Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OLD 07x052] "Doctor Who and the Silurians"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [OLD 07x052] "Doctor Who and the Silurians"

    Inhalt:
    Der Doctor, Liz und UNIT reisen zu einem experimentellen Nuklearforschungszentrum in den Höhlen von Wenley Moor, in dem es zu unerklärlichen Reaktorproblemen und psychischen Störungen bei den Arbeitern kommt.

    Episodeninfos:
    • Das Serial besteht aus 7 Teilen zu je 25 Minuten
    • Doctor: Nr. 3: John Pertwee
    • Companion: Liz Shaw

    -----------------------------------------------------------------

    Das war gut. Lang, auch mit gewissen Längen, aber die ergaben alle Sinn um die Atmosphäre aufzubauen. UNIT als richtiges Militär (naja, fast), Regierung, der Doctor als Wissenschaftler, das sind alles Sachen die ich gern gesehen habe, auch wenn man viele Szenen rauslassen hätte können und einen Fünfteiler machen. Dann hätte man aber auch auf viele Szenen mit dem Doctor und dem Brigadier verzichten müssen, und das wäre schade gewesen. Das war meine erste Folge, in der der Brigadier wirklich eine tragende Rolle spielt, und als Freund, aber auch Gegenpart (und Vorgesetzter) des Doctors funktioniert er hervorragend.

    Die Silurians machten Spaß, auch wenn (oder gerade weil) die schauspielerischen und stimmlichen Leistungen doch manchmal die Grenze der Lächerlichkeit überschreiten...ganz besonders bei dem, der gern Kalif anstelle des Kalifen...ähh, Leader anstelle des Leaders werden will. Aber das macht sie sympathisch.

    Was mir sonst gefiel: Das Dorfambiente um die Forschungsstation herum. Bessie. Die meisten Nebencharaktere. Okay, Lawrence war ein bisschen eindimensional blöd und Masters am Ende einfach nur blöd, aber Baker und insbesondere Quinn waren gut und interessant. Das Ende mochte ich auch, obwohl es ein wenig konstruiert wirkte ("Äh, wir müssen jetzt weg, wir kommen dann bald wieder um die Basis zu untersuchen." - "Ok" .... Krawumm). Hätte nur noch gefehlt dass der Doctor sagt "und sprengt bitte nicht die Basis".

    Was mir sonst weniger gefiel: Liz Shaw stört als Companion nicht (und hat schöne Beine ), ist aber auch nicht besonders interessant...und das war's eigentlich.

    Deshalb 5* von mir.
    4
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    50.00%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Also, irgendwie hat die Folge bei mir keinen Eindruck hinterlassen. Ist schon ne Weile her, dass ich sie geschaut hab, und ich müsste das wohl wiederholen, bevor ich die Folge gescheit bewerten kann, aber irgendwie hab ich keine Lust zu. Und dass, obwohl ich z.B. The Sea Devils aus derselben Box schon mehrmals geschaut habe und das eine meiner Lieblingsfolgen ist.

    Ne, da schaue ich lieber mal was, was ich vom dritten Doc noch nicht kenne. Liz Shaw mag ich auch als Companion nicht wirklich. Klar, sie ist schon keine schlechte Rolle. Sie dürfte so ziemlich der erste oder zumindest einer der ersten wirklich etwas wissenschaftlich bewanderte Companions gewesen sein, und ist zumindest von daher irgendwo auf einem Ebene mit dem Doctor. Doch irgendwie fehlt mir da die Chemie zwischen den beiden.

    Das Ende ist natürlich klasse, und bezeichnend für alle weiteren Treffen des Doctors mit dieser Spezies. Vielleicht wäre ein Zusammenleben zwischen Menschen und Echsen möglich, aber bevor es zu längeren Verhandlungen kommt, verliert eine Seite leider immer die Nerven. Schon traurig. Die Wut des Doctors gegenüber dem Brigadier finde ich wunderbar angemessen. Er ist kein Verfechter der Menschheit um jeden Preis, er will nur tun, was richtig ist.
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

    Kommentar


    • #3
      Achtung, dieser Beitrag enthält Blasphemie.

      Mir gefiel diese Folge ein wenig besser als Sea Devils, und ich glaube fast das liegt an der Abwesenheit des Masters. Natürlich ist er in der Sea Devil-Folge wunderbar und ich würde ihn da auch nicht missen wollen, aber er nimmt halt viel Platz ein, der hier für Atmosphäre und dafür, die Silurians zu zeigen und zu erklären genutzt wird. Und das gefällt mir, mehr Gegenspieler braucht eine Folge eigentlich nicht.

      Und wer braucht Chemie zwischen Doctor und Companion (die ich der Folge aber auch nicht völlig absprechen würde) wenn es welche zwischen Doctor und Brigadier gibt?

