Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sci-Fi Studios - Deine Stimme in Hollywood

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sci-Fi Studios - Deine Stimme in Hollywood





    10. Mai 2006 - Ein historisches Datum...
    Ein bahnbrechendes Projekt wird die Medienlandschaft für immer verändern. Zum ersten Mal ist es nun möglich, aktiv an einem Sci-Fi Projekt ( Film, Serie, Computerspiel, Comic usw. ) mitzuarbeiten.

    Fans aus der ganzen Welt und Hollywood-Profis arbeiten Hand in Hand um dies zu ermöglichen.

    Gegründet wurden die 'Sci-Fi Studios' im August 2005 von Jon Karas, dem Besitzer einer renomierten Talent Agentur in Hollywood, und Tim Brazeal, dem Gründer der "Save ENTERPRISE"- Campagne und des Projects 'TrekUnited' .

    Weitere Personen, die an dem Projekt mitwirken, sind unter anderem:

    - Manny Coto ( Serien: Star Trek, Odyseey 5, Star Kid, 24 )
    - Jim Uhls ( Filme: Fight Club, Semper Fi, Hard Hearts )
    - Robert Tinnell ( Filme: Believe, Kids of the Round Table, Airspeed - see )
    - John Penney ( Filme: Zyzzyx Rd, Return of the Living Dead III )
    - Nina Bargiel ( Serie: Grim & Evil )
    - Jeremy Bargiel ( Serie: Grim & Evil )
    - Julie Richardson ( Filme: Collateral )
    - Eugene Roddenberry ( Serien: Star Trek, Earth Final Conflict )
    - Jack Marshall ( Serien: Star Trek: New Voyages, Battlestar Galactica )
    - Larry Nemecek ( Serie: Star Trek: Enterprise; Mangaging Editor: Communicator )

    - ... und demnächst vielleicht auch du

    Also, warum noch länger zögern, Hollywood und die 'Sci-Fi Studios' brauchen dich und deine Talente.

    Und hier ist der direkte Link nach Hollywood:
    http://www.scifi-studios.com
    "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
    Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

  • #2
    Zitat von cptza

    Also, warum noch länger zögern, Hollywood und die 'Sci-Fi Studios' brauchen dich und deine Talente.

    und sie bauchen dein Geld!
    Das solltest du vieleicht auch erwähnen wenn du hier schon für sie wirbst!!!

    Denn das bisschen was du machen kannst wenn du die kostenlose registration wählst ist nichts anderes als in jedem beliebigen Forum!
    Interessant wirds erst ab dem Zeitpunkt wo man Kohle da hin schickt!!!
    Und selbst wenn man 1.000 US$ pro Monat zaheln würde hat man bei den wirklich interessanten Sachen trotzdem nur "chances to....."!

    Das riecht verdächtig....!
    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

    Kommentar


    • #3
      Hmmm interessantes Konzept, aber ich fürchte Steve Coals Einsprüche sind berechtigt. Die normalen User gelten wohl nur als "Inspirationssammlung".

      Insbesondere ein Punkt aus den Bedingungen klingt IMO komisch:

      ::NO RESALE OF SERVICE

      You agree not to sell, resell or offer for any commercial purposes, any portion of the Contribution and/or Content.
      You ist der angemeldete Benutzer, Contribution ist in den anderen Paragraphen immer das, was man auf der Seite so hinterlässt... von daher klingt das ganz, als ob einem Ideen die man auch nur flüchtig auf der Seite hinterlässt, einem nicht mehr gehören und man sie nicht einmal mehr selbst verwenden darf... Eh ja.

      Mal schauen, wie sich das Ganze anlässt und wie sich die Erfahrungen der "Contributors" in 4, 5 Monaten so anlassen, wie gesagt interessant klingt das Konzept, aber die Kinderkrankheiten muss man nicht unbedingt mit aussitzen, oder?
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Das man seine eigenen Ideen nicht mal mehr selbst verwenden darf für etwas Kommerzielles, also wenn man beispielsweise eine eigene Serie mit dieser Idee aufziehen würde, was bei uns Normalsterblichen extrem unwahrscheinlich ist, finde ich tatsächlich nicht gut.

