Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[01x10] "Die Gestrandeten" / "Out Of Time"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [01x10] "Die Gestrandeten" / "Out Of Time"

    Inhalt:
    Ein Flugzeug fliegt durch den Riss in der Zeit und dieser holt es samt Insassen aus dem Jahr 1953 in die Gegenwart. Ohne die Möglichkeit die drei Passagiere zu ihrem richtigen Platz in der Geschichte zurückzubringen, wird das Torchwood Team mit der Aufgabe betraut den Gestrandeten zu helfen, sich an ein Leben in einer Zeit zu gewöhnen, die über ein halbes Jahrhundert in ihrer Zukunft liegt. Aber nicht jeder ist bereit dazu sich anzupassen.

    Episodeninfos:
    • Erstausstrahlung UK: 17.12.2006
    • Einschaltquoten UK: 900.000 entspricht 5% Marktanteil
    • Regie: Alice Troughton
    • Drehbuch: Cath Tregenna

    Quelle
    Angehängte Dateien
    15
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    6.67%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    20.00%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    13.33%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    20.00%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    6.67%
    1
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Eine recht gute Folge! Am besten hat mir der Part mit dem alten Mann und Jack gefallen! Gerade auch die Szene am Ende, wenn Jack bei ihm bleibt, wenn er sich umbringt und ihm die Hand hält. Sehr hart! Und es lässt einen in Jack blicken, dass er sich eigentlich gar nicht gut fühlt, nicht sterben zu können. Echt stark!
    Die Folge hätte auch mehr abräumen bei mir können, wenn die anderen Parts ähnlich stark gewesen wären. Aber die Jung-Mädel-Story war nicht so pralle und Owen's Geschichte war ganz gut, aber auch net umwerfend.

    Gut aber die Wortwahl der Autoren für Owen's scheinbar erste echte Liebe: "I'm fucking scared!"
    Gute 4 Sterne.
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Nach der imo schwachen letzten Folge ist "Lost in Time" wieder eine sehr gelungene Folge. Besonders der Jack Teil der Folge ist schon hart zu verdauen. Ich denke diesen Teil der Folge würde ich sechs Sterne geben. Der Owen Teil gibt ihm weiter Tiefe und gefiel mir auch sehr gut. Der Gwen Part ist ganz nett, fällt aber ein wenig zu den anderen beiden ab.

      Insgesamt gebe ich fünf Sterne.
      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

      Kommentar


      • #4
        Naja, diese Folge fand ich ziemlich schwach. Der Owen-Plot war mir zu schnulzig, die Story mit Gwen zu nichtssagend und die Geschichte mit Jack hatte zwar gute Momente, aber wirklich heraus reißen konnte sie das Ganze dann auch nicht mehr. Nach einem wirklich guten Anfang wurde es eigentlich nur noch langweilig. Da hat mir die "Eugene"-Episode wesentlich besser gefallen.

        Kommentar


        • #5
          Mir hat die Folge trotz einiger "Längen" recht gut gefallen. Die Story war gut, es gab einige gute Szenen, die drei Darsteller aus der Vergangenheit spielten ihre Rollen recht überzeugend und das gesamte Konzept der Folge war recht schlüssig. Somit vergebe ich vier Sterne für diese Folge.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Irgendwie verstehe ich Torchwood da nicht so ganz. Mal sind garkeine Aliens am wek und mal ist alles so an dem Haaren herbeigezogen, dass man es eigenlich nur sehen will weil es so absurd komisch ist. Ich fand die Folge schlecht. Owen verliebt sich nicht so mal eben, dafür ist er einfach zu hart geworden mit der Zeit bei Torchwood.
            "Einen Roman schreiben - und dann sterben ...!
            Wenn ich nur ein Dichter wäre - ich wäre unsterblich.
            Aber ich bin nur ein armseliger Fanatiker ..."

            M.C. Escher

            Kommentar


            • #7
              Ich fand die Folge auch richtig schlecht und andauernd diese Sexscenen. Ich bin ja absolut nichtz prüde , aber die hatten da absolut nichts zu suchen . Gähn Gähn Gähn. Wenn ich nen Liebesfilm haben will schaue ich Rosamunde Pilcher ....Das einzig gute an der Folge war die Story mit Jack und seinem Selbstmörder. Da hat man wieder viel über Jack erfahren können...
              Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
              Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
              Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

              Kommentar


              • #8
                Eine recht gute Folge.

                Hier sehen wir wie drei Menschen damit umgehen aus ihrer gewohnten Umgebung entrissen zu werden. Eine ist sich den Gefahren nicht so bewusst, will aber ihren Traum verwirklichen. Die andere kommt zwar generell ganz gut zurecht, aber da ihr das wichtigste fehlt und sie sich auch nicht auf einen anderen Lebensstil einlassen will nimmt einen drastischen weg (fliegt ins Ungewisse) und der dritte kann mit dem Verlust nicht umgehen und hat auch keine Kraft sich etwas neues aufzubauen und gibt auf.

