Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x08] "Hungrige Erde" / "The Hungry Earth"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [05x08] "Hungrige Erde" / "The Hungry Earth"

    Inhalt: In der Nähe eines kleinen walisischen Dorfes, werden einmalige Bohrungen durch geführt, die tiefer unter die Erde dringen sollen, als jede Bohrung zuvor. Doch als das kleine Forschungsteam ihrem Ziel immer näher rückt, wird nicht nur das Verschwinden von Leichen aus ihren Gräbern bemerkt, sondern einer der Mitarbeiter wird bei lebendigem Leibe von der Erde verschluckt. Als der Doctor und seine Companions am Ort des Geschehens auftauchen, stellt der Doctor bald fest, dass für diese unheimlichen Geschehnisse mal keine Aliens verantwortlich sind, sondern ein Volk von der Erde, mit dem der Doctor schon so einige unglückliche Begegnungen hatte.


    Episodeninfos:
    Episode dauert etwa 43 Minuten
    Erstausstrahlung am 22.05.2010
    Doctor: Nr. 11, Matt Smith
    Companion: Amy Pond (Karen Gillan) und Rory Williams (Arthur Darvill)
    20
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    20.00%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    55.00%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    5.00%
    1
    Zuletzt geändert von Moogie; 24.05.2010, 11:10. Grund: Borhung
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Ich hab mir vor 2 Stunden mal die Wiederholung angesehen. Also ich hab im Prinzip nicht viel zu meckern. Ein guter und solider Auftakt für einen hoffentlich sehr schönen Zweiteiler. Ich finde eigentlich fast alle Charaktere sehr sympatisch, der Doktor ist mal wieder nicht der "brilliant"-Doctor sondern etwas verpeilt. Zuerst vergisst er Rory zu sagen, dass Amy weg ist und dann lässt er den Jungen eine Minute vor Countdownende aus seinen Augen und vergisst ihn daraufhin.

    Etwas negativ ist mir aufgefallen, dass er hier schon wieder irgendeinen Countdown einfach so dem Hut zaubert. Im Prinzip ist das auch gar nicht schlecht, aber mir wird dann als Zuschauer immer wieder bewußt, in welch kurzer Zeit plötzlich gewissen Dinge passiert sein müssen. 10 Minuten erscheinen mir dann doch reichlich überzogen um eine schön ausgemalte Karte der Location zu zeichen und die ganze Überwachungsausrüstung aufzustellen. Das ganze wäre ohne Countdown wesentlich logischer gewesen und durch die Visualierung der aufsteigenden Kapseln auf den Bildschirmen hatte man s Mittel um irgendwelchen Zeitdruck darzustellen und es spannend zu halten. Ich persönlich brauche keinen Doktor, der immer innerhalb von 10 oder 20 Minuten irgendein Problem lösen muss. Zumal das schon zumindest in drei der acht Episoden verwendet wurde. Ist jetzt auch kein massiver Kritikpunkt, aber irgendwie hat mich das dann doch gestört.

    Ansonsten fand ich den Spannungsaufbau eigentlich ganz gut gelungen. Es war zwar nicht zum Nägelkauen, aber das Tempo hat sich immer schön langsam gesteigert. Die Episode fühlte sich auch sehr nach klassischem Who an. Eine kleine begrenzte Gruppe von Menschen wird isoliert und ist den Aliens (oder den Ureinwohnern) schutzlos ausgeliefert. Kirche und Friedhof waren sehr atmosphärisch und der Auftritt der Silurians kündigt sich langsam an und wurde dann auch sehr stimmungsvoll inszeniert.

