Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[06x12] "Zeit zu gehen" / "Closing Time"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [06x12] "Zeit zu gehen" / "Closing Time"

    Inhalt:
    Der Doctor landet mal wieder bei Craig ([05x11] "The Lodger"), allerdings zu einer Zeit, in der man ihn auch gut gebrauchen kann. Ein Cyberman treibt sein Unwesen und Menschen verschwinden.

    Episodeninfos:
    Eine Episode von etwa 42 Minuten
    Erstausstrahlung am 24.09.2011
    Doctor: Nr. 11, Matt Smith
    Companions: Craig Owens
    17
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    35.29%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    35.29%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    23.53%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.88%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Schrott. Das einzige sehenswerte war ein bischen Craig/11 Interaktion, die ist nach wie vor so klasse ist wie in The Lodger.

    Was den Rest angeht fühle ich mich von den Leuten die diesen Müll Plot fabriziert haben einfach nur verarscht.

    Ich meine die Lösung des ganzen Problems?

    Spoiler
    Mal wieder Liebe, trief, tropf schmalz und das Problem mit den Bösen Cybermännern ist gelöst


    Und natürlich NOCH mehr Kiddies. Kotz....

    Ich habe mich einigermassen verarscht gefühlt, aber gut, nach der unterirdisch schlechten Staffel dieses Jahr waren meine Erwartungen schon bei nahe Null von daher war nur wenig Enttäuschung möglich. Es hat eher das peinliche Gesamtbild dieser Staffel bestätigt.

    Ich war froh Amy's Gesicht auf der Reklameleinwand als Model zu sehen. Was bedeutet daß ihre Zeit als Companion nun wohl irgendwann mal endgültig rum ist.

    Weil wenn mir diese 11/Craig Geschichte eins gezeigt hat, dann daß so ziemlich ALLE Figuren die bisher in Who so aufgetaucht sind eine bessere Chemie mit 11 haben wie Amy, die mir irgendwie vorkommt wie ein wandelndes schwarzes Loch, in dem jede Unterhaltsamkeit einer Geschichte unausweichlich absorbiert und eingesaugt wird. Das Mädel schaut zwar gut aus und ist auch nicth mehr ganz so die nervtötende Tussi wie in Staffel 5 , sie ist aber einfach ein grottenlangweiliger Charakter mit null Esprit und null Chemie mit 11.

    Kommentar


    • #3
      Na ja, ich find Amy ja auch nicht sooo dolle (liebe aber Rory), aber ganz so hart wäre ich dann auch nicht. Sie ist schon ok als Companion.

      Insgesamt hat mir die Folge richtig viel Spaß gemacht, Craig war für die Lacher zuständig (die meisten Witze haben auch gezündet), das Baby war einfach nur süß und Matt Smith hat sich schauspielerisch mal wieder selbst übertroffen. Die Szene im Kinderzimmer, wo er mit dem Baby redet war einfach nur schön und traurig. Und wie alt der Doctor trotz seiner Jugend hier wieder aussah, vor allem, als er sich endgültig von Craig verabschiedet und für einen Moment ernst wird. Ich frag mich immer, wie Matt Smith es hinkriegt, gleichzeitig so jugendlich lustig aber auch so alienhaft und alt auszusehen...

      Schön fand ich die Referenzen auf die erste Folge, dass er hier seine Umschläge und den Stetson bekommt. Die Cybermen fand ich sehr gut dargestellt, find es nur etwas affig, dass schon wieder was in der Erde verteckt ist, aber gut, kann man machen.

      Insgesamt würde ich knappe 5 Sterne vergeben, weil das einzige was mir an der Folge nicht gefallen hatte, war einmal das schmalzige Ende (Liebe besiegt alles) und die drei Kinder am Ende, die nicht schauspielern konnten. Das Ende führt uns dann übrigens wieder direkt in den Storyarc mit einer ganz jungen Doctor River Song, die nun endlich ihren Auftrag ausführen wird. Der Trailer sieht verdammt spannend aus...

      Was ich mich hier nun frage: Ist der Doctor nun 200 Jahre durch die Gegend gereist, zwischen den beiden Folgen? Das ist ja dann ein hübsches Geschenk für Big Finish und die Bücher Fänd ich gar nicht mal verkehrt.

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
        Ist der Doctor nun 200 Jahre durch die Gegend gereist, zwischen den beiden Folgen? Das ist ja dann ein hübsches Geschenk für Big Finish und die Bücher Fänd ich gar nicht mal verkehrt.
        Ja, das war auch mein erster Gedanke, als ich an die 200 Jahre denken musste, ist ja sonst immer etwas komplizierter da "Raum" zu schaffen, ohne dass es nach Verrenkung aussieht.
        http://www.whocast.de

        Kommentar


        • #5
          eta: @Engelskrieger
          Könnte ja auch einen Teil der 200 Jahre damit verbracht haben nach Melody zu suchen.



