Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[08x11] "Dunkles Wasser" / "Dark Water"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [08x11] "Dunkles Wasser" / "Dark Water"

    Handlung:
    In der mysteriösen Welt von Nethersphere wird an neuen Plänen gefeilt. Alte Freunde und alte Feinde manövrieren um den Doctor, was ihn vor eine unmögliche Entscheidung stellt. (Quelle)

    Episodeninfos:
    Länge: 45 Minuten
    Original-Erstausstrahlung (BBC One): Sa 01.11.2014
    Deutsche Erstausstrahlung (Fox Channel): 01.11.2014
    Doctor: Nr. 12 - Peter Capaldi
    Companion: Clara Oswin Oswald
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    71.43%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ist hier irgendein Unfall passiert, dass keiner mehr ins Episodenforum geht? Irgendwelche Chemikalien ausgelaufen?

    Natürlich ist es völlig in Ordnung, sich auf Jubeln und erregtes Beifallklatschen zu beschränken - stammt das Drehbuch doch schließlich von jenem höheren Wesen, welches wir verehren - was gibt es da dann noch zu sagen?

    Ich will aber mal nicht so ein. Ich fand die Folge sehr unterhaltsam, eine endgültige Beurteilung spare ich mir auf, bis ich den zweiten Teil gesehen habe.

    Glücklicherweise habe ich mich vorher nicht über die Folge informiert, sondern wusste nur, dass es ein Zweiteiler wird. Daneben habe ich dann noch ein Cybermen-Bild gesehen, aber das habe ich während des Schauens schon wieder vergessen. Auch das Rumspekulieren, were Missy sein könnte, ist an mir mangels Interesse vorübergegangen.

    Deswegen haben die Überraschungen dann auch noch ganz gut funktioniert. Diese Variation der "Geisterarmee" hätte mir aber auch sonst bekannt vorkommen können, aber ich war dann doch überrascht (wenn auch ein kleines bisschen enttäuscht).

    Es war auch nur an einer Stelle, dass ich dachte "da ist sie, die Stimme jenes höheren Wesens, welches wir verehren!" - aber Missy war gar kein Roboter. Eine wahrlich göttliche Finte und welche Selbstironie.

    Ob diese Herr der Ringe Szene mit den Schlüsseln am Vulkan jetzt so passend war, muss ich mir nochmal angucken.

    Ich habe erst überlegt, zu warten und beide Teile am Stück zu gucken, habe mir dann aber gedacht, dass der Cliffhanger schon nicht so schlimm werden würde. So war es dann auch: Cybermen/Daleks in London ist nun nicht gerade das Neueste vom Neuesten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob dieser langweilige Danny Pink wirklich tot ist, aber das ist ein bisschen Jacke wie Hose.
    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

    Kommentar


    • #3
      Ich bin etwas unterwältigt. Die Szene mit dem "dunklen Wasser" war ganz nett, als langsam die Cybermen enthüllt wurden. Ansonsten viel alter Wein in neuen Schläuchen. Die Cybermen als Tote zu verkaufen hatten wir genau so schonmal in Army of Ghosts (was gleichzeitig auch die letzte große Cybermen Invasion auf der Erde war). Missy ist kurz für Mistress ist der Master, war eine nette Überraschung, das hat auch nicht so ganz zu dem Bild gepasst, dass wir bisher von ihr gewonnen haben, von daher war es trotz der Gerüchte in diese Richtung auch eine echte Überraschung. Ich hoffe ja Danny bleibt tot, nicht weil ich ihn nicht mag (im Gegenteil), aber es wäre die Gelegenheit mal etwas Konsequenz in die Bedrohungen zu bringen, die die Serie in letzter Zeit meiner Meinung nach nicht gezeigt hat. Ansonsten deutet vieles auf die große Rückkehr von Gallifrey hin (von dem man ja seit dem 50er nichts mehr gehört hat, scheinbar hat es der Doctor beim Regenerieren vergessen), denn den Master haben wir ja zuletzt in End of Time auf Gallifrey zurückgelassen. Das er nun wieder da ist bedeutet für mich, entweder, dass Gallifrey wieder back in business ist oder dass die Timelords beschlossen haben den Master erneut dazu zu verwenden Kontakt zu Außenwelt zu Gewährleisten (wobei wir wieder bei dem alten Wein wären, denn das ist genau die Story von End of Time).

      Es ist halt der erste Teil eines Zweiteilers. Da kommt noch was und vielleicht wird das Gesehene dann viel besser oder vielleicht auch schlechter. Das werden wir erst kommende Woche erfahren.

      Nachtrag: Mein Lieblingszitat war (frei zitiert): "Wir haben iPads, denn wir haben ja Steve Jobs". Das erklärt tatsächlich das auffällige Platzieren von iPads in den Missy-Szenen.
      Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von EarMaster Beitrag anzeigen
        Ansonsten viel alter Wein in neuen Schläuchen.
        Das habe ich auch gedacht, aber mich hat das nicht gestört. Ich fand das sogar ganz angenehm. Lieber das als die ewige Moffat-Leier. Die Auflösung "HAHA - it's ME - the MASTER" ist ja ein klassisches Episodenende der alten Serie, was einem heute ja umso stärker auffällt, wenn zwischen den Episoden keine Wochen und Jahre vergehen.