    Es wird ja auch immer der Einsatz des Screwdrivers kritisiert. Den Türöffner werden wir wohl nicht mehr los, aber ich finde den Einsatz in der neuen Staffel durchaus überzeugender als in anderen Staffeln. Der Doktor fuchtelt zwar damit häufig herum, aber letztendlich ist es seine Intuition und Erfahrung und sein Einfallsreichtum, der dann im Vordergrund steht. Sehr schön zum Beispiel die Eröffnungsszene des Doktors. Er tritt aus der Tardis und bemerkt sofort, dass etwas mit dem Boden nicht stimmt. Er braucht auch keinen Screwdriver um zu bemerken, dass da noch etwas im Boden brummt. Genauswenig fuchtelt er über irgendeine Gerätschaft, damit es sofort repariert wird. Als eine Art Tricorder kann ich den Screwdriver daher jetzt wesentlich besser leiden als diesen Zauberstab der z.B. das zerstörte Raumschiff in End of Time innerhalb von 2 Sekunden reaktivierte.

    Die Episode hat auch schon jetzt ein paar sehr einprägsame und lustige Sprüche geliefert: "Don´t diss the Sonic." "Saving the planet with Meals on Wheels." High-Five oder "Sonicing and entering. Very different."

    Toll fand ich auch die Rede des Doktors. Smith bringt das wirklich sehr gut rüber und am Ende heißt es nicht "Ich bin der Doktor und ich werde euch alle retten", sondern "Wir müssen jetzt alle zusammenhalten".

    Negativ ist mir allerdings das Aussehen der Silurians aufgefallen und das ist jetzt nicht, weil ich so ein großer Fan dieser Rasse bin, ich kenne bisher noch keine Silurian Folge und habe lediglich The Sea Devils gesehen, sondern weil ich das Gefühl hatte, dass ich diesen Make-Up schon tausendmal gesehen hab. Mit ihren Masken sahen sie richtig toll aus, aber ohne war das so typisches Repitlien/Alien/Mensch-Hybrid Make-Up. Toll gemacht, keine Frage, aber mir persönlich zu austauschbar.

    Eine Folgenbewertung kommt allerdings erst, wenn ich den zweiten Teil gesehen habe und vergebe dann eine Gesamtnote. Aus dem Bauch herraus aber ein wirklich gelungener Anfang.

    So das war es erstmal von mir.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      @Skeletor

      Stimme dir weitesgehend zu, nur aus interesse frage ich jetzt mal was hättest du denn an den Masken anders gemacht?



      So und nun meine 2Cent, Skeletor hat ja schon alles wesentliche gesagt:

      Kann es sein das der Doktor langsam alt wird...(Ja ich weiß, dass er 907 ist.)

      Was ich meine: Irgendwie scheint sich die letzte Regeneration negativ auf seinen Verstand ausgewirkt zu haben:

      Bsp:
      Er will nach Rio und landet in Welsh bei einem Bohrprojekt.(Ja ich weis es ist der Epiosdenaufhänger aber trotzdem.)

      Er vergisst einfach mal so den Jungen.

      In der ersten Folge sagt er zu Amy, dass er in fünf Minuten wieder da ist, dann kommt er wieder und sie ist erwachsen.
      (Gut, das kann der Regenerationsschock sein).

      Wie lange fliegt der Doktor nun schon mit der Tardis herum? Eigentlich müsste er sie mittlerweile steuern können, oder?

      Eure Meinungen bitte!
      Neue Signatur gesucht!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Time_Space_??? Beitrag anzeigen

        Er will nach Rio und landet in Welsh bei einem Bohrprojekt.(Ja ich weis es ist der Epiosdenaufhänger aber trotzdem.)

        In der ersten Folge sagt er zu Amy, dass er in fünf Minuten wieder da ist, dann kommt er wieder und sie ist erwachsen.
        (Gut, das kann der Regenerationsschock sein).

        Wie lange fliegt der Doktor nun schon mit der Tardis herum? Eigentlich müsste er sie mittlerweile steuern können, oder?

