Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[06x01] "Der Astronaut, den es nie gab" / "The Impossible Astronaut"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [06x01] "Der Astronaut, den es nie gab" / "The Impossible Astronaut"

    Teil Eins einer Doppelepisode

    Inhalt: Der Doktor, Amy, Rory und River Song reisen in das Jahr 1969, um Präsident Nixon bei einem Problem zu helfen.

    Episodeninfos:
    • Datum: 2011/1969
    • Ort: Erde
    • Gegner: Die Stillen ("The Silent")
    • ------------------------------------------
    • Drehbuch: Steven Moffat
    • Regie: Toby Haynes
    • Erstaustrahlung: 23. April 2011
    • Stars: Matt Smith (The Doctor), Karen Gillan (Amy Pond), Arthur Darvill (Rory Williams)
    • Andere: Alex Kingston (River Song), Mark Sheppard (Canton Delaware), William Morgan Sheppard (Old Canton Delaware), Stuart Milligan (President Richard Nixon), Chuck Iwuji (Carl), Mark Griffin (Phil), Marnix van den Broeke (The Silent), Sydney Wade (Little Girl), Nancy Baldwin (Joy), Adam Napier (Captain Simmons), Henrietta Clemett (Matilda), Paul Critoph (Charles), Kieron O'Connor (Prison Guard), Emilio Aquino (Busboy)

    Zusammenfassende Handlung:

    Spoiler
    Der Doktor ladet seine Gefährten Amy und derren Ehemann Rory sowie die mysteriöse Doctor River Song für eine Reise zum Jahre 1969 ein. Bevor sie aber die Reise antreten, wird der Doktor von einem Astronauten mehrfach erschossen, was auch seine Regeneration verunmöglicht. Amy, Rory und River Song betrauern den Tod des Doktors, kriegen aber von einem alten Mann namens Delaware einen Hinweis, der sie zu einem Restaurant führt, wo sie den Doktor quicklebending vorfinden. Sie erkennen, dass dieser noch lebendige Doktor eine jüngere Version des erschossenen Doktors ist, dessen Tod sie miterlebt haben, und reisen mit diesem zusammen in das Jahr 1969. Dort materialisieren sie mit der Tardis in das Oval Office im Weissen Haus, wo Präsident Nixon der jüngeren Version von Delaware den Auftrag gibt, einem geheimnisvollen Anruf eines Kindes nachzugehen, welches den Präsidenten vor den "Weltraummännern" warnt. Gleichzeitig stecken die Begleiter des Doktors vor dem Dilemma, ob sie ihn warnen sollten bezüglich seinem eigenen Tod.

    Starker Staffelanfang. Natürlich bin ich mir absolut sicher, dass der Doktor am Schluss schon aus dieser verflixten Situation rauskommt.

    Amy ist schwanger. Und wie immer sind Moffat's Aliens unglaublich gruselig (und sind angeblich nach Edward Munch's "Der Schrei" inspiriert, was natürlich in einem stark ironischen Konstrast zu ihrer Bezeichunung "The Silent" steht).

    Auch stellt sich die Frage, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Thema "Silence will fall" aus der letzten Staffel und "The Silent" besteht.

    Das wird sicherlich eine interessante Staffel.

    Zitat:
    How long had Scottland Yard had this?

    I was in a bar, having a drink. Tell me honestly: Am I still there?
    1
    ****** Don't blink!
    16.00%
    4
    ***** Fezzes are cool.
    56.00%
    14
    **** Bow ties are cool.
    16.00%
    4
    *** I can't decide...
    8.00%
    2
    ** Delete!
    4.00%
    1
    * Exterminate!!
    0.00%
    0

  • #2
    War eine gute Folge, aber ehrlich gesagt fand ich die Aliens, die uns ja als die grusligsten Monster aller Zeiten angekündigt wurden eher so mittelmäßig gruslig. Vielleicht ändert sich das noch, aber momentan ist eigentlich nur ihr Aussehen einigermaßen gruslig, wobei der Anzug da natürlich einiges wieder wegnimmt. Ansonsten fand ich die Ood sowohl vom Aussehen, als auch vom Auftreten her (selbst als sie später auf der Seite des Doktors waren) deutlich grusliger.
    Zur Geschichte: Ich bin gespannt, wie sich Moffat aus dem anfänglichen Tod des Doktors wieder 'rauswindet, denn ich glaube nicht, dass Matt Smith der letzte Doktor bleiben wird. Den Rest der Geschichte fand ich dann eigentlich wieder relativ langweilig, da im Prinzip nichts passiert ist. Wir wissen nicht mehr über den Astronauten

