Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 15x097] "The Invasion of Time"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 15x097] "The Invasion of Time"

    Episodennummer: 097
    Folgenanzahl: 6 à 25 min.
    Doctor: Tom Baker
    Begleiter: Leela, K9

    Auf einem fremden Raumschiff unterschreibt der Doctor einen Vertrag, der den Vertragspartnern (geheimnisvolle Außergallifreyische Wesen) volle Macht über die Timelords zusichert. Danach reist der Doctor nach Gallifrey und fordert sein Recht auf die Präsidentschaft ein.
    Kaum hat es der Doctor geschafft, die Präsidentschaft zu erlangen (und somit die Macht über Gallifrey inne) öffnet er das Schutzschild weit genug, damit ein paar der Vertragspartner in Gallifrey eindringen können und dort die Macht übernehmen. Diese wollen nun eine vollständige Invasion starten und der Doctor soll ihnen dabei helfen.


    Spoiler
    Der Doctor lies die Vertragspartner jedoch nur in Gallifrey eindringen um deren Heimatplanet zu orten. Er kann die Gegner besiegen und dadurch Gallifrey wieder befreien. Jedoch drangen im Schatten der (ehemaligen) Vertragspartner Sontaron auf Gallifrey ein und ein neuer Kampf beginnt.



    Kommentar:

    Diese Folge hat ganz besondere Stärken und Schwächen. Auf der einen Seite ist diese Folge besonders preisgünstig und unter starkem Zeitdruck erstellt worden. Da das ursprüngliche Script zu kostenintensiv war, wurde innerhalb kürzester Zeit das Script zu dieser Folge erstellt. Das fehlende Bugdet merkt man der Folge stellenweise an, bei den letzten beiden Teilen des Sechsteilers leider auch die Eile in der das Drehbuch erstellt werden musste.
    Dennoch ist es meiner Meinung nach eine der besten Doctor Who Folgen. Hier dürfen wir einen von Tom Baker gespielten Doctor Who erleben, der scheinbar wahnsinnig geworden ist und Böse. Sehr Böse! Doctor Who als Präsident von Gallifrey, welcher den Planeten an seine Feinde verrät, das bringt pure Spannung in den ersten Teilen. Ebenso kann man mit Leela mitfühlen, die nicht nur vom Doctor verstoßen wird, sondern auch noch zum Exil außerhalb der Stadt verurteilt wird. (Aber Leela zu verhaften ist nicht ganz so einfach wie die Sicherheitsleute schnell feststellen müssen...)
    Neben ausreichender Spannung ist auch genügend Humor in dieser Folge, der vor allem auf Wortwitz und Tom Bakers geniales Spiel basiert.
    Insgesamt gesehen lohnt sich das sehen der Folge trotz des etwas schwächeren Endes definitiv.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Stadtplaner


    Anhänge:
    1. Bild: Der Doctor ist endlich Lord Präsident von Gallifrey
    2. Bild: Das Irre Lachen des Doctors nach seinem Verrat an Gallifrey
    3. Bild: Der Doctor hilft den Feinden bei weiterer Zerstörung von Verteidigungsanlagen
    Angehängte Dateien
    5
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    40.00%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    20.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Stadtplaner; 18.02.2009, 20:03.

  • #2
    "There's nothing more useless than a lock with a voice print."


    Ich fand diese Folge vor allem sehr verwirrend zu Beginn, weil ich die handlungen des Doctors überhaupt nicht verstanden habe. Das hat sich dann ja zum Glück relativ schnell aufgeklärt.

    Mein persönliches Highlight: ein großer Rundgang durch die TARDIS!
    Notiz an Herrn Moffat: Unbedingt noch einen!

    Und die hypnosefähigkeitend es Doctors werden mal richtig genutzt. Keine Ringe schwenken oder Pendel schwingen, ein einfaches "You're hypnotised!" und fertig. Da kommt der Master nicht ran

    Was mich aber immernoch stört: Gallifrey sieht aus wie ein Abwasserkanal mit schimmelnden Bedienpulten :-/

    Geb ich mal 6 Sterne

    Kommentar


    • #3
      So, ich hab jetzt noch 3 Bilder angehängt.

      Zu den Zitaten: Mein Lieblingszitat aus dieser Folge ist:

      Andred zu Leela:
      "No, there's nothing for you to do. ... But, Leela..."
      "Mmm?"
      "If you could avoid killing anyone, it would help."
      kurze Pause in der Leela nachdenklich schaut
      "I will try"

      Kommentar


      • #4
        Sehr seltsame Folge.

