Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 12x078] "Genesis of the Daleks"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 12x078] "Genesis of the Daleks"

    Episodennummer: 078
    Folgenanzahl: 6 à 25 min.
    Doctor: Tom Baker
    Begleiter: Sarah Jane Smith, Harry Sullivan

    Um der steigenden Gefahr durch die Daleks Herr zu werden, beschliessen die Time Lords einen drastischen Schritt: Die Manipulation der Zeitlinie, um die Erschaffung der Daleks zu verhindern. Hierfür schicken sie den Doctor und seine Companions nach Skaro mitten in den Krieg zwischen den Kaleds und den Thals wo der Kaled-Wissenschaftler Davros auf dem besten Weg ist, die ultimative Waffe schaffen.


    Quelle: Doctor Who - Episodenguide


    Kommentar: Was soll ich sagen? Imho eine der besten Who-Folgen, sowohl der neuen als auch der alten Serie.

    Spoiler
    Alleine die Szene, als der Doktor mit der Entscheidung hadert, ob er es denn nun tun soll oder nicht.
    macht die Folge imho zu einem Klassiker, zusammen mit Michael Wisher superber Darstellung von Davros.



    mfg
    Dalek
    11
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    36.36%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    63.64%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Dalek; 09.06.2008, 22:31.
    "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
    -Konstantin Tsiolkovsky

  • #2
    *Hust* Eigentlich hättest Du den Thread [OLD 12x078] "Genesis of the Daleks" nennen sollen

    (siehe: http://www.scifi-forum.de/science-fi...tte-lesen.html )

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
      *Hust* Eigentlich hättest Du den Thread [OLD 12x078] "Genesis of the Daleks" nennen sollen

      (siehe: http://www.scifi-forum.de/science-fi...tte-lesen.html )
      Kein Problem.
      Edit: Ok, anscheinend habe ich damit nur den Titel, geändert, der nach dem Aufrufen des Threads angezeigt wird. könnte sich bitte einer der Mods um den Titel, unter dem der Thread im Forum angezeigt wird, kümmern?

      mfg
      Dalek
      Zuletzt geändert von Dalek; 09.06.2008, 23:06.
      "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
      -Konstantin Tsiolkovsky

      Kommentar


      • #4
        Für diesen Thread komme ich ja dann zu spät.
        Deshalb nur die Ergänzung zur DVD:




        DVD 1 enthält in digital überarbeitetem Bild und Ton:
        • 6 Folgen
        • 4 Audiokommentare: Tom Baker (The Doctor), Elisabeth Sladen (Sarah Jane Smith), Peter Miles (Nyder), David Maloney (Regisseur)
        • Untertitel (englisch)
        DVD 2 enthält:
        • Dokumentation "Genesis of a Classic"
        • Dokumentation "The Dalek Tapes"
        • "Blue Peter"
        • Continuity Compilation
        • Foto-Galerie
        • Dokumente im PDF-Format (u. a. Doctor Who Annual 1976)
        • Untertitel (englisch)




        Ausführliche Artikel:
        Genesis of the Daleks - Wikipedia, the free encyclopedia
        BBC - Doctor Who Classic Episode Guide - Genesis of the Daleks - Index
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Wow.
          Eindeutig die Beste Folge der Staffel (nehme ich mal an. Gibt zwar noch die die Cybermanfolge, aber ich glaube nicht, dass aufholen kann, was hier vorgelegt wurde).

          Ich hab ja eigentlich was gegen 6-Teiler, aber hier wurde wirklich jede Minute genutzt.
          Spannend bis zum Ende (auch wenn man vorher schon wusste, dass der Doktor die Daleks letztlich nicht auslöschen wird).

          Es ist wirklich interessant diese Entwicklung zu sehen mit den Thals und Kaleds und den Mutierten (im übrigen ja wohl DIE Anti-Daleks "Why kill a creature because it is not in our image?") und dann, Überraschung am Ende: Davros hat sich sein eigenes Grab geschaufelt.
          Und wenn bisher jemand noch nicht geglaubt hat, dass Daleks Space-Nazis sind, hier war der Beweis.
          Ich war übrigens ganz beeindruckt, von dem Mann, der Nydar gespielt hat. So schleimig und fies und authentisch. Wunderbar.

