Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 18x116] "Logopolis"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 18x116] "Logopolis"

    • Doctor: Tom Baker (Nr. 4)
    • Begleiter: Adric (Matthew Waterhouse)
    • Begleiter: Tegan Jovanka (Janet Fielding)
    • Begleiter: Nyssa (Sarah Sutton)
    4 Folgen zu je 25 Minuten
    Erstausstrahlung 28. Februar - 21. März 1981

    An Bord der TARDIS läutet die Klosterglocke, was den Doctor beunruhigt, denn das bedeutet drohendes Unheil.
    Der Doctor will die defekte Chamäleon-Schaltung der TARDIS reparieren, die ihr normalerweise ermöglicht, sich der Umgebung anzupassen, wegen des Defekts hat die TARDIS aber schon lange immer das Aussehen einer Polizeinotruf-Telefonzelle. Auf der Erde will der Doctor die TARDIS um eine echte Notrufbox herum materialisieren, um diese in 37 Dimensionen zu vermessen. Leider kommt es dabei zu einem Problem, denn eine andere TARDIS hat schon diesen Platz eingenommen.
    Es kommt zu einigen Verwicklungen, in deren Verlauf die Stewardess Tegan Jovanka (Janet Fielding) mit an Board der TARDIS geht.
    Man macht sich auf nach Logopolis, um von den dortigen Mathematikern die TARDIS reparieren zu lassen. Die Fähigkeiten der Mathematiker dort gehen aber weit über solche Banalitäten hinaus, weshalb der Sabotageakt des Masters, der sich mittlerweile auch auf Logopolis befindet, katastrophale Folgen hat.
    Auch Nyssa trifft auf Logopolis ein, herbeigebracht von einer mysteriösen weiß vermummten Gestalt, die schon länger das Geschehen beobachtet hat.
    Um die drohende Katastrophe abzuwenden, schließen die beiden Time Lords (der Doctor und der Master) einen Pakt, an dessen Ende der Doctor betrogen wird.

    Hiermit endet die Ära von Tom Baker als "The Doctor", sein Nachfolger Peter Davison ist am Ende kurz zu sehen.






    Die DVD enthält in digital überarbeitetem Bild und Ton:
    • 4 Folgen
    • 3 Audiokommentare: Tom Baker (Doctor No. 4), Janet Fielding (Tegan Jovanka), Christopher Hamilton Bidmead (Autor)
    • Dokumentation "A New Body at Last" - Interviews mit Schauspielern und Crew über den Übergang zu Doctor Nummer 5
    • "Nationwide" - 2 Interviews mit Tom Baker und Peter Davison
    • "Pebble Mill at One" Interview mit Peter Davison
    • "Music Only Option" Separater Soundtrack
    • Continuity Announcements
    • Foto-Galerie
    • Untertitel (englisch)
    • Diverse Dokumente im PDF-Format zur Ansicht am PC

    Die DVD ist Bestandteil der Dreier-Box "New Beginnings"



    Einen ausführlichen Artikel gibt es in der englischen Wikipedia: Logopolis - Wikipedia, the free encyclopedia
    9
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    33.33%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    33.33%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    22.22%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    11.11%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Mondkalb; 06.07.2008, 09:27.
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

  • #2
    Gute Folge, und ich mag das Konzept von Logoppolis. Mathematiker die alles wenn möglich im Kopf berechnen, deren Berechunungen aber einen direkt Einfluss auf die Realität nehmen. Könnte fast aus einem Lem-Roman stammen.




    mfg
    Dalek
    "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
    -Konstantin Tsiolkovsky

    Kommentar


    • #3
      Die Story ist wirklich nett mit einigen verrückten Wendungen und unerwarteten Ereignissen.

      Ich habe mir heute noch die Doku "A New Body at Last" angesehen.
      Offensichtlich ist es für alle Beteiligten nicht immer leicht gewesen, mit Tom Baker zu arbeiten, was um so erstaunlicher ist, da er ja insgesamt mit über sieben Jahren der dienstälteste Doctor war.
      Er gesteht auch selbst recht freimütig ein, dass der Umgang mit ihm wohl nicht immer leicht war.

      Auf jeden Fall kann ich nach bisher drei DVDs sagen, dass das enthaltene Bonusmaterial absolut Klasse ist. Sowas wünscht man sich bei allen Serien.
      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

      Kommentar


      • #4
        Meine 2.Begegnung mit Tom Baker hat mich dann nicht so überzeugt.
        Der Doctor wirkte irgendwie müde, missmutig und übel gelaunt.
        Oder war das jetzt in Hinblick auf sein nahendes Ableben schauspielerisch beabsichtigt?
        Kein Vergleich jedenfalls zu seinem jugendlich rebellischen Elan zu Beginn seiner Ära.
        Höchste Zeit also für einen neuen Doktor!
        Und dieser Adrian ist der schlimmste companion, den ich bisher erlebt habe.
        In der Größenordung wie Beverly Crusher aus ST.