        Gute Punkte sind definitiv die Menge an Dingen, die man von Gallifrey sieht und die EXTRAvielen Dinge, die man von der TARDIS sieht. Außerdem ist Borusa noch ein bisschen cool. Nicht mehr ganz so cool wie in the Deadly Assassin aber immerhin.

        Abgesehen davon ist die Folge aber weit von perfekt. Wie schon in the Deadly Assassin sind die Gallifreysets zwar alle herrlich und ich liebe die bunten Kostüme, aber die Timelords gehen einfach nur auf den Senkel. Aber sowas von. Kein Wunder, dass der Doktor von diesem dekadenten Haufen weg will. (die Inamtsetzung ... aaaah. Wenn die da doch durch Rassilons komplette Gaderobe gegangen wären, dann während die Invasoren aus lauter Langeweile beim Zuschauen schon gestorben)

        Und die Handlung ist dabei viel zu überambitioniert. Viel zu viele Wendungen, die eigentlich keine sind, und noch viel mehr Technobabble. Nachdem sich das ganz über 4 Folgen doch noch gut gehalten hat, tauchen zum allem Überfluss auch noch die Sontaraner auf (recht hässliche Masken übrigens. Ich meine der beim dritten Doktor hätte nicht ganz so geschielt?). Die nachfolgenden 2 Folgen sind überflüssig wie ein Kropf.

        Oh und was ist das denn für ein Abgang für Leela? Die hat mit Andred doch maximal 2 Sätze ausgetauscht. pff. Aber vielleicht steht sie auf so blasse, englische Jungs. Da ist wenigstens klar, wer in der Beziehung die Hosen anhat.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Hehehe, der Doctor ist hier teilweise total durchgedreht und irre durch die Gegend gestapft oder sagt in einer Sekunde das eine und in der nächsten das Gegenteil - was natürlich Teil seiner Strategie ist, seine Gedanken zu verstecken. Einfach nur herrlich, das kann der Baker besonders gut *g* Und als Diktator könnte sich der vierte Doctor auch wirklich gut machen, so wie er Borusa hin und her gescheucht und ständig rumgeschrieen hat... Tztztzzzz... Ach übrigens steht Baker das Krönchen so gar nicht, vor allem nicht mit den wuscheligen Haaren!

          Borusa hat mir hier übrigens wieder recht gut gefallen, so richtig herrlich staub trocken ("If you could just open the door") und in der Interaktion mit dem Doctor hat er vor allem in den letzten Folgen richtig Spass gemacht.

          Insgesamt hat mir die Folge auch recht gut gefallen, auch wenn sie durchaus große Schwächen hat, vor allem weil man mehr von der Tardis gesehen hat (das Schwimmbecken mit Spielzeugs drinnen ) aber auch von den Time Lords. Gut, sie nerven zwar und diese ewig lange Inamtsetzung (mit ständig Stab auf den Boden stampfen - der arme Hausmeister, der den Boden in Ordnung halten muss!) hätte auch nicht unbedingt sein müssen, aber wie Moogie schon sagte: So sieht man wenigstens, was wir an dem Doctor haben und warum er von dem Haufen weg ist Mal davon abgesehen, dass sich bis auf Borusa und Andred die Timelords erstaunlich schnell mit der Invasion und den neuen Herren abgefunden haben. (Jaja, der Sicherheitschef Castellan war das Klischee an sich, aber das hat sogar der Doctor bemerkt, dass es immer so einen geben muss ) Die Handlung an sich fand ich jetzt nicht schlecht, jedoch hätte man die Sache mit den Sontaranern weglassen und die Folge ruhig auf 4 Teile straffen können, soo spannend war das dann nicht mehr wirklich. Ich fand es zwar witzig, wie sie durch die Tardis gestopert sind und ständig die gleichen Räume kamen, aber für ein zweites Mal schauen wird es wahrscheinlich nur noch nerviger sein...

          Sehr praktisch für K9 übrigens, dass alle Wege genau so konstruiert sind, dass er überall hin kommt. Sonst hätte der Doctor ein Problem gehabt. Oder hat er deren Konstruktion zwischen zwei Szenen etwa befohlen gehabt?

