Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quote statt Qualität?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Quote statt Qualität?

    Hallo,

    ich hatte in einem anderen Themenbeitrag meine Bedauerung darüber ausgesprochen, dass kaum qualitativ hochwertige Science Fiction produziert werden, wie z.B. 2001 oder Blade Runner, die noch einen anderen Anspruch haben, als nur zu unterhalten.

    Die Beispiele für Science Fiction mit Qualität und Anspruch, die daraufhin genannten
    wurden, zeigen allerdings dass einige hier scheinbar eine gänzlich andere Vorstellung von Anspruch und Qualität haben.

    Hier mal ein Auswahl der genannten Filme und Serien:

    Planet of the Apes

    Weder das Orginal noch die Neuverfilmung zeichnen sich besonders für
    Qualität aus.

    Star Trek Filme

    Hier reicht das Spektrum von ganz unterhaltsam bis extrem langweilig.

    Star Trek Serie

    Mit Ausnahme von ein paar TNG Teilen, wäre es lächerlich bei Star Trek von hohem Anspruch und Tiefsinn zu sprechen. Wobei mich ohnehin dieses belehrende Gutmenschen-Weltbild von Star Trek stört.

    Babylon 5

    Überhaupt nicht mein Genre. Zudem mühsam und langatmig erzählt.

    Matrix

    Trotz extremer Logikfehler (Menschen als Energiequelle, Hacker bekämpfen
    Programme mit Kampfsport) war Teil 1 und teilweise auch der zweite Teil
    ganz brauchbar. Wirklich anspruchsvoll waren die Matrix-Filme aber alle nicht.

    Alien

    Emanze als unzerstörbares Stehaufmännchen das im Halbdunkel mit einem
    Ausserirdischen kämpft.

    Predator

    Ganz nette Action.

    Star Wars

    Unschlagbare Atmosphäre. Sehr gute Unterhaltung. Kaum ein SF hat bisher so
    lebendig planetare und solare Zivilisationen im Film gezeigt.

    The fifth Element

    Eigentlich nicht schlecht. Hätte man hier ein paar Gags weniger eingebaut,
    hätte daraus ein ganz brauchbarer SF werden können.

    Battlestar Galactica T.N.S.

    Auch nicht mein Genre. Ausserdem mag ich diesen glatten Hollywood Hochglanzstil nicht.

    Stargate

    Der Film war ganz nett. Die Serie ist langweilig.

    Wie man sieht, unterhaltsame SF gibt es zwar einige, wirklich mutige und realitätsnahe SF gibt es wenige.
    Gerade SF die nicht Jahrhunderte oder Jahrtausende in der Zukunft spielen,
    keine Raumschiffe zeigen und auf der Erde spielen scheinen kaum beliebt zu sein.
    Wobei gerade eine Welt, die vielleicht 30 oder 40 Jahre in der Zukunft spielt und
    Themen wie Nano- und Gen-Technologie, Virtual Reality, KI behandelt, weitaus
    interessanter sein könnte, als jeder hochglanz Hollywood-SF mit den ewig gleichen
    Raumschlachten.

    MfG. nemro

  • #2
    Zitat von nemro
    Wobei gerade eine Welt, die vielleicht 30 oder 40 Jahre in der Zukunft spielt und
    Themen wie Nano- und Gen-Technologie, Virtual Reality, KI behandelt, weitaus
    interessanter sein könnte, als jeder hochglanz Hollywood-SF mit den ewig gleichen
    Raumschlachten.

    MfG. nemro
    Vielleicht will das aber gar keiner sehen, wenn man die mometanen Wirtschafts und Umweltdaten anschaut mag ich gar nicht wissen wie schlecht es mir dann geht. Und nur positive Utopie ist langweilig, dafür verkauft sich pessimistische schlecht.
    StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

    Kommentar


    • #4
      Stimmt.

      Aber @ nemro: Ich würde eher sagen, dass Du eine Minderheit darstellst, die selbst merkwürdige Auffassungen davon vertritt, was, in dem Falle, keine Qualität darstellt!

