Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Zukunft des SciFi-Genres?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Zukunft des SciFi-Genres?

    Totgesagte leben länger - heißt es.

    Inwieweit das bei Star Trek zählt, zeigt sich nach der Absetzung von 'Enterprise' die Zukunft.

    Was ist aber so allgemein im SciFi-Genre los? Mir fallen kaum wirklich brauchbare Filme oder Serien der letzten paar Jahre ein?

    Aktuell hätten wir "Stargate Atlantis", "Battlestar Galactica" und die neue "Star Wars"-Trilogie.
    Aber ist das alles? Ich meine, nach dem Aufschwung der 90er ging's ja dann doch bergab und heute ist es doch soweit, dass sich doch kaum jemand für Science Fiction interessiert oder irre ich mich da?
    'To infinity and beyond!'

  • #2
    Wo liegt das Problem?
    Lieber ein paar Perlen die was her machen, als ein Haufen wo man sich nicht entscheinde könnte was man will oder braucht. Abgesehen davon würde Masse für mich bedeuten, dass es etwas "grösser" wird und dadurch oftmals an Qualität verliert, da der Kompromiss eingegangen wird bzw das Streben herscht immer mehr und mehr Seher anzusprechen und dadurch den Ursprung verwässert - siehe Akte X
    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

    Kommentar


    • #3
      Mir geht es hier auch nicht darum wieviel produziert wird sondern eher darum, dass meines Erachtens das Interesse allgemein an SciFi-Produktionen (TV/Kino) abgenommen hat. Nur an der Übersättigung von vor paar Jahren kann es ja wohl nicht alleine gelegen haben, oder?
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Interessen ändern sich, nehmen zu, nehmen ab... Finde ich normal, von daher mache ich mir keine Gedanken darüber.
        Abgesehen davon war seit Voyager auch eben Enterprise eher schwach... Ist aber, wie immer, eine Frage des persönlichen Geschmacks. Das Problem was sich hierbei aufzeigt, dass Serien/Produktionen ein Mindestwert erreichen müssen... Wird das nicht geschafft, werden sie nun mal abgesetzt, da mögen Fans noch so viel maulen.
        Im übrigen war das ja mit TOS nicht anders.
        Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
        Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

        Kommentar


        • #5
          Ich finde nicht das allgemeines Interesse an Sci-Fi abgenommen hat. Auch nicht das weniger produziert wird.

          Soviele Sci-Fi Filme wie die letzten Jahre in den Kino´s waren und als Serien im TV laufen hat es doch noch nie gegeben oder?

          Und das die Quali dadurch schlechter geworden ist kann man nicht pauschal sagen.

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube nicht, dass das Interesse kleiner geworden sein soll, es polarisiert sich nur heute stärker was die Leute wollen, zum einen die kleinen, schnellen actionreichen Serien die fast immer ebenso schnell verschwinden, wie sie kamen und auf der anderen Seite die Dauerläufer wie Stargate...

            Im Kino läuft doch dauernd Science Fiction, letztes Jahr zB I Robot, Thunderbirds oder Riddick und dieses Jahr wird mit Star Wars Episode III auch mindestens ein Blockbusterkandidat aus dem Genre das Licht der -Spielhäuser erblicken
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Also habe auch die Einschätzung, dass die SF nicht mehr so populär ist, wie Mitte der 90er. Derzeit einen Boom hat die Fantasy. Aber ich hoffe, dass das nicht mehr so lange anhält. Bei allem Respekt vor jedem Genre und auch vor der Fantasy und natürlich vor HdR, so sind die Fantasy-Filme eigentlich nicht so innovativ, wie es zeitweise die SF war. Es gibt Harry Potter und HdR und ein paar Ableger, die beides nachmachen. Heißt viele Massenschlachten, ein bisjen Zauber, Kinder als Hauptdarsteller...

              Aber ich möchte, dass das Thema hier schon die SF bleibt, auch wenn ich hier und da ein paar Wort zu was anderem verliere. Das ST:ENTerprise abgesetzt wurde, ist sehr schade. Aber auch hieran kann man sehen, dass die SF nicht mehr soo populär ist. (jaja, es ist natürlich nicht der einzige Grund für die Absetzung!)

              Und viele SF Filme haben wir in den letzten Jahren nicht gesehen. Star Wars zähle ich nicht so richtig dazu. Und irgendwie ist es ja auch halb Fantasy, halb Märchen, halb SF.