                Die Geschichte mit der jungen Frau finde ich etwas sehr in die länge gezogen, da hätte ich mir mehr Zeit für die Jack storyline gewünscht. Auch Diane und Owen wirkten irgendwie aufgesetzt. Ich finde es auch etwas unpassend, dass Owen sich so schnell verliebt.
                Ich finde es schön, dass wir etwas mehr über Jack erfahren und auch, dass er mal jemand hatte mit dem er da so offen drüber reden konnte. Er markiert ja immer den starken, aber da hat er mal seine Gefühle zugelassen.

                4****
                "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                Kommentar


                • #9
                  Eine Folge die mich zwar überzeugt hat, aber nicht wirklich meinen Vorstellungen entspricht. Das Personen aus einer Zeit in eine andere gerissen werden finde ich sehr schön dargestellt. Man kann sich sehr schön in die Personen hineinsetzten. Man weiß genau wie man sich fühlt wenn man in eine andere Zeit hineinkommt. Man verliert Freunde, familie und Bekannte. Vielleicht sogar eine Tochter oder einen Sohn welcher dann zuhause auf einen wartet. Die Folge fand ich wirklich gut.

                  5 sterne
                  Nur wer vergessen wird, ist tot.
                  Du wirst leben.

                  ---- RIP - mein Engel ----

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir hat diese Folge ehrlich gesagt überhaupt nicht gefallen, ich konnte dem ganzen einfach nichts abgewinnen. Es war zwar ganz nett zu sehen, wie sich die Leute aus der Vergangenheit in der Gegenwart, oder für sie Zukunft zurecht finden und wie schwer das wirklich sein muss, aber trotzdem hat es nicht überzeugt und Owens plötzliche Liebe zu Diane....naja..fand ich irgendwie an den Haaren herbei gezogen.
                    2 Sterne**
                    Die 2 Seiten der Medaille
                    Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                    Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                    ein netter kleiner Sinnspruch.....

                    Kommentar


                    • #11
                      Bin zwiegespalten.
                      Die drei tauchten auf, mussten sich einfinden, hatten viel Kontakt zu einigen im Team, wodurch man Jack und Owen besser kennen lernen konnte.
                      Besonders auf Owen hatte die Folge ja noch weitere Auswirkungen, aber die drei sind danach komplett verschwunden (Visionen zählen für mich nicht).
                      Okay, der eine war tot. Aber von "der Kleinen" hätte man ja mal wieder ein Wort hören können (so ganz beiläufig, keine Extrafolge, sondern nur ein Satz in einer anderen Folge, der sie mal wieder erwähnt - andrerseits habe ich ihren Namen aber auch schon wieder vergessen, also vermutlich wäre es mir auch nicht aufgefallen).
                      Owens Freundin fliegt einfach so wieder zurück in den Riss, weil die Wetterbedingungen gleich sind. Irgendwie muss ihr das sogar gelungen sein, aber sollte das dann theoretisch nicht auch anderen Flugzeugen gelingen, deren Verschwinden irgendwem Auffallen sollte?

                      Ich schwanke zwischen "einige Szenen fand ich echt toll - 5 Sterne" und "Irgendwie sinnlos, für Owens Entwicklung hätte sich auch was Anderes finden lassen - knappe 3 Sterne".

                      Also mal wieder 4 Sterne
                      Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                      ethically challenged magical practitioner

                      Kommentar


                      • #12
                        Sehr gefühlsbetonte Folge.
                        Sehr tragisch!
                        Molto bene!

                        Kommentar


                        • #13
                          Immer wieder bewegend, wenn Jack mit großen, leidenden Kulleraugen zuguckt, wie jemand das Zeitliche segnet.
                          Andererseits ist das inzwischen schon fast eine Standardkomponente einer Torchwood-Folge, die die Gesamtbewertung nicht mehr unbedingt in die Höhe schnellen lässt.

                          Abgesehen von dieser Szene und der Konfrontation mit dem an Alzheimer erkrankten Sohn, war diese Folge recht schwach. Der Hanlungsstrang um Gwen war mir zu trivial und der Handlungsstrang um Owen... sagen wir mal so: Würde es nicht zu einer Verwirrung führen, würde ich Owen von hier an an als "Jack" bezeichnen (wer die letzte "24"-Staffel gesehen hat, wird die Anspielung verstehen).

                          Knappe 3 Sterne

                          ***
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            Auch diese Folge sagt mir wenig zu. Die Leute von gestern bekommen es also mit dem inkompetenten TW-Team zu tun.
                            Schwerpunkt ist hier die sexuelle Freizügigkeit, die von der jungen Frau staunend entdeckt und von der reifen Frau ausgiebig praktiziert wird. Hierbei mag ich nicht glauben, dass Owen sich mal eben ernsthaft verliebt hat, dafür ist er gar nicht der Typ. Diese Handlungsteile halte ich für wenig interessant.

                            Besser ist die Handlung mit dem alten Mann, der feststellt, dass sein alt gewordener Sohn an Alzheimer erkrankt ist. Gut finde ich Jack, der hier mal Tiefe gewinnt.

                            Mehr als zwei Sterne ist mir die Folge aber nicht wert.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X