Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[07x14] "Der Name des Doktors" / "The Name of the Doctor"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [07x14] "Der Name des Doktors" / "The Name of the Doctor"

    Hab die Folge "The Name of the Doctor", YouTube sei Dank, gestern gesehen.
    Korrigiert mich wenn ich mich irre, mein Englisch ist nicht das beste, wenn ich das Gespräch zwischen Clara und dem Doktor richtig verstanden habe, ist John Hurt zwar die neunte Inkarnation des Timelords aber nicht der neunte Doktor. Weil ihm seine Nachfolger den Namen bzw. Titel aberkannt haben, wegen der Dinge die er getan hat während des Time War.

    War das Library-River?
    15
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    40.00%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    46.67%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    13.33%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Yap, das war Post-Library River.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Xindi1985 Beitrag anzeigen
      Hab die Folge "The Name of the Doctor", YouTube sei Dank, gestern gesehen.
      Korrigiert mich wenn ich mich irre, mein Englisch ist nicht das beste, wenn ich das Gespräch zwischen Clara und dem Doktor richtig verstanden habe, ist John Hurt zwar die neunte Inkarnation des Timelords aber nicht der neunte Doktor. Weil ihm seine Nachfolger den Namen bzw. Titel aberkannt haben, wegen der Dinge die er getan hat während des Time War.

      War das Library-River?
      Die Nummer der Hurt-Inkarnation ging nicht aus der Folge hervor, aber ja, die anderen Doctoren bezeichnen ihn nicht als Doctor.

      Und es war die River aus der Bibliothek.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
        Yap, das war Post-Library River.

        Und mal wieder ist ein Character der "tot" ist dann doch nicht tot. Wie oft hatten wir das nun schon? Gähn....

        Kommentar


        • #5
          Wieso tot?
          Das war doch das Bewusstsein von River welches der zehnte Doktor in der Bibliothek, nachdem sie sich geopfert hat, gespeichert hat. Sehe jetzt hier kein Problem, im Gegenteil, sie durfte sich endlich vom Doktor verabschieden.
          Für mich eine der ganz starken Szenen in der Folge. :-)

          Kommentar


          • #6
            Sehe hier auch kein Problem. Die digitale River noch mal zu verwenden, war an dieser Stelle absolut legitim.



            EDIT: Wisst ihr was, ich verschiebe das einfach mal. Alles muss man den Leuten, die hier nur Infos über das Special lesen wollen, ja nun auch spoilern.
            Los, Zauberpony!
            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

            Kommentar


            • #7
              Wenn sie sich nun digital aus der Bücherei nach eigenem Gusto rausbewegen und den guten Doc treffen kann, wo liegt dann der Sinn eines Abschieds? Sie kann ihn dann jederzeit wieder aufsuchen.


              Als Episode fand ich das ganze durchaus gut, besser als die letzten beiden Finales, allerdings hat sich für mich nun endgültig bewahrheitet was ich schon länger vermutet habe, nämlich daß diese ganze Silence will Fall story line mit seinen diversen Akteuren ein inkohärentes Chaos ist das an 2927 Stellen einfach keinen Sinn ergibt.

              Einfach Spektakel über Gehalt. Und Moffat spekuliert darauf daß es keinen mehr juckt ob das ganze nun plottechnisch im Gesamtzusammenhang mit dem Inhalt von Folgen die nun schon einige Jahre alt (also der Silence plot aus season 6 und der Zerstörung der Tardis plus rebooted universe aus season 5) sind einen Sinn ergibt. Und da für mich der Plot wichtiger ist als das.
              Als Plot für eine season, ohne den Silence will Fall Ballast der Staffeln 5 und 6 hätte ich es gut gefunden, so nicht.

