Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[02x11] "Verschollen" / "Adrift"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [02x11] "Verschollen" / "Adrift"

    Inhalt:
    Andy, Gwens alter Partner als sie noch bei der Polizei war, bittet sie um Hilfe bei der Suche nach einem vermissten Teenager namens Jonah, der vor Monaten vor laufender Überwachungkamera innerhalb von Sekundenbruchteilen verschwunden ist. Aber schon bald entdeckt Gwen das Jonah nur ein Oper einer ganzen Serie von Vermissten ist, die in letzter Zeit in Cardiff verschwunden sind. Mit Toshiko's Hilfe erkennt sie, das der Rift die Ursache des Problems ist, aber Jack ist ungewöhnlicher weise dagegen, dass Gwen ihre Untersuchungen vortsetzt.

    Episodeninfos:
    • Erstausstrahlung UK: 19.03.2008
    • Einschaltquoten UK: 2.1 Millionen entspricht 8.9% Marktanteil
    • Regie: Mark Everest
    • Drehbuch: Chris Chibnall

    Quelle
    Angehängte Dateien
    14
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    35.71%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    42.86%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    21.43%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

  • #2
    Boah! Die Torchwood-Macher muten ihren Zuschauern defintiv so einiges zu!
    Eine, wenn nicht die härteste Folge bislang. Sehr stark, sehr gut! Und etwas, bei dem man beim Verlauf der Story nicht behaupten kann, man hätte das so oder so noch lösen können. Fies. Aber gut!
    Gute 5 Sterne!
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Von den ersten 2 Staffeln ist dies definitiv meine Lieblingsfolge. Und irgendwie wird sie mit jedem mal schauen besser.
      Aber traurig ist diese Folge.



      Und auch schauspielerisch ist diese Folge auch 1. Klasse. Hier führt Gwens eigendlich positiver Charakter zu Folgen, welche eigendlich vorhersehbar sind. Aber selbst beim 5. mal schauen sind die Folgen noch hart und treffen immer noch.

      Fernsehen mal anders. Kompromisslos und trotzdem zum Mitfühlen.

      Kommentar


      • #4
        Ich hab immernoch Tränen in den Augen vom gucken und dabei kenn ich die Folge schon. Sautraurig. Grandios gut erzählt. Das bisschen alberne am Anfang mit Ianto/Jack geriet ganz schnell in Vergessenheit über die Ernsthaftigkeit der Story. Volle Punktzahl von mir.
        KILLJOYS MAKE SOME NOISE!
        Art Is The Weapon (Na Na Na) - My Chemical Romance

        Kommentar


        • #5
          Diese Folge kam recht langsam ín Schwung. Nach dem Rohrkrepierer letzte Woche hatte ich nach den ersten 20 Minuten schon die Hoffnung aufgegeben, dass noch eine interessante Auflösung erfolgt. Ich vermutetet, dass der Riß die Vermissten am Ende schon alle wieder brav ausspucken würde. Aber das Ende war dann doch überraschend und "quite shocking".

          Diese melodramatische Musik wurde ganz klar überverwendet. Was ist so furchtbar dramatisch, wenn Gwen mit der Fähre abtuckert?
          Und dann auch noch ein Ehekrach, nachdem die Hochzeit doch erst 2 Folgen zurückliegt.

          Ich gebe trotzdem mal knappe 5 Sterne, weil es gleich zwei überraschende Wendungen gab und weil ich so froh bin, endlich die Namen der Hauptcharaktere draufzuhaben.

          *****
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Anfangs fand ich die Folge nicht so spannend, jedoch mit fortschreitender Handlung wurde diese immer besser. Klasse fand ich die überzeugend gespielten Gefühle. Gwen konnte mich in dieser Folge voll und ganz überzeugen und ich fand sie spielte ihre Rolle klasse.
            Somit vergebe ich fünf Sterne.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Der Inhalt war gar nicht so schlecht.
              Die Geschichte von dem Jungen war schon ziemlich berührend.
              Es war schon schlimm das auf einem schlag das Leben von einem 15 Jährigen Jungen ein ende nahm.
              Seine Geschichte war schon hart. Und das die Mutter es am Ende bereut hat ihn besucht zu haben fand ich richtig traurig. Die Folge war richtig emotional.

              Das wirklich unlogische war eigentlich, dass Gwen nichts über die Stadion auf der Insel gesagt wurde. Schließlich ist sie ja beim Team und alle anderen haben es ja auch gewusst.

              Dass es wieder weitgehend um Gwen ging fand ich einfach doof. Mittlerweile weis man doch schon das sie überall ihre nase reinsteckt. Muss es denn durch die Folge betohnt werden?
              Eigentlich ging es in der Ganzen Folge nur um Gwen. Die anderen kamen nur kurz, und Owen und Toshiko gar nicht vor.

              Aber da der Inhalt so berührend war gebe ich der Folge verdiente 5 Sterne.
              Nur wer vergessen wird, ist tot.
              Du wirst leben.

              ---- RIP - mein Engel ----

              Kommentar


              • #8
                Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
                und Owen und Toshiko gar nicht vor.
                Entschuldige wenn ich dir hier widerspreche aber Tosh war diejenige die mit Gwen zusammen die Analyse zu dem Rift gemacht hat daß wenn jemand verschwindet die Anzeige in die negative Richtung ging. Und Owen war zumindest bei der Besprechung kurz dabei gewesen.
                KILLJOYS MAKE SOME NOISE!
                Art Is The Weapon (Na Na Na) - My Chemical Romance

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
                  Entschuldige wenn ich dir hier widerspreche aber Tosh war diejenige die mit Gwen zusammen die Analyse zu dem Rift gemacht hat daß wenn jemand verschwindet die Anzeige in die negative Richtung ging. Und Owen war zumindest bei der Besprechung kurz dabei gewesen.
                  Echt? Is mir gar nicht aufgefallen. Hab mir vielleicht grad was zu essen gehohlt. Uups.
                  Wann war da denn ne Besprechung. Ich kann mir doch nicht 2 mal was zu essen gehohlt haben.

