Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 19x119] "Kinda"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 19x119] "Kinda"

    Inhalt:
    Die Zeitreisenden landen auf dem Planeten Deva Loka. Während Nyssa sich in der TARDIS von ihrem Zusammenbruch erholt, erkunden der Doktor, Tegan und Adric die Umgebung. Bald stoßen sie auf einen militärischen Außenposten, der den eingeborenen Stamm der Kinda erforscht. Der Doktor ist von der Art und Weise, wie die Menschen die scheinbar primitiven Kinda behandeln, nicht sehr begeistert, und gerät bald in Konflikt mit dem zunehmend wahnsinniger werdenden Kommandanten der Basis.



    Episodeninfos:
    • Episode besteht aus 4 Teilen zu je 25 Minuten*
    • Doctor: Nr. 5: Peter Davison
    • Companions: Adric, Nyssa & Tegan


    ____

    Nicht gerade sehr subtil wie man Nyssa hier aus der Folge rausgeschrieben hat. 3 Companions sind für diese Periode von Doctor Who einfach zu viel. Wenn man noch regelmäßig 6 Teile und mehr hätte, okay, aber da man (glücklicherweise) zum 4-Teile Format gewechselt ist, hätte man schon vorher erkennen sollen, dass 4 Hauptcharaktere einfach zu viele sind, bevor man Nyssa noch mit an Board geholt hatte... (wobei man optimal natürlich Adric an der nächsten Tankstelle ausgesetzt und die Mädels behalten hätte ...)

    Adric glänzt nämlich mal wieder mit grenzenloser Dummheit und Überheblichkeit.

    Daneben gefällt mir aber die Handlung um die Kinda sehr gut, auch das viele Mystische und Traumhafte, wenn auch ungewohnt, stört mich an der Folge nicht. Es passt irgendwie zu diesem seltsamen eingeborenen Stamm, mit den großen mentalen Kräften. Von den Mara dagegen bin ich selbst nicht allzu sehr begeistert ... (und von der Pappmache-Schlange erst recht nicht. *lol*)

    Sehr gut gefallen haben mir auch die Soldaten. Die Wissenschaftlerin ist recht sympathisch, wenn auch leider kein allzu sehr ausgeprägter Charakter. Aber definitiv nett geschrieben. Der stellvertretende Kommandant, der zunehmend wahnsinnig wird, ist aber der eigentliche Brüller. Seine Paranoia gegenüber Bäumen, und wie er dann mit dem ebenfalls verwirrten Chefe diese Stadt aus Pappe baut (und dann aus dem Karton springt, wie ein Showgirl aus ner Torte ...) Herrlich. Einfach nur herrlich.
    2
    ****** eine der besten Doctor Who- Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Doctor Who ausmacht!
    50.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Doctor Who- Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Nicht gerade sehr subtil wie man Nyssa hier aus der Folge rausgeschrieben hat.
    Ja, total: "OMG, mir ist etwas schwindelig gewesen, also bleib ich mal ein bisschen in der Tardis und lese etwas, während ihr ein gefährliches Abenteuer erlebt. Wenn ihr mich braucht, dann ruft mich einfach."

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    (wobei man optimal natürlich Adric an der nächsten Tankstelle ausgesetzt und die Mädels behalten hätte ...)
    Och, Tegan hätte man gleich mit hier lassen können und dafür die Wissenschaftlerin mitnehmen. Ich fand sie sehr sympatisch und sie hätte sicherlich super zum Doctor gepasst

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Adric glänzt nämlich mal wieder mit grenzenloser Dummheit und Überheblichkeit.
    Aber sowas von, kann er eigentlich auch "normal"?

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Von den Mara dagegen bin ich selbst nicht allzu sehr begeistert ... (und von der Pappmache-Schlange erst recht nicht. *lol*)
    Stimmt, die sah sehr komisch aus und war irgendwie sehr leicht besiegt... Ich frage mich dabei, was der Mara eigentlich wollte, außer das Ende der Zeit einzuläuten...

