Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LeVar Burton: "Lasst 'Star Trek' sterben!"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LeVar Burton: "Lasst 'Star Trek' sterben!"

    LeVar Burton (Geordi LaForge aus "The Next Generation") appelliert in einem nun veröffentlichten Interview, das Phänomen "Star Trek" enden zu lassen.

    Wie die Website Contact Music berichtet, hoffe Burton, die kürzlich nach der vierten Season vorzeitig eingestellte Serie "Enterprise" sei nun wirklich die allerletzte. "Dass 'Star Trek' zu einem Ende kommt, ist lange überfällig", wird der Schauspieler zitiert. "[Die Verantwortlichen bei Paramount] haben das Franchise zugrunde gerichtet und immer mehr und mehr 'Star Trek' produziert, sodass es aufhörte, etwas Besonderes zu sein."

    Für den Fall, dass man bei Paramount nicht auf seine Bitte zum Aufhören eingehen will, hat Burton schon einen Plan: "Wenn sie Trek zurückbringen, bevor ein Jahrzehnt vergangen ist, werde ich mir eine Hochleistungswaffe besorgen und damit beginnen, Studiobosse abzuknallen."

    Trekzone.de

    Nun, auf der einen Art teile ich die Meinung von Burton. Auf der anderen Seite aber halte ich persönlich ST nicht für tot. Viel mehr sind kreative Pausen angebracht. Vor allem, wenn man den neusten Gerüchten glauben kann, dass "Star Trek XI" ein PräTOS/PostENT-Film werden soll.

    Andererseits: wenn Star Trek tatsächlich in Form einer Serie zurückgebracht wird, bevor 10 Jahre vergangen sind, möchte ich sehen, ob Burton Wort hält.

  • #2
    Wenn er das wirklich gesagt hat, was ich kaum gleuben kann, dann erkläre ich LeVar Burton hiermit zum ARSCH des Monats!!!

    Was ist das denn bitte für eine Aussage, ".... dann werde ich mir eine Hochleistungswaffe besorgen und damit beginnen, Studiobosse abzuknallen."
    Hallo? Wo lebt der Mann, ach ja ich vergas, in einem Land wo man sehr gerne alles mit Waffengewalt löst!

    Aber mal ernsthaft, ich versteh ja, dass alle sagen StarTrek braucht ne Pause und so, aber der soll mal ganz schnell seinen Mund halten und nicht sagen man sollte Star Trek komplett einstellen!
    Schließlich hat ihm das sieben jahre lang einen derart sicheren Job besorgt, dazu noch 4 Kinofilme!
    Da lässt man einfach nicht solche Kommentare ab! Selbst wenn es ja nicht direkt gegen StarTrek sondern eher gegen die Studiobosse geht.

    Trotzdem, böser LeVar!!!
    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

    Kommentar


    • #3
      "[Die Verantwortlichen bei Paramount] haben das Franchise zugrunde gerichtet und immer mehr und mehr 'Star Trek' produziert, sodass es aufhörte, etwas Besonderes zu sein."
      Selten wurden treffendere Aussagen getroffen.
      Ich teile die Auffassung von Burton absolut. Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass ST jemals wieder etwas hervor bringen wird, was sich von anderer Sci-Fi abhebt...
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Oh ja, er hat völlig recht. - mehr fällt mir dazu auch nicht mehr ein -
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Nicolas Hazen
          Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass ST jemals wieder etwas hervor bringen wird, was sich von anderer Sci-Fi abhebt...
          Es kommt drauf an wer es macht und wer die Geschichten schreibt. Ich möchte gerne wieder neues von StarTrek sehen…
          "...To boldly go where no man has gone before."
          ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

          Kommentar


          • #6
            Ich stimme Burten auch zu. Star Trek wurde in den letzten Jahren so ausgeschlachtet, dass es den Reiz verloren hat. Ich wär eigentlich schon vor ENT das Ende oder wenigstens für eine Pause gewesen...
            Die Aussage mit dem abknallen hätte er sich aber wirklich sparen können, auch wenn es nur im Spaß gesagt wurde.
            Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
            Meine Musik: Juleah

            Kommentar


            • #7
              Ja richtig, ST ist zu einer gewöhnlichen SF-Serie verkommen, das lag zweifelos an der nicht vorhandenen Pause zwischen den Serien und auch teilweise am Team, welches an ST rumwerkelte. In sofern hat Burton schon recht damit. Klar muss ST nicht für immer enden, aber einige Jahre Pause müssen nun einfach sein!