              Ausserdem gab es wieder x Sachen die Moffat schon früher zu ähnlich verwurstet hat. Hier ist mir die degenerierende Tardis aufgefallen die wir in season 5 als finale hatten.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
                Wenn sie sich nun digital aus der Bücherei nach eigenem Gusto rausbewegen und den guten Doc treffen kann, wo liegt dann der Sinn eines Abschieds? Sie kann ihn dann jederzeit wieder aufsuchen.
                Dieser Dialog deutet darauf hin, dass sie nur deshalb immer noch nich erloschen is, weil sie sich noch verabschiedet haben. Im Umkehrschluss heißt das also, dass sie nun "in Frieden ruhen" kann.
                Ich persönlich hoffe jedoch, dass das nich der wahre Grund is, so dass sie weiterhin erhalten bleibt und eines Tages dann doch wieder raus kann.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
                  Dieser Dialog deutet darauf hin, dass sie nur deshalb immer noch nich erloschen is, weil sie sich noch verabschiedet haben. Im Umkehrschluss heißt das also, dass sie nun "in Frieden ruhen" kann.
                  Mich irritiert das "fade" in dem Bezug gerade zugegeben ein wenig. War es nicht so, dass Rivers "Essenz" in dem Bibliothekscomputer quasi unsterblich war?

                  So oder so impliziert der Dialog schon, dass sie sich mit ihrem "Tod" abgefunden hat (hatte sie ja ohnehin bereits vorher) und sich nur noch aus der Bibliothek "herausprojiziert", weil sie dem Doktor einen echten Abschied entlocken will. Soziopathische Stalkerin halt (und das ist so gut wie Canon!), was will man machen?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
                    Dieser Dialog deutet darauf hin, dass sie nur deshalb immer noch nich erloschen is, weil sie sich noch verabschiedet haben. Im Umkehrschluss heißt das also, dass sie nun "in Frieden ruhen" kann.
                    Ich persönlich hoffe jedoch, dass das nich der wahre Grund is, so dass sie weiterhin erhalten bleibt und eines Tages dann doch wieder raus kann.

                    Aber dann war das ganze "Transfer in den Computerkern" Dingens im Library Zweiteiler ja völlig überflüssig. Dann wäre auch das Mädchen CAL längst nicht mehr als digitales Lebewesen vorhanden und auch die anderen Personen die dort post mortem hochgeladen worden sind.

                    In SitL wurde jedenfalls die digitale Existenz im Computerkern als sehr dauerhafte und stabile Sache dargestellt.

                    Kommentar


                    • #11
                      @beide:

                      Ihr habt natürlich Recht und ich weiß ja auch nich, warum das nun so dargestellt wird, als wurde schon immer davon ausgegangen, dass sie nach ner Zeit verschwindet. Ich hab nur auf die in-universe Erklärung für den den Sinn des Abschieds hinweisen - ich hab nich gesagt, dass ich das stimmig mit dem vorherigen is.

                      Mir fällt in den Zusammenhang noch was anderes ein, was mich stört, und zwar "you should have faded by now". Woher weiß der Doctor, wie viel Zeit für River verstrichen is, um folgern zu können, dass sie hätte verschwunden sein müssen?

                      Zu CAL und den anderen: Charlotte Abigail Lux wurde noch vor ihrem Tod als CAL gespeichert. Bei denen, die erst nach dem Tod gespeicherten wurden (also River's Crew), spricht nix dagegen, dass sie ebenfalls verschwunden sind bzw. wären.

                      Ich hoffe aber wie gesagt, dass Rivers Erklärung nur eine falsche Vermutung ihrerseits war und das Erhaltenbleiben in Zukunft anders erklärt wird.
                      Zuletzt geändert von Creator83; 16.06.2013, 13:05.

                      Kommentar


                      • #12
                        Oder das war wirklich der endgültige Abschied, was ich sehr schade fände.

                        Kommentar


                        • #13
                          Rivers Bibliothekscomputer Existenz ist nur eine Kopie ihrer Persönlichkeit, keine Transferierte Persönlichkeit wie bei den Personen, die ge"save"d wurden. Das selbe gilt eigentlich für alle auser CAL, die am Schluss noch im Computer waren. Deshalb konnte es auch passieren, dass die Sekräterin so fehlerhaft "gescannt" wurde.

