor-Compainion-Romanze vorerst eine Absage erteilt wurde und quasi das
          "dunkle Ich" des Doctors, der Dreamlord, dazu verwendet wird um Amy klar zu machen was sie eigentlich hat.

          Und solange Rory nicht in der Realität stribt oder sonst abhanden kommt bleibt das auch so.

          Im Grunde will der Doctor einfach nicht alleine sein...ob da nicht ein langlebiges Alien die bessere Wahl wäre? Obwohl die würden nicht wie Timelords ausschauen und außerdem fehlt der Serie ja dann der ach so wichtige Bezug zu Gegenwart, wie auch immer 5 Sterne gibt es von mir.
          Neue Signatur gesucht!

          Kommentar


          • #6
            Wunderbare Folge. Schon der Trailer war wirklich toll und anfangs hatte ich gedacht, dass so was ähnlich wie the Mind Robber wird - aber so war es auch toll. Die Folge gewinnt deutlich, wenn man die Folge ein zweites Mal sieht und weiß, wer der Dreamlord wirklich ist ("Nobody hates me as much as he does" - eine deutliche Aussage, die nach der Sache mit dem Time War und den vielen Genoziden, die der Doctor verursacht hat, nur zu verständlich ist). Wobei ich ja ehrlich gesagt während der Folge dachte, dass es vielleicht der Master hätte sein können, aber ich bin froh um die Auflösung, die macht die Folge deutlich besser.

            Der Dreamlord ist einfach nur herrlich: Ein kleiner, fieser Giftzwerg - aber mit sehr viel Stil. Sehr cool die Szene, wo er allein mit Amy ist - und sich dann sozusagen in einen Casanova verwandelt. Einfach herrlich. Und toll auch die bösen, intensiven Blicke, die sich der Doctor und sein böses ich zu werden, bevor Amy den Bus an die Wand fährt. Auch scheint der Dreamlord einiges am Aussehen des Doctors auszusetzen gehabt und ich frage mich, wieso dieser immer wieder betonen muss, dass die Fliege cool ist *g* Steh zu deinem Geschmack, Doctor und verteidige ihn nicht schwach

            Überhaupt werden hier in der Folge einige sehr interessante Einblicke in die Psyche unseres Lieblings-Timelords gewährt und auch einige durchaus wahre Dinge angesprochen: "Your friends never see you again once they have grown up" (hier ist der 10. Doctor wohl eine deutliche Ausnahme) und "The old man prefers the company of the young" - Daher kommt wohl auch der Alptraum mit den alten Leuten, die die jungen Menschen töten. Allerdings hätte das mit den Aliens, die die alten Leute besessen haben und sich durch deren Mund zeigen nicht sein müssen. Das war nicht unbedingt innovativ und ich fand es eher nervig.


            Was mir sonst noch aufgefallen ist:

            - Der arme Doctor, "ordenary Life" bekommt ihm wohl so gar nicht, der Traum von Amy und Rory ist sein absoluter Alptraum *g* Kein Wunder, ist er doch von Gallifrey weg gerannt um genauso einem langweiligen Leben zu entkommen....

            - Der Doctor hat also das Manual in eine Supernova geschmissen. Gibt es nicht noch ne elektronische Version davon? (Mit der haben doch Tegan und Nyssa rumgespielt gehabt *g* Oder war das danach)


            Sehr lustig, wie Amy eine Geburt vortäuscht, um dem Doctor eine Lektion zu erteilen, seine Reaktion drauf (er hält die Hände hin, um das rausfallende Baby aufzufangen) und sein Gesichtsausdruck, nachdem sie es aufgelöst hat

            Die kalte, eingefrorene Tardis sah wirklich gut aus - und wirkte für mich deutlich bedrohlicher als die alten Menschen mit ihren Aliens drinnen. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Tardis sonst immer der sichere Hafen vor Gefahren ist...

            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Der Dreamllord hat zwar allen irgendwie die Show gestohlen, aber Prinzip war ich wieder mal von Rory sehr angetan
            Jap, ich auch. Ich mag Rory und hoffe sehr, dass der noch ganz ganz ganz lange in der Tardis bleibt. Ich mag dreier Gespanne in der Tardis und er macht sich wirklich gut. Vor allem, da er dem Doctor nicht nur blauäugig folgt, sondern diesen durchaus skeptisch sieht und manch unangenehme Wahrheit ausspricht. Find ich sehr gut an ihm. Auch wenn ihn die Schreiber vielleicht für manch einen billigen Witz missbrauchen, aber ich find ihn sehr sympathisch.

