Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[08x06] "Der Hausmeister" / "The Caretaker"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [08x06] "Der Hausmeister" / "The Caretaker"

    Handlung:
    Als die Coal Hill Schule von schrecklichen Ereignissen bedroht wird, entschließt sich der Doktor zu einem Undercover-Einsatz. Der Skovox Blitzer ist bereit, die ganze Menschheit auszulöschen. Und was noch schlimmer ist: Danny Pink und der Doktor können jeden Moment aufeinandertreffen. (Quelle)

    Episodeninfos:
    Länge: 45 Minuten
    Deutsche Erstausstrahlung (Fox Channel): 27.09.2014
    Doctor: Nr. 12 - Peter Capaldi
    Companion: Clara Oswin Oswald
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    20.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    60.00%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Die Folge war eigentlich ganz gut. Der Konflikt zwischen Danny und dem Doktor war mir allerdings etwas zu schnell weggefegt. Hoffentlich ist da nicht nächste Folge schon alles friedlich…
    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

    Kommentar


    • #3
      Naja, wenn das tatsächlich nur deshalb war, weil der Doctor nich so schnell jemanden an Clara ranlassen will, is es mir lieber, wenn's jetzt vom Tisch is, jetzt wo er beginnt Danny schätzen zu lernen. Es sieht nämlich nich so aus, als könnte da mehr rausgeholt werden.

      Kommentar


      • #4
        Ganz langsam fange ich an, mich über Gareth Roberts' frustrierende DW-Episoden unter Moffats Ägide zu ärgern. Der Doctor als Hausmeister im Coal-Hill-Gymnasium, was hätte man daraus alles machen können. Aber nein, die Plausibilität musste ein drittes Mal teils im wahrsten Sinne debiler Situationskomik weichen, diesmal offiziell mit Steven Moffats schreibkräftiger Unterstützung.
        • Zugegeben, in 2000 Lebensjahren fließt viel Wasser den (Gedächtnis-)Fluss hinunter. Demnach sollte ich vermutlich stillschweigend schlucken, dass sich der Doctor zwar lebhaft an sein Leben im Schmollwinkel unter Fischottern erinnert – an eine andere, nicht ganz so freiwillige Auszeit dagegen partout nicht mehr? Diesen Umstand habe ich schon in ›The Lodger‹ nicht besonders witzig gefunden. (Aber ein "weltgewandter" Eleven hätte wohl keine trotteligen Luftküsschen verteilt. )
        • Das krampfhafte Dauer-"Missverständnis": »Danny war Soldat, folglich hat er ein Sport– und kein Mathelehrer zu sein«. Weil der Doctor Soldaten allgemein jedwede Intelligenz abspricht.
          Wo bitte ist da der Witz?

          (Clara hätte den Doctor mit der Nase darauf stoßen sollen, dass Danny der kleine Rupert ist, dem er mit seiner "Gutenachtgeschichte" den Gedanken an Dan, den Soldaten selbst eingepflanzt und somit seinen weiteren Lebensweg bestimmt hat.)
        • Dem Doctor ist die frappante Ähnlichkeit zwischen Orson und Danny glatt entgangen und Pink ist für ihn lediglich eine Farbe. Sorry, Adrian ist nun mal nicht Claras Typ, auch wenn's weh tut.
        Doctor:
        »What about the handsome one with the bow tie?«
        Clara:
        »Adrian? No. He's just a friend and not my type.«

        (›The Caretaker‹, written by G. Roberts & S. Moffat)

        Das war's. Mehr erfährt Danny nicht. Dennoch zieht er später den verblüffenden Schluss:
        »So...there's an alien, who used to look like Adrian. Then he turned into a Scottish caretaker and every now and then, when I'm not looking, you elope with him.«


        (›The Caretaker‹, written by G. Roberts & S. Moffat)
        Wow. Was für ein helles Köpfchen. Und es scheint gar nicht verwundert, wie das sein kann. Wow.


        Lieben Gruß,
        Viola
        Zuletzt geändert von Viola; 29.09.2014, 19:42.
        »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Viola Beitrag anzeigen
          • Zugegeben, in 2000 Lebensjahren fließt viel Wasser den (Gedächtnis-)Fluss hinunter. Demnach sollte ich vermutlich stillschweigend schlucken, dass sich der Doctor zwar lebhaft an sein Leben im Schmollwinkel unter Fischottern erinnert – an eine andere, nicht ganz so freiwillige Auszeit dagegen partout nicht mehr? Diesen Umstand habe ich schon in ›The Lodger‹ nicht besonders witzig gefunden. (Aber ein "weltgewandter" Eleven hätte wohl keine trotteligen Luftküsschen verteilt. )
          Was hat die "nicht ganz so freiwillige Auszeit" mit dieser Folge zu tun? Wo wurde angedeutet bzw. deutlich, dass er sich nich mehr dran erinnert? (Die Frage is nich rhetorisch gemeint, ich hab wirklich keine Ahnung.)

