Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Old 16x102] "The Power Of Kroll"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Old 16x102] "The Power Of Kroll"

    Inhalt:[/b]
    Der Doktor und Romana landen auf Delta Magna, noch immer auf der Suche nach Segmenten des Key to Time. Diesmal geraten sie in einen Konflikt zwischen den einheimischen Sumpfbewohnern und den außerweltlichen Betreibern einer Raffinerie. Zu allem Überfluss ist in den Sümpfen auch noch etwas großes erwacht. Etwas sehr Großes: Der Sumpfgott Kroll hat nach seinem langen Schlaf großen Appetit.

    Episodeninfos:
    • Das Serial besteht aus 4 Teilen zu je 21 Minuten
    • Doctor: Nr. 4: Tom Baker
    • Companion: Romana I & K-9


    ______
    Schon wieder eine Folge von Robert Holmes und schon wieder gefällt sie mir. Hier haben wir eigentlich die typische Handlung für einen Monsterfilm, mit gewohnt "grüner" Botschaft: Böses Kraftwerk in natürlicher Einöde, bedrohte (grüne ) Wilde, und ein mutiertes Monster. In diesem Fall ein Gigantischer Riesenkrake, der überraschend gut gemacht war.

    Die Vorgabe in dieser Folge "das größte Monster, das man in Doctor Who je gesehen hat" zu erschaffen, ist den Machern also wahrhaft gelungen.

    Daneben fand ich auch die Sumpflandschaft recht ansprechend und passend. Auch weil unsere Helden da so malerisch drin rumpaddeln durften. Nur für K-9 ist das Wasser nichts, wie wir schon im letzten Serial festgestellt haben. *g*
    4
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Inhalt:[/b]
    Schon wieder eine Folge von Robert Holmes und schon wieder gefällt sie mir. Hier haben wir eigentlich die typische Handlung für einen Monsterfilm, mit gewohnt "grüner" Botschaft:
    Meine güte, ist das grün, so total grün (da muss ich irgendwie an das fünfte Element denken *g*). War das nicht sowieso die Zeit, wo alles Öko wurde? Praktischer Weise waren ja auch die Eingeborenen grün, so dass man die Botschaft auch auf gar keinen Fall übersehen konnte

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Inhalt:[/b]
    Böses Kraftwerk in natürlicher Einöde, bedrohte (grüne ) Wilde, und ein mutiertes Monster. In diesem Fall ein Gigantischer Riesenkrake, der überraschend gut gemacht war.
    Jap, hat mir auch sehr gut gefallen, war technisch gut gemacht und ne nette Idee. Nur schade, dass es der Doctor am Ende töten musste, um an den Kristall zu kommen. Und meine Güte war er diesmal wieder total clever. Fragt dem einen Typen Löcher in den Bauch, während er sich eigentlich aufs Sterben vorbereiten sollte *g*

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Die Vorgabe in dieser Folge "das größte Monster, das man in Doctor Who je gesehen hat" zu erschaffen, ist den Machern also wahrhaft gelungen.
    Ja und vor allem fand ich die Effekte für die damalige Zeit sogar ziemlich gut, da hat man schon sehr viel schlechteres und unglaubwürdigeres gesehen...

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Daneben fand ich auch die Sumpflandschaft recht ansprechend und passend. Auch weil unsere Helden da so malerisch drin rumpaddeln durften. Nur für K-9 ist das Wasser nichts, wie wir schon im letzten Serial festgestellt haben. *g*
    War vielleicht ganz gut so, sonst wäre er uns vielleicht noch verrostet Aber der K9 heutzutage würde wahrscheinlich seine Schwimmflügel auspacken *g*

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
      Jap, hat mir auch sehr gut gefallen, war technisch gut gemacht und ne nette Idee. Nur schade, dass es der Doctor am Ende töten musste, um an den Kristall zu kommen. Und meine Güte war er diesmal wieder total clever. Fragt dem einen Typen Löcher in den Bauch, während er sich eigentlich aufs Sterben vorbereiten sollte *g*
      jaaaaa, armer Kroll. Aber wie hätte der Doktor da sonst rankommen sollen? Zumal Kroll ja sonst alle Menschen da gefrässen hätte

      Und die Hinrichtungsszene war wirklich witzig. Und wie sie den Doktor dann anschnauzen er soll gefälligst die Klappe halten, weil sie nicht sterben wollen, während er da sinnlos rumlabert. Und dann sprengt er das Glas mit seiner Stimme. Total irre.

