Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pluto ist nicht länger Planet des Sonnensystems

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pluto ist nicht länger Planet des Sonnensystems

    Neues Planetensystem - Zwangsabstieg für Pluto

    25. August 2006 Nach heftigen Debatten ist auf der Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) in Prag erstmals definiert worden, was ein Planet ist. Der von einem Komitee aus sieben Astronomen, Autoren und Historikern ursprünglich vorgelegte Entwurf war bereits vor der Abstimmung verworfen worden. Ihm zufolge wäre der Pluto ein vollwertiger Planet geblieben. In der verabschiedeten Definition nimmt er nur noch den Status eines Zwergplaneten ein.

    In dieselbe Rubrik werden künftig der bisherige Kleinplanet Ceres im Asteroidengürtel und der inoffiziell Xena genannte Kleinplanet 2003 UB313 im Kuiper-Gürtel jenseits der Bahn des Neptuns gehören. Charon soll ein Mond des Plutos bleiben und nicht in die Liga der Zwergplaneten aufgenommen werden. Die Definition der IAU ist - anders, als im ursprünglichen Entwurf vorgesehen - nur für Objekte in unserem Sonnensystem gültig.


    Doppelplanet Pluto und Charon

    In dem ursprünglichen Entwurf sind Planeten als Himmelskörper bezeichnet worden, die erstens soviel Masse haben, daß sie durch Eigengravitation in eine runde Form gezwungen wurden, und zweitens einen Stern umkreisen, ohne selbst Sterne oder Monde - also Trabanten von Planeten - zu sein. Dieser Definition zufolge wäre Pluto ein normaler Planet geblieben. Es wären aber auch - zunächst einmal - Ceres und Xena hinzugekommen. Ein Dutzend zusätzlicher Anwärter wurden bereits genannt. Der Anzahl der Planeten war in dem Entwurf keine Grenze gesetzt. In einer Fußnote war außerdem der Plutomond Charon zum Planeten gemacht worden. Pluto und Charon wurden als Doppelplanet definiert, weil sich der Schwerpunkt des Systems - anders als beim Erde/Mond-System - zwischen den beiden Komponenten befindet.

    Nach den ursprünglichen Vorstellungen würde zwar zwischen klassischen Planeten (von Merkur bis Neptun) und Zwergplaneten (Pluto, Charon, Ceres, Xena) unterschieden, aber als zwei Gruppen innerhalb der Familie vollwertiger Planeten. In dem schließlich zur Abstimmung gekommenen Entwurf sind dieselben zwei Gruppen aufgeführt, aber nur die klassischen Planeten - also ohne Pluto - als vollwertige Planeten eingestuft worden.


    Bahn „leergefegt”

    Genau dafür hatte man die Planeten-Definition um den Zusatz erweitert, ein Planet könne nur ein Objekt sein, das die Umgebung seiner Bahn "leergefegt" habe. Ceres als Mitglied des Asteroidengürtels scheidet damit aus, desgleichen Pluto, dessen Bahn die Neptunbahn kreuzt. Ebenso sind alle - im allgemeinen auf stark elliptischen Bahnen um die Sonne laufenden - Mitglieder des Kuiper-Gürtels aus der Gruppe der klassischen Planeten ausgeschlossen.

    In der von der Generalversammlung angenommenen Resolution wird die Definition der Planeten ausdrücklich auf die Himmelskörper beschränkt, die die Sonne umkreisen. Deshalb brauchten Doppelplaneten nicht mehr definiert zu werden, wodurch Charon ein Mond geblieben ist. Nach der neuen Definition sollen die bisherigen Kometen und Kleinplaneten künftig "Kleine Objekte im Sonnensystem" heißen.

    [Quelle: Günter Paul, FAZ.de]

    Das ist wohl jetzt eine Umstellung, wo man doch die 9 Planeten gewohnt war. Andererseits mag es aber auch eine vernünftige Entscheidung gewesen sein.

    Wie auch immer, die Diskussion sollte meiner Meinung nach in diesem Thema weitergeführt werden:

    » 12 Planeten nach neuer Definition (Draft)
Lädt...
X