          Zitat von Viola Beitrag anzeigen
          [LIST][LIST]Das krampfhafte Dauer-"Missverständnis": »Danny war Soldat, folglich hat er ein Sport– und kein Mathelehrer zu sein«. Weil der Doctor Soldaten allgemein jedwede Intelligenz abspricht.
          Wo bitte ist da der Witz?
          Warum etwas witzig is, lässt sich nur selten erklären. Entweder man findet's witzig oder eben nich. Aber in diesem Fall sollte es wohl nur begrenzt überhaupt witzig sein. Man wollte hier nur nochma des Doctors Abneigung gegenüber Soldaten betonen. Ob seine Verallgemeinerung auf alle Soldaten begründet is (wenn auch nich berechtigt), wird sich ja evtl. noch zeigen.

          Zitat von Viola Beitrag anzeigen
          • Dem Doctor ist die frappante Ähnlichkeit zwischen Orson und Danny glatt entgangen und Pink ist für ihn lediglich eine Farbe. Sorry, Adrian ist nun mal nicht Claras Typ, auch wenn's weh tut.
          Ob ihm das wirklich entgangen is, werden wir noch sehen. Ich jedenfalls halte es für gut möglich, dass er's aus irgendeinem Grund einfach nur noch nich zugibt.

          Zitat von Viola Beitrag anzeigen
          Doctor: »What about the handsome one with the bow tie?«
          Clara: »Adrian? No. He's just a friend and not my type.«

          Das war's. Mehr erfährt Danny nicht. Dennoch zieht er später den verblüffenden Schluss:

          »So...there's an alien, who used to look like Adrian. Then he turned into a Scottish caretaker and every now and then, when I'm not looking, you elope with him.«

          Wow. Was für ein helles Köpfchen. Und es scheint gar nicht verwundert, wie das sein kann. Wow.
          Wenn man schon sarkastisch is, sollte man wenigstens sich der Sache sicher sein!
          Was Danny tatsächlich erfährt:
          "He is an alien."
          "Me and the Doctor, we travel through time and space."
          "It's calles a TARDIS. But it's disguised as an old police phone box. And it's bigger on the inside than the outside. And we travel the universe in it."
          Zwischen diesen Sätzen von Clara und Dannys "verblüffenden Schluss" war zudem ein Sprung. In dieser Zeitspanne (zuhause und/oder auf dem Weg dahin) wird sie ihm wohl den einen oder anderen Satz mehr erzählt haben.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
            Was hat die "nicht ganz so freiwillige Auszeit" mit dieser Folge zu tun? Wo wurde angedeutet bzw. deutlich, dass er sich nich mehr dran erinnert? (Die Frage is nich rhetorisch gemeint, ich hab wirklich keine Ahnung.)

            Warum sagt er nicht schlicht und einfach, dass …
            Clara:
            »You can't do this. You cannot pass yourself off as a real person among actual people.«
            Doctor:
            » I lived among otters once for a month. Well, I sulked. River and I, we had this big fight...«
            Clara:
            »Human beings are not otters!«
            Doctor:
            »Exactly, it'll be even easier.«

            (›The Caretaker‹, written by G. Roberts & S. Moffat)
            … er sich nicht zum ersten Mal unter Menschen bewegt und sich anzupassen weiß?


            Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
            […] Warum etwas witzig is, lässt sich nur selten erklären. Entweder man findet's witzig oder eben nich. Aber in diesem Fall sollte es wohl nur begrenzt überhaupt witzig sein. Man wollte hier nur nochma des Doctors Abneigung gegenüber Soldaten betonen. Ob seine Verallgemeinerung auf alle Soldaten begründet is (wenn auch nich berechtigt), wird sich ja evtl. noch zeigen.
            Er kann vor seiner eigenen Vergangenheit als War Doctor nicht mehr davonlaufen. Die Verallgemeinerung ist eine Schutzreaktion.

            (Angehörige britischer und amerikanischer Soldaten im Auslandseinsatz haben verstört auf diese Episode reagiert. Aus diesem Grund hoffe ich, dass die scheinbar plötzlich auftretende Aversion nicht ebenso plötzlich unkommentiert wieder verschwindet.)

            Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
            […] Ob ihm das wirklich entgangen is, werden wir noch sehen. Ich jedenfalls halte es für gut möglich, dass er's aus irgendeinem Grund einfach nur noch nich zugibt.
            Ich glaube nicht, dass es ihm entgangen ist. Sonst müsste ich tatsächlich annehmen, dass der gute Doctor senil wird.

            Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
            […] Wenn man schon sarkastisch is, sollte man wenigstens sich der Sache sicher sein!
            Was Danny tatsächlich erfährt:
            "He is an alien."
            "Me and the Doctor, we travel through time and space."
            "It's calles a TARDIS. But it's disguised as an old police phone box. And it's bigger on the inside than the outside. And we travel the universe in it."
            Ja doch! Für mich steht zweifelsfrei fest, dass ich mich konkret auf den »attraktiven Typen mit der Fliege« bezogen habe und nicht auf das Obengenannte.

            Wer sagt denn, dass der Satz sarkastisch gemeint ist? Das ist Deine Interpretation.