        Ansonsten: Wie schon gesagt würden wir eh nicht viel mehr tun, als Ideen mit auf den Weg zu geben. Klar ist unsere Einflussnahme relativ begrenzt. Aber so wie ich das sehe sind die Leute selbst Fans und interagieren sehr mit den Fans um die Fan-Ideen und keine Studio-Ideen möglichst in eine Serie, Film, whatever umzusetzen.
        Das ist das Ziel und das finde ich gut, wenn man bedenkt, was Hollywood immer meint, was die "Fans sehen wollen". *würg*
        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Steve Coal
          und sie bauchen dein Geld!
          Das solltest du vieleicht auch erwähnen wenn du hier schon für sie wirbst!!!
          Natürlich muss man Geld zahlen, wenn man richtig in die Produktion der diversen Angebote da mit eingebunden sein will. So funktioniert Hollywood nunmal leider. Man kann nur mitreden, wenn man auch selbst Geld mit reingesteckt hat. Das ist nicht schön, lies sich rechtlich aber leider nicht umgehen. Wir (die "Beta-Tester" des Projekts) hatten damals als das zur Sprache kam (vor über nem halben Jahr), auch lange und hitzige Diskussionen darüber. Es geht aber nunmal nicht anders.
          Normalerweise ist es irgendein Hollywoodstudio, dass in eine Serie, einen Film oder was auch immer Geld investiert und es dann auch produziert. Hier sind die Fans das Studio. Daher müssen die halt auch was investieren.

          Kommentar


          • #6
            Was mich da interessieren dürfte, das werden sicher nicht nur Fanprojekte sein, sondern es sieht nach Kommerz aus, also das die Projekte auch vermarktet werden sollen. Wer bekommt dann den Gewinn? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das das alles kostenlos an die Welt verteilt wird. Was haben die Fans davon, die sich dort registrieren? Sie steuern ihre Ideen bei, ok je mehr sie zahlen umso mehr Aufgaben dürfen sie machen. Eigentlich komisch, man zahlt für Arbeit, andere Fanprojekte finanzieren sich auch selbst aber da stehts von vornherein fest das es nicht kommerziell ist und nur als Hobby, das hier sieht ne Nummer größer aus.

            Und der Punkt, das man eigene Ideen dann abgibt und selbst nicht mehr für sich woanders verwenden darf... ich weiss nicht, das würde ich am meisten davon abhalten da mit zu machen. Es sei denn ich würde dann auch was davon sehen, das es sich lohnt. Ansonsten würde ich mich mit andern Fans zusammen tun und selbst was anfangen. Es gibt genug andere Projekte die da genauso bis besser klingen und wos nicht so nach vermarktung klingt. Und wer jetzt sagt, andere Fans können das nicht so gut, möge sich diverse Programmiererforen von Spielen ansehen, oder solche sachen wie I.M.P.S von starwars
            Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

            Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

            Kommentar


            • #7
              @ Suthriel

              Du glaubst doch nicht ernstahaft dass du da an irgendeinem Gewinn beteiligt wirst!
              Das riecht ganz klar nach ausbeute!
              Die wollen dich als Fan dazu bringen Kohle zu investieren.
              Was dann mit der Kohle gemacht wird, also in welche projekte sie investiert wird das entscheiden die schön unter sich!

              Du darfst als Ideengeber dienen und alles was sie von Dir verwenden hast du selbstverständlich vorher schon rechtlich an das Studio abgetreten so dass du da auch nix für bekommst.

              Man ist halt ein Edel-Fan!

              Wer Geld mit Filmen machen will muss in diverse Filmfonds investieren! Da bekommt man auch wirklich Geld raus wenn die Filme die durch so einen Fond mitfinanziert wurden Gewinn einspielen.

