Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[01x05] "Aus dunkler Vorzeit" / "Small Worlds"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [01x05] "Aus dunkler Vorzeit" / "Small Worlds"

    Inhalt:
    In der Nachbarschaft eines nahe Cardiff gelegenen Waldes, sind merkwürdige Kräfte am werk. Ein Pädophilier wird durch Blumenblätter einer Rose erstickt. Schultyrannen werden durch merkwürdige Winde angegriffen. Ätherisches Gelächter verfolgt ein einsames jungen Mädchen. Und Jack muss sich mit scheinbar magischen Geschöpfen aus seiner Vergangenheit konfrontieren, die allerdings sehr Real sind.

    Episodeninfos:
    • Erstausstrahlung UK: 12.11.2006
    • Einschaltquoten UK: 1,03 Millionen entspricht 6.26% Marktanteil
    • Regie: Alice Troughton
    • Drehbuch: Peter J Hammond

    Quelle
    Angehängte Dateien
    22
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    27.27%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    18.18%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    36.36%
    8
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    13.64%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    4.55%
    1
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Für die Fantasy-Fans ist das sicherlich eine tolle Folge! Für mich eher weniger. Die Kreaturen sahen cool aus, ich mag das Ende und mal wieder Jack's Entscheidung, zumal am Ende dann mal etwas Drive in die Episode kam. Sonst war mir das aber zu Märchenhaft und zuvor auch einfach zu lahm.
    3 Sterne, aber hatte irgendwas.
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Ich habe mich hier ganz knapp für vier Sterne entsschieden mit der Tendenz zur drei Sternen. Die Geschichte rund um das Kind hat mich nicht so gut gefallen, allerdings hat Jack hier einige starke Moment welche die Folge doch aufwerten. Zum einen der Teil um seine alte Flamme von früher und zum anderen das starke Ende der Folge in der Jack eine doch recht harte Entscheidung fällt.
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Das ist von der 1. Staffel meine Lieblingsfolge.

        Ich mag diese Story, in welcher endlich mal die klassischen Elfen (im Stil von vor 1850) und nicht die modernen weichgespülten Elfen vorkommen.
        Das sieht man einfach viel zu selten.

        Die Erzählgeschwindigkeit ist ruhig, das Szenario wird langsam aufgebaut und ist im Stil ziemlich Doctor-Who-Historical mäßig.

        Streckenweise ist der Film zwar sehr düster, aber ohne im Gesamten allzu düster zu wirken. Und die Story wird geradlinig und ohne falsche Kompromisse durcherzählt.

        Eine Folge die man 20 mal und öfter schauen kann.

        .

        .

        NACHTRAG: Der Deutsche Titel macht bei dieser Folge überhaupt keinen Sinn. Da kommt bei mir die Befürchtung auf, das die Übersetzung deneben gehen könnte. Aber dazu können diejenigen ja dann was sagen, welche diese Folge auf deutsch gesehen haben, sobald es soweit ist.
        Zuletzt geändert von Stadtplaner; 23.03.2009, 22:02.

        Kommentar


        • #5
          Also um ehrlich zu sein habe ich diese Folge nicht ganz verstanden. Wieso findet Jack eine Rosenblüte bei sich auf dem Schreibtisch nachdem er den Traum hatte? Warum hat Jack überhaupt eine Wahl am Ende? Und wieso ist es die letzte Chosen One dann?

          Schön fand ich, dass wir sehen, dass Jack auch soziale Kontakte hat und nachdem er sie eigentlich abgebrochen hat, sich dann doch noch kümmert. Außerdem mag ich Estelle *g*

          Nett ist auch, dass wir mal ein irdischen Phänomen haben und nicht immer nur mit Außerirdischen zu tun haben.
          Allerdings war Torchwood nur Zaungast, weil effektiv machen konnten sie nicht. Habe sie dann auch eher als Störelemente empfunden, weil die Geschichte sich eigentlich schön selbst erzählt. Gut als Informationsquelle war Jack sehr hilfreich.

          Warum war Jack eigentlich bei der Armee? Zu dem Zeitpunkt war der doch schon bei Torchwood. Oder haben sie ihm dann "Urlaub" gegeben?