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Es passt irgendwie zu diesem seltsamen eingeborenen Stamm, mit den großen mentalen Kräften.
    Wobei ich mich doch fragte, warum die Alte (und ihre junge Inkarnation) sprechen konnte und alle anderen nicht. War doch sehr seltsam... Allerdings fand ich die Alte sehr witzig, wie sie den Doctor ständig als Idiot bezeichnete

    Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
    Seine Paranoia gegenüber Bäumen, und wie er dann mit dem ebenfalls verwirrten Chefe diese Stadt aus Pappe baut (und dann aus dem Karton springt, wie ein Showgirl aus ner Torte ...) Herrlich. Einfach nur herrlich.
    Und vergiss nicht die ausgeschnittenen Soldaten! Wo der Doctor dann einen kaputt macht, der Cheffe dann ganz ruhig sagt, dass man das ja wieder flicken könne und der stellvertretende Kommandant dann sehr herzzerreißend aufschrie, dass man Menschen doch nicht flicken könne

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
      Ja, total: "OMG, mir ist etwas schwindelig gewesen, also bleib ich mal ein bisschen in der Tardis und lese etwas, während ihr ein gefährliches Abenteuer erlebt. Wenn ihr mich braucht, dann ruft mich einfach."
      Furchtbar. Ich meine, der Folge tut es natürlich gut, aber dass man überhaupt zu solchen Mitteln greifen muss... man hat einfach nicht nachgedacht. Ist schon ne Schweinerei, dass man bis zum Staffelende warten muss, bis die Companionzahl endlich reduziert wird.

      Schlimm auch, dass dieser kleine Anfall in der Serie selbst nie wieder aufgegriffen wird. Zumindest hätte man doch ne kleine Story dazu machen können in einer späteren Folge... dann hätte Nyssa vielleicht auch mal was Nützliches zutun gehabt, außer nur Technobabble auszuspucken.

      (Wenigstens eins der frühen BiFis hat es ja aufgegriffen, nur war das Hörspiel an sich leider nur eher durchschnittlich... komische Handlung...)

      Och, Tegan hätte man gleich mit hier lassen können und dafür die Wissenschaftlerin mitnehmen. Ich fand sie sehr sympatisch und sie hätte sicherlich super zum Doctor gepasst
      hmm... dan hätte ich aber lieber noch auf Nyssa verzichtet (die ist eh etwas lanweilig, und 3 Wissenschaftler in der TARDIS? Ich glaub das wäre ein bisschen zu anstrengend zu schreiben). Sympathisch war sie aber, ja. Das wäre doch mal ein schönes Gespann gewesen, der Doctor und Dr.Todd. *g*

      Aber sowas von, kann er eigentlich auch "normal"?
      hmm... ich glaube ich fand ihn nur in einer einzigen Folgen nicht nervig ...

      Stimmt, die sah sehr komisch aus und war irgendwie sehr leicht besiegt... Ich frage mich dabei, was der Mara eigentlich wollte, außer das Ende der Zeit einzuläuten...
      hmm... nein, ich glaube das war ihr einziger Plan. Sie bestehen ja irgendwie aus negativer mentaler Energie oder so. Das sind wohl weniger tatsächliche Lebewesen, als einfach Konzepte und Verkörperungen des Bösen...

      Wobei ich mich doch fragte, warum die Alte (und ihre junge Inkarnation) sprechen konnte und alle anderen nicht. War doch sehr seltsam... Allerdings fand ich die Alte sehr witzig, wie sie den Doctor ständig als Idiot bezeichnete
      Vielleicht gehört das zu ihrer Kultur? Nur sie darf sprechen? Wie sie dann aber überhaupt Sprache entwickeln und erhalten können, ist mir schon irgendwie ein Rätsel... Allerdings fand ich das doch sehr wirkungsvoll und einfach spannend, von daher kann ich das verzeihen, dass es nicht 100% erklärbar ist.

