Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Philip K. Dick´s "Der goldene Mann" wird verfilmt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Philip K. Dick´s "Der goldene Mann" wird verfilmt

    EDIT by Dr.Bock: Filmbesprechung zu "Next" bitte hier: http://www.scifi-forum.de/science-fi...t-reviews.html

    "A Scanner Darkly" ist noch nicht mal fertig, und schon wird die nächste Dick-Geschichte verfilmt :

    James Bond-Regisseur Lee Tamahori wird die Philip K. Dick- Kurzgeschichte "Der goldene Mann" verfilmen.

    In den Hauptrollen sind Nicolas Cage, Julianne Moore und Jessica Biel vorgesehen.

    Worum geht´s ?

    ACHTUNG SPOILER !


    Spoiler

    Cage wird in dem Film die Gabe haben, in die Zukunft zu sehen.

    Er ändert damit die Gegenwart und die Zukunft, und ist deshalb ständig auf der Flucht vor der Regierung, die ihn für eigene Zwecke missbrauchen will.

    Dann muss er noch eine bestimmte Frau finden (Julianne Moore), von der er weiß, dass Sie die Mutter seines Kindes seinen wird.

    Doch um die Welt zu retten, muß er ein Opfer bringen...


    Hört sich spannend an; eine typische Dick-Geschichte: In Frage stellen oder verändern der Realität, plus Regierungsverschwörung.

    Ähnlich wie bei "Total Recall" oder dem unterschätzen "Paycheck" mit Ben Affleck.

    Der fertige Film wird übrigends nicht "Der goldene Mann" heißen, sondern "Next", und er wird ca. 2007 in die Kinos kommen.

    Irgendwie finde ich die Kombination Tamahori / Cage höchst interessant.

    Tamahori`s "Im Netz der Spinne" hat mir gut gefallen, "xXx 2" zwar weniger, aber sein letzter Bond war einfach aussergewöhnlich.

    "Stirb an einem anderen Tag" hatte eine ungewöhnliche und abwechselungsreiche Bond-Story, und mehr Pfiff als der letzte Bond "Die Welt ist nicht genug".

    Durch Oscarpreisträger Nicolas Cage wird "Next" sicherlich auch einiges an Tiefgang besitzen.

    Mal sehen wie er sich so macht, als "Goldener Mann".

    Wer tatsächlich Philip K. Dick noch nicht gelesen hat, sollte es vielleicht jetzt mal nachholen.

    Seine genialen Kurzgeschichten stellen auch nach einigen Jahrzehnten immernoch die Wirklichkeit überzeugend in Frage.

    Ausserdem ist man überrascht, wie publikumsnah sein Schreibstil ist !




    Filmographie Nicolas Cage (Herr Cage, bitte mehr SF !)
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    1981: Best of Times (TV)
    1982: Ich glaub' ich steh' im Wald
    1983: Valley Girl
    1983: Rumblefish
    1984: Die Zeit verrinnt - Die Navy ruft
    1984: Cotton Club
    1984: Birdy
    1986: Peggy Sue hat geheiratet
    1986: Finish - Endspurt bis zum Sieg
    1987: Arizona Junior
    1987: Mondsüchtig
    1988: Das Highway-Trio
    1989: Vampire's Kiss
    1990: Zandalee - Das sechste Gebot
    1990: Wild At Heart - Die Geschichte von Sailor und Lula
    1990: Air Borne - Flügel aus Stahl
    1992: Red Rock West
    1992: ... aber nicht mit meiner Braut - Honeymoon In Vegas
    1993: Deadfall
    1993: Amos & Andrew - Zwei fast perfekte Chaoten
    1994: Schneesturm im Paradies
    1994: 2 Millionen Dollar Trinkgeld
    1994: Tess & ihr Bodyguard
    1995: Leaving Las Vegas
    1995: Kiss of Death
    1996: The Rock - Fels der Entscheidung
    1997: Con Air
    1997: Im Körper des Feindes
    1998: Stadt der Engel
    1998: Spiel auf Zeit
    1999: 8mm - Acht Millimeter
    1999: Bringing Out The Dead - Nächte der Erinnerung
    2000: Nur noch 60 Sekunden
    2000: Family Man
    2001: Shadow Of The Vampire
    2001: Corellis Mandoline
    2002: Windtalkers
    2003: Adaption
    2003: Tricks
    2004: Das Vermächtnis der Tempelritter
    2006: The Weather Man
    2006: Lord of War - Händler des Todes
    2006: Ghost Rider
    2006: The Wicker Man
    2006: Next