          Dies ist ja nun die Abschiedsepisode von Leela (die dann ausgerechnet noch die Tardis treten muss *hmpf*), was ich eigentlich sehr schade finde, denn ich fand sie cool. Und den Abschied hat sie auch nicht unbedingt verdient, ich meine wie viel hatte sie schon mit Andred zu tun gehabt? Da war ja nix zwischen denen und plötzlich will sie ewig bei ihm bleiben? Naaaajaaaaaa. So dolle sieht er nun auch nicht aus *g* (Geb Dir übrigens recht, Moogie: Er wird in der Beziehung nix zu sagen haben ) Aber wenigstens kriegt sie das alte Modell des K9, während der Doctor sich nen neues angeschafft hat. Wobei ich mich frage, woher er das hat, war der alte K9 nicht ein Einzelstück?


          Lieblingssprüche:

          K9 zu Tardis: "You are a very stupid machine"

          Doctor: "Even the Sonic Screwdriver couldn't get me out of this one..."

          Andred: "But you have access to the greatest source of knowledge in the universe!"
          Doctor: "Well, I talk to myself sometimes..."
          Andred: "I meant the MATRIX!!"


          Ach ja, jetzt kommt mir noch ne Frage auf: Warum hat der Doctor am Ende der Folge sein Gedächtnis verloren und was ist mit dem Schlüssel passiert? Oder wird das noch in der nächsten Staffel "Key 2 Time" aufgeklärt?

          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

          Kommentar


          • #6
            Als ich Andred das erste mal sah, dachte ich noch, ja das kann was werden. Schön englisch. Aber er wurde leider mit jeder vertreichenden Minute einfach noch langweiliger. Wenn er wenigstens niedlich ausgeschaut hätte, hätte ich das mit Leela ja noch verstanden, aber so ...


            Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
            Ach ja, jetzt kommt mir noch ne Frage auf: Warum hat der Doctor am Ende der Folge sein Gedächtnis verloren und was ist mit dem Schlüssel passiert? Oder wird das noch in der nächsten Staffel "Key 2 Time" aufgeklärt?
            Berichtige mich wenn ich falsch liege, aber meiner Meinung nach hat das einfach an der Entladung bei dem Schlüssel und so gelegen. Die Kraft war zu groß, als dass der Doktor da ungescholten davon kommen konnte. Soll froh sein, dass es nur sein Gedächtnis ist, das gelitten hat. (und nein, der Key to Time ist ein ganz andere Schlüssel )
            Los, Zauberpony!
            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

            Kommentar


            • #7
              Irre ich mich, oder hat der Doctor eine Phobie davor, Präsident zu sein? In anderen Folgen flieht er ja wenn er seine Stelle als Präsident annehmen soll.

              Aus dem Grund bin ich mir nicht sicher ob er wirklich Gedächtnisverlust hat oder es nur vorspielt um aus der Situation irgendwie herauszukommen.

              Kommentar


              • #8
                Hm, wenn man so sieht, wie die TARDIS-Crew manchmal durchgeschüttelt wird und halb durch den Kontrollraum fliegt, fragt man sich, wie es wohl nach so einem Schüttler im Pool-Raum aussehen mag?

                Ich hätte auch ganz gerne, dass sie in der neuen Serie mal ein bisschen das Innenleben der TARDIS erkunden. Da war ja bisher gar nix.
                Zuletzt geändert von Mondkalb; 13.07.2009, 09:56.
                "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                  Hm, wenn man so sieht, wie die TARDIS-Crew manchmal durchgeschüttelt wird und halb durch den Kontrollraum fliegt, fragt man sich, wie es wohl nach so einem Schüttler im Pool-Raum aussehen mang?


                  Noch nie ein Megawellenbad gesehen?

                  Zumindest ist klar, warum während dem Flug immer alle im Kontrollraum sind.

                  Kommentar


                  • #10
                    Meine ersten Gedanken - während der ersten 20 Minuten - waren wegen der Kulissen und Kostüme eigentlich nur : Was für ein Trash . Aber dann entwickelte sich eine ganz gute Story, die erst wieder etwas den Bach runter ging, als sich die Vardaner in ordinäre Menschen umwandelten. Als diese seltsamen schwebenden Geister waren sie interessanter.

                    Und das Auftauchen der Sontaraner war dann auch leider enttäuschend.
                    Die Auftritte in "The Time Warrior" und auch "The Sontaran Experiment" waren deutlich besser.