          Hach und Davros: Damals schon genauso hysterisch wie heute noch. Unangenehmer Zeitgenosse. Dem gönnt man es von den eigenen Daleks überrumpelt zu werden.
          btw. wieso hat Davros einen Selbstmordknopf auf seinem Tablett? (allerdings kann ich mir z.B. schon wieder vorstellen, dass er Spaß daran hat einen dicken roten Knopf mit "TOTAL Destruction" zu beschriften. Jesses, was ein Spinner)

          Und wo ich schon zur letzten Fogle schrieb, dass man den Doktor selten aggressiv sieht: Für die Daleks und Davros hat er da jetzt schon ne wunde Stelle. Bin da wirklich auf weitere Dalekgeschichten gespannt.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Wirklich eine tolle Folge, die nur durch einige unnötige Elemente (riesen Muscheln und Monster, die ja doch nicht so schlimm sind wie angekündigt sowie die ewig lange, aber sinnlose Flucht von SJS bei der Rakete, wo SJ eigentlich von der üblen Strahlung längst dahin gerafft sein sollte ) geschmälert wird. Ich denke, 5 Folgen hätten auch gereicht, aber dennoch ist die Folge wirklich sehr sehr gut.

            Schauspielerisch war das ganze außergewöhnlich gut, vor allem Davros und Nydar stachen hier hervor, aber auch der Doctor bei seinen legendären Gesprächen mit Davros und vor seinem Dilemma des Völkermords. Apropos Völkermord: Hier scheint er ja noch davor zurückzuschrecken, in späteren Regenerationen dann nicht mehr so ganz (Ja 10, ich schaue Dich an *g*). Übrigens mal wieder typisch, dass die Time Lords sich nicht die Finger schmutzig machen wollten sondern den Doctor vorgeschoben haben (viel hat er ja nicht erreicht, nur eine gewisse zeitliche Verzögerung...). In irgendeinem Confidential wurde auch gesagt, dass diese Folge der Auslöser für den berüchtigten Time War war, da die Time Lords zuerst zugeschlagen haben.

            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Spannend bis zum Ende (auch wenn man vorher schon wusste, dass der Doktor die Daleks letztlich nicht auslöschen wird).
            Na ja, in gewisser Weise weiß man ja auch immer, dass dem Doctor nichts passieren wird und es macht die Folge deswegen nicht unspannender.

            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Es ist wirklich interessant diese Entwicklung zu sehen mit den Thals und Kaleds und den Mutierten (im übrigen ja wohl DIE Anti-Daleks "Why kill a creature because it is not in our image?") und dann, Überraschung am Ende: Davros hat sich sein eigenes Grab geschaufelt.
            Jau, vor allem sind die Thals hier NICHT das friedliebende, naive Volk, auf das der erste Doctor mit Barbara, Ian und Susan in der allerersten Dalek Folge getroffen ist. Hier sieht man nur einen geringen Unterschied in der Kriegsführung und Haltung zwischen den Thals und den Kaleds. Der entscheidende Faktor bei den Kaleds ist eben Davros und hier find ich es eine nette Wendung, dass auch er die selbst geschaffenen Daleks massiv unterschätzt - und von ihnen verraten wird (wird ja auch mehr oder minder nochmal in Journeys End thematisiert, wo Davros auch nicht wirklich die Entscheidungen treffen kann...)