            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Ich hätte Amy in dem Fall auch nicht mehr Ernst nehmen können. Das wäre ja erheblich schlimmer gewesen als mit Rose und Mickey. Aber erheblich.
            Ja, das stimmt. Aber ich hab ihr das "den Doctor anspringen" noch nicht so ganz verziehen. War aus der Situation heraus zwar verständlich, aber Rory gegenüber einfach nicht fair. Schön, dass sie nun weiß, wen sie wirklich will und ich hoffe sehr, dass das auch so bleibt.

            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Ich fand auch Matt Smiths Leistung ziemlich toll, wie er schlaftrunken durch die Straßen (und die Fleischerei) getorkelt ist. ^^
            Oh ja, das sah sehr lustig aus. Eine meiner Lieblingsszenen der Folge.


            5 Sterne von mir.

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
              Wunderbare Folge. Schon der Trailer war wirklich toll und anfangs hatte ich gedacht, dass so was ähnlich wie the Mind Robber wird - aber so war es auch toll. Die Folge gewinnt deutlich, wenn man die Folge ein zweites Mal sieht und weiß, wer der Dreamlord wirklich ist
              Ich fand die Folge beim zweiten Ansehen etwas durchschnittlich. Ich habe mir eher noch tiefere Einblicke in das Innere des Doktors gewünscht. Ich fand es war dann doch die meiste Zeit einfach doch sehr an der Oberfläche und brachte jetzt auch nicht viel bahnbrechend neues über die Doktor.

              Heute Abend hab ich die Folge dann nochmal nebenher laufen lassen und war plötzlich wieder gefesselt. So ganz kann ich die irgendwie nicht einordnen.

              Aber ich würde sie jetzt doch besser bewerten als beim zweiten Anschauen. Gerade wenn ich die SG-U Episode von dieser Woche als direkte Referenz heranziehe.
              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                Ich fand die Folge beim zweiten Ansehen etwas durchschnittlich. Ich habe mir eher noch tiefere Einblicke in das Innere des Doktors gewünscht. Ich fand es war dann doch die meiste Zeit einfach doch sehr an der Oberfläche und brachte jetzt auch nicht viel bahnbrechend neues über die Doktor.
                Nein, bahnbrechend neues war es sicher nicht, aber es wurde halt mal deutlich ausgesprochen, dass der Doctor sich selbst hasst etc. Wirklich gut gefallen hat mir halt die Figur des Dreamlord ansich.

                Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                Aber ich würde sie jetzt doch besser bewerten als beim zweiten Anschauen. Gerade wenn ich die SG-U Episode von dieser Woche als direkte Referenz heranziehe.
                Du nimmst SGU als Referenz für Steven Moffats Doctor Who? Was für ein Sakrileg Mal davon abgesehen, dass ich die SGU-Folge zum einschlafen langweilig fand und es schade war, dass sie z.B. die Reise zwischen den beiden Galaxien völlig unter den Tisch haben fallen lassen, da wurde viel viel Potential verschenkt. Aber gut, dass ist ein anderes Thema, das passt nicht hierher
                Zuletzt geändert von Snobantiker; 17.05.2010, 21:33.

                Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                  Du nimmst SGU als Referenz für Stephen Moffats Doctor Who? Was für ein Sakrileg
                  Du sprichtst von Sakrileg und schreibst dann den guten Steven falsch. tztzt

                  Nein, im Ernst.

                  Die SG-U Episode von dieser Woche hat mir mal wieder vor Augen geführt, dass ich bei Doctor Who momentan Anfange auf sehr hohem Niveau zu jammern und ich plötzlich Episoden von DW schlechter bewerte als sie es eigentlich verdient haben.

                  Gerade im Vergleich mit SG-U welches diese Woche von der Thematik her ähnlich gelagert war und komplett auf allen Linien versagte. Dann lieber eine gut umgesetzte Doctor Who Episode die zwar nicht viel Neues bringt, aber wenigstens die Charakterkonstellationen mehr als deutlich klärt und einen charismatischen gut geschriebenen Fliegenträger in doppelter Ausführung präsentiert.
                  "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                  Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Folge ganz nett, auch weil sie für sich alleine steht. Ich mag die Storyline, die sich rund um die Risse aufbaut momentan nicht sehr gut leiden, weil es wieder so eine Art Ende-der-Welt-Szenario wird, das auf langem Wege aufgebauscht wird und dann doch in einer Doppelfolge zu beheben ist. Ich hätte auch nicht gegen eine Staffel Doctor Who gehabt, die einfach mit einer kniffligen Doppelfolge endet, die sich nicht bereits zu Beginn der Dreharbeiten abzeichnet.
                    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                      Der Dreamlord ist einfach nur herrlich: Ein kleiner, fieser Giftzwerg - aber mit sehr viel Stil.
                      Giftzwerg passt wunderbar. Den Gedanken mit dem Master hatte ich allerdings auch kurz, gut dass er's nicht war .