          3***
          "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
          "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
          "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
          "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

          Kommentar


          • #6
            Es gab zwar ein paar Ungereimtheiten in dieser Folge bzw. ich habe da ein paar Dinge nicht recht verstanden, wie zum Beispiel: Wieso werden die Kinder "entführt" bzw. welchen Zweck sollen diese erfüllen?
            Jedoch die Gesamtstory paßte, die Charaktere waren überzeugend, man erfährt mehr aus Jacks Vergangenheit, die "Feen" sahen cool aus und es wurde für diese Folge ein nicht "alltägliche" Thema genommen, sonderen etwas märchenartiges bzw. mythenhaftes. Ich fand das einmal eine gelungene Abwechslung, deswegen gibt es sechs Sterne von mir.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Diese Folge hat mir bisher am Besten gefallen, nachdem ich ja an allen vorherigen Episoden immer etwas gefunden hatte, was mir nicht so richtig passen wollte.

              Hier hat für meinen Geschmack alles gestimmt. Die ganze Folge war einfach großartig inszeniert, die Elfen waren wirklich vorbildlich nach traditioneller Vorlage gestaltet und insgesamt war die Geschichte sehr spannend und phantasievoll.

              Zur Zeit bin ich allerdings ein bisschen verwöhnt, weil ich mir gestern die "Neverwhere" - Miniserie von Neil Gaiman aus den 90ern angesehen habe und spätesten seit dem weiß, dass die Briten noch zu weit Größerem im Stande sind. Deshalb reicht es noch nicht ganz für die Höchstwertung, aber in Anbetracht dessen, dass Torchwood ja noch ziemlich am Anfang steht, denke ich, dass sich das sicher noch steigern lässt .

              Kommentar


              • #8
                Ich habe diese Folge heute mal nicht auf Deutsch sehen können, doch ohne die Synchro fällt es mir leichter der Folge eine gute Note zu verpassen.
                Volle Sternzahl, da sich die Folge auch mit der dunklen Seite unseres eigenen Planeten beschäftigt.

                Außerdem, ich denke, dass, würde es sich um eine US Produktion handeln, das Mädchen gerettet worden wäre.
                Doch so hat es mir besser gefallen. Einfach die Welt ziegen, wie sie ist, dass es nunmal auch Kinder erwischen kann.
                Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                Kommentar


                • #9
                  Im allgemeinen fand ich die Folge ganz gut, obwohl das Ende etwas unüberschaubar war. Am Ende wusste man ja nicht wirklich wieso das Kind entführt wurde. Die "Feen" an sich waren gut gestalltet. Das man etwas von Jacks Vergangenheit erfuhr fand ich auch sehr schön. Nicht so gefallen hat mir, wie schon gesagt, dass man keine Antwort darauf bekam wieso das Kind entführt wurde und allgemein die Sache mit dem Kind fand ich etwas verwirrend, da man am Anfang immer dachte das Kind würde Estelle sein. Jedenfalls ging es mir so. Im ganzen gebe ich der Folge 3 Sterne.
                  Nur wer vergessen wird, ist tot.
                  Du wirst leben.

                  ---- RIP - mein Engel ----

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
                    Im allgemeinen fand ich die Folge ganz gut, obwohl das Ende etwas unüberschaubar war. Am Ende wusste man ja nicht wirklich wieso das Kind entführt wurde. Die "Feen" an sich waren gut gestalltet. Das man etwas von Jacks Vergangenheit erfuhr fand ich auch sehr schön. Nicht so gefallen hat mir, wie schon gesagt, dass man keine Antwort darauf bekam wieso das Kind entführt wurde und allgemein die Sache mit dem Kind fand ich etwas verwirrend, da man am Anfang immer dachte das Kind würde Estelle sein. Jedenfalls ging es mir so. Im ganzen gebe ich der Folge 3 Sterne.
                    Naja, die Feen tun das, weil sie sich Kinder 'aussuchen', die dann beschützen und später zu sich holen. Sie werden dann ebenfalls zu Feen.
                    Und ich persönlich fand auch, dass zwischen Estelle und dem Kind sehr gut getrennt wurde, denn wenn jack von einer alten Liebe spricht, dann wohl kaum von einem Kind . Aber vielleicht lag es ja nur an der dt. Synchro, die ich 'leider' (nicht miterleben durfte.
                    Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                    Kommentar


