Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[01x03] "Die Geistermaschine" / "Ghost Machine"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [01x03] "Die Geistermaschine" / "Ghost Machine"

    Inhalt:
    Gwen findet ein verloren gegangenes Stück außerirdischer Technologie, durch das man einen Blicke in die Vergangenheit werfen kann. Beim experimentieren mit der Vorrichtung wird Owen Zeuge, einer entsetzlichen Vergewaltigung und eines Mordes, der vor mehr als vier Jahrzehnten von der Polizei ungelöst zu den Akten gelegt wurde. Während der Rest des Torchwood Teams Nachforschungen über den Ursprung der Maschine anstellt, überfällt Owen die Besessenheit den Mörder der Gerechtigkeit zu übergeben.

    Episodeninfos:
    • Erstausstrahlung UK: 29.10.2006
    • Einschaltquoten UK: 1,55 Millionen entspricht 10.0% Marktanteil
    • Regie: Helen Raynor
    • Drehbuch: Colin Teague

    Quelle
    Angehängte Dateien
    23
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    43.48%
    10
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    43.48%
    10
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.70%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.35%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Eine recht gute Folge, der ich hier mal noch 4 Sterne, aber mit Tendenz zur 5 Sternen gebe. Owen hat hier schon den ersten Stein auf seinem Weg zu einem meiner Lieblinge gelegt, obwohl ich ihn von Beginn an nicht mochte.

    Eine gute Story!
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Diese Folge sehe ich ähnlich wie Valen. Besonders Owen gefällt in dieser Folge, aber auch Jack und Gwen haben ihre Momente. Zudem ist die Folge atmosphärisch gut inszeniert. Fast fünf Sterne, also sehr gute vier Sterne.
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Eine gute Folge.
        Ein netter einstieg und nachdem man nicht wirklich weiß worauf alles hinauslaufen wird, ist auch die Spannung gut erhalten geblieben über die Folge verteilt. Wir erfahren Schicksale mehrer Menschen und lernen hier besonders Gwen und Owen näher kennen.

        Ich bin recht erstaunt, dass Gwen mich hier nicht so wahnsinnig gestört hat Okay bis auf die Jack-und-Gwen-Knuddelschießübung.
        Besonders hat mir Owen gefallen, den das alles ziemlich mitgenommen hat Auch, wie er dann am Ende seinen Gefühlen Luft verschaffen will indem er Ed tötet und es dann doch nicht tut. Dass er dazu in der Lage wäre steht außer Frage.

        Insgesamt eine schöne Folge
        4**** bis 5*****
        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

        Kommentar


        • #5
          Diese Folge hat mir schon wesentlich besser gefallen, als die ersten beiden.

          Ich wurde auf alle Fälle gut unterhalten. Was auf jeden Fall - für meinen Geschmack - absehbar ist, ist das große Potential, dass in dieser Serie steckt. Das hebt das Konzept in meinen Augen schon einmal deutlich über das von "Fringe", wo ich nach der zweiten Folge beschlossen habe, nicht mehr einzuschalten.

          Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste Folge und bin froh, dass hier nicht der völlig typische 08/15-Mystery-Cocktail serviert wird.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen

            Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die nächste Folge und bin froh, dass hier nicht der völlig typische 08/15-Mystery-Cocktail serviert wird.
            Ich bin mir ja nicht unbedingt sicher, ob die nächste Folge dann diese erwartungen erfüllen wird
            Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

            Kommentar


            • #7
              Och Cyberwomen ist doch eine ganz witzige Folge. Ich sage nur "Lisa"
              Aber imo sollte man die Serie zumindest bis "Cyptain Jack Harkness" gucken. Das ist imo die bisher beste Folge.
              Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
              "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
              "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
                Och Cyberwomen ist doch eine ganz witzige Folge. Ich sage nur "Lisa"
                Aber imo sollte man die Serie zumindest bis "Cyptain Jack Harkness" gucken. Das ist imo die bisher beste Folge.
                Ich finde sehr sehr viele Folgen der 2. Staffel verdammt gut.

