Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Scififans = Randgruppen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scififans = Randgruppen?

    Hi,

    ich muss ehrlich sagen, dass ich mit star wars und so nichts anfangen kann, habe mir aber immer gefragt, warum es science fiction fans so scwer fällt, sich in die gemeinschaft andere menschen einzugliedern. Früher auf der schule hatten wir auch so eine kleine gruppe, die sich immer an eine ecke an der anderen Seite des schulhofs zurückgezogen hat. treckis (richtig geschreiben?) oder star wars und so. ich will gar nicht wissen, was für scifi-schweinereien die da vielleicht ungestört gemacht haben.
    meint ihr auch das liegt daran, dass siuch die meisten scifi-fans einfach in eine andere welt zurückziehen?

  • #2
    Zitat von PropertyOfNedFlanders Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich muss ehrlich sagen, dass ich mit star wars und so nichts anfangen kann, habe mir aber immer gefragt, warum es science fiction fans so scwer fällt, sich in die gemeinschaft andere menschen einzugliedern. Früher auf der schule hatten wir auch so eine kleine gruppe, die sich immer an eine ecke an der anderen Seite des schulhofs zurückgezogen hat. treckis (richtig geschreiben?) oder star wars und so. ich will gar nicht wissen, was für scifi-schweinereien die da vielleicht ungestört gemacht haben.
    meint ihr auch das liegt daran, dass siuch die meisten scifi-fans einfach in eine andere welt zurückziehen?
    Bei dir piepts wohl! Star Terk Fans sind keine Randgruppen, weil Randgruppen sind ja was anderes. Das sind ja eher so Behinderte ode r so und Star Trek Fans sind ja nicht behindert. Wie kommst du auf so eine Idee! Wenn ich sowas lese rehge ich mich total auf! cih finde Star Trek ganz toll, aber ich habe gar keine Probleme damit, mit anderen Leuten zurecht zu kommen. Ganz im Gegenteil, mein Lieber.
    Viele Grüse von DJ Landru

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DJ Landru Beitrag anzeigen
      Bei dir piepts wohl! Star Terk Fans sind keine Randgruppen, weil Randgruppen sind ja was anderes. Das sind ja eher so Behinderte ode r so und Star Trek Fans sind ja nicht behindert. Wie kommst du auf so eine Idee! Wenn ich sowas lese rehge ich mich total auf! cih finde Star Trek ganz toll, aber ich habe gar keine Probleme damit, mit anderen Leuten zurecht zu kommen. Ganz im Gegenteil, mein Lieber.
      Sag mal, wie alt bist du? Man kann sich auch gewählter ausdrücken.
      Du wirst leider anerkennen müssen, dass der normale Deutsche, Trekkies für weltfremde Spinner hält.
      Es ist leider so, dass man vor einer nicht geringen Anzahl intoleranter Menschen nicht zugeben sollte Trekkie zu sein.
      Ja wir Trekkies sind eine Randgruppe, ebenso wie Homosexuelle, Intellektuelle oder Behinderte.

      Aber ich wage zu behaupten, dass die Star Trek-Philosophie Menschen aus Randgruppen eher anzieht als intoleranter Schund wie Hip Hop, was natürlich zu gewissen Überschneidungen zwischen verschiedenen Randgruppen führt.

      Kommentar


      • #4
        Ich denke schon das wir Scifi-fans eine Randgruppe sind.
        Ist mir gestern erst richtig aufgefallen. Ich war bei der Mayrichen Buchhandlung und schwups hab ich gemerkt das die Scifi- Ecke schon wieder verkleinert wurde. Mechwarrior und Star treck Bücher sind schon ganz Verschwunden. Und das in der Kölner Innenstadt.
        ne ne ne wo führt das alles noch hin?

        Kommentar


        • #5
          Randgruppe könnte passen, wenn ich mir so die ST Fans anschaue die ich kenne, die haben kaum freund und so, die hängen immer in ner ecke ab und spielen so komische kartenspiele und haben mit den anderen nichts zu tun.

          Kommentar


          • #6
            Es ist das Wesen von Hobbys, Interessen, Begabungen, Leidenschaften usw., dass sie nicht von allen Menschen gleichermaßen geteilt werden. Das wäre ja auch langweilig.
            Es kommt aber wohl niemand auf die Idee, Bowlingspielern, Strickerinnen, Flötenspielern oder Rosenzüchtern vorzuwerfen, sie bildeten eine Randgruppe, die sich nicht in die Gesellschaft integrieren würde.
            Warum werden die SF-Fans als Sonderfall betrachtet?
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von DJ Landru Beitrag anzeigen
              Bei dir piepts wohl! Star Terk Fans sind keine Randgruppen, weil Randgruppen sind ja was anderes. Das sind ja eher so Behinderte ode r so und Star Trek Fans sind ja nicht behindert. Wie kommst du auf so eine Idee! Wenn ich sowas lese rehge ich mich total auf! cih finde Star Trek ganz toll, aber ich habe gar keine Probleme damit, mit anderen Leuten zurecht zu kommen. Ganz im Gegenteil, mein Lieber.
              Hoo, hoooo .... ruhig Brauner ... brrr
              Dein Posting macht ja nicht gerade Werbung für die Toleranz und soziale Offenheit von Trekkies, eher das Gegenteil ..... warum gleich so angriffslustig?
              Im übrigen finde ich auch dein mehr oder weniger unverhohlenes negatives Behindertenklischee ganz und gar nicht trekkertypisch.