      Planet of the Apes

      Gerade das Original hat sogar deutlichen Anspruch! Da denke ich nur an die Schlussszene mit der Freiheitsstatue und natürlich die Behandlung der Menschen durch die Affen, als Umkehrschluss der Menschheit und wie sie sich an diese Stelle selbst gebracht haben, was man auch in Teil 2 nochmal verdeutlicht bekommt.

      Star Trek Filme

      Es gibt schwächere bis sehr gute. Anspruch ist immer nur teilweise vorhanden. Wirklich anspruchsvoll würde ich die Filme jetzt auch nicht bezeichnen.

      Star Trek Serie

      Du bist wohl echt ein TNG-Fanatiker. TNG ist sehr gut! DS9 hat mindestens den gleichen sehr hohen Anspruch! "In the pale moonlight", "The Visitor", "Duet" und und und!

      Babylon 5

      B5 ist mehr eine große, epische Geschichte, die hervorragend erzählt und sehr spannend ist. Anspruch ist hier auch vorhanden, wenn auch nicht so, wie bei ST.

      Matrix

      Offensichtlich hast Du (zumindest bei Teil 1) den Film nicht verstanden. Der Film ist gerade für einen Actionfilm sehr anspruchsvoll!

      Alien

      Wer hat behauptet, dass Alien anspruchsvoll ist? Es ist eine Horror und Action Geschichte. Eine gute. Fertig.

      Predator

      Das ist noch mehr einfach nur eine Actiongeschichte.

      Star Wars

      Sehr detailreich, anspruchsvoll ganz bestimmt nicht. Stattdessen viel Märchen und Kitsch.

      The fifth Element

      Naja, nur in Ansätzen.

      Battlestar Galactica T.N.S.

      Ja, schon. Kann ich aber zu wenig zu sagen.

      Stargate

      Sowohl Film als auch Serie sind absolut anspruchslos und einfach nur Popcorn.
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #5
        2001 oder Blade Runner...

        also Blade Runner hab ich erst letztens gesehen und ich fand den film nur langweilig und schlecht. Anspruch? naja...
        2001... naja wir haben morgen 2006 insofern kann man das nimmer wirklich als SciFi bezeichnen ;P


        Star Trek finde ich könnte allein durch seinen Umfang Anspruchsvoll sein im sinn das man wissen haben muss um es zu verstehen aber die Serien sind ja immer so schön gedreht das wenn jemand was sagt was der Trekker sofort versteht der 0815 Zapper aber nicht will irgend nen andrer das nochmal erklärt haben und dann raffts auch der 0815 Zapper -> der eigentliche Anspruch der Serie wird dadurch wieder runtergeregelt.
        nen Moralischen Zeigefinger zu heben empfind ich nicht als Anspruchsvoll sondern als "Pädagogisch Wertvoll"
        In Turtles The next Mutation gestern erst folgenden Spruch gehört "Ein Ninja hält sich immer an die Strassenverkehrsordnung" (pff rofl)
        und in ST wird halt ewig drüber diskutiert was man darf und was nicht und was moralisch korrekt ist und blah aber im endefekt ist das irgendwie das selbe.

        Naja du sagst ja Anspruch und Qualität.
        Also Qualität ist einfach einzuordnen für mich, das ist wie gut/realistisch die Effekte aussehen (ich will nicht sehen das es unecht ist! wie z.B. bei Galactica die Cylonen, der rest ist super aber die Cylonen sind nur peinlich!)
        Qualität hat auch viel mit dem drehbuch den Kulissen also einfach dem Budget zu tun.
        Also es gibt einiges an Qualitativ hochwertigen filmen und Serien was aber nichts mit Anspruchsvoller unterhaltung zu tun hat.


