Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 15x094] "The Image of Fendahl"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 15x094] "The Image of Fendahl"

    Inhalt:
    In einem Labor im 20. Jahrhundert (England) untersuchen Wissenschaftler einen Millionen Jahre alten Schädel, der plötzlich zu leuchten beginnt und die Menschen in seiner Umgebung beeinflusst. Zusätzlich entsteht durch diesen Vorgang ein Bruch in der Zeit, der auch in der TARDIS zu spüren ist.


    Episodeninfos:
    * The Image of Fendahl besteht aus 6 Teilen zu je 25 Minuten
    * Doctor: Nr. 4: Tom Baker
    * Companions: Leela, K9
    4
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    50.00%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

  • #2
    Huch, da hab ich mich vertippt, sind ja doch nur 4 Teile, aber egal *g* "Image of the Fendhal" ist eine ziemlich dunkle Gothic Geschichte mit der Fendhal als einem Monster, das man ziemlich unterschätzt, weil sie ja nicht wirklich viel macht in dieser Episode, außer dumm rumstehen, sich hin und her teleportieren und ein paar Leute in Fendhaleen zu verwandeln *g* Aber dabei muss man auch beachten, dass sie ja noch nicht "vollständig" ist und dann sehr leicht den ganzen Planeten auf einen Menschen reduzieren könnte. Interessant fand ich auch noch die Tatsache, dass die Fendhal - nachdem die Time Lords sie augenscheinlich vernichtet hatten - die Entwicklung der Menschheit so beeinflusst hat, dass sie zu ihren Bedürfnissen passen. Ob das aber vollständig die "dunkle" Seite der Menschen erklärt, wage ich zu bezweifeln und fände ich auch nicht so gut...

    Hat ja übrigens nicht wirklich lange gedauert, dass der Doctor K9 mal auseinander genommen hat Jaja, ich weiß, man musste K9 nachträglich in die Story einbauen, weshalb er nicht viel Screentime hatte... Interessant fand ich, dass der Doctor nur an einem Knochen riechen muss und so das Alter bestimmen kann. Keine schlechte Fähigkeit. Und ich glaube, er plaudert öfters gerne mal mit Schädeln, weil sie ihn nicht unterbrechen und ihm nicht widersprechen können

    Leela will eine Wache töten und der Doctor sagt trocken: "No, it will upset the dog" und weist sie dann ernst darauf hin, dass sie nicht ständig Leute angreifen soll. Aber im Gegensatz dazu behandelt ihn Leela in der Tardis dann teilweise wie eine besorgte Mutter.

    Aber auch die anderen Charaktere waren recht gut ausgearbeitet, vor allem die weiße Hexe / alte Oma und der Wissenschaftler Tobi? mit seinem trockenen Humor haben mir sehr gut gefallen. Und der Keller war sehr schön gemacht.


    Szenen die mir besonders gut gefallen haben:
    * Der Doctor redet mit Kühen: "Ladies"
    * "What sort of corpse?" "A dead one, is there any other kind?"
    * Leela: "Do not worry Doctor, I will protect you" - und es geschieht etwas ganz rares: Der Doctor ist sprachlos *g*
    * Für die damalige Zeit war die Verwandlung der Wissenschaftlerin in die Fendahl tricktechnisch wirklich gut gemacht.
    * Oma Tyler: "There is gonna be a time, when I am too old for this kind of thing". Die alte Dame ist richtig sympatisch!

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

    Kommentar


    • #3
      Sehr, sehr seltsame Folge.

      Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. Auf der einen Seite sehr stimmungsvoll, sehr spannend, schöne Atmosphäre aufgebaut (gerade am Ende als Leela und der Doktor durch das Gewitter zurück laufen ... absolute Gänsehaut! ), und optisch extrem nice durchgestylt.