              zur Ausgangsfrage .... Randgruppe? Tja, falls ja, warum nicht? Entscheidend ist doch wie Gruppierungen, die sich ev. über ein Minderheiteninteresse zusammenfinden oder gar definieren, miteinander umgehen. Ich habe bei Trekkies die Erfahrung gemacht, daß einige vielleicht liebenswerte bis abgehobene .... sagen wir mal ... Individualisten sind, als sozial gehandicapt und "weltausgrenzend" oder weltfeindlich habe ich sie nie erlebt. Man mag das vielleicht fast mit einem gewissen Neid so wahrnehmen, wenn man selber die Geborgenheit und Identifikation mit einer Gruppe vermisst.

              Kommentar


              • #8
                @Leto: Ich bin 16, wieso?
                Viele Grüse von DJ Landru

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke schon, dass ST-Fans eher Randgruppen sind. Ehrlich gesagt posaune ich in der Öffentlichkeit auch nicht groß herum Trekkie zu sein. Nicht, weil ich mich deswegen schämen würde, sondern vielmehr, weil dieses Thema die meisten anderen nur nervt und sie's sowieso als "langweiligen Schund" abtun. Interessanterweise, dass Stargate von weitaus mehr in meinem Freundes/Bekannten-Kreis geschaut wird und zuweilen sogar als "cool" gilt. Ebenso wie die ALTEN Star-Wars-Filme.

                  Kommentar


                  • #10
                    Star Gate gucke aich auch, aber das ist doch komsich. Ich meine, die wohnen in einem Berg. Ich gucke das immer auf Tele5, aber das kenne ich jetzt schon. Cool fand ich als Karter von diesem Goaul besessen war. Das haben die erst gar nicht bemerkt, nur das kleinen Mädchen. *g*
                    Viele Grüse von DJ Landru

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Uschi Beitrag anzeigen
                      zur Ausgangsfrage .... Randgruppe? Tja, falls ja, warum nicht? Entscheidend ist doch wie Gruppierungen, die sich ev. über ein Minderheiteninteresse zusammenfinden oder gar definieren, miteinander umgehen. Ich habe bei Trekkies die Erfahrung gemacht, daß einige vielleicht liebenswerte bis abgehobene .... sagen wir mal ... Individualisten sind, als sozial gehandicapt und "weltausgrenzend" oder weltfeindlich habe ich sie nie erlebt. Man mag das vielleicht fast mit einem gewissen Neid so wahrnehmen, wenn man selber die Geborgenheit und Identifikation mit einer Gruppe vermisst.
                      Da stellt sich mir jetzt die Frage ob Trekki sein möglicherweise bedingt, dass man sozial gehandicapt ist, bzw. ob die Star Trek Community speziell solche Leute anzieht. Immerhin ist die UFP berüchtigt für ihre Direktiven, welche jedem Lebewesen gleiche Grundrechte zusichert.
                      Einerseits das und andererseits machen die Serien, in denen es kaum um zwischenmenschliche Konflikte geht und in denen jedes Crewmitglied so akzeptiert wird wie es ist, die Star Trek Community sehr attraktiv für Menschen die im "sozialen Abseits" stehen, da gerade in diesen Gemeinschaften versucht wird die o.g. Ideale umzusetzen, was es solchen Leuten erleichtert Kontakt zu finden. (sorry, für diesen viel zu langen Satz)
                      Der Punkt ist also, dass bestimmte Menschen diese Serien deshalb so toll finden, weil sie in dieser Welt nicht ausgegrenzt werden würden, weil immer einer für sie da wäre.

                      und @Landru
                      Die wohnen nicht in einem Berg, die arbeiten da nur. Und wenn du ein bisschen darüber nachdenkst, wird dir bestimmt auch einfallen warum eine gegen ATOMBOMBEN gesicherte MILITÄREINRICHTUNG in einem Berg ist!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Uschi Beitrag anzeigen
                        Hoo, hoooo .... ruhig Brauner ... brrr
                        Dein Posting macht ja nicht gerade Werbung für die Toleranz und soziale Offenheit von Trekkies, eher das Gegenteil ..... warum gleich so angriffslustig?
                        Im übrigen finde ich auch dein mehr oder weniger unverhohlenes negatives Behindertenklischee ganz und gar nicht trekkertypisch.
                        @landru: ja genau, mit sowas sorgst du nur dafür, dass leute wie ich leute wie dich noch weniger mögen. daher finde ich die ganze sache mit föderation und utopische gesellschaft sowieso heuchlerei, wenn man mal sieht wie intolerant alle treckies doch in wahrheit sind.