        Die Handlung habe ich ehrlich gesagt nicht kapiert, habe mich dann hier und anderswo drüber belesen, dadurch gefällt mir die Story aber auch nicht besser.
        Insgesamt zu langatmig. Und der Master wirkte wie aus alten Flash Gordon/Buck Rogers serials entliehen.

        Wieder herrlich abgedreht fand ich die Ausgangssituation: Die Tardis in der Tardis in der Tardis... und vor der Tür versucht derweil eine Stewardess in spe einen platten Reifen durch einen weiteren platten Reifen zu ersetzen.
        Völlig absurd, ich liebe sowas.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von truemmer Beitrag anzeigen
          Meine 2.Begegnung mit Tom Baker hat mich dann nicht so überzeugt.
          Der Doctor wirkte irgendwie müde, missmutig und übel gelaunt.
          Oder war das jetzt in Hinblick auf sein nahendes Ableben schauspielerisch beabsichtigt?
          Baker war gegen Ende seiner Ära in der Tat etwas mißmutig: Unter anderem war er recht unzufrieden mit der sinkenden Qualität der Drehbücher. Ausserdem war er afaik gesundheitlich etwas angeschlagen.

          mfg
          Dalek
          "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
          -Konstantin Tsiolkovsky

          Kommentar


          • #6
            Der Companian heißt Adric, nicht Adrian.
            Ich glaube, der gehörte generell zu den eher unbeliebten. Außer vielleicht bei kleinen Jungen, die sich vorgestellt haben, an seiner Stelle mit dem Doctor zu reisen. ^^
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
              Der Companian heißt Adric, nicht Adrian.
              Ich glaube, der gehörte generell zu den eher unbeliebten.
              In der Tat. Es gibt erstaunliche Parallelen zwischen ihm und einem gewissen Wesley Crusher.

              mfg
              Dalek
              "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
              -Konstantin Tsiolkovsky

              Kommentar


              • #8
                Autsch, das mit den Namen übe ich dann wohl nochmal
                Beverly Crusher war Wesleys Mutter? Lang ist es her...

                Kommentar


                • #9
                  Ich mag diese Folge sehr.
                  Der zweite Teil und der Beginn des dritten ist stellenweise etwas langatmig, aber der Rest der Folge macht das allemal wieder wett.

                  Ich hab nicht wirklich verstanden wie die Arbeit der Logopoliten funktioniert, aber es stört mich nicht.
                  Die Hauptsache ist, dass der Master beinahe aus Versehen das Universum vernichtet hätte (und Tegan ihn deswegen anschnauzt).

                  Sehr gefallen hat mir auch die darauffolgende Zusammenarbeit zwischen Doktor und Master, weil sooo hat sich der Master den Ausgang seines Planes dann doch nicht vorgestellt.
                  Erinnerte stark and Delgado und Pertwee, nur etwas überdrehter.

                  Überhaupt wirkt der Master hier leider etwas wie ein Pinguin auf Crack.
                  In späteren Folgen ist er zwar immer noch wesentlich comic-hafter als der erste Master, aber immerhin schon wesentlich subtiler als "Guck mal, der ist böse, der lacht die ganze Zeit."

                  Ich fand's aber witzig wie der Doktor ihn die ganze Zeit, selbst als sie versuchen das Ende des Universums zu verhinden, daran hindern muss noch mehr Leute umzubringen. Der Master. Einfach unverbesserlich.
                  Auch sweet wie der die Leichen von der Tante und dem Polizisten da ins Auto gesetzt hat. ^^
                  oh und, "peoples of the universe, please attend carefully..."
                  was ist das denn für ein Spruch?


                  Die Tardis in einer Tardis in einer Tardis, die hier schon jemand angesprochen hat, fand ich auch eine ziemlich geniale Idee. Der Doktor sollte wirklich besser aufpassen, wo man seine Tardis parkt. *g*

                  Was mir nicht so wirklich gefallen hat, waren der Watcher und die Art wie man Nyssa zurückgeholt hat.
                  Sowas wie den Watcher sieht man nie wieder und ich verstehe nicht, was für einen Grund es für ihn gab überhaupt da zu sein.
                  Die Companions hätte man zwischendurch irgendwie anders abstellen sollen und Nyssa hätte der Doktor holen können, indem man ihn ihrem Notruf/Hilferuf folgen lässt noch bevor er zur Erde fliegt.
                  Nyssa wurde nachträglich in das Script eingebaut und das merkt man leider auch.
                  Sie kommt auch unglaublich schnell darüber hinweg, dass ihr Vater plötzlich gute 15 Jahre jünger aussieht.
                  (aber immerhin hat man sie zurückgeholt. Darüber bin ich eigentlich ganz glücklich.
                  Sie ist ein wesentlich erträglicherer Companion als Tegan und vor allem Adric. *nur noch 6 Folgen bis Earthshock -> Countdown start und sekt kalt stell*)
                  Los, Zauberpony!
                  "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich bin schwer begeistert von dieser Folge, gehört glaub ich von Old Who neben Genesis of the Daleks, War Games, The Romans und City of Death zu meinen Lieblings Folgen (zumindest zu denen, die mir jetzt spontan einfallen ). Ja, sie ist nicht perfekt, es sind viele Fragen offen geblieben (siehe unten) und ja, ich hab das Techno Babble teilweise auch nicht verstanden, aber wen interessierts? Die Folge war extremst mysteriös, durch die Musik teilweise sehr melancholisch und durch die Spielweise von Tom Baker konnte man schon ahnen, dass sein Ende nah ist. Und die Welt Logopolis hat mir durch ihre absolute Fremdartigkeit gefallen. Sehr schade, dass sie vernichtet wurde. Die Cliffhanger waren übrigens alle sehr sehr gut, mir hat der, wo die Tardis plötzlich kleiner wurde am Besten gefallen.