            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Und wenn bisher jemand noch nicht geglaubt hat, dass Daleks Space-Nazis sind, hier war der Beweis.
            Ich war übrigens ganz beeindruckt, von dem Mann, der Nydar gespielt hat. So schleimig und fies und authentisch. Wunderbar.
            Oh ja, Nydar war klasse. Extremst kalt und berechnend, aber trotz allem ultimativ loyal zu Davros. Interessanter Charakter. Dass die Daleks die Nazis repräsentieren sollen, nun ja, da wurde man ja hier wirklich mit dem Holzhammer dran erinnert Aber ich fands ok, mir hat es gefallen. (Wobei RTD von gewissen Leuten dafür sicherlich gesteinigt werden würde, wenn er so OFFENSICHTLICHE Anspielungen in der Serie bringen würde *lach*)

            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Hach und Davros: Damals schon genauso hysterisch wie heute noch. Unangenehmer Zeitgenosse. Dem gönnt man es von den eigenen Daleks überrumpelt zu werden.
            btw. wieso hat Davros einen Selbstmordknopf auf seinem Tablett? (allerdings kann ich mir z.B. schon wieder vorstellen, dass er Spaß daran hat einen dicken roten Knopf mit "TOTAL Destruction" zu beschriften. Jesses, was ein Spinner)
            *lach* Total durchgeknallt der Gute, aber zumindest weiß er, was er will Und was ich eben toll finde: Der Davros aus Journeys End ist eine wunderbare Weiterentwicklung dieses Davros hier, das hat hervorragend gepasst.

            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Und wo ich schon zur letzten Fogle schrieb, dass man den Doktor selten aggressiv sieht: Für die Daleks und Davros hat er da jetzt schon ne wunde Stelle. Bin da wirklich auf weitere Dalekgeschichten gespannt.
            Ja, der arme Doctor wird sich wahrscheinlich in den Hintern gebissen haben (zumindest in späteren Inkarnationen), dass er nicht mehr getan hat um die Ausbreitung der Daleks zu verhindern. Irgendwie tut er mir leid...

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              6 Sterne, und zwar zurecht.

              An dieser Folge habe ich relativ wenig auszusetzen (wahrscheinlich fällt mir beim nächsten ansehen dann ein schrecklicher Fehler auf )

              Zum Glück thematisiert DW Nationalsozialismus und Dergleichen nicht in Form einer Nazi-Epsidoe, wie es in Medienprodukten gewisser anderer Länder der Fall ist *hust*USA*hust*.

              Davros war gut gemacht, die Darstellung eines fanatisch fehlgeleiteten Genies wunderbar gelungen. Bin mal gespannt, wie der das überlebt hat.

              Auch wenn die Schilderungen aus "The Daleks" nicht ganz kongruent mit den Ereignissen hier sind (die Zeit schreibt ja bekanntlicher Weide jede Geschichte um) war es IMO noch nah genug dran.

              EDIT:
              Ui, endlich raus aus den Petty Officer & Co Rängen

              Kommentar


              • #8
                Erstmal der einzige wirkliceh Kritikpunkt, wenn man es überhaupt so nennen kann: Hier hätte ich gerne ganz viel Geld verbraten gesehen. Das war eine große Geschichte mit ganzen Völkern und Städten, die ausgelöscht werden. Ich hätte mir gewünscht, ein bisschen davon zu sehen, das hätte der Atmosphäre gut getan. Andererseits hat es natürlich etwas für sich vom Zuschauer zu fordern dass er in der Lage ist sich selbst auszudenken was passiert wenn die Rakete die Stadt plattmacht oder die Daleks einmarschieren, das würde man in der neuen Serie leider nicht mehr machen können .

                Sonst: Allesamt gute Schauspieler, toller Doctor, ganz besonders in den Szenen mit Davros glänzt er. Obwohl er in der Verhörszene vielleicht ein bisschen wenig widerwillig war, die Geheimnisse der Zukunft auszuplaudern. Dafür gefiel mir sein Sinneswandel, wie er zuerst zögert die Daleks zu sprengen und es am Ende doch tut, sehr gut (auch wenn der Cliffhanger mit dem Dalek um den Hals ein bisschen komisch war )

                Politische Ebene ist vorhanden, gefällt mir immer gut. Auch wenn die "Elite" manchmal doch sehr blöd handelt. Nehmen Davros gefangen, damit sein böser Plan verhindert wird, aber wenn er dann einfach nur sagt dass er auf die Forderungen eingeht ist alles wieder gut und er kann machen was er will.