                          Das ist auch der Hintergrund, weshalb der Doctor sagt, dass er sie bewusst ignoriert, weil er sich dieser Tatsache schmerzlich bewusst ist. Und es wird noch einmal wichtig, wenn es darum geht, wofür Clara sich opfert. Sie regeneriert nicht in die verschiedenen Leben hinein, es sind alles Kopien von ihr. Gut dass der Doctor sich dann aber bewusst war, dass das auch wiederum nicht gleichbedeutend mit der Vernichtung des Orginals ist, und er konnte sie deshalb nach getaner "Arbeit" wieder da heraus holen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Dass sie eine Kopie is, stimmt, aber gibt's wirklich einen Unterschied zwischen dem Original und einer exakten Kopie (falls sie denn exakt is)?
                            Was dem Doctor so schmerzt, sagt er nich genau. Es muss die nich deswegen sein, weil sie ne Kopie is, sondern vll weil sie (ob Original oder Kopie) immer weiter degeneriert und bald nich mehr da is.

                            Kommentar


                            • #15
                              4 Sterne schon allein dafür, dass der Doctor nicht rumgehüpft ist, wie ein angeschossenes Kaninchen.
                              Eigentlich hätte die Folge weniger Sterne verdient, hauptsächlich wegen der wieder mal sehr holprigen Erzählweise und des völlig unglaubwürdigen Intelligenz-Monsters. Aber die Idee mit dem Grab des Doktors, dem unmöglichen Mädchen und vor allem ein endlich mal nachdenklicher, trauriger, melancholischer Doktor haben das Ganze rausgerissen. Und natürlich John Hurt als Köder (ich will unbedingt wissen, wie das weitergeht!) für das Special. Die emotionalen Szenen haben mich weit mehr überzeugt, als die beim Verschwinden der Ponds und beim ersten Tod von Clara. Auch klasse fand ich, dass endlich mal die "tote River" erscheint und nicht irgendeine kalte und beteiligungslose "Zwischen-River", die immer wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert wurde. Der "Abschied" war sehr stimmungsvoll umgesetzt und würde der Figur River den würdevollen Ausstieg aus der Serie ermöglichen.

                              Negativ fielen mir wieder die Aliens auf, da sie völlig deplaziert im victorianischen England wirken und dann nur als "Platzhalter" und Witzfiguren verheizt werden. Und da komme ich zu den vielen Fragen, die auch diese Folge aufwirft und die meiner Meinung nach mal wieder zeigen, dass vieles einfach dahingesagt oder gezeigt wird, ohne dass auch nur der Hauch einer Erklärung kommt. z.B.:
                              Wenn der Doktor die Aliens in der Vergangenheit nicht gerettet oder ihnen geholfen hat (wobei wir natürlich ja nicht wissen dürfen wann und wo), wieso verschwindet dann das Mädchen und der Sontaraner bleibt mit der Sillurianerin in der Gegenwart auf Tranzelore?
                              Überhaupt, wenn der Doktor jeden oder fast jeden Kampf in seiner Vergangenheit verloren hat, haben ihn dann seine Gegner (z.B. die Daleks) einfach heimgeschickt, so nach dem Motto: "Lasst den Looser gehen, der kriegt eh nichts hin?"
                              Ich frage mich natürlich auch, wo die ach so genialen Silence verblieben sind und wann und wo sie fallen.
                              Auch die große Intelligenz weist Fragen auf. Wo war das Ding eigentlich vor dem ersten Auftauchen und wohin ist es denn nach der komischen W-Lan-Folge dann verschwunden? Woher weiß der Intelligenzbolzen eigentlich soviel über den Doktor? Kann der auch, wie die Silence einfach so durch Raum und Zeit hüpfen?
                              Woher weiß eigentlich die "Echse" wo und wie sie River für ihre Sitzung erreichen kann?

                              Trotzdem eine der besten Folgen, die mit den Smith-Doctor produziert wurden und ich freue mich auf die Fortsetzung.
                              Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
                              -Georg Schramm-

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X