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Ich mag diese Folge sehr.
                    Der zweite Teil und der Beginn des dritten ist stellenweise etwas langatmig, aber der Rest der Folge macht das allemal wieder wett.
                    Fand ich jetzt nicht unbedingt. Mir haben die ersten beiden Teile besser gefallen als die zweite Hälfte, wobei der letzte Teil wieder sehr gut war (bis auf das ewige hin und her rennen). Das "langatmige" hat sehr viel zur Atmosphäre beigetragen.

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Die Hauptsache ist, dass der Master beinahe aus Versehen das Universum vernichtet hätte (und Tegan ihn deswegen anschnauzt).
                    *g* Jaja, das gefällt Dir, ich merks schon, der Master hat einen Stein bei Dir im Brett *g* Aber stimmt schon, war ne sehr coole Szene

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Sehr gefallen hat mir auch die darauffolgende Zusammenarbeit zwischen Doktor und Master, weil sooo hat sich der Master den Ausgang seines Planes dann doch nicht vorgestellt.
                    Erinnerte stark and Delgado und Pertwee, nur etwas überdrehter.
                    Hihihi, ja, wobei ich mich da dann gefragt hab, warum der Doctor so ein Geschiss drum macht, mit dem Master zusammen zu arbeiten, hat er doch vorher auch schon getan

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Überhaupt wirkt der Master hier leider etwas wie ein Pinguin auf Crack.
                    In späteren Folgen ist er zwar immer noch wesentlich comic-hafter als der erste Master, aber immerhin schon wesentlich subtiler als "Guck mal, der ist böse, der lacht die ganze Zeit."
                    Also dieses ewige Gelache von ihm ging mir hier schon tierisch auf den Senkel. Bis auf den Anfang, da fand ich es witzig, da schien er ja mit Tegan ein Psychospielchen spielen zu wollen *g* Warum er aber mit der Tardis ständig hin und her gesprungen ist, frag ich mich doch (und vor allem: Warum merkt auf Logopolis keiner, dass plötzlich eine Planze unter ihnen auftaucht... da scheint es doch so gar kein Gewächs zu geben

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Ich fand's aber witzig wie der Doktor ihn die ganze Zeit, selbst als sie versuchen das Ende des Universums zu verhinden, daran hindern muss noch mehr Leute umzubringen. Der Master. Einfach unverbesserlich.
                    Na ja, ich glaube, dass er es teilweise versucht hat, um den Doctor zu ärgern Aber das ist eben typisch der Master: Selbst wenn sie zusammenarbeiten muss er den Doctor noch necken *g*

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Auch sweet wie der die Leichen von der Tante und dem Polizisten da ins Auto gesetzt hat. ^^
                    Das ist doch seine Visitenkarte, damit wollte er nur den Doctor auf sich aufmerksam machen und der Master ist eben ein ordentlicher Time Lord, der lässt nichts einfach so rumliegen

                    [QUOTE=Moogie;1864069
                    oh und, "peoples of the universe, please attend carefully..."
                    was ist das denn für ein Spruch? [/QUOTE]
                    Och, ich fand das völlig in Character. Der Master ist eben ein vollendeter Gentleman und wollte sicherstellen, dass ihm alle zuhören


                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Die Tardis in einer Tardis in einer Tardis, die hier schon jemand angesprochen hat, fand ich auch eine ziemlich geniale Idee. Der Doktor sollte wirklich besser aufpassen, wo man seine Tardis parkt. *g*
                    Der kann doch froh sein, wenn er überhaupt mal dort ankommt, wo er es geplant hat (hier landet er ja auch statt IN der Themse AUF einem Boot) Aber die Idee war schon toll, wobei ich mich gefragt habe, wie er da wieder raus gekommen ist