      Ebenso beeindruckt: So eine Hohe Sterberate von Nebencharakteren kenne ich Doctor Who technisch eigentlich nur aus Folgen des Fünften Doktors. Everybody's Dead, Dave lässt grüßen.
      Aber was ich hier besonders schmerzhaft fand, war natürlich, dass grausame Schicksal der drei wirklich netten Wissenschaftler. (vor allem die Szene in der der Doktor die Waffe zum Selbstmord rüberschieben muss war ja wohl heftig)

      Auf der anderen Seite haben wir einen Plot aus dem ich einfach nicht schlau werde. Nein wirklich nicht. Zumal in jeder Folge mehr und mehr Details dazukommen, ohne das die Fragen, die schon in den vorigen Teilen aufkommen auch nur ansatzweise erklärt werden. Wie genau war das jetzt mit den Menschen und den Fendahl? Woran genau ist der Mann am Anfang verreckt? Was sollte dieser Kult genau, wo kamen die her? Und wieso wird man eigentlich Teil der Gestalt, wenn man der Fendahl in die Augen blickt? (Diese Fendahl-Hybriden sahen übrigens eklig aus. Wie etwas aus H.P. Lovecraft. vor allem mit diesem Pflanzenauswuchs am Kopf haben die mich sehr an die Alten aus At The Mountains of Madness erinnert. Zufall? )

      Was mir auch missfällt, ist, dass Leela so dumm geworden ist. Ich sehe kaum noch etwas von der alten Intelligenz, die sie noch eine Staffel zuvor bewiesen hat (wie schon in The Invisible Enemy). Sehr schade.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
        Diese Fendahl-Hybriden sahen übrigens eklig aus. Wie etwas aus H.P. Lovecraft.
        Ja, das stelle ich mir auch eklig vor, die Innereien von H.P. Lovecraft. So'n Darm, oder die Nieren... ach ne, Du meinst bestimmt etwas aus den Büchern von H.P. Lovecraft... (bei solchen Steilvorlagen, insbesondere von Miss Whocast Lasziv 2009 kann ich einfach nicht widerstehen...)

        Kommentar


        • #5
          Das war eine Metono... Mety... Metonymie. Hier steht der Autor für sein Werk

          Die Innereien des guten Herrn stelle ich mir aber auch nicht schön vor. Wobei davon mittlerweile ja nichts mehr übrig sein sollte. Wann ist er verstorben? In den 30ern?

          (Eigentlich hab ich mich auf den Cast gefreut. Jetzt bin ich ein bisschen besorgt )
          Zuletzt geändert von Moogie; 07.07.2009, 20:23.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Die Fendahl-Geschichte finde ich auch reichlich verworren.
            Trotzdem ist die Folge wegen der guten Schauspieler und des Ambientes unterhaltsam.
            Vor allem die knorrige alte Mrs. T. hat mir gefallen.

            Die Krönung war mal wieder Tom Baker (s. Bild).
            Angehängte Dateien
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Die erste Folge hat mir nicht so gut gefallen, weil die Story bis jetzt noch nicht wirklich fesseln konnte. Jedoch fand ich den Teil mit dem leuchtenden millionen Jahre alten Schädel ganz interessant. Auch die Maschine, mit der die Wissenschaftler in die Vergangenheit schauen wollen, klingt sehr interessant.
              Ganz nett fand ich auch den Teil wo der Doctor K9 zerlegt, weil dieser eine Fehlfunktion wegen Korrosion hat.

              Die zweite Folge fand ich jetzt auch nicht sonderlich spannend, jedoch lieferte diese wenigstens ein paar interessante Informationen. Auch ganz gut gefallen hat mir die Szene wo Thea am Boden lag und diese beiden komischen Würmer auf ihr erschienen sind. Ich fand das die effektemäßig gut umgesetzt wurde.

              Die dritte Folge fand ich leider sehr schwach und wenig interessant. Die Handlung wurde nicht wirklich weitergebracht und konnte mich leider auch sie gut wie fast nie fesseln. Die einzige gute Szene war für mich die wo Leela den Doctor vor dem leuchtenden Kopf rettete.
              Der große Wurm am Schluß der Folge kam leider ein wenig amateurhaft rüber.

              Leider konnte mich die abschließende Folge auch nicht gut unterhalten. Ich fand das nie so wirklich Spannung aufkam und die Auflösung der Story konnte mich auch nicht überzeugen.
              Gut hingegen hat mir die Umwandlung von Thea gefallen, weil diese optisch überzeugend gemacht wurde.

              Teil 1 -> 3 *
              Teil 2 -> 3 *
              Teil 3 -> 2 *
              Teil 4 -> 2 *
              Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 18.07.2015, 22:34.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X