                    Ganz in Ordnung fand ich Leela als Companion - der Name Leela erinnert irgendwie an Futurama - aber ihr Abschied war etwas blöd. Dass sie sich so schnell in diesen Typen verliebt .

                    Etwas genervt hat mich dieser K-9 mit seinen Geräuschen, besonders in der Szene, wo er länger mit dem Doctor redet und sich ständig mit einem mahlenden Geräusch diese Antennen hin und her drehen .
                    War das immer so ?

                    Warum es außer dem Doctor noch weitere Timelords gibt, er also nicht der letzte ist, und in welcher Zeit alles spielt, frage ich lieber nicht Den Schluss der Folge habe ich auch nicht so richtig verstanden.

                    Insgesamt vergebe ich für den 6-Teiler mal vier Sterne * * * *, da ich die Folge gut aber nicht sehr gut fand.

                    Kommentar


                    • #11
                      Der letzte der Time Lords ist ja erst Doctor Nr. 9 mit Start der neuen Serie.
                      Davor, also in der alten Serie gab es öfter mal Abstecher nach Gallifrey.
                      Den Time War und die Auslöschung der Time Lords hat erst Russell T. Davies als Hintergrundgeschichte für den ersten Doctor der neuen Serie erfunden.
                      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                      Kommentar


                      • #12
                        Die erste Folge hat mir schon mal sehr gut gefallen. Alleine schon der Anfang mit den beiden Raumschiffen sah sehr professionell aus, aber auch die restlichen Kulissen der Folge konnten überzeugen. Ganz nett fand ich auch die Szene wo Leela in der Tardis im Pool schwimmen ging, weil diese anschaulich zeigte wie groß die Tardis innerhalb eigentlich ist. Jedoch war ich in dieser Folge vom Auftreten und den Handlungen des Doctors sehr überrascht, da sich dieser total komisch und untypisch verhielt.

                        An der zweiten Folge erschrack es mich das sich der Doctor gegen Leela stellte und diese sogar verfolgen lies. Weiters wurden seine Handlungen immer komischer und am Ende verriet er sogar seine Rasse! Sogar K9 mißbraucht er für seine dunklen Pläne einge, wenigstens kann K9 nichts dafür, weil er nur die Befehle seines Masters befolgt.

                        Besonders gut gefallen an der dritten Folge hat mir die optische Darstellung der Invasoren von Gallifrey, da diese in Form dieser Lichtgestallten klasse und professionell rüberkam. Schön war es zu sehen das der Doctor anscheinend doch nicht auf die dunkle Seite gezogen wurde, sondern nur einen genialen Plan verfolgt.
                        Auch sehr gut hat mir die Handlung mit Leela gefallen, welche außerhalb der Stadt auf Aussteiger-Timelords traf.

                        An der vierten Folge störte es mich ein klein wenig das die aufständischen Soldaten von Gallifrey und deren Verbündeten so einfach und schnell ausgeschalten werden konnten und deren Rebellion niedergeschlagen wurde. Dafür war es nett zu sehen welche Pläne der Doctor verfolgte um die Invasoren aufzuhalten. Gut hat es mir auch gefallen das sein Sieg sich am Ende in eine Niederlage verwandelte, da auf einmal Sontarans auf Gallifrey auftauchen!

                        Die fünfte konnte wieder sehr gut unterhalten, weil der Kampf gegen sie Sontarans sehr spannend umgesetzt wurde. Hierbei hat mir mal wieder Leela sehr gut gefallen, weil diese mal wieder zeigte was in ihr als Kriegerin steckt.

                        Die sechste Folge schloß die Handlung sehr gut ab. Gut gefallen hat es mir das sich fast die gesamte Story dieser Folge in der Tardis abspielte und das der Doctor es schaffte die Sontarans zu vernichten und Gallifrey zu retten. Sehr überrascht war ich von der Handlung Leelas, nämlich auf Gallifrey zu bleiben und somit den Doctor zu verlassen. Schade das auch K9 den Doctor verläßt und bei Leela bleibt um auf sie aufzupassen. Doch glücklicherweise hat der Doctor schon das Nachfolgemodell, nämlich K9 MII.

                        Teil 1 -> 5 *
                        Teil 2 -> 5 *
                        Teil 3 -> 5 *
                        Teil 4 -> 4 *
                        Teil 5 -> 5 *
                        Teil 6 -> 5 *
                        Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 20.07.2015, 15:16.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X