                Beste Dalek-Folge, die ich bisher gesehen habe - OK, das sind nur die aus der neuen Serie und die Erste. Wegen ein paar sinnlosen Szenen (Sarah Janes Flucht fällt mir da ein) schwanke ich zwischen 5 und 6*..."Dalek" hat 5 bekommen, deshalb gibt's jetzt aufgerundet 6*.

                Noch ein allgemeines Wort: Schön, dass ich hier mal einen ernsteren vierten Doctor gesehen habe, funktioniert sehr gut. Die Companions mag ich auch, war ja sehr gespannt wie sich Sarah Jane in der klassischen Serie präsentiert. War gut .

                edit: "I'm still quite sexually attractive to women over about 87." - Tom Baker im Bonusmaterial ist herrlich
                Zuletzt geändert von Dax; 08.05.2010, 00:47.

                Kommentar


                • #9
                  Nun habe ich auch mal eine Doctor Who Classic Story gesehen, die zeitlich ziemlich genau mit Mondbasis Alpha (Mitte 70-er Jahre) zusammenfällt. Einer der Mutanten, der Sarah geholfen hat, spielte glaube ich auch in der MBA-Folge um Ultima Thule mit .

                  Sehr interessant fand ich den Anfang der Folge, die ich mit fünf * * * * Sternen bewerte. Danach wurde es zunehmend eintönig. Letztlich war die Folge (der 6-Teiler) mit 142 Minuten sehr, sehr lang(atmig), und ich denke, ich habe auch erst mal genug von den Daleks gesehen .

                  Trotzdem war es interessant, etwas über ihre Entstehung zu erfahren. Am Ende sieht vielleicht sogar Davros ein, dass es ein Fehler war, den Daleks die Fähigkeit Mitleid zu empfinden, zu nehmen.

                  Zudem wird in dieser Folge auch ein Grundproblem der Serie sichtbar: Warum geht der Doctor nicht einfach so lange immer wieder in der Zeit zurück, bis er das gewünschte Ergebnis erhält ?

                  In der Folge wird dies auch etwas abgehandelt, in dem der Doctor sinniert, ob es überhaupt richtig ist, die Entstehung der Daleks zu verhindern, aber eigentlich könnte es der Doctor doch einfach ausprobieren und sehen, ob ein besseres Universum daraus entsteht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                    Sehr interessant fand ich den Anfang der Folge, die ich mit fünf * * * * Sternen bewerte. Danach wurde es zunehmend eintönig. Letztlich war die Folge (der 6-Teiler) mit 142 Minuten sehr, sehr lang(atmig), und ich denke, ich habe auch erst mal genug von den Daleks gesehen .
                    Warte ab bis du mal einen 8 oder 10-Teiler siehst.



                    Zudem wird in dieser Folge auch ein Grundproblem der Serie sichtbar: Warum geht der Doctor nicht einfach so lange immer wieder in der Zeit zurück, bis er das gewünschte Ergebnis erhält ?
                    Der Doctor kann in der Regel nicht nocheinmal an einem Ereignis teilnehmen, da die Gefahr viel zu groß wäre, dass er sich selbst begegnet. Wurde das nicht auch noch in Father´s Day aus der Eccelston Staffel thematisiert?
                    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja, die Folge ist durchaus unterhaltsam und durchaus sehenswert. Hier ist auch schon alles gesagt. Dieser Davros ist wirklich ein reizender Zeitgenosse. Ja, so einen muss man doch zum Herrscher machen. Die Muschel und das Monster waren in der Tat überflüssig, aber sonst war die Erschaffung der Daleks sehr nett in Szene gesetzt. Dass die Thaals nicht immer naive Bauern waren, wird aber meiner Erinnerung nach schon in der ersten Dalek-Folge gesagt.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        Auf der DVD prangt "The Nr. 1 Doctor Who Story".
                        Und ja, von Classic Who ist das bislang die beste Episode, die ich gesehen habe (zugegebenermaßen waren das auch noch nicht so viele, aber "Genesis..." hat nach den eher mäßigen "Robot" und "Edge of Destruction" ne' ordentliche Schippe drauf gepackt).