                Cyber Woman ist vielleicht eher was für Männer
                Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                  Cyber Woman ist vielleicht eher was für Männer
                  Ne, ehrlich nicht... so beknackt wie "die" aussieht... danke, nein.

                  Der einzige optische Leckerbissen wäre für mich sowieso nur Naoki Mori, aber ein Grund, deswegen diese Serie auch nur ansatzweise über den Katastrophenlevel, in welchem sie sich befindet, zu heben, ist auch sie nicht. "Gaywood" ist und bleibt... (gewünschten Fäkalausdruch bitte hier einsetzen)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Edward_Grove Beitrag anzeigen
                    Ne, ehrlich nicht... so beknackt wie "die" aussieht... danke, nein.

                    Der einzige optische Leckerbissen wäre für mich sowieso nur Naoki Mori, aber ein Grund, deswegen diese Serie auch nur ansatzweise über den Katastrophenlevel, in welchem sie sich befindet, zu heben, ist auch sie nicht. "Gaywood" ist und bleibt... (gewünschten Fäkalausdruch bitte hier einsetzen)

                    Eve myles ist auch hübsch anzuschaun. Wenn sie dasitzt und nicht versucht zu schauspielern.
                    Aber musst du die Serie gleich in jedem Thead so niedermachen?
                    Ich als Fan sehe auch einige Kritikpunkte, werfe aber bei Serien die mir nicht zusagen (wie zB die alte Serie von Doctor Who) nicht gleich mit Ausdrücken um mich. (Wobei du das ja geschickt machst und uns die Ausdrücke unserer eigenen Fantasie übesetzt).

                    Zum Thema 'Gaywood'...

                    Spoiler
                    Ich persönlich finde es schön, dass homosexuelle Beziehungen bzw Kontakte hier nicht als etwas absonderliches und abnormales, sondern als etwas vollkommen gewöhnliches dargestellt werden.
                    Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                      Eve myles ist auch hübsch anzuschaun. Wenn sie dasitzt und nicht versucht zu schauspielern.
                      Definitiv nicht mein Geschmack, dafür sieht sie einfach nur "zu dumm" aus... wobei, ich sollte dies dann wieder relativieren: Gwen/Gwynneth sieht dümmlich aus und ich hoffe für Eve Myles, daß dies an ihrer Schauspielkunst liegt.

                      Zum Thema 'Gaywood'...

                      Spoiler
                      Ich persönlich finde es schön, dass homosexuelle Beziehungen bzw Kontakte hier nicht als etwas absonderliches und abnormales, sondern als etwas vollkommen gewöhnliches dargestellt werden.
                      Ich sehe hier momentan nicht den Sinn in der Spoilerverpackung... deswegen mache ich einfach mal "ungespoilt" weiter: Mein Vorwurf an "Gaywood" ist nicht, daß homosexuelle Beziehungen präsentiert werden, dies wäre mir ziemlich schnuppe. Was stört ist, daß nur solche Beziehungen als normal und beglückend präsentiert werden, während heterosexuelle Beziehung zumeist mindestens gestört, wenn nicht sogar extrem negativ dargestellt werden. Diese Glorifizierung ist es, was mich wahnsinnig stört. Gleichberechtigung meinetwegen - mir wäre dabei immer noch ein Rätsel wieso dies unbedingt bei einer SciFi-Mysterie-Serie unbedingt propagiert werden müßte - nur keine einseitige Bevorzugung von Nicht-Heterosexualität.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Edward_Grove Beitrag anzeigen
                        Definitiv nicht mein Geschmack, dafür sieht sie einfach nur "zu dumm" aus... wobei, ich sollte dies dann wieder relativieren: Gwen/Gwynneth sieht dümmlich aus und ich hoffe für Eve Myles, daß dies an ihrer Schauspielkunst liegt.
                        Och doch. Auf Fotos sieht sie ganz hübsch aus. Die Zahnlücke stört mich auch garnichtmehr.