              Auch ich würde erstmal deutlich davon abraten da auch nur einen Cent hinzuschicken!
              So lange da nicht mehr infos als diese par lächerlichen Zeilen bekannt sind!
              Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Suthriel
                Was mich da interessieren dürfte, das werden sicher nicht nur Fanprojekte sein, sondern es sieht nach Kommerz aus, also das die Projekte auch vermarktet werden sollen. Wer bekommt dann den Gewinn?
                Na diejenigen, die auch darin investiert haben natürlich. Wie ich schon sagte, die Fans nehmen hier die Rolle ein, die normalerweise die Studios haben.
                Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das das alles kostenlos an die Welt verteilt wird.
                Wird es auch nicht. Es wird ganz normal wie jedes andere Franchise auch vermarktet, also über Kino, TV, usw.
                Der Hauptgedanke dahinter ist es, ein Franchise zu schaffen, über das die Fans volle Kontrolle haben.

                Kommentar


                • #9
                  Also ich kann diese Negativstimmung hier ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Natürlich werden die Projekte teilweise durch die freiwilligen Beiträge der Fans finanziert, aber das ist ja auch die Grundidee dahinter.

                  Und natürlich muss sich ein solches Unternehmen auch ein bischen absichern, deshalb auch die Einverständniserklärung, dass man Ideen, die man den 'Sci-Fi Studios' überlässt nirgendwo anders mehr verwendet. Eigentlich logisch, und dies wird auch in jedem Unternehmen so praktiziert. Jetzt stellt euch mal vor, ihr arbeitet bei VW und ihr entwerft eine neues Konzept oder eine neue Technologie, dann könnt ihr ja auch nicht später zu BMW gehen und dieses Konzept dort verwenden, auch wenn ihr die Entwickler seid.

                  Man sollte sich hier wirklich etwas Zeit nehmen, sich die Seite ganz genau anzuschauen und sich alles durchzulesen. Scheut euch auch nicht, eure Bedenken dort zu äußern. Dort ist ein sehr kompetentes Team am Werk, welches euch sicher gerne jede Frage beantwortet und eure Bedenken zerstreut.
                  "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
                  Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Gegründet wurden die 'Sci-Fi Studios' ....

                    Und natürlich muss sich ein solches Unternehmen auch ein bischen absichern, deshalb auch die Einverständniserklärung, dass man Ideen, die man den 'Sci-Fi Studios' überlässt nirgendwo anders mehr verwendet.Eigentlich logisch, und dies wird auch in jedem Unternehmen so praktiziert.
                    Du sagst es, wie ein Unternehmen arbeitet es, wie ein Unternehmen präsentiert es sich, weil es ein Unternehmen ist, nicht mehr und nicht weniger. Es mag für ein Unternehmen villt was neues sein, das die Fans jetzt quasi die Angestellten ersetzen, und deren Ideen verwendet werden. Es soll sogar (freiwillig) von Fans finanziert werden. Das hat doch aber nicht mehr viel mit den üblichen Fanprojekten zu tun.

                    Schau dir doch mal die klassischen Fanprojekte an, hier ist grade wieder eins zu Star Trek am laufen, "Eiskalte Nillen". Bei den Fanprojekten gehts hauptsächlich um den Spaß, und nicht um Vermarktung der Ideen. Von Fans für Fans, um eben deren Universum zu (SW, ST, B5, Stargate, whatever you want) erweitern oder auch mal ordentlich auf die Schippe zu nehmen.
                    Die Fans hier dürfen/sollen (Ansichtssache) Aufgaben übernehmen , die sonst ein Studio machen würde, und je mehr sie machen wollen, umso mehr sollen sie einzahlen. Mit anderen Worten, sie kaufen sie sich ihre Jobs.
                    Ich mag idealistisch sein oder weltfremd, aber was ich bisher auf der Site gelesen hab, klingt alles nach Kommerz, den Fans finannzieren sollen und weitestgehend selber produzieren "dürfen". Kommerzielle Vermarktung und Fanprojekte passen für mich irgendwie nicht zusammen.
                    Wenn man schon "fan powered Entertainment" anbietet, sollten die Fans wenigstens nicht noch dafür bezahlen "dürfen", das sie die ganze Arbeit machen und Ideen abtreten, denn normalerweise werden gute Scripte, Drehbücher usw teuer über die Ladentheke. Mitspracherecht sollte man sich nicht kaufen müssen sondern eher nach Fähigkeiten und Talent erhalten. Siehe hier im Forum, die Admins und Mods, die haben ihre Posten wohl eher aufgrund ihrer Fähigkeiten. Oder anderes Beispiel, die Mod-programmierer zu diversen Spielen, wunderbare Ergänzungen zu beliebten Spielen, really 100% fanpowered und ohne den kommerziellen Beigeschmack.