                      Das ist so eine Folge, die ich eigentlich mit einem Blatt Papier griffbereit ansehen müsste, weil mir so viele Dinge gefallen haben dass ich sie jetzt unmöglich noch alle zusammenbekomme. Und das Blatt hätte natürlich pro forma auch eine Spalte für Dinge die mir nicht gefallen, aber die würde diesmal leer bleiben.

                      Allesamt tolle Schauspieler, wobei Karen Gillan, besonders in Rorys Todesszene, nochmal hervorsticht. Es wäre leicht gewesen, da in schreienden Wahnsinn zu verfallen, aber dieses ruhige "Save him" war viel beeindruckender.

                      Beim zweiten Ansehen hat die Folge auch nicht verloren, ist vielleicht sogar noch ein bisschen besser geworden nachdem man weiß wer der Dreamlord ist.

                      6*. Nye darf gerne wiederkommen

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                        Du sprichtst von Sakrileg und schreibst dann den guten Steven falsch. tztzt
                        Lalalalalalaaaaa, ich war einfach zu sehr von der Folge abgelenkt und mit PH sieht der Name doch viel schöner aus


                        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen

                        Die SG-U Episode von dieser Woche hat mir mal wieder vor Augen geführt, dass ich bei Doctor Who momentan Anfange auf sehr hohem Niveau zu jammern und ich plötzlich Episoden von DW schlechter bewerte als sie es eigentlich verdient haben.
                        Das stimmt, aber wenn man gutes gewohnt ist, dann hängt man eben die Latte automatisch höher, das ist ganz natürlich. Sonst dürfte man bei Stargate beispielsweise im Vergleich zu Doctor Who viele Folgen nur mit 2 oder 3 Sternen maximal bewerten (und damit meine ich alle drei Serien)

                        Und na ja, jammern auf hohem Niveau finde ich jetzt auch nicht unbedingt schlimm, solange man WEISS, auf welchem Niveau man jammert. Und Perfektion anzustreben hat ja noch nie geschadet. Ob man diese auch erreicht, steht natürlich auf einem anderen Blatt


                        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                        Giftzwerg passt wunderbar. Den Gedanken mit dem Master hatte ich allerdings auch kurz, gut dass er's nicht war .
                        Ja klar, ich bin auch sehr froh, dass der Dreamlord nicht der Master war. Lag einfach zu offensichtlich auf der Hand...


                        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                        Das ist so eine Folge, die ich eigentlich mit einem Blatt Papier griffbereit ansehen müsste, weil mir so viele Dinge gefallen haben dass ich sie jetzt unmöglich noch alle zusammenbekomme. Und das Blatt hätte natürlich pro forma auch eine Spalte für Dinge die mir nicht gefallen, aber die würde diesmal leer bleiben.
                        *g* Ich hatte beim zweiten Gucken nebenher noch den Editor auf und hab mir eine Menge Notizen gemacht. Die Hälfte hatte ich dann aber wieder gelöscht bzw. nicht in meine Bewertung reingeschrieben, weil der Post sonst zu lang gewesen wäre - und ein Teil schon im anderen Forum zu Tode diskutiert wurde....


                        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                        Beim zweiten Ansehen hat die Folge auch nicht verloren, ist vielleicht sogar noch ein bisschen besser geworden nachdem man weiß wer der Dreamlord ist.
                        Jap, finde ich auch. Immer wenn sich der Timelord und der Dreamlord mit vielsagenden Blicken anschauen oder einen Dialog miteinander haben, ist das mit dem Wissen wer er ist noch um einiges besser.

                        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                          Lalalalalalaaaaa, ich war einfach zu sehr von der Folge abgelenkt und mit PH sieht der Name doch viel schöner aus
                          Da mein eigener Name der deutschen Version von Steven entspricht und ich mit F geschreiben werde: Nein, PH sieht definitiv nicht schöner aus. Aber vielleicht bin ich da auch nur parteiisch.