        Anspruchsvolles, definier das bitte erstmal was du dadrunter genau verstehst ich bin mir nämlich nicht so sicher woran ich das ausmachen soll.
        Ich meine auch das es vorallem daran liegt das eben einschaltquoten her müssen sonst wird ner Serie ganz schnell der Stecker gezogen (Threshold, Firefly, Angel, Enterprise die liste lässt sich unendlich fortsetzen)
        In erster linie muss es gut umgesetzt sein, was neues intresantes bieten, intresante Story + Charaktere und das Sendeverhalten der TV Sender spielt auch noch ne große rolle (wer kuckt sich bitte im TV ne neue serie an wenn alle 2 wochen der Sendetermin wechselt dann monate pause gemacht wird usw.)


        Dann hast du noch gesagt das es bei SciFi meistens um irgendwelche Raumschiffschlachten geht. hmm jo da ist was drann.

        "Themen wie Nano- und Gen-Technologie, Virtual Reality, KI behandelt, weitaus interessanter sein könnte"

        Beispiele dagegen:
        The Timemachine (zeitreise, nix raumschiffe aber anspruchsvoll? vielleicht die erste hälfte aber am ende isses nur noch trashig)

        Zurück in die Zukunft (zeitreise aber realistischer und lustiger!)

        Virtual-Reality hmm "Das Netz"? ka...
        TRON !

        vom Thema KI kannst du wohl nicht mehr erwarten als I Robot (oh auch keine raumschiffe)

        Nano und Gen Technologie ... lol Turtles 1-3 ;P
        Die reise ins Ich (oder wie der hies? wo der kerl sich in der kugel verkleinern ließ und dann so nem kerl gespritzt wurde)

        und eine SciFi Serie die komplett ohne "Raum"schiffe auskommt wäre dann noch SeaQuest DSV da ham wir nen futuristisches U-Boot ^^


        und jetzt erklär mir bitte was du unter einem Anspruchsvollem Film verstehst?
        So wie ich das sehe hab maximal ICH ansprüche an einen Film aber Filme sind grundsätzlich so gemacht das sie jeder verstehen können müsste damit das Publikum kapiert was abgeht.

        //
        "die vielleicht 30 oder 40 Jahre in der Zukunft spielt"
        The Day after Tomorrow ? (fällt zwar in die Kategorie Katastrophenfilm aber ist ja ne [hoffentlich] fiktive zukunft was passieren könnte also schon SciFi)


        ich hab auch mal was gehört vonwegen das der TOS Pilotfilm "The Cage" nicht als solcher gesendet wurde weil er dem amerikanischen TV Sesselpupser zu anspruchsvoll sein könnte. O_o da ist dieses wort schonwieder ;P
        Zuletzt geändert von ZeroB@NG; 31.12.2005, 01:59.
        -derzeit keine Signatur-

        Kommentar


        • #6
          @nemro:
          um das Thema zu diskutieren sollte man erstmal zwischen Qualität und Anspruch unterscheiden. Das scheinen nach deiner Auffassung ja zwei miteinander verbundene Begriffe zu sein, aber das sehe ich nicht so. Qualität ist für mich in erster Linie die Optik, Darstellerische Leistung (bzw. Charaktere), Story und wie diese ganzen Sachen als filmisches Gesamtwerk überhaupt funktionieren. So kann auch ein total sinnloser Actionstreifen sehrwohl Qualitativ gut sein.
          Anspruch würde ich in etwa so definieren: Tiefgründigkeit der Story, inwieweit die Charaktere miteinander verwoben sind und ob die Geschichte überhaupt zum nachdenken anregt bzw. eine tiefgründigere Botschaft hat.

