Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 21x134] "Resurrection Of The Daleks"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 21x134] "Resurrection Of The Daleks"

    Inhalt:
    Nach dem Krieg mit den Movellans suchen die Daleks erneut die Hilfe ihres Schöpfers um zu überleben. Für ihren nächsten Plan überfallen sie das Raumschiff, auf dem sich Davros noch in Gefangenschaft befindet und entführen die TARDIS mithilfe eines Zeitkorridors.


    Episodeninfos:
    • Episode besteht aus 2 Teilen zu je 45 Minuten*
    • Doctor: Nr. 5: Peter Davison
    • Companions: Tegan & Turlough

    ____
    *zumindest trifft das aus die Erstausstrahlung zu. Nachdem man auf Olympiaausstrahlungen Rücksicht nehmen musste, wurden einfach immer zwei Teile zu einem zusammengeschnitten. Alle anderen Veröffentlichungen (VHS, DVD) zeigen die Folge wie gewohnt als 4-Teiler mit Folgen zu je ca. 25 Minuten.

    Am Ende des Serials verlässt Tegan die TARDIS.

    Die Folge setzt für unsere Zeitreisenden genau da ein, wo 'Frontios' aufgehört hat: mit der TARDIS gefangen im Zeitkorridor.
    _____


    Merke: Ein Hoher Body-Count allein schafft noch kein gutes Drama.

    Ich beginne meinen letzten Respekt vor Eric Saward als Autor zu verlieren. 'Genesis of the Daleks' war scheinbar nicht nur die erste und beste Davrosfolge, sondern auch die letzte richtig gute. Das Script ist so löchrig wie ein Sieb, und dann noch mit so schreiberischen Fehlschlägen garniert wie dem peinlichen Rückzug des Doktors vor Davros. Billig, ganz billig gemacht. Dabei hätte man hier mit einer guten Story eine wunderbar düstere Atmosphäre ausnutzen können. Kein Wunder, dass man so lange auf eine Reaktion Terry Nations auf das Script warten musste. Damit will doch niemand was zutun haben.

    Terry Molloy macht seinen Job allerdings gut. Ich liebe seinen Davros sogar mehr als den allerersten (obwohl 'Resurrection' als Geschichte natürlich gegen 'Genesis' in allen Belangen abstinkt). Leider hat er mit seinen TV-Folgen ziemliches Pech, dafür brilliert er in den Hörspielen umso mehr.

    Ebenfalls noch gut hat mir die Abschiedsszene für Tegan gefallen. Obwohl recht kurzfristig geschrieben, wirkt die zum Glück bei weitem nicht so hingeschmiert wie der Rest, sondern recht sensibel, aber dabei nicht überwiegend emotional.
    4
    ****** eine der besten Folgen Doctor Who-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Doctor Who ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    50.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Doctor Who- Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Ich finde das man in der ersten Folge recht lange braucht bis man endlich einmal den Durchblick bekommt, um was es eigentlich geht. Auch verstehe ich nicht ganz warum die Daleks andauernd mit Menschen zusammenarbeiten, obwohl sie sie eigentlich vernichten wollen. Und auch kann ich es nicht nachvollziehen wieso es immer wieder Menschen gibt, die den Daleks helfen.
    Gut gefallen hat mir die Weltraumschlacht des Dalekraumschiffes mit der Raumstation. Hier zeigt sich das Dalekraumschiffe in der alten Serie total unterschiedlich zu neuen Serie sind!

    An der zweiten Folge fragte ich mich wieso Davros nicht eliminiert, sondern nur eingesperrt und tiefgefroren wurde.
    Interessant war es zu erfahren das die Daleks den Krieg gegen die Movellans verloren haben und in Davros ihre letzte Chance sehen zu überleben, was nun auch den Grund seiner Befreiung erklärt. Jedoch wurde leider noch immer nicht erklärt wieso die Menschen für die Dalks arbeiten.

    Ärgerlich an der dritten Folge war es mitanzusehen wie stümperhaft die letzten Überlebenden der Raumstation vorgingen und sich einer nach dem anderen abschlachten gelassen haben.
    Ganz interessant war es jedoch Davros zuzusehen wie er nach und nach seine kleine Armee aufbaute und wie sein Größenwahn immer mehr zum Vorschein kam.

    Extrem gestört an der vierten Folge hat es mich das der Doctor mal wieder zuviel redet anstatt Davros zu vernichten. Glücklicherweise schafft es Davros sich selbst zu vernichten.
    Wenigstens war an dieser Folge der Kampf der Daleks untereinander ein wenig spannend anzuschauen.
    Das Tegan den Doctor verläßt stört mich überhaupt nicht, ich weihne ihr keine Träne nach.

    Teil 1 -> 2 *
    Teil 2 -> 4 *
    Teil 3 -> 3 *
    Teil 4 -> 2 *
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 30.08.2015, 20:47.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar

    Lädt...
    X