          So ne Abschiedstour scheint jetzt zu einer Timelordtradition zu werden.

          hm, also, wenn das nicht schon wieder so ne Folge über die Macht der Liebe gewesen wäre, hätte ich mehr Spaß gehabt mit der Folge. Und "they can't convert you if you fight back"????? Das ist neu, oder? Alle anderen Opfer der Cybermen, die wir bisher in der Serie hatten, waren halt einfach schwache Menschen. Gut zu wissen.

          btw.: Sind wir schon wieder soweit, dass die nicht-weißen Charaktere als erste gefressen werden können?

          Und mit Modelling* hat mal ein Companion die richtige Karriere gewählt! Weiß nicht, ob es die Folge wirklich gebraucht hat, dass wir Amy und Rory kurz sehen, aber gestört hat es auch nicht. Ist natürlich ein super Zufall, aber wir sehen es, dass Amy und Rory schon wieder ein Leben ohne Doctor haben, als dass wir vom Doctor eventuell noch Stalker-mäßig erzählt bekomen, was sie grad treiben, oder dass das wegfällt und der Doctor stattdessen ab und an mal traurig in die Kamera starrt.

          Da waren auch ein paar sehr flache Witze bei (big, scary George, und "Baby"), aber insgesamt war die Folge sehr vergnüglich. Genau das, was ich brauchte. Ich hatte das Gefühl, diesmal war Craig mehr Beiwerk als in der Folge letzte Staffel. Überhaupt, wenn's nicht um Lacher geht, ist Craig halt die meiste Zeit dazu da, dafür zu sorgen, dass der Doctor nicht zu sich selbst reden muss. Nicht ganz so spaßig wie The Lodger, und auch nicht das originellste Drehbuch, aber vergnüglich, und die Folge hat dafür ein paar sehr niedliche ruhige Szenen (wie die Unterhaltung des Doctors mit Stormageddon im Kinderzimmer). Nachdem mich die großen Folgen dieser Halbstaffel ja eher etwas kalt gelassen haben, ist das schon okay so.

          4 Sternchen

          *wobei ich im Rückblick eher vermute, dass Amy sowas wie ne Schauspielerin ist? Immerhin will das kleine Mädchen ein Autogramm von ihr, und Models sind dann sooooooo beliebt doch nicht? Einmal das, und die tag-line des Produktes legt ja Nahe, dass Amy da ein Wort mitzureden hatte bei der Gestaltung der Plakate. Des Weiteren ist es ja Gang und Gäbe, dass solche Firmen Schauspieler zu den Gesichtern ihrer Werbekampagnen machen.
          Zuletzt geändert von Moogie; 25.09.2011, 19:15.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Könnte ja auch einen Teil der 200 Jahre damit verbracht haben nach Melody zu suchen.
            Und mit River "Jim The Fish" besuchen, in einem Laurel & Hardy Film mitzuspielen, ein Nacktportrait von sich in göttlicher Pose malen lassen und aus einem Gefangenenlager aus dem zweiten Weltkriegs ausbrechen usw.

            Es kann natürlich auch sein, dass der Doctor bei seinem Alter in "The Impossible Astronaut" gelogen hat und er gar nicht 1100 Jahre alt ist.

            So ne Abschiedstour scheint jetzt zu einer Timelordtradition zu werden.
            Jo, das habe ich auch gedacht, aber immerhin weiß dieser Doctor, dass er einen festen Terminplan einhalten muss.

            Und "they can't convert you if you fight back"????? Das ist neu, oder? Alle anderen Opfer der Cybermen, die wir bisher in der Serie hatten, waren halt einfach schwache Menschen. Gut zu wissen.
            War das nicht in "The Next Doctor" schon so, dass der Cyberking damals nicht richtig konvertierte weil die böse Tuse irgendwelche charakterliche Stärke aufzuweisen hatte? Oder sowas ähnliches?

            Und Craig sollte ja auch Cybercontroller werden und nicht einfacher Cybermen.
            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skeletor
              Jo, das habe ich auch gedacht, aber immerhin weiß dieser Doctor, dass er einen festen Terminplan einhalten muss.
              Ich mochte in dem Zusammenhang die Szene sehr, in der er zu den Kindern "you're welcome" sagt, und dass er gerne wieder und wieder sein Wohl für die Menschen aufs Spiel gesetzt hat. Und dann seufzt er, geht in die TARDIS und macht sich bereit zu sterben (und trägt dabei einen coolen Hut).

              Mit dieser Darstellung hab ich spontan keinerlei Probleme. (wobei ich ja schwer davon ausgehe, dass er zwischen der letzten und dieser Folge was getrieben hat, das ihn weiter über das aufklärt, was am Lake Silencio abgeht, und nicht, dass er einfach voll Fatalismus jetzt sterben geht ... und was daraus folgt, das sehen wir dann nächste Woche )

              Und Craig sollte ja auch Cybercontroller werden und nicht einfacher Cybermen.
              Da die zwecks ihrer Position ein bisschen mehr Persönlichkeitsspielraum haben sollten, als die gewöhnlichen Drohnen, kann ich das sogar fast akzeptieren. Aber es ändert nichts daran, dass ich mittlerweile einfach die Nase voll von diesen "Die Macht der Liebe ist die Stärkste Kraft im Universum" Folgenauflösungen hab.
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                Ja, das fand ich auch ziemlich bescheuert "I beat them with love". Das muss nun echt nicht jedes Mal sein, dass man hier ins mega-esoterische abrutscht. Ansonsten fand ich die Folge aber unterhaltsam. Ein bisschen penetrant an manchen Stellen. Matt Smith hat seine Sache auch gut gemacht. Und wer hätte das gedacht? Die Cyberman haben doch tatsächlich verloren.
                When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                  Und "they can't convert you if you fight back"????? Das ist neu, oder?
                  Yvonne vom Torchwood Institute konnte aufgrund ihrer Liebe zu Königin und Vaterland auch nicht konvertiert werden.