                        Davros ist einfach herrlich der durchgeknallte Wissenschaftler und die Steigerung seiner Stimme, wenn er sich aufregt zeigt, woher die Daleks ihre grundlegende Charakter-Eigenschaft haben. Sehr schön war auch die Szene, in welcher der Doctor die Möglichkeit gehabt hätte, die Daleks für die Zukunft auszuradieren... und es doch einfach nicht konnte, trotz dem Wissen, dass er damit viel Leid verhindern würde.

                        Gut, erneut kommt mir das Serial 1-2 Episoden zu lang vor, aber da ich das bisher bei so ziemlich jeder Classic Who Episode gesagt habe, dünkt mir langsam, dass ich mich einfach noch nicht an das "streckende" Erzählschema der alten Serie gewöhnt habe. Genausowenig wie an die reißerischen Cliffhanger, die ja meist recht unspektakulär aufgelöst werden (z.Bsp. Sarah Jane's Sturz in Folge 3/4/5?). Auch so Quark wie die Menschen fressenden Muscheln in den Höhlen hätte man sich sparen können.

                        Alles in allem aber trotzdem eine erstklassige Geschichte, die ich mit der Höchstnote versehe.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die erste Folge konnte sehr gut unterhalten. Alleine schon die Anfangsszene wie der Doctor von dem anderen Timelord aus seiner Zeitreise rausgerissen wurde, war klasse und den Auftrag, den er vom Timelord erhält verspricht sehr viel Spannung. Weiters wurden die Szenen auf dem Heimatplaneten der Daleks spannend umgesetzt und es war sehr interessant zu sehen wie es auf Skaro vor den Daleks aussah.

                          Die zweite Folge konnte auch wieder sehr gut unterhalten und ich finde die Idee gelungen das Sarah vom Doctor und Harry getrennt wurde, so bekommt man nämlich beide Kriegsparteien und deren Pläne erklärt. Die Szene wo Sarah auf den allerersten Dalek traff fand ich klasse, weil mit diesen dann alles begann. Interessant war es zu erfahren das der Wissenschaftler Davros diesen erschaffen hat und das die Wesen welche die Daleks steuern, modifizierte Mutationen sind!

                          Auch die dritte Folge war wieder sehr unterhaltsam und es war schön zu sehen das wenigstens die Flucht des Doctors mit Harry mal abgesehen von der Riesenmuschel glatt gegangen ist. Leider ging die Flucht von Sarah schief, doch glücklicherweise wurde sie dan vom Doctor gerettet.
                          Was ich mich jedoch frage: Ist Davros ein Einheimischer oder ein Alien?

                          Für viel Spannung sorgten in der vierten Folge das Loslassen der Daleks und deren Start mit der Vernichtung der Thals. Ich bin gespannt wie lange es dauern wird bis sich diese gegen die eigenen Leute wenden werden und wann sie Davros angreifen. Bitter fand ich den Teil wo der Doctor, Sarah und Harry ausgerechnet in die Hände von Davros und seinen Handlanger Nyder laufen.

                          An der fünften Folge hat es mich doch ein wenig gestört das nach erfolgreichem Aufstand Davros nicht unschädlich gemacht wurde und das er noch immer seine größenwahnsinnigen Pläne weiter verfolgen kann. Auch verstehe ich nicht ganz das Nyder noch immer zu ihm hält, da er doch schon längst mitbekommen hat das Davros alles Leben vernichten will.

                          Die sechste Folge war ganz in Ordnung, jedoch war es leider ein wenig störend das niemand Davros Hinauszögerungstaktik durschaute, obwohl diese leicht zu durchsauen war. Auch konnte Nyder mal wieder viel zu einfach auf der Gefangenschaft des Doctors und seiner Begleiter entkommen.
                          Sehr gut gefallen hat mir dafür das Ende, wo die Daleks ihr wahres Gesicht zeigen und alle töteten, sogar Davros ihren Schöpfer.

                          Teil 1 -> 5 *
                          Teil 2 -> 5 *
                          Teil 3 -> 5 *
                          Teil 4 -> 5 *
                          Teil 5 -> 4 *
                          Teil 6 -> 4 *
                          Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 04.06.2015, 21:13.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X