    Siehe auch :
    Phantastik-News - Lee Tamahori verfilmt Philip K. Dicks Der goldene Mann
    Julianne Moore neben Cage in "Next" - Meldung vom 07.12.2004 | zelluloid.de

    Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
    Starcat66
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 28.07.2007, 18:38.
    Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

  • #2
    Hallo Starcat,

    bin auch ein großer Fan von Dicks Werken. Wobei aber die filmische Umsetzung leider nicht immer überzeugen kann. Paycheck und besonders Impostor waren zwar solide Unterhaltung, aber letztendlich doch ein wenig enttäuschend. Ich denke das liegt zu einem guten Teil daran, dass das Grundmotiv welches Dicks Gesamtwerk durchzieht auch im Film, nicht zuletzt durch absolut unterdurchschnittlichen trilliardenfach produzierten Billigschrott, mittlerweile zu durchgekaut ist und es schwierig ist für den Zuschauer neues Terrain zu erschließen bzw. es überzeugend neu zu verpacken. Dennoch. Die Nachricht, dass der "der goldene mann" verfilmt werden soll macht auch mich richtig heiß. Bei weitem mehr als "a scanner darkly". Ich hoffe die Verantwortlichen verhunzen die Originalgeschichte nicht zu sehr. Schauen wir was die Zukunft bringt.

    Grüsse
    Tanerr
    Sheridan for President

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Tanerr
      Hallo Starcat,

      bin auch ein großer Fan von Dicks Werken. Wobei aber die filmische Umsetzung leider nicht immer überzeugen kann. Paycheck und besonders Impostor waren zwar solide Unterhaltung, aber letztendlich doch ein wenig enttäuschend. Ich denke das liegt zu einem guten Teil daran, dass das Grundmotiv welches Dicks Gesamtwerk durchzieht auch im Film, nicht zuletzt durch absolut unterdurchschnittlichen trilliardenfach produzierten Billigschrott, mittlerweile zu durchgekaut ist und es schwierig ist für den Zuschauer neues Terrain zu erschließen bzw. es überzeugend neu zu verpacken. Dennoch. Die Nachricht, dass der "der goldene mann" verfilmt werden soll macht auch mich richtig heiß. Bei weitem mehr als "a scanner darkly". Ich hoffe die Verantwortlichen verhunzen die Originalgeschichte nicht zu sehr. Schauen wir was die Zukunft bringt.

      Grüsse
      Tanerr
      Den "Goldenen Mann" wie in der Original-Geschichte, als Mutanten mit ausschliesslich tierischen Instinkten darzustellen, würde den durchschnittlichen Kinobesucher wohl zuwenig ansprechen - positive Identifikationsfigur fehlt !

      Soein Film würde die harten SF-Fans begeistern, und an der Kinokasse wahrscheinlich einen Flopp produzieren.

      Hollywood gibt nicht 70 - 100 Millionen Dollar für irgendeinen SF-Film aus, um uns SF-Fans einen Gefallen zu tun, sondern um Gewinn an der Kinokasse, in Videotheken und vielleicht durch Merchandising zu erwirtschaften.

      Regisseure wie Steven Spielberg oder David Fincher schaffen die knappe Gradwanderung zwischen Kommerz und Anspruch so, dass ab und zu durchaus akzeptable Werke abgeliefert werden.