                  Wobei das dann wirklich ein schlechtes Licht auf den Rest der Menschheit werfen würde, der so lieb-und leidenschaftslos ist, dass er sich einfach konvertieren lässt.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Yvonne vom Torchwood Institute konnte aufgrund ihrer Liebe zu Königin und Vaterland auch nicht konvertiert werden.

                    Wobei das dann wirklich ein schlechtes Licht auf den Rest der Menschheit werfen würde, der so lieb-und leidenschaftslos ist, dass er sich einfach konvertieren lässt.
                    Genau das ging mir beim lesen eben auch durch den Kopf. Andererseits hat sich Yvonne auch nicht vom Psychic Paper täuschen lassen, im Gegensatz zu so vielen anderen. Das Torchwood Personal scheint ja insgesamt irgendwie besonders ausgebildet gewesen zu sein.

                    Die Folge an und für sich empfand ich wie bisher die gesamte sechste Staffel eher als schlechteres Mittelmaß. Als Craig am Anfang der Folge auftauchte hatte ich auf ein Hoch in dieser recht miesen Staffel gehofft und wurde dann doch entäuscht.

                    Die Folge hätte gut als Lückenfüller in der Mitte der Staffel herhalten können. Aber nicht an dieser Stelle wo alles vorangegangene derart entäuschend war und noch so viele Infos fehlen.

                    Jetzt kann man zwar behaupten das war in Season 5 nicht viel anders. Da muss ich allerdings widersprechen. In Season 5 Kam immer wieder der Hint, dass es noch wichtig sein würde. Staffel 6 hingegen hangelt sich einfach Folge für Folge durch die Sendezeit und bringt irgendwie seit der ersten Folge nichts neues.

                    Einzig die letzten Sekunden mit River waren an dieser Folge irgendwie unterhaltsam.

                    Naja, es ist ja bald rum. Ich hoffe nur, dass Sie das Franchise nicht wirklich mit einem derart unwürdigen Ende sterben lassen. Dann doch lieber eine schlechte Erklärung Marke: "Love conquers all!" warum River den Doctor ins Leben zurückküssen kann. Allein bei dem Gedanken wird mir schlecht aber immer noch besser als das Franchise so zuende zu bringen...
                    "Gott würfelt nicht!"
                    -Albert Einstein

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tinchen Beitrag anzeigen

                      Naja, es ist ja bald rum. Ich hoffe nur, dass Sie das Franchise nicht wirklich mit einem derart unwürdigen Ende sterben lassen. Dann doch lieber eine schlechte Erklärung Marke: "Love conquers all!" warum River den Doctor ins Leben zurückküssen kann. Allein bei dem Gedanken wird mir schlecht aber immer noch besser als das Franchise so zuende zu bringen...
                      Die drehen gerade das Weihnachts Special, von daher stirbt der Doctor hier wohl kaum.

                      Kommentar


                      • #12
                        Du musst, denke ich, keine Angst haben, dass die Serie mit dieser Staffel endet. Ist zwar schon etwas länger her, dass ich mich das letzte Mal über die Ratings der Folgen informiert habe, aber dass die BBC damit unzufrieden wäre, wäre eine Neuigkeit für mich.
                        Los, Zauberpony!
                        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                        Kommentar


                        • #13
                          Und die BBC ist ja nicht doof. Selbst wenn die Ratings aktuell nicht zufriedenstellend wären (was sie denk ich mal nicht sind), würden die ihr Franchise nicht einfach so sterben lassen. Sowas wie Doctor Who beendet man nicht einfach, das kann man - wenn man es einigermaßen richtig anstellt - ewig melken

                          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                          Kommentar


                          • #14
                            Ausserdem gibt es dann bald mal 50jähriges Jubiläum.

                            Oh Mann. Star Trek bekommt gerade nach über 40 Jahren die Runderenuerung, Doctor Who wird 50, und Raumpatroullie Orion, eine Serie die WIRKLICH Potential hatte und inhaltich und schauspielerich besser war wie Star Trek TOS oder die ersten Folgen von Doctor Who wurde nach 7 Folgen eingetellt

                            Kommentar


                            • #15
                              und schauspielerich besser war wie Star Trek TOS oder die ersten Folgen von Doctor Who wurde nach 7 Folgen eingetellt
                              "besser ALS"...

                              und der Rest der Aussage ist sicher zu 90% eine Geschmacksfrage... Aber egal wie gut es gewesen sein mag - nativ deutsche Sci Fi hat's schwer in unserem Land...

                              R:
                              http://www.whocast.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X