                    Spontanes beispiel, schau mal auf Haeggalaxy.com, besonders für SW-FAns den Mod "Haegemonia: Vector prime" ist jetzt so ziemlich das beste SW-Weltraumstrategiespiel (schau dir die Screenshots dazu an -> Album -> vector prime) was es gibt, und grafikmäßig hälts meiner Meinung nach locker mit Empire at war mit. Das haben auch nur ein paar Fans gemacht, ohne kommerziellen Hintergrund, aber die Fans waren ähnlich involviert wie bei dem Studio, sogar noch mehr.
                    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von cptza
                      Also ich kann diese Negativstimmung hier ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Natürlich werden die Projekte teilweise durch die freiwilligen Beiträge der Fans finanziert, aber das ist ja auch die Grundidee dahinter.
                      Also ich kann auch net verstehen, warum so eine Negativstimmung herrscht?
                      Is klar, dass man da Geld bezahlen muss aber jeder Freiwillige weiss das ja auch
                      und ist bereit dazu.
                      Dafür können jetzt mal Kreationen und Storys von den FAns erschaffen werden,
                      die nicht, wie so manch andere Autoren ,einfach nur einschaltquotengeil sind
                      und sich deswegen irgendwelchen Mist ausdenken gell.
                      Das Lied für sinnlose Diskussionen zur Aggressionsbewältigung.
                      Mehr Frieden und Liebe für das SFF! Trage dazu bei!

                      Kommentar


                      • #12
                        Dafür können jetzt mal Kreationen und Storys von den FAns erschaffen werden, die nicht, wie so manch andere Autoren ,einfach nur einschaltquotengeil sind und sich deswegen irgendwelchen Mist ausdenken gell.
                        Ist das bei den normalen Fanprojekten nicht genauso? *grübel* Hmm ok, villt bin ich (und andere) etws zu schwarzseherisch, oder ich erkenne nicht die verborgenen Möglichkeiten udn das Potential dieser Idee. Sag doch mal was du so gut an diesem Konzept findest und was die normalen Fanprojekte, wie es sie weltweit gibt, nicht haben? Sprich, was ist so viel besser an den Scifi studios?
                        Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                        Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Suthriel
                          Ist das bei den normalen Fanprojekten nicht genauso? *grübel*
                          Das auch ja klar , aber es ist mal eine gute Entwicklung, dass ein offizielles
                          Unternehmen auf die Idee überhaupt mal kommt.
                          Das Lied für sinnlose Diskussionen zur Aggressionsbewältigung.
                          Mehr Frieden und Liebe für das SFF! Trage dazu bei!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich würde nicht sagen dass hier eine negative Stimmung herrscht.
                            Ich (und andere) geben nur zu bedenken dass man da nicht all zu blauäugig rangehen sollte.

                            Denn mit wehenden Fahnen und großem Geschrei a la
                            "... juhuu, ich bin ein Filmstudio, ich zahle meinen Beitrag, meine Ideen werden umgesetzt und ich werde Geld verdienen, weil man mich für meine Ideen bezahlt, ausserdem werde ich auch Gastauftritte bekommen....." ist auch niemandem geholfen.

                            Ich finde lediglich, dass man sowas, wo es ja auch um erhebliche Beiträge geht, auch vorher mal gründlich durchlesen sollte bevor man dann desillusioniert und entäuscht feststellt, dass das was man sich so vorgestellt hat eben doch nicht stimmt!
                            Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X