            Zitat von Creator83 Beitrag anzeigen
            […] Zwischen diesen Sätzen von Clara und Dannys "verblüffenden Schluss" war zudem ein Sprung. In dieser Zeitspanne (zuhause und/oder auf dem Weg dahin) wird sie ihm wohl den einen oder anderen Satz mehr erzählt haben.
            Ja, Clara sagte, dass sie ihm "alles" erklären würde. Und wenn "alles" auch die Regenerationsfähigkeit des Doctors mit einbezieht, hast Du recht. Dann habe ich mich geirrt.

            Aus meiner Sicht wäre das allerdings ein bisschen viel und in gewisser Weise viel vertrauliche Info für einen Abend, die mit Danny und ihr nicht das Geringste zu tun hat. Zudem kann Danny nicht wissen, dass Adrian eine schlechte Kopie von Eleven ist und der Doctor deshalb ihn für ihren Freund gehalten hat oder halten wollte. Warum ihm also umständlich ausgerechnet diesen Sachverhalt zu erklären versuchen? Um die komplizierte Situation noch komplizierter zu machen?


            Lieben Gruß,
            Viola
            »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

            Kommentar


            • #7
              Ich fand die Folge ganz nett. Bei der ersten Szene habe ich noch gedacht: "Ach, das wird sicher ein Zeitparadoxon. Mal was anderes!", aber das war ja dann nicht so. Insgesamt war die Handlung aber recht unspektakulär, nichts, was man sich zwei oder drei Mal ansehen würde. Nett fand ich den Kurztrip mit dem neugierigen Mädchen, dass sich dann übergeben musste.
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Ach nu komm aber. Sich bei Doctor Who darüber beschweren, dass schon wieder ein Zeitparadoxon behandelt wird ist auch ein wenig wie sich bei einer Krimiserie darüber zu beschweren, dass jede Folge ein Mordfall untersucht wird. Klar kann man mit Zeitreise auch mehr machen, aber ist ja nicht so, als würde Doctor Who das in jeder Folge bringen. Nur in jeder dritten.
                Los, Zauberpony!
                "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                Kommentar


                • #9
                  Jaja, ich finde halt nur, dass es mal Zeit für einen neuen Showrunner wird. ... falls ich das noch nicht erwähnt haben sollte.

                  Aber natürlich kann ich meine Aussage auch noch etwas präzisieren:

                  "Ich fand die Folge ganz nett. Bei der ersten Szene habe ich noch gedacht: "Ach, das wird sicher ein [lustiges Wiedersehen mit dem] Zeitparadoxon [, das uns seit der vierten Staffel immer wieder erfreut]. Mal was anderes!"

                  Besser?
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge ist eine Mischung aus Comedy (Doctor als Hausmeister), etwas Beziehungsdramatik (Doctor gegen "Sportlehrer") und etwas Action (Kampf gegen den Skovox Blitzer).

                    Die Möglichkeiten der Hausmeister-Handlung werden nicht voll genutzt. Wir haben da eine Fenster-Szene mit Clara, aber meist sehen wir den "Hausmeister" nur kurz am basteln.

                    Lustig ist noch, dass der Doctor glaubt, Claras Kollege Adrian, der Ähnlichkeit mit dem 11. Doctor hat, sei der Freund von Clara. Ist der Doctor eitel?
                    Der Doctor als Anstandsmann, quasi als Charleys Tante? Das kommt auch nicht so rüber. Im Grunde kann dem Doctor egal sein, wer Claras Freund ist.

                    Da sind dann noch die Ausfälle des Doctors gegen Danny aufgrund dessen soldatischer Vergangenheit. Ist das eine Reminiszenz an den Kriegsdoctor? Folge eines schlechten Gewissens? Daran trägt Danny Pink aber keine Schuld. Im Grunde ist das Verhalten des Doctors gegenüber Pink albern.

                    Der Skovox Blitzer bringt das Trio zusammen und sorgt so für Aufklärung. Die Folge ist zwar unterhaltsam, aber man hätte mehr herausholen können.

                    Es reicht für 4 Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      Diese Folge hat schon sehr gut begonnen, weil der Anfang in gelungener Art und Weise zeigt wie Clara ihr Doppeleben lebt. Auf der einen Seite unternimmt sie aufregende Reisen mit dem Doctor und gleich nach der Rückkehr von diesen widmet sie ihre Zeit ihren Freund. Hierbei gab es ein paar sehr witzige Szenen und Dialoge zu sehen. Aber auch der Rest der Folge war sehr spannend und der Umstand das der Doctor als Hausmeister an der Schule zu "arbeiten" beginnt, wo Clara und ihr Freund unterrichten, sorgte für sehr viel Spannung und Humor. Weiters waren die Wortgefechte zwischen dem Doctor und Clara mal wieder genial!
                      Clara: "Was ist das?"
                      Doctor: "Warum behalte ich dich eigentlich!?"
                      Clara: "Die Alternative wäre selbst ein Gewissen zu entwickeln!"
                      Ganz nett fand ich auch die Idee mit der Unsichtbarkeitsuhr und den Umstand das Clara mal wieder als Köder herhalten muß.
                      Ich gebe der Folge somit sechs Sterne.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X