                        Ich sehe hier momentan nicht den Sinn in der Spoilerverpackung... deswegen mache ich einfach mal "ungespoilt" weiter: Mein Vorwurf an "Gaywood" ist nicht, daß homosexuelle Beziehungen präsentiert werden, dies wäre mir ziemlich schnuppe. Was stört ist, daß nur solche Beziehungen als normal und beglückend präsentiert werden, während heterosexuelle Beziehung zumeist mindestens gestört, wenn nicht sogar extrem negativ dargestellt werden. Diese Glorifizierung ist es, was mich wahnsinnig stört. Gleichberechtigung meinetwegen - mir wäre dabei immer noch ein Rätsel wieso dies unbedingt bei einer SciFi-Mysterie-Serie unbedingt propagiert werden müßte - nur keine einseitige Bevorzugung von Nicht-Heterosexualität.
                        Ich habe das ganze in einen Spoiler gepackt wiel ich nicht weiß, ob man als dt. Zuschauer schon so viel über die Beziehungen zwischen den Charateren wissen will.

                        Ich wieß nicht genau, wieso homosexuelle Beziehungen hier glorifiziert werden? Ich weiß nicht weshalb zB die Beziehung zwischen Jack und Ianto als positiv gesehen wird, wo Jack doch vermutlich abhaun würde, wenn er was besseres findet. Die Beziehung zwischen Rhys und Gwen ist IMO nicht negativ dargestellt. Und so viel Homosexualitätist ist ansonsten auch nicht zu sehen.
                        Das ganze liegt, wie ich denke, nur an John Barrowman.
                        Er schafft es vielleicht seinen Charakter als charmant zu verkaufen, aber sobald es zwischen ihm und einer Frau (in dem Fall Gwen) knistern soll, sehe ich da eigentlich nichts. No sexual tension.
                        Und die Folge 'Greeks bearing gifts' 'glorifiziert' Homosexualität eigentlich nicht. Für mich hätte es keinen unterschied gemacht, wenn 'Mary' ein Mann gewesen wäre.

                        Was mich mehr stört ist eine Serie in der der Hauptcharakter auf jedem 2. Planeten den sein Raumschiff besucht eine neue Frau findet, mit der er den Rest der Folge 'verflirtet'.
                        Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                        Kommentar


                        • #13
                          Sehr schön 5*

                          Mir wurde versprochen, es würde sich bessern und es hat sich gebessert.

                          Die Story hat mir sehr gut gefallen und hatte sogar einen winzigen Hauch "Moralischen Zeigefinger".
                          Das war nach "Orgasmusenergie" auch dringend nötig.
                          Ein paar Charaktäre sind jetzt auch besser rübergekommen.
                          Die Sprüche sind immernoch gut.
                          Leben ist Jazz.
                          Jazz ist Leben.
                          Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine recht unterhaltsame Folge, jedoch mit einen für meinen Geschmack zu großen Anteil an Krimi und zu wenig Sci-Fi-Komponenten.
                            Sehr gut gefallen hat mir die Charaktervertiefung von Owen Harper. Schön zu sehen das auch er eine mitfühlende Seite hat.
                            Weniger gut bzw. unrealistisch hat mir die Szenen mit Gwen und Jack beim Schießen gefallen. Gibt es denn bei der britischen Polizei kein Schießtraining!?
                            Ich vergebe knapp vier Sterne für die Folge.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                              Weniger gut bzw. unrealistisch hat mir die Szenen mit Gwen und Jack beim Schießen gefallen. Gibt es denn bei der britischen Polizei kein Schießtraining!?
                              Nope, nur wer in einer Spezialeinheit arbeitet, erlernt das Schießen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X