        Meinetwegen kann Danny auch ruhig tot bleiben, aber ich glaube nicht, dass das so bleiben wird.

        Auch bei Gallifrey stimme ich zu: Das war beim neuen Doktor kein Thema mehr und es wäre nett, wenn da noch mehr kommt. Man könnte übrigens das 50-Jahr Special, in dem Doktor 13 ja involviert war auch nochmal aus einer anderen Perspektive zeigen. Irgendwann muss er ja von seiner Vergangenheit kontaktiert werden.
        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

        Kommentar


        • #5
          Ist immer schwer bei einem Zweiteiler eine Bewertung abzugeben, deswegen warte auch ich mit der Beurteilung bis Samstag.
          Losgelöst davon hat mir die Folge echt Spaß gemacht, ich habe auch um die meisten Spoiler einen Bogen gemacht, bis auf die Tatsache, dass die Cyberman dabei sind und die Missy Sache aufgelöst wird, wusste ich eigentlich nichts über die Folge.
          Sie begann dann ja auch schön dramatisch mit dem Tod von Danny und einer Clara die sich nicht in der Lage sah den Tod zu verarbeiten. Dies kann man ja auch irgendwie verstehen, wenn man einen Freund hat, der in der Lage ist durch die Zeit zu reisen. Von daher fand ich ihren Entschluss den Doctor dazu zu zwingen diese Situation ungeschehen zu machen schon nachvollziehbar, wenn man in tiefer Trauer ist handelt man wohl nicht mehr unbedingt logisch.
          Die Sache mit den Schlüsseln, nun gut so ganz überzeugend war das für mich nicht, der Doctor ist für mich zu abgezockt, als dass ich glauben könnte, dass er Clara jedes Schlüsselversteck offenbart. Gerade der jetzige dürfte da wohl noch was in der Hinterhand haben. Auf der anderen Seite war dieses Geschehen ja ein Traum von Clara und da ist es durchaus okay, dass sie sich alle Schlüssel aneignen konnte.
          Das der Doctor sich nicht reinlegen lässt war mir auch irgendwie klar, in der Szene in der Clara die Schlüssel an sich nimmt, hat der Doctor schon so einen wissenden Gesichtsausdruck, zumindest bilde ich mir ein, dass es so war .
          Okay weiter im Text, die Nethersphere fand ich cool gemacht, die ganzen Gespräche zwischen Danny und Seb hatten was. Wird hier doch auch offenbart, dass Danny wirklich schlimme Erinnerungen an seine Militärzeit hat und er zurecht Schuldgefühle entwickelt.
          Der Part mit dem Doctor und Clara in dem Krematorium war in Teilen einfach nur skurill und abgedreht, eben das was ich von Doctor Who erwarte.
          Missy hatte hier ja ihren ersten richtig langen Auftritt und ich fand ihn gut, ihrer Aussage, dass sie ein Android sei, konnte und wollte ich dann auch nicht glauben. Dafür wurde zuviel Bohei um sie gemacht. Die letztendliche Auflösung war dann irgendwie erschreckend einfach aber nach längerem Überlegen muss ich sagen, es war doch genial.
          Ich habe keine Ahnung was Moffat sich genau dabei dachte aber letztlich hat er doch alle Fans gut gefoppt. Jeder ist ja anfangs sofort auf den Master gekommen, hat es aber gleich wieder beiseite geschoben, da der Master ja männlich ist und hat über eine andere Lösung gegrübelt.
          Tja und die Lösung war dann doch so einfach, bis auf die Tatsache, dass der Master jetzt eine Mistress ist.
          Ich persönlich habe keine Probleme damit, zumal die Mistress oder der Exmaster von der Darstellerin gut dargestellt wird. Für mich sind da durchaus Masterzüge zu erkennen. Ich kann aber auch nachvollziehen, wenn sich nicht jeder damit anfreunden kann, ich bin daher sehr gespannt was das Fandom dazu noch so alles hergeben wird .
          Übrigens, ich habe geglaubt, dass wir es hier mit der Rani zu tun haben und war daher im ersten Augenblick auch etwas enttäuscht.
          Alles in allem hat mir die Folge aber Spaß gemacht, warten wir ab, was nächste Woche passieren wird.
          42

          Kommentar


          • #6
            Zitat von EarMaster Beitrag anzeigen
            Nachtrag: Mein Lieblingszitat war (frei zitiert): "Wir haben iPads, denn wir haben ja Steve Jobs".
            Der Satz ist eigentlich mein einziger Kritikpunkt an der Episode. Ich finde ihn geschmacklos.