      Wie weit ist Fincher eigendlich mit "Rendevouz mit Rama" - Weiss das jemand ???

      Mir reicht es, wenn ich Dick´s Motive in den Verfilmungen wiederfinde.

      Und dies war bisher bei allen Dick-Filmen, wie z.B. "Minority Report" oder "Paycheck", mehr oder weniger der Fall.

      Ich gebe Dir recht, dass Grundmotiv Realitätsveränderung und Verschwörung, müsste man in einer Verfilmung intensiver und vielleicht weniger kommerziell darstellen. (weniger "Knall-Bumm" mehr "Kopfarbeit")

      Am besten wäre ein weitgehend unabhängiger Regisseur, der Dick´s Geschichten gut kennt und trotz seines Vorhabens ein stattliches Film-Budget zusammenbekommen könnte.

      David Lynch fällt mir da spontan ein - allerdings müsste er seine persönliche surreale Filmart, etwas reduzieren und sich mehr ans Original halten.
      Der könnte eventuell einen interessanten Dick-Film machen. In Lynch´s "Twin-Peaks" waren auch viele Dinge nicht so, wie sie zunächst aussahen.

      Dennoch finde ich, dass in den letzten Jahren, dass Spektrum des "Normal-Publikums" erheblich durch bessere Tricktechniken und Storys erweitert wurde.

      Wenn man den Kinobesuchern optisch eindruckvolle und überzeugende SF-Welten präsentieren kann, ist sicherlich auch die Akzeptanz einer ungewöhnlichen SF-Geschichte weitaus höher.

      Vergleicht doch bloss mal "Tron" mit "Matrix"

      "Tron" präsentierte den Durchschnitts-Gucker eine bunte Fantasiewelt im Computer - damals tricktechnisch eine Sensation, aber für Otto-Normal-Gucker nur ein nettes Märchen.

      17 Jahre später versetzt "Matrix" den Kino-Gucker sehr glaubwürdig in eine fremde SF-Welt, die aussieht wie "echt". Der Otto-Normal-Gucker ist fasziniert - Die Bilder passen eindrucksvoll zu der Geschichte !

      Wir lesende (!) SF-Fans können mit unserem jahrlang trainierten Kopfkino, auch LowBudget SF-Filme gedanklich ergänzen und dann den eigendlichen Sinn verstehen.

      Der normale Kinobesucher braucht neben den Schauspielern auch eine überzeugende optische Präsentation, um bei SF-Themen nicht gelangweilt zu sein.

      Bei "Paycheck" hat mir Affleck´s Aufarbeitung der Gegenstände aus dem Briefumschlag gut gefallen. Er kannte in dem Film mal die Zukunft, und hat sich auf sie vorbereitet - um nach der Gedächnislöschung überleben zu können und sein Ziel zu erreichen.

      Nicolas Cage sehe ich als "goldenen Mann" auf jedem Fall lieber, als sagen wir z.B. Val Kilmer.Leider wird Cage sicherlich auch etwas "herzvolles" in dem Film miteinbringen - und uns SF-Fans damit die Handlung versauen.

      Tamahori wird sicherlich für ausreichend kommerzielle "Power" sorgen, sodas sich "Next" irgendwo zwischen "Minority Report" und "Total Recall" einreihen wird.

      Cage ist dem Kinopublikum allerdings näher als Cruise, Affleck oder Schwarzenegger - Nicolas Cage kann gedanklich besser überzeugen - Vielleicht hilft es !

      Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
      Starcat66
      Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

      Kommentar


      • #4


        WOW!!

        Das macht Hunger, ist der Tisch schon gedeckt?

        Das dürfte ein wirkliches Vergnügen werden, habe den Roman seinerzeit schon sprichwörtlich verschlungen. War nach der VALIS-Trilogie das 2. absolute Highligt von Dick. Abgesehen von einigen Kurzgeschichten natürlich.