      Und vergiss nicht die ausgeschnittenen Soldaten! Wo der Doctor dann einen kaputt macht, der Cheffe dann ganz ruhig sagt, dass man das ja wieder flicken könne und der stellvertretende Kommandant dann sehr herzzerreißend aufschrie, dass man Menschen doch nicht flicken könne
      Ja, genau! Soooo toll. Wobei es natürlich schon etwas morbide ist, die zwei sind auf Dauer geschädigt, aber es ist halt so lustig. *g* Und der junge hatte irgendwas von Klaus Kinski an sich, so mit der Performance *g*
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
        Furchtbar. Ich meine, der Folge tut es natürlich gut, aber dass man überhaupt zu solchen Mitteln greifen muss... man hat einfach nicht nachgedacht. Ist schon ne Schweinerei, dass man bis zum Staffelende warten muss, bis die Companionzahl endlich reduziert wird.
        Der Doctor ist aber auch komisch, was seine Companionauswahl angeht, zumindest in dieser Regeneration

        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
        Schlimm auch, dass dieser kleine Anfall in der Serie selbst nie wieder aufgegriffen wird. Zumindest hätte man doch ne kleine Story dazu machen können in einer späteren Folge... dann hätte Nyssa vielleicht auch mal was Nützliches zutun gehabt, außer nur Technobabble auszuspucken.
        Ja, sowas finde ich immer sehr ärgerlich, wäre doch ein interessanter Story-Strang gewesen. Aber dafür sind dann ja die Bifis da Ja, das Bifi war etwas konfus, aber grundsätzlich war die Idee nicht schlecht...

        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
        hmm... dan hätte ich aber lieber noch auf Nyssa verzichtet (die ist eh etwas lanweilig, und 3 Wissenschaftler in der TARDIS? Ich glaub das wäre ein bisschen zu anstrengend zu schreiben). Sympathisch war sie aber, ja. Das wäre doch mal ein schönes Gespann gewesen, der Doctor und Dr.Todd. *g*
        Aber Nyssa ist knuffig und wenigstens zu etwas gebrauchen, während ich an Tegan so gar nichts gutes finden kann *shrug* Ja okay, sie kann ja nicht wirklich was dafür, sie wollte ja eigentlich nicht mit, aber trotzdem. Irgendwann sollte sie sich zusammen reißen können...

        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
        Vielleicht gehört das zu ihrer Kultur? Nur sie darf sprechen? Wie sie dann aber überhaupt Sprache entwickeln und erhalten können, ist mir schon irgendwie ein Rätsel... Allerdings fand ich das doch sehr wirkungsvoll und einfach spannend, von daher kann ich das verzeihen, dass es nicht 100% erklärbar ist.
        Nein, die anderen konnten einfach nicht sprechen. Ich glaube nicht, dass das einfach nur ein Tabu war. Waren ja auch alle immens überrascht, dass plötzlich der eine Besessene sprechen konnte. Ich hätte ja gedacht, dass nur die Frauen sprechen konnte, aber selbst da war die Alte die Ausnahme...

        Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
        Ja, genau! Soooo toll. Wobei es natürlich schon etwas morbide ist, die zwei sind auf Dauer geschädigt, aber es ist halt so lustig. *g* Und der junge hatte irgendwas von Klaus Kinski an sich, so mit der Performance *g*
        Sie mögen auf Dauer geschädigt sein, aber macht doch nix, die werden von nun an immer an den einfachsten Dingen ihre Freude haben, ist doch auch etwas *g* Wenigstens sind sie nicht tot, das ist im Whoniverse schon ne Leistung

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Aber Nyssa ist knuffig und wenigstens zu etwas gebrauchen, während ich an Tegan so gar nichts gutes finden kann *shrug* Ja okay, sie kann ja nicht wirklich was dafür, sie wollte ja eigentlich nicht mit, aber trotzdem. Irgendwann sollte sie sich zusammen reißen können...
          najaaa... knuffig... schon, aber mir ist es lieber, wenn Tegan den Doctor ab und an anmotzt, als wenn der und Nyssa sich nur lieb anlächeln würden, weil sie beide so ruhige Charaktere sind und nichts zu sagen haben. Das bringt ein bisschen Leben in die Bude.