            Zitat von endar Beitrag anzeigen
            Meinetwegen kann Danny auch ruhig tot bleiben, aber ich glaube nicht, dass das so bleiben wird.
            Das Bewusstsein der angeblich Verstorbenen ist entweder im Matrix-Prozessor gespeichert oder steckt in einem Cyberman, demzufolge müssen alle mit intakten Gehirnfunktionen bei 3W angekommen sein. Danny lebt also noch – irgendwie. Und als er in der allerletzten Einstellung gerade auf "Delete" drücken will, spiegelt sich im Display des iPad plötzlich der Junge, den er erschossen hat. Das heißt, ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich derselbe Junge ist, obwohl er das gleiche T-Shirt trägt.


            Lieben Gruß,
            Viola
            Zuletzt geändert von Viola; 05.11.2014, 13:36.
            »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Viola Beitrag anzeigen
              Der Satz ist eigentlich mein einziger Kritikpunkt an der Episode. Ich finde ihn geschmacklos.
              Ich finde es auch ziemlich geschmacklos, dass die in dem Büro in ihrem Mausoleum in der Mitte einen Tank mit dem Skelett (von dem Cybermen-Kostüm weiß ja noch keiner was) des Firmengründers haben. Aber gelacht habe ich trotzdem, es passte einfach und bot eine witzige Erklärung für das auffällige Product Placement (egal ob da jetzt Geld dafür floss oder nicht).
              Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

              Kommentar


              • #8
                Sehr aufschlussreiche Folge, Danny ist tot, wahrscheinlich so überwältigt von der liebe, dass er infach nicht mehr aufgepasst hat wo er hin lief *seufz*. Ich hätte mir mehr Doctor und weniger Danny-Clara-Beziehungskriese gewünscht.

                Natürlich konnte man sich schon denken, dass die "Skelette" nicht sind, was sie zu seien scheinen. Spätestens nach der Einführung des Dark Waters hatte sich für mich der Überraschungsmoment erübrigt. Kann es sein dass man gern aus irgendwelchen auffälligen aber Gewohnheits bedingt normalen Dingen Cyberman macht? Erinnere an die Geister, welche sich als Cyberman entpuppt haben.

                Leider hat mich ein Bekannter aus England gespoilert und mir mitgeteilt wer hinter Missy steckt, trotz allem war es doch ziemlich überraschend.

                Wieder einmal wird sehr schön gezeigt, dass der Doctor für seine Freunde buchstäblich durch die Hölle gehen würde. Und, dass er definitiv anders denkt als Menschen... z.B.:
                Angestellter: Ich finde man sollte es in swimming Pools anwenden.
                Doctor: warum?
                Angestellter: Denk drüber nach.
                Doctor: Ich denke drüber nach: Warum???

                Alles in Allem fand ich diese Episode sehr gelungen. 5* von mir, habe mir inzwischen angewöhnt Doppelfolgen einzeln zu bewerten.
                I am what I am

                Kommentar


                • #9
                  Die Folge war doch sehr unterhaltsam. Das Missy der Master ist, wurde schon früh erwartet, kam nicht überraschend. Bleibt jetzt noch die Frage, was mit Gallifrey ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Vulkanszene ist eindringlich und intensiv gespielt. Verzweiflung und finstere Entschlossenheit gehen zusammen.

                    Gefallen hat mir der beflissene Mitarbeiter von Missy, der die Gestorbenen betreut. Wobei Missy auf mich etwas oberflächlich wirkt. Auffallende Momente sind der Kuss für den Doctor und der Mord an Dr. Cheng.

                    Die Cybermen? Die waren bei letzteren Auftritten nicht sonderlich interessant. Mit ihrem Erscheinen nimmt die Spannung ab.

                    Wieso erkennt der Doctor nicht den Master? Früher behauptete der Doctor mal, er würde einen Timelord sofort erkennen.

                    Erkenntnis: Wenn der Master eine weibliche Inkarnation hervorbringen kann, muss auch der Doctor nicht immer männlich sein...

                    Ich gebe 5 Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      Angefangen mit dem Liebesgeständnis von Clara an Danny hat die Folge sehr schön, schlug danach jedoch sehr rasch in ein Drama um und wurde dann sehr traurig. Überzeugend fand ich es das diese Traurigkeit von Clara dann in Verzweiflung und Erpressung umschlug. Die Szene mit den Schlüsseln und die Erpressung des Doctors durch Clara wurde hervorragend umgesetzt. Schön vom Doctor fand ich es das er trotz dieses Verrats Clara beistand und alles daran setzt ihr zu Helfen.
                      Sehr spannend, überraschend und auch lustig wurde die Handlung mit Missy umgesetzt. Besonders lustig war das erste Treffen des Doctors mit Missy, das Fühlen ihres Herzen und der lange Kuss. Zum Brüllen war nach diesem Kuss der Dialog vom Doctor mit Clara.
                      Doctor: "Sehr realistisch!"
                      Clara:"Mit Zunge?"
                      Doctor:"Halt die Klappe!"
                      Die Skelette in den Wassertanks fand ich klasse dargestellt und überrascht war ich dann zu sehen was diese eigentlich sind. Und bei Missy dachte ich das das eine alte Bekannte aus der alten Serie ist, nämlich Rani. So kann man sich täuschen.
                      Ich gebe der Folge gute fünf Sterne.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X