        Eure Meinungen bitte!
        Nicht, dass ich der Aufforderung nachkomme, weil sie da steht, aber ich frage mich doch - bzw. Dich - ob Du Doctor Who schon lange verfolgst...
        zum einen wissen wir noch immer nicht WAS es mit den Verspätungen um Amy auf sich hat (story arc) und zum anderen, war die TARDIS nie wirklich 100% zuverlässig... (eigentlich nur dann wenn es das drehbuch unbedingt notwendig machte . Solltest Du nur die neue Serie kennen - selbst da hauts nicht immer hin..

        R:
        http://www.whocast.de

        Kommentar


        • #5
          Also das Szenario fand ich schon mal haarsträubend. Daß ein wissenschaftliches Grossprojekt, das so eine Rekordtiefbohung wäre in einer alten Garage von ein paar Hanseln und mit EINER (!!!) Person über nacht als Wache läuft. Das sah eher aus als ob da eine lokale Firma einen Brunnen bohrt, oder irgendwelche spinnerten Amateure am Werk sind.

          Dann zweitens hatte das ganze original Doc 3 Flair. Ich hab die ganze Zeit drauf gewartet, daß Pertwee, Sarah und der Brigadier um die Ecke kommen. Und mit diesen hätte ich die Folge auch erheblich besser gefunden.

          Dann war ich im grunde froh, daß Amy von der Erde geschluckt worden ist, weil sie dann weniger Zeit hat, mit dämlichen Bemerkungen zu nerven.

          Alles in allem eine ganz annehmbare und spannende Episode ich bin gespannt, wie das ganze aufgelöst wird, aber definitiv kein Who, das mich vor dem Bildschirm gefesselt hätte. Doc und Teenygirl in der Trotzphase Amy als Tteam nervt mich, 11 mit River und dem Dreamlord hatte mehr Unterhaltungswert.

          Irgednwie fängt es an mir auf den Senkel zu gehen, daß die mehrzahl der Geschichten irgendwo in England auf dem Land spielen. Das hatten wir mit Doc 3 und 4 schon ausgiebig.

          Ah und die sehr menschenähnliche, sexy und busige (!) Silurian Frau fand ich einfach grottig. Hat mich unschön an Star Trek aliens of the weekerinnert.

          Kommentar


          • #6
            Hm, also ich fand die Folge gerade mal etwas besser als Durchschnitt. Die erste Hälfte hat mich eigentlich kaum gepackt, da man ja durch Trailer und Spoiler wusste, um was es sich für Wesen handelte. Nur die Frage, warum Rory und Amy sich da selbst beobachteten, fand ich recht faszinierend, fürchte aber, dass dies schon hier in der Episode aufgelöst wird - oder am Ende der Staffel. (Netter fänd ich es nämlich, wenn es wirklich so ist wie der Doctor sagt, dass sie sich einfach aus Nostalgie die Geschehnisse nochmal angucken *g*)

            Sehr schade fand ich übrigens, dass sie die eine geschnittene Szene, die man teilweise im Confidential gesehen hat, rausgelassen hat. Da haben ja Amy und der Doctor sich u.a. über Rory unterhalten und dass er ihn ja mag etc. etc. Wurde ja wegen "Plot" rausgeschnitten und dabei war es einfach ein schöner Charakter-Moment...

            Übrigens muss ich ehrlich sagen, dass mir die Silurians nicht wirklich gefallen haben. Nicht unbedingt, weil man sie auf Sexy getrimmt hat, das ist ja heutzutage schon Standard, sondern weil sie so völlig anders aussahen, als die Ur-Silurians aus der Serie (aber coo, wie der Doctor auf das Benennungschaos von denen eingegangen ist *g*). Mir sah das Make-Up einfach ZU menschlich aus, wie Skeletor schon sagt: Das hat man jetzt einfach schon zu oft gesehen und ist austauschbar. Sehr schade.

            Ein paar nette Momente und Sprüche gab es, wie Skeletor schon erwähnt hat. Am Besten fand ich die Szene, wie der Doctor den Menschen erklärt hat, dass es sich um die Silurians nicht um Aliens handelt, sondern wirklich um Erdlinge, die halt als erstes die Erde in Besitz hatten. (und die Szene, als er mit dem Silurian-Mädchen versucht hat, vernünftig zu reden, die war auch gut, vor allem, als sie ihn fragte, wie weit er gehen würde und von ihm als Antwort nur ein trauriger Gesichtsausdruck kam...)

