Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 22x141] "The Two Doctors"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 22x141] "The Two Doctors"

    Episodennummer: 141
    Folgenanzahl: 3 à 45 min.
    Doctor: Colin Baker, Patrick Troughton
    Begleiter: Peri, Jamie

    Der zweite Doctor landet auf einer Raumstation, auf welcher Experimente zur Zeitreise gemacht werden. Der Doctor hat von den Timelords den Auftrag bekommen das zu beenden.
    Die Wissenschaftlerin, welche sich um diese Forschung kümmert (Chessene) hat einen Androgum in ein intelligentes Wesen verwandelt und verrät die Raumstation wärend der Doctor und Jamie den Kommandanten der Raumstation (Dastari) befragen an die Sontaran, denen sie die Macht der Zeitreise versprach.

    Der sechste Doctor will seinen Freund Dastari besuchen und kommt 12 Tage nach dem zwischenfall dort an. Dort scheint es so als ob die Timelords für den Überfall auf der Raumstation verantwortlich wären. Nachdem der sechste Doctor herausgefunden hat was passiert ist, nimmt er kontakt zum 2. Doctor auf, der sich in der Gefangenschaft von Chessene, dem Androgum und den Sontaran befindet, die sich in einer Hazienda in Spanien verstecken.

    Dort kommt es zum Zusammentreffen von allen Gruppierungen. Chessene versucht dabei auch die Sontaran zu betrügen, von den Doctoren das Geheimnis der Zeitreise zu bekommen und verwandelt in einem Experiment den 2. Doctor in ein Androgum-Wesen.


    Spoiler
    Natürlich gelingt es dem 2. Doctor wieder er selbst zu werden, die Gegner werden besiegt (die Sontaran von Chessene mit Säure besiegt. Chessene wird von den Doctoren mit ihrer Zeitmaschine reingelegt und stirbt ebenfalls) und das übliche Happy End kann kommen...



    Kommentar:

    Die Beziehung zwischen den beiden Doctoren kommt in dieser Folge leider viel zu kurz. Denn diese sind (neben dem Drehort Spanien) das Highlight dieser Folge.
    Die Geschichte selbst ist verwirrend und hat einige Längen. Zumindest ich empfand diese Folge nicht als spannend, und zum Lachen gab es ebenfalls wenig.
    Doch ein paar sehr gute Szenen waren vorhanden. Z.B. wenn die Doctoren aufeinandertrafen, oder wenn der Androgum mit dem 2. Doctor im Restaurant zusammen speist.
    Trotz zweier Doctoren und einiger Highlights ist diese Folge aber meiner Meinung nach nur unterdurchschnittlich und erreicht den üblichen Doctor Who Standard nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Stadtplaner


    Anhang:
    1. Bild: Die Feinde der Doctoren im Gruppenbild
    2. Bild: Die Doctoren vertragen sich untereinander so "gut" wie üblich
    3. Bild: Doctor Who in Spanien, nur in "The Two Doctors"...
    Angehängte Dateien
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    42.86%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    28.57%
    2

  • #2
    Menschenfresser, Karl Lagerfeld und Sontaraner machen gemeinsame Sache.

    Das ist die wohl schlechteste Folge Doctor Who (zumindest für die Classic Folgen), die mir bisher unter die Augen gekommen ist.

    Dabei hätten Troughton und Baker zusammen eigentlich superklasse sein müssen. Ich kenn vom 2.ten Doktor zwar bisher nur die anderen beiden Multi-Doctorfolgen, aber da hab ich ihn beide mal geliebt. Er hatte die besten Szenen, Sprüche, war super sympathisch. Aber bei dieser Folge konnte nicht mal er was reichen.

    Das ganze ist einfach unausgegoren und abstoßend schlecht bis zum geht nicht mehr. Besonderes Problem, dass man sich nicht entscheiden konnte, ob man einfach nur ein bisschen rumalbern, oder eine ernste Story mit einer ehrlichen (aber schrecklich plakativen und durchsichtigen) Botschaft erzählen wollte. Am Ende der Folge wollte ich nicht Veganer werden, sondern die Autoren der Folge über nem offenen Feuer rösten. Mensch schmeckt ja lecker, wie wir jetzt wissen.

    Fazit: Experiment fehlgeschlagen. Patient tot. Ich weigere mich, hier mehr als einen Stern zu vergeben, und den gibts für die Aufnahmen in Sevilla (hübsch) und das tolle Schwarz-weiß Intro. Da musste ich wirklich schmunzeln.
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

    Kommentar


    • #3
      Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, die Folge war unterdurchschnittlich. Bedenkt man, das es eine Multi-Doctor-Story war, passen die Worte "unwürdig" und "Ih, mach's weg!!!" viel besser.

      Die ach so kriegerischen Sontarans sind auch komplett durch den Dreck gezogen worden. Kooperation mit primitiven Humanoiden
      Teilweise haben die gewirkt wie Schoßhunde.

      Der unglaublich überzogen dramatische Tod dieses Fotographen/Kellners war dann auch reichlich dämlich.

      Ich gebe zwei Sterne. Mehr als einen, weil Multi-Doctor und die Szene mit Shockeye und Androgum-Troughton war einigermaßen amüsant.