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Was mir nicht so wirklich gefallen hat, waren der Watcher und die Art wie man Nyssa zurückgeholt hat.
                    Sowas wie den Watcher sieht man nie wieder und ich verstehe nicht, was für einen Grund es für ihn gab überhaupt da zu sein.
                    Oh ja, definitiv. Das mit Nyssa fand ich sehr seltsam, vor allem WARUM hat er sie einfach geholt? DAS verstehe ich nicht so ganz. Was war die Begründung dafür, dass sie unbedingt auf Logopolis sein musste, was war sozusagen hier ihre Daseinsberechtigung? Dadurch, dass sie den Master mit ihrem Vater verwechselt hat, konnte er sie doch unter Kontrolle bringen und dadurch hat sie mehr Schaden angerichtet als wenn sie weggeblieben wäre... Und was den Watcher angeht, so fand ich ihn bis kurz vor Ende sehr interessant und mysteriös, also grundsätzlich nicht schlecht. Denn von ihm weiß ja der Doctor, dass sein Ende naht (wobei er das auch schon früher gefühlt haben muss, so wie er sich am Anfang aufführt!). Aber die Auflösung, dass es der Doctor sein soll, fand ich dann doch dämlich. Es sei denn, es sollte einen Kreis zur ersten Folge mit dem 4. Doctor (bzw. letzten Folge des 3. Doctors) schlagen, wo dieser Time Lord Mönch ja auch eine Astralprojektion seiner vorherigen Inkarnation gewesen war. Aber selbst dann fänd ich das nicht soo prickelnd... Schade um die Auflösung...

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Die Companions hätte man zwischendurch irgendwie anders abstellen sollen und Nyssa hätte der Doktor holen können, indem man ihn ihrem Notruf/Hilferuf folgen lässt noch bevor er zur Erde fliegt.
                    Nyssa wurde nachträglich in das Script eingebaut und das merkt man leider auch.
                    Ach, sie wurde nachträglich eingebaut? Das erklärt einiges, denn wie gesagt: Sie wirkte etwas wie ein Fremdkörper, vor allem in der Szene, wo sie plötzlich und ohne Grund DA war...

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Sie kommt auch unglaublich schnell darüber hinweg, dass ihr Vater plötzlich gute 15 Jahre jünger aussieht.
                    Ja, sehr schade, da hätte man unglaublich viel draus machen können, auch als ihr Planet zerstört wurde.... Hätte alles um einiges dramatischer sein können...

                    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                    Sie ist ein wesentlich erträglicherer Companion als Tegan und vor allem Adric. *nur noch 6 Folgen bis Earthshock -> Countdown start und sekt kalt stell*)
                    Zu Tegan kann ich jetzt noch nicht viel sagen, aber Adric ging in der Folge sogar einigermaßen, also er war schon um einiges nerviger... Wobei es doch recht seltsam ist, dass er alles mögliche mit der Tardis machen kann, so lange ist er doch sicherlich nicht mit dem Doctor gereist. Hach, ich hasse so kleine, unsympatische, pickelige Genies

                    Auf jeden Fall hat mir die Folge super gut gefallen, vor allem der Doctor war hier unglaublich ernst und hatte sehr früh eine Vorahnung auf sein Ende (so hatte ich das zumindest interpretiert, als er in dem Raum mit den Säulen so rumgelatscht ist und von Adric so rüde unterbrochen wurde). Aber warum wollte er unbedingt eine Police Box ausmessen (und ausgerechnet in 37 Dimensionen) und was hatte es damit auf sich, dass er nun plötzlich unbedingt den Chamäleon Circuit reparieren musste (wurde er nun eigentlich richtig repariert und kann die Tardis nun eine andere Gestalt annehmen??)?

                    Vor den Bewohnern von Logopolis scheint der Doctor ja ne riesige Menge an Respekt zu haben, wenn er sich noch nicht mal traut, sie zu fragen, warum sie die Mathematik so machen, wie sie es tun...

                    Übrigens fand ich es doch eine Unverschämtheit, dass er einfach Romanas Zimmer rausgeschmissen hat, als er Energie brauchte! Wie unsensibel: Kaum ist sie weg, schon will er sich nicht mehr an sie erinnern. Tztztztzzzz, da hätte doch irgendein Lagerraum gereicht *g*

                    Tegan scheint den Doctor ja schon von vornherein richtig eingeschätzt zu haben, ohne ihn je gesehen zu haben: "Crazy idiot of a pilot" Herrlich auch der Blick zwischen dem Doctor und Adric als sie reinkommt und sagt: "I demand to speak to whoever is in charge of this ship"!