      Kommentar


      • #4
        Die Folge hat eine gute Story, und ich mag den sehr "geerdeten" dritten Doctor, und auch Liz als Companion, auch wenn die Chemie zwischen Doc und Liz etwas fehlt. Aber die Geschichte hat ein paar Längen zuviel. Zweieinhalb Stunden am Stück gibt die Story nicht her. Eine Minifolge pro Woche mag damals was anderes gewesen sein als sich die Folge auf DVD anzusehen. Da ich dem Silurian-Zweiteiler [05x08] "Hungrige Erde" / [05x09] "Kaltblütig" in der neuen Serie auch nicht mehr als drei Sterne gegeben habe, sind hier drei Sterne * * * auch angemessen. Ganz interessant ist das Bonusmaterial der DVD, gerade, besonders der Teil, der sich mit den veränderten Sehgewohnheiten beschäftigt und erklärt, wie die Folge damals bei den Zuschauern ankam. Beim Audiokommentar hört man Caroline John (Liz) relativ prominent heraus.

        Kommentar


        • #5
          Also die Tricks... teilweise ist das nur noch als Groteske ansehbar. Insbesondere dieses Geröchel aus den ersten zwei Folgen. Die Silurians haben mich an die Aquamen aus Cpt. Future erinnert. Die letzte Folge reißt da schon noch einiges raus.
          Zuletzt geändert von endar; 18.06.2013, 00:10.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Die erste Folge war ganz in Ordnung. Es war nett mitanzusehen wie der Doctor an seinem neuen Oldtimer herumschraubt, welcher ihn zur Verfügung gestellt wurde. Der Teil mit der Atomforschungseinrichtung war auch unterhaltsam und leitete die Story einigermaßen spannend ein und ich bin schon gespannt was es mit der Riesenechse in der Höhle auf sich hat. Ist das eine neue außerirdische Lebensform oder ein "Unfall" von der Atomenergie-Forschung!?

            Die zweite Folge fand ich auch ganz gut und besonders gefallen hat mir der Teil in der Höhle, wo herausgefunden wurde das es sich um zwei unterschiedliche Wesen handelt, wobei eine Rasse die andere kontrolliert. Gut erklärt wurde auch der Energieverlust der Atomforschungseinrichtung, obwohl diese korrekt arbeitet. Auch hoffe ich doch sehr das Liz, welche alleine in der Scheune war und von einem Wesen angegriffen wurde, nichts ernsthaftes passiert ist.

            Die dritte Folge konnte auch wieder gut unterhalten und es war schön zu sehen das Liz nur geringe Verletzungen vom Angriff davon getragen hat. Weiters fand ich es klasse das Liz gegenüber Dr. Quinn misstrauisch wurde und bemerkte das etwas mit ihn nicht stimmt. Etwas überrascht war ich dann vom Tod von Dr. Quinn, ich vermute einmal das war kein natürlicher Tod.
            Aufgefallen ist mir in dieser Episode das der Doctor seinen Oldtimer nicht gerade schont, sondern diesen heftig rannimmt!

            Gut gefallen an der vierten Folge hat es mir das man ein wenig mehr über die Wesen, die Silurians, erfährt. So wie es scheint sind das eventuell sogar Urzeitwesen der Erde und keine Außerirdische. Gut gefallen hat mir auch Liz, welche den Doctor erpresst um auch mit in die Höhlen gehen zu können. Ein wenig erschreckend ist jedoch die Tatsache das sich ein bewaffneter Konflikt immer mehr und mehr zusammenbraut.

            Die fünfte Folge war wieder sehr gut, weil gezeigt wurde das die Silurians gleich dumm verhalten wie die Menschen und sich auch untereinander bekämpfen und an die Macht kommen wollen. Der Doctor mit seinem Vermittlungsversuch war wieder klasse, nur sehr schade das dieser wahrscheinlich scheitern wird, weil die falschen Silurians an die Macht gekommen sind und nun eine tödliche Seuche unter den Menschen verbreitet haben. : (

            Die sechste Folge war im Großen und Ganzen wieder spannend. Es war erschreckend mitanzusehen wie rasch sich die von den Silurians freigesetzte Seuche ausbreitete und ganz London infizierte und am Ende sogar schon Paris erreichte. Gut umgesetzt wurde auch die Heilmittelsuche des Doctors und Liz. Bitter jedoch fand ich es das am Ende, kurz vorm Niederschreiben der Formel für das Heilmittel, der Doctor von den Silurians angegriffen wurde.

            Die siebente und letzte Folge schloß die Handlung rund um die Silurian-Invasion zufrieden stellend ab. Glücklicherweise konnten die Silurians aufgehalten und die Seuche eingedämmt werden. Jedoch ein wenig heftig fand ich die Vernichtung der Silurian-Basis und somit vermutlich auch die Vernichtung der Silurians. Ich bin schon gespannt wie der Doctor darauf reagieren wird.

            Teil 1 -> 3 *
            Teil 2 -> 3 *
            Teil 3 -> 3 *
            Teil 4 -> 4 *
            Teil 5 -> 4 *
            Teil 6 -> 4 *
            Teil 7 -> 4 *
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar

            Lädt...
            X