          Und wenn ich mir das so überlege, komme ich mit deiner Aufzählung der Filme nicht klar. Denn du lobst z.B. Star Wars in den Himmel, doch SW ist wohl der letzte SciFi-Film, der wirklich Anspruch hat bzw. den Zuschauer fordert. SW ist wirklich sehr sehr gut gemachte Unterhaltung und eine imo eine spitzen Saga, aber mit Anspruch hat das wenig zu tun.
          Matrix, Planet der Affen (die alte Version eher) und auch die neue Galactica Serie haben da schon eher Anspruch. Hier werden Probleme, Ängste, Situationen der Gegenwart genommen und in der SciFi-Welt dargestellt. Das regt zum Nachdenken an.
          Bei Star Trek hast du recht, da ist von belangloser Action (ST2, ST10) bis zu tiefgründer Story (ST6 - Kalter Krieg) wirklich alles dabei.
          Stargate, Predator, Alien - ja, da hat ja auch niemand wirklich behauptet, dass es anspruchsvolle Filme/Serien sind. Das ist pure Unterhaltung, das stimmt schon.

          Und um ehrlich zu sein, sehe ich da heutzutage keinen Unterschied zu damals. Du hast zwar "2001" und "Bladerunner" aufgezählt, aber auch damals wurden daneben auch unzählige hohle SciFi-Filme produziert. Man kann sich aus jeder Epoche ein paar gute Filme raussuchen, mehr nicht. Das gilt eigentlich für jedes Genre.
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #7
            Warum muss ein Film immer einem hohen Anspruch gerecht werden? Warum werden Goethe und Schiller in höchsten Tönen für ihre, imho sehr langweilligen, geistigen Ergüssen gelobt? Warum berichtet die Sendung Kulturzeit über Künstler die mit Farbe kleckern als würden sie noch Windeln tragen und loben diese auch noch als grosse Künstler? Warum ist man in Asien von Mozart, Beethoven und Bach äusserst begeistert, stopft deren Werke in die Köpfe junger Genies bis sie platzen obwohl diese Länder selbst eine sehr hohe Kultur haben?

            Das ist alles eine subjektive Ansicht. Entweder man findet gefallen daran oder nicht. Ich brauche keine Story die besonders tiefgründig ist, ich brauche eine Story die funktioniert, und wenn sie noch dazu tiefgründig ist bin ich nicht abgeneigt. Ausserdem steckt in vielen Filmen sehr viel mehr als man auf den ersten Blick sieht. Star Wars mag auf den ersten Blick recht einfach gestrickt sein. Macht man sich aber Gedanken wie das System funktioniert erkennt man sehr schnell das die Story zwar einfach ist, der Hintergrund aber noch lange nicht. Ausserdem könnte man auch die ganzen Anspielungen in George Lucas Meisterstück ohne weiteres als tiefgang bezeichnen weil er immer wieder paralelen zu realen Geschehnissen zeichnet. Bestes Beispiel ist als sich Kanzler Palpatine zum Imperator ernennt, da kann man nicht übersehen das dies eine direkte Paralele zu Hitler ist.

            cu, Spaceball

            Kommentar


            • #8
              Zitat von Spaceball
              Warum muss ein Film immer einem hohen Anspruch gerecht werden? Warum werden Goethe und Schiller in höchsten Tönen für ihre, imho sehr langweilligen, geistigen Ergüssen gelobt? Warum berichtet die Sendung Kulturzeit über Künstler die mit Farbe kleckern als würden sie noch Windeln tragen und loben diese auch noch als grosse Künstler? Warum ist man in Asien von Mozart, Beethoven und Bach äusserst begeistert, stopft deren Werke in die Köpfe junger Genies bis sie platzen obwohl diese Länder selbst eine sehr hohe Kultur haben?

              Das ist alles eine subjektive Ansicht. Entweder man findet gefallen daran oder nicht. Ich brauche keine Story die besonders tiefgründig ist, ich brauche eine Story die funktioniert, und wenn sie noch dazu tiefgründig ist bin ich nicht abgeneigt.
              Amen!

              Ich finde auch, dass ein Film nicht unbedingt sonderlich tiefgründig und sonderlich anspruchsvoll sein muß. Ich habe jede Menge Spaß (und wertschätze sie entsprechend) an Filmen wie Resident Evil, Riddick, Underworld, etc.
              Ähnliche Filme wie Matrix, T2 haben noch einen gewissen Anspruch, dass mag ich sehr. Und ich mag auch Niveaufilme, wie Forrest Gump, Gattaca, Collateral, Fight Club, Schiffsmeldungen, etc.

