Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[09x13] " " / "The Husbands of River Song"

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [09x13] " " / "The Husbands of River Song"

    Handlung:
    Es ist der Weihnachtstag 5343 in der abgelegenen Kolonie auf Mendorax Dellora, und der Doctor versucht irgendwie der ganzen Weihnachtsstimmung aus dem Weg zu gehen. Als jedoch ein Raumschiff abstürzt, wird er um Hilfe gebeten und findet sich infolgedessen in einem verrückten Abenteuer wieder, das ihn quer durch die Galaxie treibt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 72823.jpg
Ansichten: 1
Größe: 39,3 KB
ID: 4291779

    (Quelle)

    Episodeninfos:
    Länge: 60 Minuten
    Original-Erstausstrahlung (BBC One): Fr 25.12.2015
    Deutsche Erstausstrahlung (Fox Channel): ???
    Doctor: Nr. 12 - Peter Capaldi
    Companion: -

    Meine Meinung (Spoilerwarnung!):
    War in Ordnung. Auf jeden Fall besser als die gesamt 9. Staffel. Der Gag, dass River den Doctor nicht erkennt war gelungen, am Ende jedoch ein paar mal zu häufig eingesetzt. Irgendwie fällt es mir schwer viel mehr über das Special zu sagen. Es bleibt für mich nur das schale Gefühl, dass man so viel mehr daraus hätte machen können, allerdings ohne konkrete Idee, wie das gehen sollte.
    3
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    75.00%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

  • #2
    Man versteht es einfach nicht...
    Da versaut Moffat eine Folge nach der anderen und langweilt einen in Staffel 8 und 9 mit durchschnittlichehn bis miesen Geschichten und dann das... Eines der besten Weihnachtsspecials die es je gab!

    Eine absolut abgedrehte, witzige aber auch dramatische Folge! Ich hatte zwischendurch den Eindruck, die Story hätte von Douglas Adams stammen können. Verrückte Figuren (der Tyrann mit dem abgetrennten Kopf im Androidenkörper), tolle Locations (die singenden Türme, das Raumschiff voller Massenmörder und Gangster) und natürlich die Dialoge. Der Doctor und River besser denn je. Ein witziger Wortwechsel jagt den nächsten und Capaldi und Kingston harmonisieren perfekt. Es ist einfach eine Freude, ihnen zuzusehen und vorallem zuzuhören. Wirklich genial sind auch die dramatischen Szenen, z.B. als River sich in einem verzweifelten Monolog ihren Kummer von der Seele redet, dass sie zwar den Doctor liebt, aber nicht glaubt, dass er ihre Gefühle nicht erwidert. Der Blick, als sie den Doctor erkennt und er sie mit "Hallo, Sweetie" andredet, ist ganz großes Kino.

    Am Ende hat Moffat natürlich wieder ein Plothole aufgemacht, was das wirklich hervorragend gespielte Ende fast zerstört. River ahnt, dass es die letze Nacht mit dem Doctor ist, da das blaue Buch fast voll ist. In der Folge in der Bibliothek (4.Staffel), als River das erste Mal in der Serie auftaucht, hat sie keine Ahnung, dass sie sterben wird. Das passt nun eigentlich gar nicht, aber entgegen meiner sonstigen Empfindungen bezüglich Moffat's Plotholes, hat es mich diesmal nicht so sehr gestört. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Capaldi und Kingston diese Szene am Ende so gut spielen, dass es mir zunächst gar nicht aufgefallen ist.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass dieses Special ein weitaus würdigerer Abschluss der Staffel ist, als "In Teufels Küche". Es wurde mir hier wieder schmerzlich bewußt, wie Capaldis Talent in den Staffel 8 und 9 vergeudet wurde und was man aus Doctor Who hätte machen können.
    Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
    -Georg Schramm-

    Kommentar


    • #3
      Mir hat diese Weihnachtsfolge sehr gut gefallen, es war schön einmal wieder River Song in Aktion zu sehen. Gelungen fand ich den Gag das sie den Doctor mit dem neuen Gesicht nicht erkannte und dadurch entstanden einige witzige Szenen und Dialoge. Sehr schön wurde dann auch der Schluss dieser Episode gemacht, wo der Doctor für River Song ein Restaurant bauen lies und dann mit Hilfe seiner Tardis einen Tisch reservierte.
      Aufgefallen ist mir sofort der Schauspieler Matt Lucas, welcher in den beiden "Alice im Wunderland" Filmen Tweedledee und Tweedledum spielte. Auch in dieser Doctor Who Folge war seine Rolle sehr ähnlich der Rolle in den Alice im Wunderland Filmen.
      Alles in allem war das eine gelungene Weihnachtsfolge, welche von mir fünf Sterne bekommt.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Ich bin jetzt erst dazu gekommen, die neunte Staffel zu Ende zu schauen. Neben einigen sehr guten Folgen muss sich dieses Weihnachtsspecial nicht verstecken. Steven Moffat kann es doch noch, wenn er will.
        Ich bin ein Fan von River Song seit ihrem ersten Auftritt, deswegen bekommt dieses Special sowieso schon Pluspunkte.
        Moffat hat aber auch eine sehr witzige Folge geschrieben mit einem Haufen brillianter Einzeiler für Alex Kingston. Zum Schluss wird's auch noch weihnachtlich-stimmungsvoll mit dem Date und dem Geschenk, das River erhält.
        Sehr gut gefallen hat mir auch der Monolog von River Song, in dem sie sich in Rage über den Doctor redet, der dann nur noch ganz leise "Hello sweetie" zu ihr sagt.

        Die Ausstattung der Folge und die Effekte können sich ebenfalls sehen lassen. Für mich eindeutig das beste Weihnachtsspecial.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar

        Lädt...
        X