    Spoiler
    außer aus der Vorschau, dass es ein kleines Kind ist
    und die Aliens haben auch noch keine echte Bedrohung aufgebaut (einziges bekanntes Opfer ist bislang Joy und das könnte man auch wörtlich verstehen). Für einen Staffelanfang eher mau, finde ich, ich hoffe, dass die Amis trotzdem begeistert sind und dran bleiben.
    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

    Kommentar


    • #3
      Das ist so in etwa, glaube ich, der beste Staffelauftakt, den NewWho bisher hatte. Eventuell sogar Doctor Who im allgemeinen. Ich hab laut gelacht, laut geschrieen, und ein bisschen wehmütig war die Folge auch. Und hiermit zementiert Matt Smiths Nr. 11 ("I wear a Stetson now", "where's my fez" und "Legs, nose and Mrs. Robinson!" *g*) auch immer weiter seinen Platz als einer meiner absoluten Lieblingsdoctoren. Allein sein Genecke mit den Ponds und River. So sympathisch, niemals von oben herab, und wenn es doch mal fies ist, dann ist es einfach aus seiner Alien-haftigkeit begründet, als mit bösem Willen oder Arroganz.

      Und ja, ich muss gestehen, also ich fand die Aliens wirklich sehr gruselig, zumindest beim ersten Auftritt. Ich konnte gar nicht hinsehen, als die Frau im Bad ermordet wurde, und musste mir beschreiben lassen, was passiert ist. Das ist mir bei Doctor Who vorher noch nie passiert.

      Nervig fand ich bloß die Zeitlupe vorm Cliffhanger. Wie pathetisch. :/

      Ich bin aber mal sehr gespannt was da noch alles aufgelöst wird. Der erste Teil der Folge hat ja eigentlich nur Exposition geliefert ... umso beeindruckender, dass ich mich dabei aber keine Sekunde gelangweilt habe. Das ist bei ersten Teilen von Mehrteilern bei mir wirklich selten.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Ich fand es ziemlich mau. Aliens die in Höhlen rumschlurfen, komische Anzüge tragen und schon immer da waren. Gibt es eine Bedrohung?

        Kommentar


        • #5
          Nunja, sie schiessen mit Blitzen, die Leute zerfetzen. Das macht sie auf alle Fälle schon mal eher nicht harmlos oder lieb.

          Kommentar


          • #6
            Also mir hat's gefallen.
            Nachdem ich von der fünften Staffel insgesamt ja eher enttäuscht war, finde ich diesen Staffelauftakt wirklich großartig und kann die nächste Folge kaum abwarten.

            Die Aliens fand ich auch ziemlich "scaaaaaaaaaaaaaaarrrrrryyyyyyyyyyyyyyy".
            Und der Gag, dass man die Viecher sofort vergisst, sobald man sich umdreht, ist bei allem Grusel auch noch gleichzeitig sehr witzig. "Da draußen ist keiner." Sehr schön.

            Hoffentlich kann die Staffel dieses Niveau halten, dann bin ich vollauf zufrieden.

            Kommentar


            • #7
              Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir hier den Beginn einer "Lost"-Variante von Doctor Who zu sehen bekommen haben. Es wird sehr viel angedeutet, aber letztendlich wird nichts aufgelöst und ich bin gespannt, welche Plotelemte schon nächste Woche aufgelöst werden werden und welche nicht. Es wirkt jedenfalls nicht wie der Aufbau eines klassischen NDW-Zweiteilers.

              Die Folge an sich war richtig gut, allerdings ist ihr Sinn auch sehr abhängig von späteren Entwicklungen und das kann auch noch nnach hinten losgehen.
              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir hier den Beginn einer "Lost"-Variante von Doctor Who zu sehen bekommen haben. Es wird sehr viel angedeutet, aber letztendlich wird nichts aufgelöst und ich bin gespannt, welche Plotelemte schon nächste Woche aufgelöst werden werden und welche nicht. Es wirkt jedenfalls nicht wie der Aufbau eines klassischen NDW-Zweiteilers.
                Ich glaube persönlich nicht, dass Moffat da groß was schuldig bleiben wird, zumindest nicht innerhalb der ganzen Staffel. Der Anfang der Folge (der Tod des Doctors) sieht nach etwas aus, was spätestens am Ende der Staffel, wenn nicht am Ende der Folge geradegebogen und/oder aufgelöst werden dürfte. Wer in dem Anzug steckt, warum er den Doctor tötet, warum dieser sich töten lässt, etc.

                Aber Moffat hat definitiv einen Plan. Sieht man auch daran, dass er scheinbar das Schiff aus "The Lodger" auflöst (bzw. auflösen könnte) und damit anscheinend unwichtige Sachen aus der letzten Staffel die Fragen aufwarfen doch nicht vergessen werden.