              Ein zwingendes Muß für Anspruch muß es für mich aber nicht geben. Ganz besonders nicht bei den auch von Spaceball avisierten merkwürdigen Kauderwelsch-Künstlern. Wem's gefällt... Aber es wird häufig nur blind gelobt und doch gar nichts verstanden.

              Zitat von Spaceball
              Ausserdem steckt in vielen Filmen sehr viel mehr als man auf den ersten Blick sieht. Star Wars mag auf den ersten Blick recht einfach gestrickt sein. Macht man sich aber Gedanken wie das System funktioniert erkennt man sehr schnell das die Story zwar einfach ist, der Hintergrund aber noch lange nicht. Ausserdem könnte man auch die ganzen Anspielungen in George Lucas Meisterstück ohne weiteres als tiefgang bezeichnen weil er immer wieder paralelen zu realen Geschehnissen zeichnet. Bestes Beispiel ist als sich Kanzler Palpatine zum Imperator ernennt, da kann man nicht übersehen das dies eine direkte Paralele zu Hitler ist.
              Das mag sicherlich nicht ganz unrichig sein. SW bleibt aber zu allererst (bzw. in Prozent: Zu ca. 90% / zum überwiegenden Teil) einfach ein reines, großes Abenteuer, welches viele Klischees bedient und leider schwache Dialoge hat. Etwaige Parallelen kommen recht plump rüber, wie ich finde.

              Aber wie ich schon weiter oben schrieb, ist das auch gar nicht schlimm. Für mich ist SW wiederum zu klischeehaft und einfach, aber a) muß es das nicht sein und b) bleibt es jedem selbst freigestellt, was er mag.

              Jedoch sind ein gewisser Grad Tiefgang und Dinge, die einen zum Nachdenken anregen, einen berühren, sowie gute Dialoge und eine fesselnde Inszenierung nunmal die Dinge, die einen Film gut/besser machen und den meisten finden das gut so.
              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

              Kommentar


              • #9
                Aber wie ich schon weiter oben schrieb, ist das auch gar nicht schlimm. Für mich ist SW wiederum zu klischeehaft und einfach, aber a) muß es das nicht sein und b) bleibt es jedem selbst freigestellt, was er mag.
                Wenn man sich ANH anschaut ohne das man die PT gesehen hat oder das man sich TESB und JEDI anschaut ist der Film absolut leichte Kost. Die Handlung ist absichtlich leicht gestrickt. Der Film soll ja Zugang zu einer Geschichte bieten ohne über Vorwissen zu verfügen. Viel wichtiger ist die der Aspekt der Unterhaltung. Das ist ein Unterhaltungsfilm, nicht mehr und nicht weniger. In wie weit man sich jetzt mit der Story beschäftigt ist ein völlig anderes Thema. Auf Tiefgründigkeit erhebt der Film ja keinen Anspruch.

                Ich kann mir auch einen Film mit unheimlich viel Tiefgang anschauen und den Anspruch gar nicht erkennen, bzw. erkennen wollen. Vielleicht weil mir das nötige Vorwissen fehlt oder einfach weil ich mich mit dem Thema gar nicht beschäftigen will. Gefallen kann ich an dem Film trotzdem ohne weiteres finden.

                cu, Spaceball

                Kommentar


                • #10
                  über stargate

                  Zitat von Valen
                  Stimmt.


                  Stargate

                  Sowohl Film als auch Serie sind absolut anspruchslos und einfach nur Popcorn.
                  Stargate was?
                  Ja stimmt ist vieles popcorn-kino!
                  aber es gibt auch höst anspruchsvolle szenen
                  z.b. die anspielungen auf die Mythologie!
                  Daniel ist ein Tiefsinniger mensch!
                  Und die aufgestiegenen?
                  Freilich höstanspruchsvoll ist die serie nicht!

                  aber welche serie ist das schon?
                  "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                  Kommentar


                  • #11
                    Wenn man sich mal die Amerikanische Bevölkerung anschaut (die meisten der oben genannten Filme & Serien sind ja aus Amerikanischer Produktion) ist es doch nur verständlich, dass die meisten Sachen simpel sind.
                    Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

                    1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
                    2.)