                        Kommentar


                        • #13
                          Moment

                          Halt stop. Property, jetzt bist du aber gewaltig intolerant! Du schmeisst uns Trekkers alle in den Gleichen Topf, wenn du sagst "wenn man mal sieht wie intolerant alle treckies doch in wahrheit sind." Ein Kleiner Teil der Trekkers ist vielleicht intollerant, aber das bist du in diesem moment offenbar auch? Und nur so nebenbei: Du würdest staunen, wieviele Leute auf diesem Planeten Star Trek Fans sind und welche Berufe sie Ausüben!

                          Greetz rr8601
                          Sie werden Shakespeare erst geniessen können, wenn Sie es im klingonischen Original gelesen haben, Captain.
                          General Chang.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von silver4242 Beitrag anzeigen
                            Ich denke schon das wir Scifi-fans eine Randgruppe sind.
                            Ist mir gestern erst richtig aufgefallen. Ich war bei der Mayrichen Buchhandlung und schwups hab ich gemerkt das die Scifi- Ecke schon wieder verkleinert wurde. Mechwarrior und Star treck Bücher sind schon ganz Verschwunden. Und das in der Kölner Innenstadt.
                            ne ne ne wo führt das alles noch hin?
                            So wie in vielen Buchhandlungen, und auch bei Weltbild und Bertelsmann findet man immer weniger SF oder Fantasy. Und die wenigen Bücher stehen immer direkt neben Wolfgang Hohlbein
                            Wie groß ist denn die SF-Ecke jetzt? Ich fand bisher, daß das Genre zwar nicht in Massen, aber doch immer reich vertreten ist. Nicht unbedingt auf die Mayersche bezogen, sondern generell auf alle Buchhandlungen. Die Thalia (?) im Rhein-Center hat auf zwei Metern Breite drei oder vier Reihen SF und Fantasy. Das sind eine Menge Bücher! Und die Händler brauchen ja auch Platz, um alle anderen Geschmäcker abdecken zu können.
                            Andererseits: wenn du weißt, was du willst, bestellt du einfach bei der Mayerschen selber. Normal beschaffen die jedes Buch binnen 24h.

                            Thema:
                            Würd eher sagen, SF ist nicht Mainstream. Als Randgruppe würde ich es nicht grad bezeichnen. Es gibt Millionen Bücher, die gut verkauft werden, tausende Filme und Serien. Jeder kennt Star Wars und Star Trek (mindestens vom Namen her!) und ich behaupte mal, daß jeder von dem einen oder anderen etwas aufgeschnappt hat (Möge die Macht... oder den seltsamen Typen mit den spitzen Ohren )
                            Allein in diesem Forum sind (nachguck) 14.400 User angemeldet! Das ist eine große Zahl, vor allem für eine rein deutschsprachige Seite.
                            Zwar bin ich in meinem engeren Freundeskreis der einzige, der sich für SF und Fantasy begeistern kann, aber ich fühle mich nicht als zu einer Randgruppe gehörig. Ich hab ein anderes Hobby als die anderen, das ist alles. Wär nicht anders, wenn ich mich für Eisenbahnen interessieren würde

                            Zitat von PropertyOfNedFlanders
                            ... warum es science fiction fans so scwer fällt, sich in die gemeinschaft andere menschen einzugliedern. Früher auf der schule hatten wir auch so eine kleine gruppe, die sich immer an eine ecke an der anderen Seite des schulhofs zurückgezogen hat. treckis (richtig geschreiben?) oder star wars und so
                            Vielleicht wollten sie die letzte Folge Star Trek diskutieren? Das kann man schlecht mit jemandem, der ST nicht mag.
                            Warum fällt es den SF-Fans schwer, sich einzugliedern? Wie rr8601 schon meinte: man kann es niemandem ansehen, was er für Serien mag.
                            Und: wenn die "Gemeinschaft der anderen" SF für Schwachfug hält, was soll ich mit jemandem eine Freundschaft suchen, der für mein liebstes Hobby kein Verständnis aufbringt? Leider ist es ja oft so, daß solches "Anderssein" nicht toleriert wird, sondern der Fan gleich als Träumer oder Schwachkopf betrachtet wird...

                            Zitat von DJ Landru
                            Star Terk Fans sind keine Randgruppen, weil Randgruppen sind ja was anderes. Das sind ja eher so Behinderte ode r so und Star Trek Fans sind ja nicht behindert.
                            Ich denke es gibt genug Star Trek-Fans, die behindert sind. Und Geordie LaForge ist sicher nicht blind, weil es cool ist. Sei froh, daß es dir gutgeht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Scrat Beitrag anzeigen
                              Und: wenn die "Gemeinschaft der anderen" SF für Schwachfug hält, was soll ich mit jemandem eine Freundschaft suchen, der für mein liebstes Hobby kein Verständnis aufbringt? Leider ist es ja oft so, daß solches "Anderssein" nicht toleriert wird, sondern der Fan gleich als Träumer oder Schwachkopf betrachtet wird...
                              Dann sollen die sich eben noch ein zweites normales hobbie suchen und nicht den ganzen tag vor der glotze hängen. ich habe ja auch nicht nur ein hobbie.
                              wie wäre es mit gitarre, badminton oder mädchen. wobei ich nicht glaube, dass die auf mädchen stehen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X