                          Das stimmt, aber wenn man gutes gewohnt ist, dann hängt man eben die Latte automatisch höher, das ist ganz natürlich. Sonst dürfte man bei Stargate beispielsweise im Vergleich zu Doctor Who viele Folgen nur mit 2 oder 3 Sternen maximal bewerten (und damit meine ich alle drei Serien)
                          Normalerweise vergleiche ich auch bei Episodenbewertungen nicht zwischen Serien. Besonders wenn sie vom Aufbau her so unterschiedlich sind. Folgenbewertungen sollten daher auch nur im Vergleich mit anderen Episoden aus der jeweiligen Serie erfolgen und/oder nur mit Serieporduktionen verglichen werden, die in irgendeiner Form (z.B. eine Episodenhandlung) miteinander vergleichbar ist.

                          Ab und zu ist es dann aber mal ganz gut, wenn man ein Negativ-Beispiel gezeigt bekommt. Das rückt den inneren Bewertungsmeter wieder zurecht. *g*

                          Und na ja, jammern auf hohem Niveau finde ich jetzt auch nicht unbedingt schlimm, solange man WEISS, auf welchem Niveau man jammert. Und Perfektion anzustreben hat ja noch nie geschadet. Ob man diese auch erreicht, steht natürlich auf einem anderen Blatt
                          Das ist klar, aber kann auch manchmal schwierig sein dies zu erkennen.


                          *g* Ich hatte beim zweiten Gucken nebenher noch den Editor auf und hab mir eine Menge Notizen gemacht. Die Hälfte hatte ich dann aber wieder gelöscht bzw. nicht in meine Bewertung reingeschrieben, weil der Post sonst zu lang gewesen wäre - und ein Teil schon im anderen Forum zu Tode diskutiert wurde....
                          Aber dies ist doch das Sci-Fi-Forum. Die Doctor Who Besprechungen sind hier doch meistens sehr übersichtlich und arten nicht so aus.
                          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen. Allmählich gewöhne ich mich an Smith - obwohl Tennant (wie ich finde) eine etwas größere Bandbreite hat (oder zeigt). Vielleicht liegt es auch einfach ein wenig am Alter.
                            Den Dreamlord fand ich sehr gut, hatte aber doch die üble Befürchtung, dass es schon wieder Lord Voldemord, äh Verzeihung, der Master ist.
                            Dass es sich dabei um den Doctor selbst gehandelt hat, wäre mir wohl im Traum nicht eingefallen.

                            Alles, was mir an der Folge gut gefallen hat, wurde hier aber eigentlich schon gesagt.

                            Ich habe mich jedoch die ganze Zeit gefragt, woher ich den Schauspieler kenne, der den Dreamlord gespielt hat.
                            Als er irgendwann kurz eine Brille trug, intensivierte sich dieses Gefühl ihn zu kennen extrem.

                            Eben habe ich dann mal kurz in der IMDB nachgesehen. Der Typ spielt in der Stephen-King-Adaption "Der Nebel" mit - diesen Supermarktsangestellten - eben mit Brille.

                            Eine Sache stört mich am neuen Doctor Who aber irgendwie. Ich kann es nicht richtig in Worte fassen. Hat das irgendwas kammerspielartiges? Ist der Drama-Anteil der Serie (auch im Zusammenspiel der Figuren) deutlich gesunken? Oder ist es einfach Tennants Abwesenheit und das ausbleiben seines melodramatischen "I´m so sorry!"?

                            Irgendwie kommt mir die Serie ein wenig "kleiner" vor. Ich kann aber nicht genau auf den Punkt bringen, was dieses Gefühl in mir auslöst. Damit meine ich nicht den übertriebenen gigantomanischen Bombast, den Davis immer so gerne fabriziert hat.
                            Vielleicht weiß ja jemand von euch, was ich meine.

                            Da ich aber fast am PC einschlafe, lass ich es jetzt mal gut sein und gehe in die Heia. Ich verschreibe mich schon ständig.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
                              Irgendwie kommt mir die Serie ein wenig "kleiner" vor. Ich kann aber nicht genau auf den Punkt bringen, was dieses Gefühl in mir auslöst. Damit meine ich nicht den übertriebenen gigantomanischen Bombast, den Davis immer so gerne fabriziert hat.
                              Vielleicht weiß ja jemand von euch, was ich meine.
                              Ich glaub ich weiß was Du meinst, wirklich bewusst wahrgenommen hab ich es aber nicht. Bisher jedenfalls nicht. Aber insgesamt fände ich einen Trend hin zum "kleineren" nicht schlecht, weil das Doctor Who eher für mich ausmacht. Die kleine, etwas seltsame/durchgeknallte aber dennoch tolle britische Nischen-Serie eben.

                              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X