      Zitat von Moogie
      Karl Lagerfeld
      Ich wusste doch, dass mit der Kerl an jemanden erinnerte...

      Kommentar


      • #4
        Dann bin ich ja gar nicht alleine - Karl Lagerfeld ist mir auch ins Auge gesprungen. ^^

        Die ersten beiden Folgen fand ich noch ganz gut, aber die dritte driftet dann irgendwie ab.

        Und was war noch der Grund, in Spanien zu drehen? Ach richtig, man wollte in Spanien drehen! (New Orleans wäre eh zu teuer gewesen. )

        Und dann ist da noch Peri, die hier sowas von weinerlich und nervig rüberkommt, dass es kaum zu ertragen ist.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
          Das ist die wohl schlechteste Folge Doctor Who (zumindest für die Classic Folgen), die mir bisher unter die Augen gekommen ist.
          Ja, leider. Von mir gibt es auch nur einen Stern *.
          Vergleiche ich mal mit den übrigen Teilen der Sontaran-Box:

          - The Time Warrior * * * * * *
          - The Sontaran Experiment * * * *
          - The Invasion of Time * * * *
          - The Two Doctors *

          Dann ist dies hier brutal enttäuschend, nicht nur, was den Auftritt der Sontaraner angeht. Die Story selbst ist totaler Müll. Der Drehort Spanien komplett verschenkt. Die Zusammenarbeit der beiden Doctoren ein Witz. Über die Sontaraner erfährt man auch nichts neues Interessantes.

          Zu den Doctoren, die ich vorher beide noch nicht kannte: Den zweiten Doctor finde ich ganz okay. Hier werde ich mir vielleicht noch mal eine Folge besorgen. Der clowneske sechste Doctor wird bei mir erst mal nach hinten sortiert. Da gefällt mir Tom Baker (der vierte Doctor) sehr viel besser.

          Kommentar


          • #6
            Gut gefallen hat mir die Idee mit den beiden noch getrennten Handlungssträngen, in welchen einerseits der zweite Doctor mit Jamie im Mittelpunkt stehen und andererseit der sechste Docto mit Peri. Optisch gut gefallen hat mir auch die Weltraumstation und das Innendesign dieser. Für etwas Humor wurde auch mit der Szene mit dem Doctor un Peri beim Fischen gesorgt.
            Jedoch finde ich das die erste Folge auch ein paar Längen hat und stellenweise etwas zäh war.

            Leider ist auch die zweite Folge stellenweise noch etwas träge und zäh. Jedoch haben mir die Kugelraumschiffe der Sontarans sehr gut gefallen und sehr interessant war es zu erfahren das die Tardis von den Timelords in einer Art Symiose gesteuert wird.
            Etwas komisch finde ich es das die Sontarans mit humanoiden Wesen zusammenarbeiten, das paßt doch eigentlich nicht zu deren Philosophie.

            Die dritte Folge war leider noch langweiliger als die beiden vorangegangenen Episoden. Die Handlung war wenig spannend und bewegte sich nur im Kreis, einmal sollte Peri verspeist werden und dann auf einmal Jamie, einfach nur langweilig. Die Sontarans konnten meiner Meinung nach auch viel zu einfach ausgeschalten werden.

            Teil 1 -> 3 *
            Teil 2 -> 3 *
            Teil 3 -> 2 *
            Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 13.09.2015, 16:37.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Eigentlich hätte es ja gut gehen MÜSSEN. Man hat eine Multi-Doctor/Multi-Companion Folge; man kommt aus den Studiokulissen heraus und Robert Holmes, auf dessen Konto sonst der Großteil der Classic-Who-Top-10 geht, hat das Drehbuch geschrieben. Und genau deshalb ist es so unverständlich, dass ausgerechnet der Mann, auf dessen Konto "The Caves of Androzani", "The Pyramids of Mars", "Spearhead from Space" und und und so einen Blödsinn wie "The two Doctors" verzapft.

              Ich habe mal einen Verriss in einem englischen Forum gelesen, der meine Meinung absolut widerspiegelt und den ich hier aus dem Gedächtnis nachschreibe.
              Das Drehbuch könnte wie folgt zustande gekommen sein. Anruf zwischen Bob Holmes und Eric Saward:

              "​Hi Bob, Eric hier. Kannste nicht mal wieder was einreichen? Ja, super, aber hör zu: Patrick und Frazer spielen mit. Bau' die mit ein. Und John will unbedingt im Ausland drehen. Wo? Keine Ahnung, Venedig, New Orleans, Spanien. Keinen Plan. Beachte es einfach nicht, aber wir haben wenigstens ein paar schöne Bilder in der Folge. Sontaraner hatten wir schon lange nicht mehr. Lass' die doch bitte mitmachen. Was willste machen? Ein Statement für Vegetarismus? Klasse, mach das. Ja, ich denke auch, dass ein fleischbesessener Android im Karnevalskostüm die beste Idee dafür ist. Malen wir doch Patrick genauso bescheuert an..."

              Beim besten Willen: Keinen einzigen Stern.

              Kommentar

              Lädt...
              X