                    • #11
                      Von mir bekommt diese Folge 5 Sterne. Finde ich eh immer schön wenn Kindsmörder mal ihrer Strafe erhalten . Ich habe es auch so gesehen, das sich die Elfen ausgesuchte Kinder holen um ihre Reihen wieder zu füllen ! Eine schöne Geschichte !
                      Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                      Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                      Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Seythia
                        Naja, die Feen tun das, weil sie sich Kinder 'aussuchen', die dann beschützen und später zu sich holen. Sie werden dann ebenfalls zu Feen.
                        Und ich persönlich fand auch, dass zwischen Estelle und dem Kind sehr gut getrennt wurde, denn wenn jack von einer alten Liebe spricht, dann wohl kaum von einem Kind . Aber vielleicht lag es ja nur an der dt. Synchro, die ich 'leider' (nicht miterleben durfte.
                        Danke für die Erklärung. Ich habe nicht gedacht dass die Kinder dann auch zu Feen werden. Aber naja, wieder ein bisschen schlauer.
                        Ich glaub nicht dass, das an der Synchro lag, ich glaub ich war einfach etwas zu blöd für die Folge. (Bin ich übrigens öfter)
                        Ich habe gedacht dass, wenn man das Kind sah, dass es so ein Rückspann aus der Vergangenheit von Estelle war.
                        So kann man sich irren. Habe letztens die Folge noch mal angeschaut. War auch irgentwie unlogisch dass, das Mädchen Estelle war.
                        Noch mal Danke für die Erklärung.
                        Nur wer vergessen wird, ist tot.
                        Du wirst leben.

                        ---- RIP - mein Engel ----

                        Kommentar


                        • #13
                          Mir hat diese Folge sehr gut gefallen.
                          Man hat einerseits mal wieder etwas über Jacks Vergangenheit erfahren und andererseits mal eine andere Bedrohung gehabt. Nicht wie üblich Außerirdische oder deren Technologie. nein dieses mal kam es von der Erde selbst und tun konnten sie auch nichts.
                          Das Ende fand ich schon ziemlich traurig, die arme Frau, verliert erst ihren Mann und dann ihre Tochter, das muss hart sein aber für die Serie auch mal gut, dass es nicht wie üblich das rosane Happy Ending gibt.
                          Gut auch, dass der, ich denke mal, pädophile Mann da nicht ungeschoren davon kommt, zwar ist Mord da auch ein wenig hart, aber gut
                          Nur schade, dass Estelle stirbt
                          6Sterne*** ***




                          Spoiler
                          Etwas komisch ist nur im Anbetracht der ersten Folge der dritten Staffel, dass Jack seiner Frau/Freundin Estell nichts sagt...
                          Die 2 Seiten der Medaille
                          Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                          Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                          ein netter kleiner Sinnspruch.....

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Mädchen ging mir auf den Keks. Daher fehlte mir am Ende das Mitgefühl für die Trauer um das Mädchen.
                            Ein wenig mehr übers Jack Vergangenheit kam raus, die Feen fand ich nicht schlecht.
                            Aber so ein boshaftes Kind (gut, offensichtlich waren ihre Mitmenschen nicht unbedingt nett zu ihr, aber wie sie zwischendurch gelacht hat -.-).

                            4 Sterne
                            Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                            ethically challenged magical practitioner

                            Kommentar


                            • #15
                              Unheimlich wie das Bild der "niedlichen Elfen" sich innerhalb dieser Folge wandelt. Auch der Wandel des stillen - unterdrückten - Mädchens hat ergreifendes und erschreckendes.
                              Trauriges Finale, welches wieder einmal zeigt, das Jack Harkness furchtbare Lösungen in Erwägung zu ziehen bereit ist.

                              Torchwood as it's best!
                              Molto bene!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X