      Ja und vor allem fand ich die Effekte für die damalige Zeit sogar ziemlich gut, da hat man schon sehr viel schlechteres und unglaubwürdigeres gesehen...
      Also zumindest was Doctor Who angeht. *g* Man darf nicht vergessen: Ein Jahr zuvor ist Star Wars rausgekommen und ein paar Monate später Alien raus. Die Technik war schon da, nur für sowas wie Doctor Who halt unerschwinglich . Aber dafür, dass man nur die einfachsten Mittel hatte ist das schon gut. (man sagt ja immer die Serie wurde quasi von JNT in den 80ern gerettet, weil er der BBC führen versichern konnte, alles mit minimalen Budget zu schaffen)

      War vielleicht ganz gut so, sonst wäre er uns vielleicht noch verrostet Aber der K9 heutzutage würde wahrscheinlich seine Schwimmflügel auspacken *g*
      Oder schweben. Wie die neuen Daleks.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Um was es bei Key to time geht, weiß ich nicht, da ich die anderen Teile nicht gesehen habe. Aber diese Folge hier hat mir sehr gut gefallen, und ich vergebe mal großzügig aufgrund des hohen Trashfaktors sechs Sterne * * * * * *. Grandios waren die establishing shots mit der Bohrinsel und die grün Angemalten. Romana als Companion finde ich klasse, da sie selber auch ein Timelord ist und nicht wie viele andere Companions (z.B. Rose) als Schulmädchen rüberkommt, dem alles erklärt werden muss. Besonders gut gefielen mir auch die vielen Außenaufnahmen. England kann so herrlich nassgrau und schmuddelig sein .

        Kommentar


        • #5
          Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
          Um was es bei Key to time geht, weiß ich nicht, da ich die anderen Teile nicht gesehen habe.
          Darf man fragen, wieso du das so handhabst?

          Gerade der erste Teil ist doch eine sehr gute Folge.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Darf man fragen, wieso du das so handhabst?
            Auf der DVD war ein Kratzer, und ich wollte wissen, ob sie abspielt. Aber jetzt wo ich es mir so überlege, werde ich die Box in dieser Reihenfolge abspielen:

            - Teil 5
            - Teil 4
            - Teil 3
            - Teil 2
            - Teil 1
            - Teil 6

            Kommentar


            • #7
              Die erste Folge konnte gut unterhalten, da der Doctor und Romana getrennt werden und auf die beiden Rassen, die den Planeten Delta Magna bewohnen, treffen und sich dort behaupten müssen. Gut gefallen hat mir das Ende der ersten Folge, da dieses mit dieser "Riesenkrabbe", welche Romana angreift, vermutlich noch für viel Spannung sorgen wird.

              Die zweite Folge war leider nicht mehr ganz so spannend, jedoch konnte diese noch recht gut unterhalten. Es war schön zu sehen das Romana vor der Fake-Riesenkrabbe gerettet werden konnte und optisch gelungen umgesetzt fand ich den Riesenkraken, welcher vermutlich Kroll sein soll.

              Gut gefallen an der dritten Folge fand ich die Szene wo der Raffinerie-Mitarbeiter von Krolls Tentakel in die Pipeline gezogen wurde, da diese Szene optisch gut umgesetzt wurde. Aber auch die restlichen Szenen mit Kroll fand ich optisch gut umgesetzt. Weiters bin ich schon gespannt was mit dem Doctor und Romana im Boot passieren wird.

              Die vierte Folge schloß die Handlung zufriedenstellend ab. Ich glaube das das erste mal in einer Doctor Who Folge Blut floß, nämlich das des verrückt gewordenen Anführers der Raffinerie, welcher von den Einheimischen mit einer Lanze erschossen wurde.
              Ein wenig vermißte ich jedoch K9 in diesen vier Folgen und hoffe ihn in Zukunft wieder öfters zu sehen.

              Teil 1 -> 4 *
              Teil 2 -> 3 *
              Teil 3 -> 3 *
              Teil 4 -> 3 *
              Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 22.07.2015, 14:10.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X