              Wie ich allerdings Burtons Aussage mit dem Abknallen von Studiobossen deuten soll, weiß ich noch nicht so ganz.
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

              Kommentar


              • #8
                Es müsste eher heißen "Haben Star Trek ruiniert in dem Sie immer wieder die selbe Formel kopiert haben"

                ST wurde so langweilig und leblos weil VOY and ENT nur immer wieder die ohnehin fehlerhafte Formel von TNG wiederholt haben, anstatt etwas Neues zu machen
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Wie ich sehe, spricht Burton nicht nur mir aus der Seele.
                  Star Trek XI ist doof -.-

                  Kommentar


                  • #10
                    Burton hat recht. Star Trek wurde überproduziert. Wenn wir je wieder mit gutem Star Trek rechnen wollen müssen schon gut 15 Jahre vergehen. Aber auf keinen Fall vor 2015.

                    Kommentar


                    • #11
                      er hat recht.
                      ich würde mich freuen wenn Star Trek in 10 jahren mit einen noch nie dagewesenen startrek würdigen völlig neuem Konzept mit einen heftigen Knall in die fernsehlandschaft knallt.
                      Oder ins Kino.

                      Aber jetzt sollte wirklich pause sein!

                      Wir müssen uns von "TrashTrek" alá Aktion sex und gewalt, erhohlen und auf StarTrek besinnen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich sage: Wenn er das wirklich gesagt hat, ist er für mich ab heute ein Verräter!

                        Er ist damit groß geworden. Jetzt, da er hier und da mal irgendwo Regie führt, meint er, er könne sowas sagen.

                        Die Meinung, ST wäre zu lange produziert worden (wohl eher nur zu lange in der gleichen, sich wiederholenden Art). ST brauche eine Pause.
                        Diese Meinung ist ja nicht selten. Ich halte sie persönlich für Unsinn. Wenn die nächste Serie richtig gut gemacht ist, gute Drehbücher, gute Autoren, Charaktere, Schauspieler und eine neue Richtung und Herangehensweise hat, dann brauchen wir keine Pause.

                        Zu sagen, ST sei am Ende, man solle es sterben lassen...
                        Da empfinde ich Wut!
                        Selbst wenn kein ST im TV mehr kommen würde, so würde über Jahrzehnte ST von den Fans weitergeliebt, weitere Rollenspiele gespielt, weitere Serienkonzepte erarbeitet, weitere Bücher veröffentlicht und weitere Fanfiction geschrieben werden.
                        Und das sieht natürlich absolut danach aus, als ob ST keiner mehr will, nicht wahr?!
                        *grrrrrrr*
                        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich denke eher an eine schlachte Übersetzung / fehlerhafte Darstellung / absichtliche Übertreibung.
                          Levar Burton würde nämlich nicht solche Entgleisungen zutrauen.
                          Die Botschaft: "Lasst Star Trek (für eine Weile) ruhen." ist angekommen - und wird ja von vielen geteilt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine Pause würd ST sicherlich nicht schaden, aber irgendwann hätt ich dann trotzdem noch gern mind. die restlichen 3 Staffeln von ENT...
                            und wenn nicht, hätt ich noch gern einen abschließenden Kinofilm, der das Ende der letzten Staffel von ENT erklärt (Wo Archer in der Zeit des Weltkrieges auftaucht).

                            Kommentar


                            • #15
                              Hängt immer von den Stories ab

                              Es hängt doch immer von den Geschichten ab. Ich finde, dass Star Trek Universum ist noch lange nicht ausgereizt. Mit einer guten Story-Line könnte sicherlich neue Spannung aufkommen.
                              Es müsste nur auch etwas wirklich Neues dabei sein.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X