                    Und schließlich fand ich es sehr bezeichnend, als der Doctor feststellte, dass er in seiner Eitelkeit fälschlich angenommen hätte, dass der Master von ihm irgendwas wollte (jaja, die Eitelkeit wird noch irgendwann sein endgültiges Ende sein *g* ) und nicht von Logopolis


                    5,5 Sterne

                    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                      Und die Welt Logopolis hat mir durch ihre absolute Fremdartigkeit gefallen.
                      Ich mochte ja neben der generellen Atmosphäre da auch die Kostüme. Der Herr Monitor sah toll aus. Und dann diese langen Handschuhe und alles, aawwww *squee*

                      Hihihi, ja, wobei ich mich da dann gefragt hab, warum der Doctor so ein Geschiss drum macht, mit dem Master zusammen zu arbeiten, hat er doch vorher auch schon getan
                      Naja Doktor und Master sind jetzt jeweils andere Männer. In The Deadly Assassin und Keeper of Traken war ja auch nichts mehr von dieser unterschwelligen Zuneigung/Respekt zumindest von Seiten des Doktor mehr da. Die Dynamik ändert sich ja von Inkarnation zu Inkarnation. Der vierte Doktor ist halt vom Master besonders angewidert. (wobei der in dessen Folgen ja auch so ziemlich am Verzweifelsten und Abscheulichsten ist ... )

                      Also dieses ewige Gelache von ihm ging mir hier schon tierisch auf den Senkel. Bis auf den Anfang, da fand ich es witzig, da schien er ja mit Tegan ein Psychospielchen spielen zu wollen *g* Warum er aber mit der Tardis ständig hin und her gesprungen ist, frag ich mich doch (und vor allem: Warum merkt auf Logopolis keiner, dass plötzlich eine Planze unter ihnen auftaucht... da scheint es doch so gar kein Gewächs zu geben {
                      Na die Logopoliten können ja durch ihre Berechnungen einfach Sachen in Existenz denken, von daher dachten sie vielleicht, der Monitor hätte ihr Projekt noch ein bisschen Erdähnlicher gemacht durch die gute Topfpflanze? XD Oder der Watcher hätte sie gebracht, weil der auch einfach Nyssa so grundlos abgestellt hat?

                      Ich find's echt schade, dass man den Master hier so ein wenig verbraten hat, durch das Lachen. Zum Glück stellt sich das ein bisschen zurück bei weiteren Auftritten.

                      Na ja, ich glaube, dass er es teilweise versucht hat, um den Doctor zu ärgern Aber das ist eben typisch der Master: Selbst wenn sie zusammenarbeiten muss er den Doctor noch necken *g*
                      Was ihr beide unter "necken" versteht!

                      Das ist doch seine Visitenkarte, damit wollte er nur den Doctor auf sich aufmerksam machen und der Master ist eben ein ordentlicher Time Lord, der lässt nichts einfach so rumliegen
                      Ja, aber die zwei so süß ins Auto zu setzen hatte schon was besonders Dreistes. *g*

                      Och, ich fand das völlig in Character. Der Master ist eben ein vollendeter Gentleman und wollte sicherstellen, dass ihm alle zuhören
                      Ja aber wie stellte er sich das vor, dass alle Völker des Univerums sich vor ihm ergeben? Ich denke das ist unendlich und so? Ne also das ist nicht wirklich sinnvoll.

                      Der kann doch froh sein, wenn er überhaupt mal dort ankommt, wo er es geplant hat (hier landet er ja auch statt IN der Themse AUF einem Boot) Aber die Idee war schon toll, wobei ich mich gefragt habe, wie er da wieder raus gekommen ist
                      Oh kein Problem, einfach wieder de-materialisieren. *g*

                      Aber die Auflösung, dass es der Doctor sein soll, fand ich dann doch dämlich. Es sei denn, es sollte einen Kreis zur ersten Folge mit dem 4. Doctor (bzw. letzten Folge des 3. Doctors) schlagen, wo dieser Time Lord Mönch ja auch eine Astralprojektion seiner vorherigen Inkarnation gewesen war. Aber selbst dann fänd ich das nicht soo prickelnd... Schade um die Auflösung...
                      Also in den Info-Subs stand, dass es so gedacht war, dass die drohende Katastrophe für die, um sie abzuwenden, der Doktor sein Leben opfern soll, so groß ist, dass es zu Brüchen in der Zeitlinie dazu führt, was bewirkt, dass eine mögliche zukünftige Inkarnation des Doktors, den vierten aufsucht, um ihm von diesem Schicksal zu berichten und ihn zu warnen. Der Skript-Autor wollte den Watcher aber möglichst mysteriös belassen, und somit wurde das in der Folge zu keiner Zeit wirklich explizit.

                      Ach, sie wurde nachträglich eingebaut? Das erklärt einiges, denn wie gesagt: Sie wirkte etwas wie ein Fremdkörper, vor allem in der Szene, wo sie plötzlich und ohne Grund DA war...
                      exakt das


                      Zu Tegan kann ich jetzt noch nicht viel sagen,
                      Mitlerweile zusammen mit Peri mein Lieblingscompanion der Ära (die Konkurrenz ist zwar groß, aber eben recht schlapp )

                      Aber warum wollte er unbedingt eine Police Box ausmessen (und ausgerechnet in 37 Dimensionen) und was hatte es damit auf sich, dass er nun plötzlich unbedingt den Chamäleon Circuit reparieren musste (wurde er nun eigentlich richtig repariert und kann die Tardis nun eine andere Gestalt annehmen??)?
                      Nope kann sie nicht. Der Master hatte die Berechnungen ja manipuliert, dass sie erstmal geschrumpft ist, und danach haben die Logopoliten sie ja nur wieder wie vorher hergestellt. Und dann war der Planet auch schon futsch.