                  Dann sag ich halt dass sie zu wenig vorkamen und nicht gar nicht. Zufrieden?
                  Nur wer vergessen wird, ist tot.
                  Du wirst leben.

                  ---- RIP - mein Engel ----

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei der Folge bin cih etwas Zwiegespalten, weil sie eigentlich recht gut war, sie aber leider Gwen in den Mittelpuntk stellt und ih sie ja nicht wirklich leiden kann.

                    Schön, dass wir a) mehr über den Rift erfahren und b) Gwen auch auf ihr Verhalten angesprochen wird (von Rhys und Andy).
                    Die Geschichte ist sehr gut, auch wie sie erst langsam ins Rollen kommt. Zuerst sieht man die Opfer und kommt dann erst dahinter was geschehen ist, finde ich sehr schön, dass man den Opfern hie mehr Zeit gegeben hat (und auch Andy )
                    Man sieht auch endlich mal Gwen und Tosh eng zusammenarbeiten. Etwas komisch ist allerdings die Aussage von Andy, der meint Gwen sei kalt geworden - finde ich sehr schön zumal sie ja für ihr Herz angestellt wurde Und Rhys hat natürlich Recht (wie eigentlich immer) als er Gwen anfährt.

                    Ich frage mich bloß, warum die Frau nicht eine Pille zum Vergessen bekommen hat? Und warum in der Welt erlaubt Jack es ihr zu erzählen? Bald machen sie noch Zeitungsanzeigen

                    Und warum war die Einrichtung so herunter gekommen? Hat Jack nicht genügend Budget?

                    Vom persönlichen empfinden rankt die Folge nicht so hoch (Gwen Folge eben ), aber ich nicht unfair sein. Sie ist qualitativ schon eine der besseren Folgen
                    5*****
                    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                    Kommentar


                    • #11
                      Von mir erhält diese Folge glatte 6 Sterne ! Geniale emotionale Folge !
                      Leider habe ich mich so hingesteigert und mußte so arg weinen, so das ich einen Schleier vor den Augen bekam und ich die Folge noch mal schauen mußte. Diese Folge hat mein Innerstes berührt, da ich auch einen Sohn habe und ich mir noch dummerweiße vorgestellt habe, wie es mir denn ginge in der Situation dieser Mutter ...


                      Fazit : An die Mütter unter euch : Vorsicht !
                      Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                      Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                      Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                      Kommentar


                      • #12
                        Torchwood ist schon was besonderes, selten mal, dass es wirklich kein Happy End gibt und genau das ist hier der Fall. Trotz aller Mühen gibt es kein wirkliches Happy End, das Ziel, den Jungen zu finden ist zwar erreicht worden und er hat auch seine Mutter wieder gesehen, aber zu welchem Preis.
                        Schön wird gezeigt, dass Hoffnung manchmal wirklich alles ist was verzweifelte Menschen antreibt. Diese Folge ist knallhart und sehr emotional, aber nicht wirklich spannend. sie ist nicht typisch für Torchwood, aber trotzdem gut. 4 Sterne.
                        Die 2 Seiten der Medaille
                        Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                        Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                        ein netter kleiner Sinnspruch.....

                        Kommentar


                        • #13
                          Mysteriös aufgebaut, was hat Jack zu verbergen?
                          Ianto hilft Gwen heimlich weiter und sie setzt sich auch durch und bringt die Mutter zu dem Sohn.
                          Dann wird allerdings schnell klar, warum die Leute dort fernab gehalten werden.
                          Außerdem erwischt Gwen noch Jack und Ianto, was aber zur Stimmung der Folge nicht so richtig passt.

                          4 Sterne
                          Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                          ethically challenged magical practitioner

                          Kommentar


                          • #14
                            Fand die Folge super^^
                            Wesentlich besser als die vorherige *g*

                            Eignetlich ne logische Schlussfolgerunge, dass durch den Riss nicht nur Dinge herkommen können, sondern eben auch verschwinden..
                            Die Mutter von dem Jungen war echt ne starke, aber war schon gemein von ihr, wie sie am Schluss reagierte und Gwen Vorwürfe machte. Sie wollte ja nur helfen und hat sogar ihren Sohn gefunden, wenn auch nicht so, wie sie es sich gewünscht hätten...

                            Tolle Szene als Gwen bei Jack u. Ianto reinplatzt als sie grad so halbnackt rumknutschen^^
                            Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                            Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                            Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                            was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                            Kommentar


                            • #15
                              Sehr harter Stoff!
                              Wow, diese Folge hat mich echt berührt. Jonahs Schicksal beinhaltete all das, was eine gute Torchwood-Folge ausmacht.
                              Leider muss der gute Jack wieder einmal als Geheimnisträger (seinen eigenen Leuten gegenüber) herhalten, was sich mittlerweile etwas abnutzt, aber für diesen Aspekt wird zum Glück nur wenig Spielraum eingeräumt.
                              Sehr emotionale Szenen mit Jonahs Mutter oder etwa wie die Gruppe von Leuten, die alle jemanden verloren haben, zusammenkommen.
                              Sehr hart: der 20stündige Schrei des Sohnes und das Verlieren jedweder Hoffnung.
                              Eve Myles gibt in dieser Folge eine ihrer besten Darstellungen von Gwen Cooper. Ich glaube sowieso, sie ist die beste Schauspielerin im Cast.
                              Molto bene!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X