                    Kommentar


                    • #12
                      Zitat von Dr.Bock
                      Bei Star Trek hast du recht, da ist von belangloser Action (ST2, ST10) bis zu tiefgründer Story (ST6 - Kalter Krieg) wirklich alles dabei.
                      Also bitte. Star Trek II ist doch keine belanglose Action.
                      Star Trek II besitzt durchaus anspruchsvolle Seiten. So z.B. die Verwebung der Handlung mit Moby Dick. Ausserdem zieht sich die Frage nach Altern, Tod und Sterben durch den ganzen Film, was der Handlung durchaus verschiedene Ebenen verleiht.
                      Es beginnt mit dem Test am Anfang, geht über Kirks "Ich verliere nicht gern" bis hin zu Spocks Tod. Der Schluss - eine entstehende Welt auf der einen, der sterbende Spock auf der anderen Seite - könnte glatt Carmen entnommen sein.

                      St 10 - das ist in der Tat belanglose Action mit dummen Gebabbel und hanebüchenem Schwachsinn (dieses Argomobil oder wie das heißt).
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #13
                        Zitat von Kompensator
                        Wenn man sich mal die Amerikanische Bevölkerung anschaut (die meisten der oben genannten Filme & Serien sind ja aus Amerikanischer Produktion) ist es doch nur verständlich, dass die meisten Sachen simpel sind.
                        Das kann man doch nicht pauschal sagen. Es gibt überall auf diesem Planeten Deppen, auch in Deutschland. Für deutsche Deppen ist doch auch vieles ne Überforderung.

                        cu, Spaceball

                        Kommentar


                        • #14
                          Zitat von Kompensator
                          Wenn man sich mal die Amerikanische Bevölkerung anschaut (die meisten der oben genannten Filme & Serien sind ja aus Amerikanischer Produktion) ist es doch nur verständlich, dass die meisten Sachen simpel sind.
                          Hast du dir schonmal angesehen, was in Deutschland so an Filmen und Serien produziert wird? Wenn man sich die Trends der Programmgestaltung deutscher Sender in den letzten Jahren so anschaut, dann lässt das auch nicht gerade auf eine sonderlich anspruchsvolle deutsche Zuschauerschaft schließen
                          Zitat von nemro
                          Battlestar Galactica T.N.S.

                          Auch nicht mein Genre. Ausserdem mag ich diesen glatten Hollywood Hochglanzstil nicht.
                          Was genau meinst du mit "glatten Hollywood Hochglanzstil"?
                          Schade, dass du mit dem Genre nichts anfangen kannst, denn wenn du nach Serien suchst,
                          die noch einen anderen Anspruch haben, als nur zu unterhalten.
                          wäre BSG mein erster Tipp gewesen. Da werden zeitgenössische Probleme angesprochen, Fragen aufgeworfen und viel Stoff zum Diskutieren und Nachdenken geliefert.
                          "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                          "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                          "Life... you can't make this crap up."

                          Kommentar


                          • #15
                            wie dr. bock schon bemerkte: zwischen qualität und anspruch gibt es einen unterschied.
                            meiner meinung nach hat ein film dann qualität sobdald er es schafft gut zu unterhalten.
                            anspruch zu beschreiben ist schwieriger, am ehesten ist ein anspruchsvoller film wohl einer, der zum nachdenken anregt. das als wichtiges kriterium für einen scifi-film zu nehmen ist in meinen augen naiv, da es gerade in der scifi im medium film wenig darum geht einen inhalt zu transportieren, sondern wirklich mehr zu unterhalten, was heutzutage zum glück meistens mit qualität geschieht.
                            This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                            "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                            Yossarian Lives!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X