            Schade fand ich, dass die Zivilisation, die man am Ende sah, wie aus einem Computerspiel aussah. Das hat mich irgendwie total rausgezogen...

            Ansonsten warte ich erst mal ab, wie die 2. Folge wird, aber ich würde mal sagen 3,5 Sterne kann ich der Folge in etwa geben...

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
              Schade fand ich, dass die Zivilisation, die man am Ende sah, wie aus einem Computerspiel aussah. Das hat mich irgendwie total rausgezogen...
              jetzt tust du Computerspielen aber unrecht, die meisten Spiele heutzutage haben bessere Grafik als Doctor Who (besonders in dieser Staffel)...


              Folge konnte mich auch nicht recht begeistern, wenn da heute nicht noch großes kommt, wird die Doppelfolge eher ein "Daleks in Manhatten" als ein "Silence in the Library"...

              alles in allem waren leider alle letzten Folgen recht belanglos und langweillig (Venedig, Dreamlord und jetzt eben diese hier)
              Homepage

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
                jetzt tust du Computerspielen aber unrecht, die meisten Spiele heutzutage haben bessere Grafik als Doctor Who (besonders in dieser Staffel)...
                Tschuldigung, ich habe schon ewig lange keine Computerspiele mehr gespielt und vor allem keine aktuellen. Ich hab das auf etwas ältere Spiele bezogen gehabt. Konkret hatte mich das ganze ein bisschen an Starcraft, nur etwas mehr "fernsehtauglich" erinnert.

                Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                Kommentar


                • #9
                  Eine gute Folge. Hat mir Spaß gemacht zu schauen, was an den Charakteren liegt. Besonders die Wissenschaftlerin, die sich dann an die Fersen des Doctors hängt.
                  Ganz toll die Szene, wo sie und ihr Kollege den Ausführungen des Doctors sehr skeptisch folgen

                  "As if you didn't know!"

                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Ich finde eigentlich fast alle Charaktere sehr sympatisch, der Doktor ist mal wieder nicht der "brilliant"-Doctor sondern etwas verpeilt. Zuerst vergisst er Rory zu sagen, dass Amy weg ist und dann lässt er den Jungen eine Minute vor Countdownende aus seinen Augen und vergisst ihn daraufhin.
                  Besonders bitter auch, dass seine Schusseligkeit ihn nun noch jemanden hat verlieren lassen.

                  Wie Skeletor schon angesprochen hat: Der Countdown war doch etwas überflüssig. Außerdem finde ich es spannender ohne, weil man nie weiß wieviel zeit man hat und da kann mitten in den Vorbereitungen etwas geschehen.

                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Toll fand ich auch die Rede des Doktors. Smith bringt das wirklich sehr gut rüber und am Ende heißt es nicht "Ich bin der Doktor und ich werde euch alle retten", sondern "Wir müssen jetzt alle zusammenhalten".
                  Oder auch davor, als der Doctor zu Rory sagt "I need you by my side!". Er nimmt ihn nicht nur wegen Amy mit, sondern hat ihn auch so gerne bei sich als Companion. Das ist für mich die schönste Stelle in der Folge.

                  Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                  Nur die Frage, warum Rory und Amy sich da selbst beobachteten, fand ich recht faszinierend, fürchte aber, dass dies schon hier in der Episode aufgelöst wird - oder am Ende der Staffel. (Netter fänd ich es nämlich, wenn es wirklich so ist wie der Doctor sagt, dass sie sich einfach aus Nostalgie die Geschehnisse nochmal angucken *g*)
                  Hat mich so an Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit erinnert

                  4****
                  "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                  "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                  "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                  "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir hat die Folge schon gefallen.