                Auch muss man ihm zugute halten, dass er die letzte Staffel sehr konsistent gehalten und ein Geschick für Staffelweite Planung bewiesen hat.

                Ich gebe mal fünf Sterne, damit noch etwas Raum nach oben ist, falls die zweite Folge nochmal besser wird.

                Kommentar


                • #9
                  Eine endgültige Bewertung gebe ich erst ab, wenn ich die nächste Folge gesehen hab. Aber insgesamt war es schon recht cool und es gab viele witzige Szenen. Rory war wieder total liebenswert, der Doctor toll und teilweise scary und die Geschichte um River einfach nur tragisch und sie gefällt mir immer besser... Kann es kaum abwarten, wie es weiter geht.

                  Zitat von EarMaster Beitrag anzeigen
                  und die Aliens haben auch noch keine echte Bedrohung aufgebaut (einziges bekanntes Opfer ist bislang Joy und das könnte man auch wörtlich verstehen).
                  Sicher? Keine Bedrohung? Ich meine, Du vergisst ständig, dass da ein Monster hinter Dir steht, dass Dich jederzeit töten kann und das nicht besonders freundlich erscheint, das nenn ich schon extremst bedrohlich. Kannst ja die anderen nur einem Monster warnen, wenn Du dich dran erinnerst! Und solange niemand weiß, dass sie da sind, können sie in Ruhe das tun, wofür sie auf die Erde gekommen sind, ohne dass sie jemand stört.

                  Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                  "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                  Kommentar


                  • #10
                    Dann formuliere ich es anders: Keine plotbezogene Bedrohung. Sie sind nicht verantwortlich für den Tod des Doktors (andere Art zu töten, anderes Aussehen), sie haben außer Joy noch niemanden (nach unserem Wissen) umgebracht. Genau genommen haben die Silence außer in der Szene mit Joy überhaupt noch nicht viel gemacht. Die einzige Bedrohung ist ihr seltsames Aussehen und das schlechte Erinnerungsvermögen der Hauptcharaktere. Für die grusligsten Monster seit Erfindung der Gruselmonster ist mir das ein bisschen wenig. Ich hoffe da kommt noch mehr…
                    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

                    Kommentar


                    • #11
                      Da kommt garantiert noch mehr, da bin ich mir sicher. War ja jetzt im Prinzip nur die Hälfte ihrer Einführungsfolge. Und wenn ich es richtig in Erinnerung hab, dann sollen die ja auch angeblich dafür verantwortlich sein, was in der 5. Staffel passierte. Von daher: Abwarten und Tee trinken

                      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                        Von daher: Abwarten und Tee trinken
                        Das meine ich auch. Als Einführungsfolge bekommt die Episode von mir trotzdem nur 4 Sterne.
                        Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

                        Kommentar


                        • #13
                          Dass der Doktor nicht von einem dieser 'Silents' niedergeschossen wurde, ist sehr wahrscheinlich.

                          Trotzdem sind diese Aliens auf alle Fälle gefährlich. Und es könnte vielleicht sein, dass sie den Doktor über diese fehlenden Jahrhunderte jagten (denn sie wissen ja auch von ihm).

                          Dass er sich erschiessen lassen hat ist irgendein Katalysator eines Planes, den wir wahrscheinlich diesen Samstag erleben werden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                            Dass der Doktor nicht von einem dieser 'Silents' niedergeschossen wurde, ist sehr wahrscheinlich.
                            Die Begegnung am See, zwischen Doctor und Astronaut ist ja offenbar vom Doctor selbst provoziert. Auch wirkte der Doctor bei dieser Begegnung recht zerknirscht, möglicherweise auch schuldbewusst. Als würde er sich jemanden stellen, gegenüber dem er sich schuldig gemacht hat.


                            Spoiler
                            Das Kind im Raumanzug am Ende der Folge, verleitet einen geradezu zu wilden Spekulationen. Ist das Kind vielleicht Amys zukünftige Tochter? Und wenn ja, welche Rechnung hat sie gegenüber dem Doctor offen? Allerdings würde ich Steven Moffat auch zutrauen, Amys Schwangerschaft nur eingebaut zu haben, um diesbezüglich eine falsche Spur zu legen.


                            Und ein toter und verbrannter Doctor, muss auch ohne das die Zeit neu geschrieben wird, nicht sein Ende sein. Ich erinnere da nur an den Master.
                            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                            Dr. Sheldon Lee Cooper

                            Kommentar


                            • #15

                              Spoiler
                              Also man kann ja kurz einen Teil sehen von dem was da im Anzug steckt und das sieht nicht nach einem Menschen aus.

                              Astronaut
                              Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X