Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[08x09] "Hinter den Wänden" / "Flatline"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [08x09] "Hinter den Wänden" / "Flatline"

    Handlung:
    Clara wird vom Doktor getrennt und entdeckt eine neue Bedrohung aus einer anderen Dimension. Doch wie soll man sich verstecken, wenn nicht mal die Wände Schutz bieten? Zwar sitzt der Doktor in der Falle, aber Menschen müssen gerettet werden – also tritt Clara gegen einen Feind an, der von Menschen nicht wahrgenommen werden kann. (Quelle)

    Episodeninfos:
    Länge: 45 Minuten
    Original-Erstausstrahlung (BBC One): Sa 18.10.2014
    Deutsche Erstausstrahlung (Fox Channel): 18.10.2014
    Doctor: Nr. 12 - Peter Capaldi
    Companion: Clara Oswin Oswald
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    50.00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Eindeutig die beste Folge der bisherigen Staffel. Mir gefällt der neue Doktor immer besser und die Folge hat auch wieder eine Leichtigkeit, die ich mir nach der ganzen Melodramatik der letzten Jahre wieder öfter wünsche.

    Auch die kleinen Dinge sind lustig, z.B. wie der Doktor sich vor dem Zug rettet und dann noch ein kleines Tänzchen der Selbstzufriedenheit wagt.

    Und das Thema "zweidimensionale Wesen" macht sich auch immer gut.

    Ob wir diesen psychoresistenten sympathischen Bahnarbeiter mit der vorbildlichen Mundhygiene wohl nochmal wiedersehen? Madam Sowieso hat ja schon wieder so böse gelacht am Ende, ei ei ei.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von endar Beitrag anzeigen
      […] Ob wir diesen psychoresistenten sympathischen Bahnarbeiter mit der vorbildlichen Mundhygiene wohl nochmal wiedersehen? Madam Sowieso hat ja schon wieder so böse gelacht am Ende, ei ei ei.
      Meinst Du den jungen Schwarzen, ich glaube, er heißt Rigsy? Ja, Jamie Mathiesons Gespür für sympathische Figuren ist wirklich beneidenswert.

      Die andere bemerkenswerte Figur ist Dr. Watson in ›Mummy on the Orient Express‹… hoppla, nein, Chefingenieur Perkins (falsche Serie – oder doch nicht?). Clara musste ja vom Doctor getrennt werden, damit sie mit Maisie ein Gespräch unter Frauen führen konnte, um den Doctor in der Schlussszene darauf ansprechen zu können, ob er süchtig nach Abenteuern und Gefahr sei.


      Dabei hat Clara von sich selbst gesprochen, denn ihre Frage steht mit einem früheren Dialog in Beziehung:
      The Doctor:
      »Anyway, people do just die sometimes. She WAS over 100 years old.«
      Clara:
      »Says the 2,000-year-old man.«
      The Doctor:
      »Clara, you actually sound as if you want this to BE a thing. Do you?«

      (›Mummy on the Orient Express‹, written by Jamie Mathieson)

      Ich kann nichts dafür. Die Erinnerung an eine andere Szene ist einfach überwältigend…
      Sherlock:
      »John, you are addicted to a certain lifestyle. You are abnormally attracted to dangerous situations and people, so is it truly such a surprise that the woman you fall in love with conforms to that pattern?«

      (›His Last Vow‹, written by Steven Moffat; co-created with Mark Gatiss)

      Ist wohl auch kein Zufall, dass Claras große Liebe Danny ein ehemaliger Soldat ist.


      Lieben Gruß,
      Viola
      Zuletzt geändert von Viola; 19.10.2014, 12:00.
      »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Viola Beitrag anzeigen
        Meinst Du den jungen Schwarzen, ich glaube, er heißt Rigsy? Ja, Jamie Mathiesons Gefühl für sympathische Figuren ist wirklich beneidenswert.
        Nein, ich meine den alten, griesgrämigen Mann, der ohne weitere Erklärung nicht auf die Ausweispapiere reinfiel. Das ist ja genauso eine offene Frage, warum das so ist wie die Frage, wer oder was dieser Gus aus der vorigen Episode sei.
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von endar Beitrag anzeigen
          Nein, ich meine den alten, griesgrämigen Mann, der ohne weitere Erklärung nicht auf die Ausweispapiere reinfiel. Das ist ja genauso eine offene Frage, warum das so ist wie die Frage, wer oder was dieser Gus aus der vorigen Episode sei.
          Der Typ ist nicht der erste Mensch, der nicht darauf reingefallen ist. Ich stelle mir vor, das Papier wirkt nur bei jenen, die grundsätzlich für Suggestion(en) empfänglich sind. Es heißt im Original ja "Psychic Paper".

          "Gus" könnte ein Untergebener von Madame Himmelspförtnerin sein. Wird sich zeigen, das Staffelfinale ist diesmal ein Zweiteiler.


          Lieben Gruß,
          Viola
          »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

          Kommentar


          • #6
            Gefallen hat mir die Tardis im Miniformat. Sie wird kleiner und kleiner...
            Witzig ist, wie der Doctor als "Eiskaltes Händchen" sich vor dem Zug in Sicherheit bringt.

            Clara und der Doctor bilden hier nicht nur ein Team, sondern eine Einheit. Er ist gefangen in der Tardis und analysiert die Situation, und sie ist die Handelnde. Sie sind getrennt und doch vereint. Das spiegelt wohl das Verhältnis des Doctors zu Clara wieder.

            Die zweidimensionalen Wesen wirken unheimlich, aber dumm ist es, während der Flucht einen verschlossenen Raum aufzusuchen, wo man erst recht den Wesen ausgesetzt ist.

            Eines zeigt die Episode vor allem: England braucht einfühlsamere Sozialarbeiter.

            Ich gebe 4 Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Ich fand die Folge klasse, deswegen gebe ich dieser auch schwache sechs Sterne.
              Gut gefallen hat es mir das die Folge sehr gruselig begann, dann sehr spannend war, optisch einiges zu bieten hatte und das Highlight war sicherlich der Umstand das diesmal Clara die Welt retten mußte, natürlich mit ein wenig Unterstützung des Doctors aus der Mini-Tardis. Total witzig fand ich die Szene wo sich Clara als der Doctor ausgab.
              Die Idee mit den zweidimensionalen Wesen, welche zu dreidimensionalen Wesen wurde, fand ich interessant und sehr spannend umgesetzt. Auch die Spezialeffekte und deren optisches Erscheinungsbild konnte überzeugen.
              Genial und optisch klasse umgesetzt fand ich die Szenen mit der Miniatur-Tardis, wie zum Beispiel wo der Doctor aus der Mini-Tardis rausschaut:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Minitardis.JPG
Ansichten: 1
Größe: 99,3 KB
ID: 4426545

              Oder wo der Doctor mit seiner Hand aus der Tardis Clara den weg zeigt:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Hand.JPG
Ansichten: 1
Größe: 69,2 KB
ID: 4426546

              Und genial war die Anspielung auf die Adams Family:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Adams Family.JPG
Ansichten: 1
Größe: 29,4 KB
ID: 4426547
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X