              2004 hat da schon hier und da nochmal SF-Kinofilme hervorgebracht. Mir persönlich ist es ziemlich egal, ob es nun Meilensteine sind, richtige SF, oder mehr Effektfilme. Mir jedenfalls hat sowohl Riddick als auch I,Robot außerordentlich gut gefallen! Sky Captain war auch ganz cool. Und AvP (oder war das schon 2005?) Lieber sind mir natürlich etwas ernstere SF-Filme (wird es nochmal ein Gattac.a geben?)

              Und ganz besonders in der Serienwelt, ist es in den letzten Jahren viel zu ruhig geworden! Vorbei (für mich) die Zeiten, in denen ich zig SF-Serien schauen konnte, die ich alle toll fand! (ST, B5, Mission Erde...)

              Aber ich merke auch, dass die SF scheinbar wiederkommt!
              Einmal im Kino. Denn dieses Jahr sind es doch schon einige Filchen! Gut, natürlich auch SW:Episode III. Dann noch "The Island" (Michael Bay), welcher wohl eher Actionlastig wird, aber immerhin. Dann noch die "Firefly"-Konvertierung "Serenity", Per Anhalter durch die Galaxis, Krieg der Welten und Aeon Flux. Außerdem sind weitere tolle Filme in Arbeit, teils Remakes,... Logan's Run (Flucht aus dem 23. Jahrhundert) und die saukultigen "Tripods" (Die Dreibeinigen Herrscher)!

              Im TV sieht es mir zwar immernoch zu mau aus, aber es scheint auch hier etwas aufwärts zu gehen. ENT ist zwar abgesetzt, aber es gibt Anzeichen, dass es evtl. doch noch damit weitergehen kann (Thema "trekunited.com" --> Paramount hat Verhandlungen aufgenommen!!), außerdem werden wir so oder so, in ca. 3 Jahren die 6. ST Serie bekommen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
              Ansonsten läuft ja noch Stargate SG-1 und Stargate:Atlantis, auch wenn ich beiden Serien nur wenig abgewinnen kann. Besondere Vorfreude habe ich aber auf die Reinkarnation von Battlestar Galactica! (wie wird das denn eigentlich geschrieben? An welchen Stellen kommt ein "k" und wo ein "c"?)
              Und ich hoffe ja immernoch auf einen weiteren Versuch für meine absolute Lieblings-SF-Serie B5! (nachdem der geplante Kinofilme "The Memory of Shadows" ja leider gecancelt wurde!)

              Fazit für mich: Leider lebt derzeit mehr die Fantasy, aber ich bin zuversichtlich, dass die SF bald wieder zurückkommt! Und zwar richtig kräftig!
              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

              Kommentar


              • #8
                Galactica: eigentlich kommt auf englisch beide Male ein C und auf deutsch beide Male ein K, aber spätestens wenn die neue Serie hierzulande im TV läuft dürfte sich der Unterschied in Luft auflösen... die Galactica wird IMO englisch geschrieben werden...

                Wenn ich genauer darüber nachdenke hat es schon immer diese Phasen gegeben... so 2-3 Jahre hintereinander entsteht ein SF Projekt nach dem anderen, dann kommen mal wieder ein paar Durstjahre ohne neues und nu rmit den Resten vom Alten das sich weit genug durchsetzen konnte um diese Phase zu überleben.

                Das zieht sich doch durch die letzten 40 Jahre, wahrscheinlich durch alle 7 Jahrzehnte seit den alten Buck Rodgers und Flash Gordon Serials aus den 30ern.

                Neu ist nur, dass man heute sofort den Weltuntergang befürchtet, wenn es mal ein wenig dünner wird. Nur Geduld, in 5 Jahren werden wir wieder nen leichten Boom erleben dürfen, vielleicht auch erst in zehn, aber das sind doch alles keine Zeiten.
                Wenn ich dran denke, dass zB TNG jetzt schon 16 Jahre alt ist, kommt mir das eher wie ein kurzer Moment vor. Und SW ist sogar ca so alt wie ich selbst... als ich sprechen lernte waren die quasi schon am Drehen (na gut zumindest schrieb da einer am Drehbuch ). Die Welt ging also auch nicht unter als vor TNG bzw nach SW gar nicht wirklich was nachkam, bzw Flaute herrschte.
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar

                Lädt...
                X