          Mit den Companions hat er aber wirklich kein Glück, das stimmt. Wenigstens gabelt er für seine letzten beiden Folgen noch kurz Peri auf, die ich ganz gern hab, aber bei den folgenden Doktoren wird es ja auch nicht besser. Danach kommen ja auch nur noch 2.

          Nein, die anderen konnten einfach nicht sprechen. Ich glaube nicht, dass das einfach nur ein Tabu war. Waren ja auch alle immens überrascht, dass plötzlich der eine Besessene sprechen konnte. Ich hätte ja gedacht, dass nur die Frauen sprechen konnte, aber selbst da war die Alte die Ausnahme...
          Ist ne Weile her, dass ich es gesehen hab. Die Leute konnten doch aber die Sprache verstehen? Sonst macht es ja keinen Sinn, dass die Alte Frau sprechen kann und zu denen spricht. Also haben sie schon Sprache, und die Organe zum Sprechen (sonst könnte ja auch der Besessene nicht), sie sind nur aus irgendeinem Grund stumm.

          Sie mögen auf Dauer geschädigt sein, aber macht doch nix, die werden von nun an immer an den einfachsten Dingen ihre Freude haben, ist doch auch etwas *g* Wenigstens sind sie nicht tot, das ist im Whoniverse schon ne Leistung
          Findest du? Befrag mal die Family of Blood dazu. Oder Lord President Borusa.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Seine Paranoia gegenüber Bäumen, und wie er dann mit dem ebenfalls verwirrten Chefe diese Stadt aus Pappe baut (und dann aus dem Karton springt, wie ein Showgirl aus ner Torte ...) Herrlich. Einfach nur herrlich.
            Das hat mir auch gefallen. Die Darsteller waren wirklich gut. Der Doctor spielte zwar nur eine Nebenrolle, aber das macht nichts. Ich gebe mal noch fünf Sterne * * * * * für die Folge.

            Bemerkenswert, was man mit den einfachen Mitteln von Doctor Who wieder geschaffen hat. Die Station im Dschungel war ein gutes Set, auch dieser Überlebensanzug war beeindruckend. Einen Film wie "Avatar" kann man natürlich nicht erwarten, aber um die Story der Doctor Who Folge umzusetzen, haben die Mittel gereicht. Für die Schlange, Mara, gibt es eine optionale Szene mit CGI-Nachbearbeitung. Sehr gut haben mir Tegans surreale Traumszenen gefallen.

            Kommentar


            • #7
              Die erste Folge hat mir gut gefallen, da einerseits das Dschungel-Setting optisch gut rüberkam und andererseits die Handlung einigermaßen spannend war. Gut hat es mir gefallen das wenigstens ein Begleiter des Doctors aus dem Spiel genommen wurde, jedoch hätte ich es lieber gesehen wenn Adric anstatt Nyssa "gefehlt" hätte.
              Die Idee mit dem gepanzerten Schutzanzug fand ich ganz gut und auch wie sich dieser bewegte wurde optisch gut umgesetzt.

              An der zweiten Folge störte mich ein wenig der Teil mit Tegan, da dieser wirr war und ehrlich gesagt reicht mir eine Tegan und nicht zwei oder sogar mehrere von ihr.
              Dafür gefiel mir der stellvertretende Kommander der Station sehr gut, weil er seine Rolle des verrückt werdenden Kommanders glaubhaft spielte.
              Auch ein wenig schmunzeln mußte ich das alle so große Angst davor hatten die kleine Box zu öffnen.

              Die dritte Folge konnte auch wieder gut unterhalten und lieferte einige Antworten auf offenen Fragen. Sehr gut gefallen hat mir die Szene mit dem Öffnen der kleinen Box, da diese sehr lustig war.

              Besonders gut gefallen an der letzten Folge hat mir die optische Umsetzung mit der Schlange. Ich fand dies sehr gut gemacht. Aber uach die Geschichte wird spannend zum Abschluß gebracht und dem Zuschauer ein zufriedenstellendes Ende präsentiert.

              Teil 1 -> 4 *
              Teil 2 -> 4 *
              Teil 3 -> 4 *
              Teil 4 -> 5 *
              Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 05.08.2015, 14:06.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X