Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 20x126] "Mawdryn Undead"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 20x126] "Mawdryn Undead"

    Inhalt:
    Die TARDIS stößt in Erdennähe beinahe mit einem anderen Raumschiff zusammen. Als der Doktor und seine Companions das Raumschiff untersuchen, finden sie es seltsam verlassen vor. Derweil rekrutiert der auf Rache sinnende Black Guardian in einer englischen Public School den jungen Turlough, der für einen Menschen ziemlich viel über Alien Technologie zu wissen scheint. Zu allem Überfluss wird Brigadier Lethbridge Stewart, der mittlerweile vom Militärdienst zurückgezogen an der Schule Mathe unterrichtet, auch noch gleich mehrfach in die Geschichte verwickelt.

    Episodeninfos:
    • Episode besteht aus 4 Teilen zu je 25 Minuten
    • Doctor: Nr. 5: Peter Davison
    • Companions: Nyssa & Tegan

    ____
    Das ist der erste Teil einer lose verknüpften Trilogie um die Versuche des Black Guardians den Doktor auszuschalten.


    Oh dear. In diesem Serial kehren nicht nur der Black Guardian und der Brigadier zur Serie zurück, es wird auch noch ein neuer Companion eingeführt. Und dann wird auch noch mit Zeitreisethemen gespielt. Klingt aber zum Glück komplizierter als es ist. Der Handlung ist gut zu folgen, sie ist nicht herausragend aber über alle 4 Folgen hinweg unterhaltsam (mit einigen Hängern in der dritten Folge, in der großteils durch Korridore gelaufen wird. ).

    Lediglich die Charaktere lassen hier meiner Meinung nach etwas zu wünschen übrig. Warum beleidigt jeder diesen nicht wirklich fetten Jungen? Warum sind Nyssa und Tegan so außergewöhnlich dumm und glauben Mawdryn er sei der Doktor ohne weiter nachzuhaken? (Ich glaube, der Doktor könnte sich viele Probleme ersparen, wenn er seine Companions von Zeit zu Zeit über Timelord-Biologie und Regenerationen aufklären würde. *g*) Und auch der Doktor überlebt die Folge eher durch viel Glück und Inkompetenz denn Können.

    Schön fand ich das kleine Dilemma des Doktors am Ende. Man sieht es ihm an, wie schwer es ihm fiel da eine Entscheidung zu treffen und seine verbliebenen Leben zu opfern. Gut, dass also der Brigadier (über dessen Gastauftritt ich mich übrigens sehr, sehr freue. Ist natürlich schade, dass Ian nicht zu haben war, aber der Brig ist mir ein mehr als lieber Ersatz) uns zeigt, warum man sich (nachts) nicht selbst anfassen darf, und somit irrsinniger Weise den Tag rettet und sich alles in Wohlgefallen auflöst.
    4
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Inhalt:
    Warum sind Nyssa und Tegan so außergewöhnlich dumm und glauben Mawdryn er sei der Doktor ohne weiter nachzuhaken?
    Tegan hat ja gezweifelt, aber Nyssa und der Brigadier haben sie überstimmt.

    Von mir gibt es gerade noch drei Sterne * * * für eine nur durchschnittliche Folge. Die an einen klassischen fast noch viktorianischen Luxusliner erinnernden Raumschiff-Kulissen waren eine schöne Abwechslung gegenüber den sonst häufigen, langweilig weißen Raumen, die dem TARDIS-Inneren ähnlich sind. Den Brigadier, gleich zwei Mal vorhanden, einmal aus 1977 und 1983, mochte ich, Turlough auch. Der Black Guardian, der Turlough zu lenken versuchte, war ziemlich schräg. Etwas übertrieben waren auch die Typen mit Spaghetti Napoli auf dem Kopf, wobei diese Typen ein ungewöhnliches Motiv hatten, da sie sterben wollten.

    Kommentar


    • #3
      War das in der ersten Folge wirklich der Brigadier Lethbridge Stewart bzw. der Schauspieler, der ihn auch damals spielte? Ich hätte ihn nicht wiedererkannt. Und wurde dieser nicht befördert?
      Optisch sehr gut gefallen hat mir das Raumschiff, außen wie von innen. Die Handlung war auch ganz in Ordnung, jedoch war ich ein wenig verwundert das der Doctor das Erscheinen Turlough so rasch ohne zu hinterfragen akzeptierte.

      Die zweite Folge hat mir sehr gut gefallen. Die Idee mit den beiden Zeitlinien war zwar anfangs verwirrend, jedoch nach und nach wurden wichtige Informationen geliefert. Schön war es auch den "echten" Brigadier Lethbridge Stewart zu sehen.
      Was ich mich in dieser Folge auch fragte war die Tatsache das Turlough so viel über Zeitreisen und fortgeschrittene Technologie wußte. Auch etwas komisch finde ich es das der Black Guardian trotz seiner großen Macht den Doctor nicht selbst tötet!

      Die dritte Folge war auch wieder sehr unterhaltsam und besonders spannend fand ich die Story rund um die "Möchtegern-Timelords". Aber auch der doppelte Brigadier konnte sehr gut unterhalten und sorgte für einige gute Szenen und Dialoge. Interessant war es auch etwas über die Pläne des Black Guardians zu erfahren.

      Die vierte Folge war nicht mehr ganz so spannend wie die vorangegangenen Episoden, konnte aber trotzdem noch gut unterhalten und brachte die Geschichte in fesselnder Art und Weise zum Abschluß. Besonders gut gefallen hat mir mal wieder der Brigadier und es war schön ihn wieder einmal zu sehen.

      Teil 1 -> 4 *
      Teil 2 -> 5 *
      Teil 3 -> 5 *
      Teil 4 -> 4 *
      Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 11.08.2015, 22:48.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        War das in der ersten Folge wirklich der Brigadier Lethbridge Stewart bzw. der Schauspieler, der ihn auch damals spielte? Ich hätte ihn nicht wiedererkannt. Und wurde dieser nicht befördert?
        Optisch sehr gut gefallen hat mir das Raumschiff, außen wie von innen. Die Handlung war auch ganz in Ordnung, jedoch war ich ein wenig verwundert das der Doctor das Erscheinen Turlough so rasch ohne zu hinterfragen akzeptierte.
        Ja war er, und ja wurde er. Aber auch mit ner Beförderung kann man den Dienst verlassen und stattdessen Lehrer oder Feuerwehrmann werden. Selbst ne Schulklasse ist vermütlich gemütlich verglichen mit dem, was der Brig alles bei UNIT mitmachen musste.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
          Ja war er, und ja wurde er. Aber auch mit ner Beförderung kann man den Dienst verlassen und stattdessen Lehrer oder Feuerwehrmann werden. Selbst ne Schulklasse ist vermütlich gemütlich verglichen mit dem, was der Brig alles bei UNIT mitmachen musste.
          Es ist halt etwas komisch gewesen das er immer noch mit Brigadier angesprochen wurde und nicht mit seinem Rang, mit welchen er in den Ruhestand ging.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar

          Lädt...
          X