                      Vor den Bewohnern von Logopolis scheint der Doctor ja ne riesige Menge an Respekt zu haben, wenn er sich noch nicht mal traut, sie zu fragen, warum sie die Mathematik so machen, wie sie es tun...
                      Da sie das Universum am laufen halten, ist der Respekt auch berechtigt

                      Übrigens fand ich es doch eine Unverschämtheit, dass er einfach Romanas Zimmer rausgeschmissen hat, als er Energie brauchte! Wie unsensibel: Kaum ist sie weg, schon will er sich nicht mehr an sie erinnern. Tztztztzzzz, da hätte doch irgendein Lagerraum gereicht *g*
                      Hehehehe. Da fliegt bald noch mehr raus, pass nur auf. *g*


                      oh und:

                      Und schließlich fand ich es sehr bezeichnend, als der Doctor feststellte, dass er in seiner Eitelkeit fälschlich angenommen hätte, dass der Master von ihm irgendwas wollte
                      Der Master will doch ständig was vom Doktor, selbst wenn er sonst nichts von ihm will.
                      Los, Zauberpony!
                      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Ich mochte ja neben der generellen Atmosphäre da auch die Kostüme. Der Herr Monitor sah toll aus. Und dann diese langen Handschuhe und alles, aawwww *squee*
                        Da hat mir der riesige Rubin auf der Brust aber am Besten gefallen. Wobei die Kostüme jetzt auch nicht schlecht waren. Aber wie gesagt: Die Atmosphäre war hat sehr fremdartig, wie die da alle in ihrer eigenen kleinen Höhle saßen und den ganzen Tag rechneten, mit den dreiecken Knochendingern auf dem Hinterkopf... Genial Selten fand ich jetzt Alien-Planeten wirklich so unerdähnlich...

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Naja Doktor und Master sind jetzt jeweils andere Männer. In The Deadly Assassin und Keeper of Traken war ja auch nichts mehr von dieser unterschwelligen Zuneigung/Respekt zumindest von Seiten des Doktor mehr da. Die Dynamik ändert sich ja von Inkarnation zu Inkarnation. Der vierte Doktor ist halt vom Master besonders angewidert. (wobei der in dessen Folgen ja auch so ziemlich am Verzweifelsten und Abscheulichsten ist ...
                        Find ich irgendwie schade. Eben die Freund/Feind-Beziehung zwischen dem dritten Doctor und dem Delgado-Master hat mir so gut gefallen. Ich hoffe mal, dass es beim 5. Doctor wieder etwas besser wird.

                        Was Logopolis angeht... nun vielleicht lag das angewidert sein auch teilweise daran, dass der Doctor wusste, dass er bei diesem Abenteuer den Löffel abgeben würde und dass der Master dafür irgendwie verantwortlich sei. Hat man beispielsweise auch daran gesehen, als der die beiden Kabel-Dinger zusammen steckte. Da hat er ja so ziemlich erwartet, einen tödlichen Schock zu kriegen... Und abscheulich ist gut, so wie er in the Deadly Assassins aussieht...

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Na die Logopoliten können ja durch ihre Berechnungen einfach Sachen in Existenz denken, von daher dachten sie vielleicht, der Monitor hätte ihr Projekt noch ein bisschen Erdähnlicher gemacht durch die gute Topfpflanze? XD Oder der Watcher hätte sie gebracht, weil der auch einfach Nyssa so grundlos abgestellt hat?
                        Man kann sich auch alles hinerklären Aber Du hast recht: Wahrscheinlich konnte sie nichts mehr überraschen und haben als Mathematiker alles stoisch und mit größter Ruhe gesehen *g*

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Ich find's echt schade, dass man den Master hier so ein wenig verbraten hat, durch das Lachen. Zum Glück stellt sich das ein bisschen zurück bei weiteren Auftritten.
                        Ja, da hast Du recht. Mit einem ernsthafteren, diabolischeren oder mehr Gentleman-like Master (wie z.B. Delgado) hätte man hier noch etwas mehr aus der Folge machen können. Doofer JNT

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Ja, aber die zwei so süß ins Auto zu setzen hatte schon was besonders Dreistes. *g*
                        Hehehe, das stimmt allerdings. Aber diese Dreistigkeit ist doch einer der Charakterzüge, die den Master definieren Der Simm Master hätte das sicherlich auch gemacht

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Ja aber wie stellte er sich das vor, dass alle Völker des Univerums sich vor ihm ergeben? Ich denke das ist unendlich und so? Ne also das ist nicht wirklich sinnvoll.
                        Habe nie behauptet, dass das sinnvoll ist. Der Master hat eben nie weiter gedacht als das Universum zu erobern. Er wollte es einfach haben. WIE er es bekommt und was er danach damit macht... daran hat er wahrscheinlich noch keinen Gedanken dran verschwendet *g* Er hat halt nur die aktuelle Situation ausgenutzt, das ganze war ne Spontanentscheidung und nicht weiter durchdacht, vorher hatte er ja nicht mal wirklich ne Ahnung, was ihn auf Logopolis erwartet, was die dort machen. Mal davon abgesehen, dass er die Völker des Universums mit DER Drohung eh nicht lange hätte bei der Stange halten können.