        Zitat von Starcat66
        Wenn man den Kinobesuchern optisch eindruckvolle und überzeugende SF-Welten präsentieren kann, ist sicherlich auch die Akzeptanz einer ungewöhnlichen SF-Geschichte weitaus höher.
        Man siehe "A Scanner Darkly" und die optische Art dieses Films. Halb Comic, halb real!

        Quelle

        Unter dem Quellenlink gibt es auch die neuesten Trailer zu A Scanner Darkly
        Cage halte ich auch für sehr gelungen. Der kommt rüber. Ich erinnere nur mal an "Leaving Las Vegas".
        Zuletzt geändert von EREIGNISHORIZONT; 27.02.2006, 11:25.
        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

        Kommentar


        • #5
          Also ich muss sagen, ich kenne "Golden Man" (noch) nicht. Aber da ich bislang alle PKD-Verfilmungen klasse fand oder sehr mochte, weil sie einfach cool und abgefahren und SF sind, freue ich mich schon darauf!
          Wobei "kann in die Zukunft sehen" ist ja nicht wirklich spektakulär. Gerade weil "Paycheck" schon da war.
          Da haben mir die Szenarien der anderen bisherigen Dick-Verfilmungen weitaus besser gefallen.
          Aber es kommt halt drauf an, wie's umgesetzt wird. Cage ist auf jeden Fall schonmal klasse!

          @EH: Ich hatte schon einen Scanner Darkly Thread mit Bildern und Trailer-Link erstellt!
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Valen
            @EH: Ich hatte schon einen Scanner Darkly Thread mit Bildern und Trailer-Link erstellt!

            Hast du das wirklich, oder bildest du dir das nur ein? Kämpfen deine Hinrhälften da nicht etwas gegeneinander. Befindest du dich nicht in einer Dualität des eigenen Egos?

            OK OK, habe ich leider nicht gesehen!
            "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
            DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
            ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

            Kommentar


            • #7
              Hehe, sehr guter Konter!
              Ich glaube echt, da ist mir was selbst zuwider! Oder ist das nur der Alkohol?!
              Oh! Ich hab's! Ich schreibe hier soviel und ich brauche dringend Schlaf!
              Gut's Nächtle!
              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

              Kommentar


              • #8
                Es gab vor ein paar Jahren - 1999 oder 2000 - eine Fernsehserie, die auf Motiven von Philip K. Dick basierte. Hieß TR 2070. Kennt die jemand ?

                http://www.mystery-files.de/totalrecall2070/

                Kommentar


                • #9
                  @ Edelfernseher (was für`n cooler Nick!!)

                  UPS! Das klingt gut. Habe ich noch nie was von gehört. *Staun*

                  Klingt vielversprechend, was da zu lesen ist. Hast du sie denn gesehen, kennst du was dazu?
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    @ Ereignishorizont: Dein Nick ist auch nicht schlecht !

                    Die Serie lief um 2000 herum auf Pro 7, aber ziemlich versteckt im Spätprogramm. Ich habe (glaube ich) alle Folgen gesehen - wenn ich mich mal für eine Serie entschieden habe, versuche ich alles, keine Folge zu verpassen (habe 2 Videorecorder).

                    Mir hat die Serie sehr gut gefallen, und ich habe es sehr bedauert, daß sie (auch noch mit einem nicht aufgelösten Cliffhanger) eingestellt wurde.

                    "Die Nanny" wird in Endlosschleife wiederholt - aber so eine Serie nicht !

                    Kommentar


                    • #11
                      Der erste Trailer ist nun abrufbar:

                      http://www.apple.com/trailers/paramount/next/index.html
                      http://www.nextmovie.com/

                      Neben Nicolas Cage, Julianne Moore und Peter Falk, ist auch Thomas Kretschmann ("King Kong") mit dabei.
                      Die Story von "Next" orientiert sich etwas an der Kurzgeschichte "Der Goldene Mann", von Philip K. Dick.

                      Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                      Starcat66
                      Zuletzt geändert von Starcat66; 24.02.2007, 03:32.
                      Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X