                    Das Wissenschaftliche war wirklich Interessant gestaltet und der Dramatische Moment wo Amy unter die Erde gezogen wird war das HIGHLIGHT.

                    Ab da hat Matt Smith mich Hundert Prozentig von sich Überzeugt. Diese Darstellerische Leistung war echt Master Piece. Diese Mimik und Gestik wie er reagiert hat,hat mich echt bewegt und an 2x13 erinnert mit Rose und Ten musste mit ansehen,wie sie weggsaugt wurde. Also Matt Smith als 11 hat das wirklich gut rübergebracht und hat mir gezeigt,warum ich DW liebe.
                    Doc 11: ,, She's Gone !''
                    Das hat mich total an die 4.Staffel von DW erinnert, wo Donna Ten fragt, wo Rose ist <333333 Heartbroken

                    Rory fand ich auch wieder sehr gut und an einigen Stellen sehr amüsirend.
                    Ja der Doc und Rory Moment,wenn er ihm gesteht,das Amy weg ist, hat mich tief bewegt wie beide dann miteinander gesprochen haben.

                    Den Teil fand ich sehr gut und empfand die Folge eher als eine 3,5

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir hat die Folge ganz gut gefallen, deswegen vergebe ich vier Sterne. Die Story war großteils spannend, die Charaktere sympathisch und Humor war auch vorhanden. Die Idee mit den unter der Erde lebenden früheren Bewohnern der Erde fand ich sehr interessant und gut umgesetzt. Besonders gut und auch humorvoll wurde der offene Schluß inszeniert. Somit freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Episode fühlte sich auch sehr nach klassischem Who an. Eine kleine begrenzte Gruppe von Menschen wird isoliert und ist den Aliens (oder den Ureinwohnern) schutzlos ausgeliefert. Kirche und Friedhof waren sehr atmosphärisch und der Auftritt der Silurians kündigt sich langsam an und wurde dann auch sehr stimmungsvoll inszeniert.
                        Dem schließe ich mich an. Je weniger ich wusste, um so geheimnisvoller war und umso besser gefiel mir die Folge. Aber auch für den ersten Teil zögere ich mehr als drei Sterne * * * zu vergeben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Endlich wird die Tardis mal beachtet und als das wahr genommen, was sie nach außen hin ist.
                          Aber Rio ist weit entfernt...

                          Der Doctor ist nicht gerade souverän: Er kann Amy nicht retten, und dann vergisst er den Jungen trotz der Gefahr. Die Mutter hätte allerdings auch aufpassen können.

                          Die Folge ist nicht sonderlich spannend. Sie ist zäh, bohren ist kein reizvolles Thema. Zudem sind da langweilige Nebenfiguren bis auf den Jungen. Die Idee mit Aliens, die keine sind, weil sie seit Jahrmillionen (?) schon auf der Erde existieren, ist aber gut. Wir Menschen sind also nicht die ersten.

                          Ich würde gern erfahren, wie das gefangene Wesen in den Keller gebracht und angekettet wurde, obwohl es sehr aggressiv scheint. Etwa mit den Waffen, die der Doctor nicht haben will?

                          Ich gebe 3 Sterne.

                          Kommentar


                          • #14
                            Total witzig war der Anfang, wo der Doctor mit seiner Tardis mal wieder nur sehr knapp den Zielort verfehlte!
                            Besonders gut gefallen an dieser Episode hat es mir das mal wieder eine Handlung bzw. Rasse aus der alten Doctor Who Serie aufgegriffen wurde. Die Handlung wurde großteils spannend umgesetzt und die Idee mit der Zivilisation unter der Erde und das die Bewohner der unterirdischen Stadt die erste denkende Rasse auf der Erde ist, fand ich sehr interessant.
                            Optisch viel besser gefallen als in der alten Serie hat mir diemal das Aussehen der Silurians.
                            Alles in allem konnte die Folge gut unterhalten, deswegen gibt es vier Sterne.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X