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Oh kein Problem, einfach wieder de-materialisieren. *g*
                        Nee, er hatte doch gar nichts gemacht, war einfach durch die letzte Tardis in der Tardis gegangen - und stand dann ganz plötzlich wieder draußen...

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Also in den Info-Subs stand, dass es so gedacht war, dass die drohende Katastrophe für die, um sie abzuwenden, der Doktor sein Leben opfern soll, so groß ist, dass es zu Brüchen in der Zeitlinie dazu führt, was bewirkt, dass eine mögliche zukünftige Inkarnation des Doktors, den vierten aufsucht, um ihm von diesem Schicksal zu berichten und ihn zu warnen. Der Skript-Autor wollte den Watcher aber möglichst mysteriös belassen, und somit wurde das in der Folge zu keiner Zeit wirklich explizit.
                        Ach je, aber sowas muss man einem doch auch sagen

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Nope kann sie nicht. Der Master hatte die Berechnungen ja manipuliert, dass sie erstmal geschrumpft ist, und danach haben die Logopoliten sie ja nur wieder wie vorher hergestellt. Und dann war der Planet auch schon futsch.
                        Echt? Ich dachte sie hätten die Formel halt repariert, dass sie richtig ist, so wie es ursprünglich geplant war. Und halt nur die entsprechenden falschen Zahlen ausgetauscht...

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Hehehehe. Da fliegt bald noch mehr raus, pass nur auf. *g*
                        Dann sollte er sich aber beim nächsten Mal genauer überlegen, was er so alles rausschmeißt

                        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                        Der Master will doch ständig was vom Doktor, selbst wenn er sonst nichts von ihm will.
                        *hust* War das jetzt mit Absicht so zweideutig formuliert?
                        Zuletzt geändert von Snobantiker; 05.09.2009, 11:10.

                        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                        Kommentar


                        • #13
                          gehört glaub ich von Old Who neben Genesis of the Daleks, War Games, The Romans ... zu meinen Lieblings Folgen
                          Guter Geschmack. Ganz so weit rauf schafft´s "Logopolis" bei mir nicht, aber ich hab sie auch noch in sehr guter Erinnerung, die schön surreale Stimmung am Anfang mit der TardisinderTardisinderTardis, die wunderbaren Logopoliten, Tom Bakers gutes "Endgame"-Spiel - das war alles toll. Ich muss gestehen, dass ich in Teil 4 etwas ausgestiegen bin vor lauter Technobabble, aber alles andere ist wirklich gut. Ausnahmen: Sarah Sutton, deren Nyssa den Verlust ihres Planeten mit dem nichtssagendsten Blick der Film- und Seriengeschichte quittiert. Dann noch der zu überdrehte Master (aber die Ainley-Version mag ich sowieso nicht sonderlich....)

                          Also in den Info-Subs stand, dass es so gedacht war, dass die drohende Katastrophe für die, um sie abzuwenden, der Doktor sein Leben opfern soll, so groß ist, dass es zu Brüchen in der Zeitlinie dazu führt, was bewirkt, dass eine mögliche zukünftige Inkarnation des Doktors, den vierten aufsucht, um ihm von diesem Schicksal zu berichten und ihn zu warnen. Der Skript-Autor wollte den Watcher aber möglichst mysteriös belassen, und somit wurde das in der Folge zu keiner Zeit wirklich explizit.
                          Interessant, das wusste ich nicht, danke. Ich bin ein Watcher-Fan. Stimmt schon, die Auflösung macht nicht viel Sinn, aber ich fand diese weiße geheimnisvolle Figur, die da immer wieder auftaucht, schön mysteriös. Liegt vielleicht auch daran, dass "Logopolis" eine meiner früheren Folgen war, da konnte es mich auch nicht stören, dass es nicht zu anderen Regenerationen passt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von korvac Beitrag anzeigen
                            Guter Geschmack. Ganz so weit rauf schafft´s "Logopolis" bei mir nicht, aber ich hab sie auch noch in sehr guter Erinnerung
                            Vielleicht wird die Folge in meiner Gunst wieder sinken, wenn ich sie ein zweites Mal sehe, aber beim ersten Mal gucken war ich eben hellauf begeistert (und zwar fast uneingeschränkt) - und das ist mir bei Folgen des 4. Doctors leider zu selten passiert.

                            Zitat von korvac Beitrag anzeigen
                            Ich muss gestehen, dass ich in Teil 4 etwas ausgestiegen bin vor lauter Technobabble, aber alles andere ist wirklich gut.
                            Pfft, wer ist das nicht? Aber die Time Lords und Logopolis-Mathematiker sind eben intelligenter als wir normalen Menschen Das musste doch auch mal gezeigt werden Spassiger als das Technobabble bei Star Trek war es aber allemal *g*

                            Zitat von korvac Beitrag anzeigen
                            Dann noch der zu überdrehte Master (aber die Ainley-Version mag ich sowieso nicht sonderlich....)
                            Ja, ich auch nicht wirklich. Also bei mir ist die Reihenfolge derzeit (nach 2 Folgen Ainley): Delgado / Simm / Jacobi / das verbrannte lebende Dingens aus Deadly Assassins und Keeper of Traken / Ainley

                            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                              Was Logopolis angeht... nun vielleicht lag das angewidert sein auch teilweise daran, dass der Doctor wusste, dass er bei diesem Abenteuer den Löffel abgeben würde und dass der Master dafür irgendwie verantwortlich sei. Hat man beispielsweise auch daran gesehen, als der die beiden Kabel-Dinger zusammen steckte. Da hat er ja so ziemlich erwartet, einen tödlichen Schock zu kriegen... Und abscheulich ist gut, so wie er in the Deadly Assassins aussieht...
                              Jo, ich nimm's dem Doktor ja auch nicht übel. Der Master ist eben kein Unschuldslamm, dem er irgendwie zuvorkommend begegnen muss. Schon gar nicht, wenn er zusätzlich noch so viel anderen Kram am Bein hat, wie eben das eigene Ableben und den Untergang des bekannten Universums.

                              Man kann sich auch alles hinerklären Aber Du hast recht: Wahrscheinlich konnte sie nichts mehr überraschen und haben als Mathematiker alles stoisch und mit größter Ruhe gesehen *g*
                              lol, ja. Wer weiß, was da an anderen Tagen aufgetaucht ist ... Flamingos ... *g*

                              Ja, da hast Du recht. Mit einem ernsthafteren, diabolischeren oder mehr Gentleman-like Master (wie z.B. Delgado) hätte man hier noch etwas mehr aus der Folge machen können. Doofer JNT
                              Ich weiß, ich habs hier irgendwo schonmal erwähnt: Ainley erzählt ja (ich glaube im Audikommentar zu Keeper of Traken), dass JNT ihn mal gefragt hätte, ob er sich zum Einstieg in die Rolle nicht ein paar Delgado-Folgen ansehen wollte. Das wollte der Herr Ainley sehr gerne, aber der Herr JNT hat nie was in Bewegung gesetzt, damit man dem Herrn Ainley ein Bänder zukommen lassen kann. Toll. Jetzt wo der Mann dann mal Jahre später ein paar der Delgado-Pertwee folgen sehen konnte, sagt er selbst, dass er die Rolle ganz anders gespielt hätte, weil der Master ganz offensichtlich einen riesigen Fleck im Herzen für den Doktor reversiert hätte.

                              Unendlich schade.


                              Hehehe, das stimmt allerdings. Aber diese Dreistigkeit ist doch einer der Charakterzüge, die den Master definieren Der Simm Master hätte das sicherlich auch gemacht
                              Ich weiß nicht. Dem trau ich eher zu, dass er die ausweidet <.<. Simm hat sowas von "verrückter Axtmörder".

                              Habe nie behauptet, dass das sinnvoll ist. Der Master hat eben nie weiter gedacht als das Universum zu erobern. Er wollte es einfach haben. WIE er es bekommt und was er danach damit macht... daran hat er wahrscheinlich noch keinen Gedanken dran verschwendet *g* Er hat halt nur die aktuelle Situation ausgenutzt, das ganze war ne Spontanentscheidung und nicht weiter durchdacht, vorher hatte er ja nicht mal wirklich ne Ahnung, was ihn auf Logopolis erwartet, was die dort machen. Mal davon abgesehen, dass er die Völker des Universums mit DER Drohung eh nicht lange hätte bei der Stange halten können.
                              Ja aber es ist trotzdem Schwachsinn. Aber gut, der Master ist, seitdem er so knusprig war, einfach nicht mehr ganz bei der Stange. Da hilft der neue Körper auch nicht viel XD

                              Nee, er hatte doch gar nichts gemacht, war einfach durch die letzte Tardis in der Tardis gegangen - und stand dann ganz plötzlich wieder draußen...
                              Wenn er durch die TARDISe reingeht kann er doch dadurch auch wieder rausgehen?

                              Ach je, aber sowas muss man einem doch auch sagen
                              Tja, ich glaube wir sind einfach zu dumm für den Herrn Autor XD


                              Der Doktor wollte mit Rauswurf von Romanas Zimmer ja nur verhindern, dass Adric all ihre Klamotten durchprobiert

                              *hust* War das jetzt mit Absicht so zweideutig formuliert?
                              Das musst du wirklich fragen? Nach unseren ICQ Gesprächen? Nach dem Picspam? (der jetzt übrigens fertig ist )
                              Los, Zauberpony!
                              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X